Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: 2. ICSI, 2. MA - was tun????

  1. #1
    Avatar von Mercedes04
    Mercedes04 ist offline denkt grade nicht positiv

    User Info Menu

    Standard 2. ICSI, 2. MA - was tun????

    Hallo zusammen!

    Normalerweise treibe ich mich hier nicht rum, sondern im Forum "letzter Ausweg künstiliche Befruchtung", aber ich glaube hierbei könnt ihr mir besser helfen...

    Hatte bzw. habe gerade meine 2. FG. Die erste mit AS, bei dieser steht noch nicht fest, ob ich um die AS herum komme. Für beide FG habe ich keine Erklärung bekommen.

    Nun meine Frage: Was kann ich vor dem nächsten Versuch tun, was kann ich untersuchen lassen? Meine FA empfahl mir eine Art Immunisierung an der Uni Kiel. Hat da jemand Erfahrung mit? Kann man sonst irgendwelche Tests machen lassen? Genetisch oder irendwas anderes?

    Habt Ihr Erfahrungen mit den Gründen für so eine FG? Ich finde das schlimmste ist, dass man einfach nicht weiß, was passiert ist! Ich mache mir solche Sorgen, dass es beim nächsten Mal wieder passiert, ich weiß nicht, wie ich das nochmal durchstehen soll!

    Vielen Dank schon mal im Voraus an Euch und ich drücke allen hier mal pauschal die Daumen :-)

    Liebe Grüße,

    Mercedes

  2. #2
    Schaf73 ist offline Wieder Glück im Herzen

    User Info Menu

    Standard Re: 2. ICSI, 2. MA - was tun????

    Hallo Mercedes,

    es tut mir sehr sehr leid, dass du wieder eine FG erleiden musstest :(. Und in deinem Fall ist es ja nun noch besonders tragisch, wenn du nur durch ICSI schwanger werden kannst. Da nimmst du so viel Behandlungen und Kosten auf dich - und dann musst du das lang ersehnte Wunder doch wieder hergeben. Das ist unglaublich traurig :( - fühl dich mal fest gedrückt.

    Wie du meiner Signatur entnehmen kannst, habe ich auch 3 FG erlitten, die letzte nach einer Hormonstimulation, da ich nach der 2. FG überhaupt nicht mehr schwanger wurde.

    Bei uns wurden nach der 2. FG umfangreiche Untersuchungen durchgeführt. Normalerweise macht man das wohl erst nach der 3. FG in Folge, aber ich habe "schon" nach der 2. FG daruf gedrängt und hatte da auch die volle Unterstützung meiner FÄ, da ich "schon" über 30 bin (inzwischen sogar fast 35) und noch kein Kind habe. Ich habe mich damals in einer Spezialsprechstunde für Paare mit wiederholten FG in einer Uniklinik angemeldet.

    Meinem Mann und mir wurde damals viel Blut abgenommen für etliche Untersuchungen (Hormonstatus, Antikörper, Blutgerinnung, Genetik). Bei meinem Mann war alles ok. Bei mir wurden zwei Dinge gefunden: zum einen eine sog. heterozygote compound MTHFR-Mutation und zum anderen erhöhte ANA-Werte (antinukleäre Antikörper).

    Aufgrund diese Befunde musste ich in der dritten Schwangerschaft von Anfang an ASS nehmen und Heparin spritzen. Immerhin hatte ich in dieser Schwangerschaft dann zwei lebende Embryos, was bei den Schwangerschaften davor nie der Fall war. Leider endete auch diese Schwangerschaft mit einer FG; ich habe die Zwillinge nacheinander in der 9. und 12. Woche verloren :(.

    Da es die 3. FG in Folge war, wurden die Embryos zur genetischen Untersuchung eingeschickt. Dabei ergab sich bei zumindest einem der Embryos ein Chromosomendefekt. Der Grund für den Verlust des zweiten Zwillings konnten wir nicht so genau ergründen. Evtl. war es auch ein Chromosomendefekt (aber das wissen wir auf Grund eines Fehlers des Labors noch nicht genau).

    Am Donnerstag war ich nochmal bei einem Spezialisten für Paare mit wiederholten FG in meiner Kiwu-Klinik. Auf Grund meiner Vorgeschickte möchte er jetzt noch genauere Untersuchungen im immunologischen Bereich durchführen (es gibt da wohl seit kurzer Zeit neue Möglichkeiten). Dafür wurde mir wieder Blut abgenommen; die Ergebnisse bekomme ich Ende Juli ... und dann werden wir sehen, wie es weitergeht und ob und wann wir einen neuen Versuch starten können.

    Ich würde dir auf jeden Fall raten, dass ihr euch durchchecken lasst, bevor ihr eine erneute ICSI plant. Man kann heute schon viel untersuchen und manchmal ist es ja nur eine Kleinigkeit, die man gut "beheben" kann. Sucht euch dafür aber unbedingt einen Spezialisten bzw. eine Spezialsprechstunde, die damit Erfahrung hat. Über die Möglichkeiten eines "normalen" FA gehen diese speziellen Untersuchungen weit hinaus.

    Ich wünsche dir alles erdenklich Gute für euren weiteren Weg und dass ihr nochmals Erfolg mit einer ICSI haben werdet und euer Baby dann auch behalten dürft.

    Falls du Fragen haben solltest, kannst du mich auch gerne per PN kontaktieren.

    Liebe Grüße.
    Schaf73
    http://www.cosgan.de/images/smilie/tiere/g045.gif

    Kiwu seit 04/05
    07/05: FG (6. SSW)
    08/06: FG (9. SSW)
    10/06: Diagnose: MTHFR-Mutation, grenzwertige ANAs
    10/07: Diagnose: Eizellreifestörung
    03/08: Hormonstimulation --> Zwillinge
    04/08 u. 05/08: Zwillings-FG (9./12. SSW)
    07/08: Diagnose: 3 aktivierende KIR-Gene fehlen
    08/08: KK genehmigt einmalig 50% der Kosten für Immuntherapie
    12/08: Abschied vom Kiwu wegen Trennung vom Ehemann

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •