Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1
    FranziL ist offline Stranger
    Registriert seit
    15.01.2008
    Beiträge
    22

    Standard Beschäftigungsverbot / Fehlgeburten

    Guten Tag.

    Ich habe eine Frage zum Thema Schwangerschaft und Beschäftigungsverbot.
    Um die Frage zu stellen muß ich etwas weiter ausholen ...

    In den letzten Jahren hatte ich 4 Fehlgeburten. Wie sich mittlerweile rausstellte durch einen angeborenen Gendefekt. Mittlerweile bin ich wieder schwanger in der 21 ssw. Zur Zeit spritze ich mir täglich ein blutverdünnendes Mittel und nehme die üblichen Medikamente wie Folsäure und Magnesium.

    Da ich Depressionen u.a. durch die Fehlgeburten bekam, bin ich seit ca einem 3/4 Jahr in Psychotherapeutischer Behandlung. Anfangs meiner Schwangerschaft hatte ich wieder viele Ängste wegen meiner Vorgeschichte. Diese sind durch die Therapie realtiv gut überbrückbar gewesen.

    Allerdings hat sich bei mit mittlerweile seit der Schwangerschaft einiges z.b beruflich geändert (bin seit 3 Jahren in einer Zeitarbeit beschäftigt, war bis vor einem Monat die ganze Zeit über an einer Firma ausgeliehen als Beraterin/Verkkäuerin. Dieser Auftrag ist nun geendet und meine Zeitarbeit bietet mir derzeit Jobs in Richtung Produktionshelerin an). Neben dem seit ca. 2 Wochen permanent erhöhten Blutdruck und den damit verbundenen Gleichgewichtsstörungen habe ich auch seit diesen Veränderungen wieder massive psychische Probleme, die sich zb darin äußern,dass ich wieder mein bereits seit einem Jahr "geheilten" Asthma zeigen. Zusätzlich kommen ständig Ängste dazu, einmal weil der ganze Druck , in meinen Augen, zunimmt und zum 2ten weil ich eben durch die anhaltenden Störungen wie Schwindelanfälle belastet bin.

    Nun habe ich zwar eine Attest ("Krankschreibung") für die nächsten 2 Wochen, allerdings meinte mein Psychologe ich solle dringend mit meiner Frauenärztin darüber sprechen da ggf ein Beschäftigungsverbot in Frage kommt, da es mir seit 4 Wochen neben dem zu hohen Blutdruck auch psychisch schlechter geht.

    Gesagt getan .... Meine Frauenärztin meint, dass sie nur wenn ich einem gefährlichen Umfeld (Laut Ihren Worten wäe das zB ein Atomkraftwerk mit diversen schädlichen Stoffen) arbeiten würde.

    Mittlerweile bin ich sehr verunsichert, was ich machen soll. Jeder sagte mir etwas anderes. Mein Zustand wird eher schlechter als besser. Können sie mir Auskunft geben, wann tatsächlich ein Beschäftigungsverbot erteilt werden kann. Ob in meinem Fall ein Beschäftigungsverbot ausgesprochen werden kann und vor allem wer denn nun dafür zuständig ist ( mein Frauenarzt, mein Hausarzt, zwischendurch war mal ein Internist im Gespräch).

    Ich hoffe auf baldige Antwort.

    Vielen Danke bereits jetzt daür.
    F.L.

  2. #2
    Avatar von BHViper
    BHViper ist offline Pusteblümchen im Bauch
    Registriert seit
    10.12.2006
    Beiträge
    4.833

    Standard Re: Beschäftigungsverbot / Fehlgeburten

    Hallo Franzi,

    also erst einmal möchte ich dir sagen, dass es mir schrecklich leid tut, dass du schon so viele Sternenkinder hast.

    Zum zweiten beglückwünsche ich dich zu dieser Schwangerschaft und drücke alle verfügbaren Daumen, damit alles gut geht!

    Was das Beschäftigungsverbot betrifft, finde ich, nennst du eindeutige Gründe und ich kann deinen FA nicht verstehen.
    Bei meiner Zwillingsschwangerschaft hat man mir im Krankenhaus zu einem Beschäftigungsverbot geraten, oder mindestens zu einer Stundenherabsetzung auf 4h am Tag! Meine FA wollte das damals auch nicht machen und ich habe daraufhin gewechselt.

    Immerhin geht es hier um das Leben deines Kindes!

    Bei der zweiten Schwangerschaft ist es leider nicht dazu gekommen, aber ich denke schon, dass mein FA mi bei einer Belastung, wie du sie hast, ganz sicher ein Beschäftigunsverbot ausgestellt hätte.

    Es zählen eben nicht nur besondere Gefahrenberufe, sondern auch eine mögliche Gefährdung von Mutter und Kind.

    Ich würde das nicht auf mir sitzen lassen und ggf. eine zweite Meinung einholen. Du kannst dich natürlich auch weiter krank schreiben lassen, aber spätestens nach 6 Wochen bekommst du dann ja weniger Geld. Im anderen Fall wäre das nicht so.

    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen!

    Ganz liebe Grüße,
    Beate






    http://lb2f.lilypie.com/6D9np1.png






    http://lbdf.lilypie.com/KpDkp1.png





    Superkristel & Tiefseetaucherandi - wir haben es geschafft!

    3 Schmetterlingskinder tief im Herzen - unsere Geschichte:
    Ruth & Zoe

    Meine Unterstützung:

    Meine Schmetterlino, und mittlerweile Freundin, ist Anghi_M mit Mira Pauline
    Bino AnFeMa ist jetzt glückliche 5-fach-Mama

  3. #3
    Avatar von BHViper
    BHViper ist offline Pusteblümchen im Bauch
    Registriert seit
    10.12.2006
    Beiträge
    4.833

    Standard Re: Beschäftigungsverbot / Fehlgeburten

    Hab auf Eltern.de auch noch einen Artikel dazu gefunden. Bei dir käme also ein individuelles Beschäftigungsverbot in Frage.

    http://www.eltern.de/beruf-und-geld/...ft.html?page=1

    Da steht auch, dass jeder Arzt dieses Verbot erteilen kann.






    http://lb2f.lilypie.com/6D9np1.png






    http://lbdf.lilypie.com/KpDkp1.png





    Superkristel & Tiefseetaucherandi - wir haben es geschafft!

    3 Schmetterlingskinder tief im Herzen - unsere Geschichte:
    Ruth & Zoe

    Meine Unterstützung:

    Meine Schmetterlino, und mittlerweile Freundin, ist Anghi_M mit Mira Pauline
    Bino AnFeMa ist jetzt glückliche 5-fach-Mama

  4. #4
    janaMerzig1 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    355

    Standard Re: Beschäftigungsverbot / Fehlgeburten

    hallo Franzi, wie schon BHViper schrieb, kannst du dir von jedem arzt ein individuelles Beschäftigungsverbot holen. In meiner 1.ss hatte ich eins seit dem 4. monat mit vorheriger 7wöchiger krankschreibung (eine woche hatte die kk bezahlt - 6wochen lohnfortzahlung und bei beschäftigungsverbot zahlt die firma soviel, als würdest du arbeiten, auch urlaubs-oder weihnachtsgeld). meins wurde ausgestellt, weil ich auf arbeit psycho-mobbing hatte. mein fa hat alles ohne wenn und aber ausgestellt. es geht um dein kind.

    also hole dir ne zweite meinung ein.

    lg jana
    -----
    mit tochter geb 04/04; einem sternchen im herzen 15.05.08; und neuem krümel 5.woche inside

  5. #5
    liloteq ist offline doppeltes glück
    Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    7.894

    Standard Re: Beschäftigungsverbot / Fehlgeburten

    hallo

    also in deinem fall kann auf jeden fall ein BV her. kann das denn nicht der psychiater aussprechen? normal auch soviel ich weiß. die FÄ kann es auf jeden fall. ich hatte auch eins damals und ich war sicher nicht so schlecht dran wie du schilderst.

    ein BV wird ausgestellt wenn gefahr für mutter oder kind besteht und in deinem fall besteht für euch beide gefahr. denn asthma usw sind weder für dich und vor allem für das kind nicht gut!

    gruß lilo
    meine Bino ist emma0203 mit ihrem kleinen ben im arm


    2 sternchen (05 und 06)
    3x IUI negativ (10/08 und 11/08 und 04/10)
    1.IVF positiv

    nach 5 jahren warten halten wir unsere wunder im arm! mathilda und elenor


    http://lb1f.lilypie.com/S9fgp1.png






  6. #6
    Hope2008 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    308

    Standard Re: Beschäftigungsverbot / Fehlgeburten

    also mich würde das auch mal interessieren. Hatte im April eine FG und jetzt bin ich erneut schwanger... ich war nach der FG fast 3 Monate zu hause wegen psychischen Problemen... jetzt habe ich wieder tierische Angst das was passieren kann und zusätzlich habe ich leichte Blutungen. Mein Arbeitsweg beträgt 3 Stunden pro Tag und zusätzlich 9 Stunden arbeiten.
    Ich würde gerne zumindest die ersten 3 Monate bis die kritische Phase überstanden ist zu Hause bleiben.
    was meint ihr?

  7. #7
    liloteq ist offline doppeltes glück
    Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    7.894

    Standard Re: Beschäftigungsverbot / Fehlgeburten

    ein langer arbeitsweg reicht bereits aus. dieser kann schon als unzumutbar angegeben werden. muß halt etwas anders formuliert werden. und blutungen sind sowieso grund genug....

    ich hatte unter anderem dauerübelkeit und war somit nicht fähig zur arbeit zu fahren welche 40 min entfernt war. meine arbeit ansich konnte ich eh nimma ausüben und für was anderes konnte ich nicht eingesetzt werden weil ich den weg zur arbeit nicht geschafft habe.
    meine Bino ist emma0203 mit ihrem kleinen ben im arm


    2 sternchen (05 und 06)
    3x IUI negativ (10/08 und 11/08 und 04/10)
    1.IVF positiv

    nach 5 jahren warten halten wir unsere wunder im arm! mathilda und elenor


    http://lb1f.lilypie.com/S9fgp1.png






  8. #8
    Hope2008 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    308

    Standard Re: Beschäftigungsverbot / Fehlgeburten

    naja so sieht es bei mir auch aus. Mir ist kotzübel den ganzen tag über und ich habe blutungen. Dazu kommt dass ich jeden Tag 1 1/2 Stunden hinfahren muss, dann 9 Stunden arbeite und dann 1 1/2 Stunden wieder zurückfahren muss.

  9. #9
    liloteq ist offline doppeltes glück
    Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    7.894

    Standard Re: Beschäftigungsverbot / Fehlgeburten

    na dann weiß ich nicht wieso du kein BV bekommst. wechsel die FÄ wenn du keins bekommst. kann ja nicht sein.
    meine Bino ist emma0203 mit ihrem kleinen ben im arm


    2 sternchen (05 und 06)
    3x IUI negativ (10/08 und 11/08 und 04/10)
    1.IVF positiv

    nach 5 jahren warten halten wir unsere wunder im arm! mathilda und elenor


    http://lb1f.lilypie.com/S9fgp1.png






  10. #10
    Avatar von tamori
    tamori ist offline Gelegenheits-User
    Registriert seit
    12.11.2007
    Beiträge
    114

    Standard Re: Beschäftigungsverbot / Fehlgeburten

    Hallo Franzi! Ich verstehe Deine FÄ nicht. Dir steht in jedem Fall ein Berufsverbot zu. Der Spruch mit dem AKW hätte sie sich verkneifen können. Ein Berufsverbot gibt es wenn die Gesundheit von Mutter und oder Kind in Gefahr sind. Egal wie man es auslegt. Ich bin Krankenschwester auf einer Intensivstation und mein FÄ fragt mich bei jeder Vorsorge ob ich noch arbeiten kann oder ob sie mir eins aussprechen soll. Ich arbeite aber nur 15 Std/ Woche und habe rücksichtsvolle Kollegen. (Hatte bereits 2 FG) Für mich steht aber außer Frage, dass wenn es mir irgendwann nicht mehr möglich ist zu arbeiten, mir ein Berufsverbot zu holen. Denn mit einzelnen AU`s verzichtest Du nach insgesamt 6 Wochen auf Dein Gehalt und bekommst Krankengeld. Beim BV bekommst Du Dein volles Gehalt!Wenn sich Dein FA krumm stellt, versuche zu wechseln. Ich wünsche Dir alles Gute und drücke Dir die Daumen! Tanja

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •