Hallo,
wir mussten unser Wunschkind in der letzten Woche in der 11. SSW gehen lassen. Jeder hat das Recht auf seine Weise mit dem Verlust umzugehen und wenn du den Wunsch hast, deinem Kind einen Namen zu geben, dann tu das.

Für uns ist es unser erstes Kind. Und wir trauern beide ganz offen darum - unsere Familien übrigens auch. Ich glaube zwar auch, dass es - weiß nicht wie ich es sagen soll - zumindest anders ist, wenn man das Kind zum Ende der SS verliert. Das ändert aber nichts an meiner jetzigen trauer und hilft mir auch nicht. Glaube, dass das Ignorieren durch Außenstehende etwas mit Überforderung zu tuen hat. Bevor sie was falsches sagen, sagen sie vielleicht lieber nichts.

Im KH hat mir eine Schwester vor der OP gesagt: "Weinen Sie so viel Sie können. Sie müssen loslassen und sich verabschieden, ansonsten wird kein Platz für etwas Neues sein." Die Worte sind mir stark in Erinnerung geblieben. Für den Abschied benötigt jeder etwas anderes. Ich habe meinem Sternenkind einen Abschiedsbrief geschrieben. Vielleicht fällt dir das Loslassen leichter, wenn du deinem Kind einen Namen gibst.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft!

Gruß Anja