Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Medikamentöse Einleitung der FG nach MA?

  1. #1
    Nala1st ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Medikamentöse Einleitung der FG nach MA?

    Hallo allerseits,
    bei mir wurde eine MA (Missed Abortion) in der 9. Woche festgestellt.
    Meine Frage an Euch: Wer von Euch hat Erfahrung mit einer medikamentösen Einleitung der FG beziehungsweise der Blutung nach einer MA?
    Ich möchte auf keinen Fall eine AS machen lassen, eben nur, wenn es wirklich nicht anders geht!
    Mifegyne ist nur bis zum 49. bzw. 63 Tag der Schwangerschaft in Deutschland zugelassen, allerdings gilt das ja wohl nur für den Fall einer Abtreibung (wo ein lebendiges Kind abgetötet werden soll). Leider finde ich im Netz keine Info dazu, ob dieses oder ein ähnlich wirkendes Medikament auch über diese längstens 63 Tage hinaus noch angewendet werden kann, wenn der Embryo schon tot ist (bei mir ist nur ein leerer Fruchtsack zu sehen)?
    Wer kann mir Infos geben?
    Danke Euch im Voraus!
    Nala

  2. #2
    Avatar von Saxy
    Saxy ist offline Ayleens und Jannis' Mama

    User Info Menu

    Standard Re: Medikamentöse Einleitung der FG nach MA?

    Hallo!
    Ich hatte am 16.01. einen MA, leider. Ich war ende 10. SSW zwei Tage vorher hat mein Kind noch gelebt.
    Ich hatte ein Zäpfchen bekommen, damit sich der Mumu öffnet. Ich hatte so starke wehen bekommen, das ich mein Kind so bekommen habe. Dannach wurde ich untersucht ob noch eine Ausschabung nötig ist, aber da war noch viel Schleim und ich hatte auch noch heftige Wehen. So wurde dann die Ausschabung gemacht, worüber ich letzendlich auch froh drüber war. Obwohl bei mir noch ein erhöhtes Risiko besteht bei einer Ausschabung, weil ich einen Längsschnitt in der Gebärmutter habe. Aber weil ich die Plazenta und das Kind so bekommen hatte war schon das Risiko geringer als vorher. Das war auch schon meine Zweite FG mit Ausschabung, die erste war in der 7. SSW.
    Heute hatte ich meine letzte Binde rausgenommen, also gute 1,5 Wochen hatte ich leichte Blutungen.
    Ich hoffe das ich dir ein wenig helfen konnte.
    LG Saxy mit Ayleen (24+5 SSW) und Jannis (35+6 SSW) an der Hand, und *** im Herz

  3. #3
    Nala1st ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Medikamentöse Einleitung der FG nach MA?

    Zitat Zitat von Saxy Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Ich hatte am 16.01. einen MA, leider. Ich war ende 10. SSW zwei Tage vorher hat mein Kind noch gelebt.
    Ich hatte ein Zäpfchen bekommen, damit sich der Mumu öffnet. Ich hatte so starke wehen bekommen, das ich mein Kind so bekommen habe. Dannach wurde ich untersucht ob noch eine Ausschabung nötig ist, aber da war noch viel Schleim und ich hatte auch noch heftige Wehen. So wurde dann die Ausschabung gemacht, worüber ich letzendlich auch froh drüber war. Obwohl bei mir noch ein erhöhtes Risiko besteht bei einer Ausschabung, weil ich einen Längsschnitt in der Gebärmutter habe. Aber weil ich die Plazenta und das Kind so bekommen hatte war schon das Risiko geringer als vorher. Das war auch schon meine Zweite FG mit Ausschabung, die erste war in der 7. SSW.
    Heute hatte ich meine letzte Binde rausgenommen, also gute 1,5 Wochen hatte ich leichte Blutungen.
    Ich hoffe das ich dir ein wenig helfen konnte.

    Danke Dir für Deinen Bericht! Es wurde also bei Dir zunächst auch versucht, es nur durch das Medikament ohne AS zu probieren, wenn ich das richtig verstanden habe - das macht mir Mut, dass es bei mir auch gehen würde, zumal bei mir der Fruchtsack quasi leer ist, also kein etwa 9 Wochen alter Embryo da ist.
    Ich wünsche Dir alles Gute!
    Viele Grüße,
    Nala

  4. #4
    Tess ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Medikamentöse Einleitung der FG nach MA?

    Ich würde definitiv eine Ausschabung vorziehen. Ich hatte selbst eine nach einer Fehlgeburt in der 7. Woche und fand es nicht schlimm. Nur die Angst vorher war doof. Aber mein Kind zu gebären, welches schon tot ist und danach evt. dennoch eine Ausschabung in Kauf nehmen zu müssen, finde ich ziemlich schlimm. Aber, liebe Nala, Du wirst sicher Deine Gründe haben.
    Wenn es jedoch die Angst vor dem Eingriff selbst ist, dann kann ich Dir nur sagen es ist wirklich nicht schlimm. Morgens bin ich ins KH, Mittags der wirklich kurze Eingriff und nachmittags hat mein Mann mich wieder abeholt. Danach kaum Schmerzen und nur noch ein paar Tage Blutungen die auch nicht besonders stark waren...
    Alles Gute für die Zukunft!
    Tess

  5. #5
    engelchen23 Gast

    Standard Re: Medikamentöse Einleitung der FG nach MA?

    bei mir wurde garnicht groß gefragt, ob ich es ohne as möchte. fa hatfestgestellt, dass nur noch die leere fruchthöhle da war ud ich habe geblutet. hab dann noch ein zäpfchen bekomme, dass der mumu sich bisschen öffnet und dann wurde die as gemacht. weiß nicht was besser ist. psychisch ist beides bestimmt schlimm. wünsch dir, dass du alles gut überstehst und denk an dich!!

  6. #6
    mona798 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Medikamentöse Einleitung der FG nach MA?

    Laut meiner FÄ kannst du einfach abwarten...ist halt für die Nerven nicht besonders gut.

    In dem frühen Stadium ist die "Geburt" auch eher wie eine sehr starke Regel mit ziemlichen Schmerzen.
    Mein erste FG kam praktisch über Nacht auf der Toilette, aber danach mußte ich trotzdem zur AS.
    Damals hatte man mir nicht gesagt, dass es eigentlich nicht mehr nötig war. Die im KH wollen halt immer ne AS machen, angeblich sind die Risiken dann geringer. Das halte ich allerdings für ein Gerücht....

  7. #7
    73TatjM Gast

    Standard Re: Medikamentöse Einleitung der FG nach MA?

    Ich hatte im März 05 auch eine Missed Abortion in der 9.SSW. Das Baby hatte in der 4. oder 5.SSW aufgehört zu wachsen.
    Ich wollte auch keine Ausschabung und hab mich für Medikamente entschieden.
    Ich kann dir leider nicht sagen welches Medikament das war. Ist schon zu lange her.

    Liebe Grüße
    Tati

  8. #8
    Avatar von Saxy
    Saxy ist offline Ayleens und Jannis' Mama

    User Info Menu

    Standard Re: Medikamentöse Einleitung der FG nach MA?

    Hallo!
    Nee, die haben von vorn herein gesagt, das ich eine Ausschabung bekommen. Das ich das Kind so bekommen haben war eher zufall. Das Zäpfchen habe ich nur bekommen, weil ich keine Blutung mehr hatte, und der Mumu sich öfnen sollte. Selbst als ich die FG in der 7. SSW hatte, da hieß es sofort ich muss eine Ausschabung haben. Die auch alles Gute!
    LG Saxy mit Ayleen (24+5 SSW) und Jannis (35+6 SSW) an der Hand, und *** im Herz

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •