Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Eierstockzysten nach Ausschabung

  1. #1
    Sonja7 ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Frage Eierstockzysten nach Ausschabung

    Hallo Ihr Lieben,

    ich wollte mal fragen, ob jemand von Euch auch mal mit Eierstockzysten zu tun hatte, vor allem nach einer Ausschabung?
    Ich hatte - ehrlich gesagt - noch nie mit diesen Zysten zu tun und bin - trotz gutem Zuredens meines Frauenarztes, daß das ja nicht schlimm sei, etc. - nicht wirklich beruhigt...

    Ich hatte vor zwei Wochen leider eine Ausschabung in der 14. SSW und bin heute zu meinem Frauenarzt, weil ich ein starkes einseitiges Ziehen und einen stärkerem Ausfluß hatte. Ich habe mir nicht wirklich Gedanken darüber gemacht, daß irgendetwas nicht in Ordnung sein könnte, als er das dann mittels Ultraschall diagnostiziert hat. Ich soll jetzt ca. 2,5 Monate abwarten, wo er sich das Ding dann nochmal anschauen möchte. Die Zyste ist im Moment schon über 1,5 cm groß.

    Wie seid Ihr damit umgegangen?
    Hatte das bei Euch irgendwelche Auswirkungen auf Euren Kinderwunsch? Ich frage deshalb, weil wir es nach einer kleinen Wartezeit, die wir uns nun nehmen möchten, um unsere Trauer zu verarbeiten und ich körperlich auch wieder auf die Beine kommen möchte, es nochmal mit einer erneuten (hoffentlich positiv ausgehenden!) Schwangerschaft probieren möchten.

    Vielen Dank schon mal im voraus für Eure Antworten!

    Liebe Grüße!

  2. #2
    Avatar von steff1980
    steff1980 ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Eierstockzysten nach Ausschabung

    Hallo Sonja!

    Ersteinmal tut es mir sehr leid, was dir passiert ist!

    Nun aber zu deiner Frage: nach meiner AS wurden ca. 2 Wochen später an jd. ES eine 3 cm große Zyste festgestellt. Sollte auch abwarten...
    Hab dann aber zunehmend Schmerzen auf der linkén Seite bekommen und bin wieder zur FÄ. Rechte Zyste war weg, linke ist auf 6 cm angewachsen und konnte bereits von außen gefühlt werden. Hab Utrogest bekommen und sollte abwarten.
    Drei Tage später bin ich nachts aufgewacht und hatte starke Schmerzen... Konnte nicht mehr gerade stehen. Sind sofort ins KH - Diagnose: Zyste geplatzt. Die Flüssigkeit in der Zyste wurde nach und nach vom Körper aufgesogen und ich hatte auch keine Beschwerden mehr.
    Und was soll ich sagen: 3 Tage später kam ENDLICH meine erste Periode nach AS (nach ca. 7 Wochen)!!!!

    Naja und zu deiner 2. Frage: bin direkt in diesem Zyklus wieder schwanger geworden und bin nun in der 9. Woche :)

    Möchte dir Mut machen! Hatte auch nie Probleme mit Zysten und seither auch keine mehr. Und Zysten sind erstmal nichts schlimmes, auch wenn ich wie du nach der Diagnose fertig war!!! Und platzen tun die Dinger eher selten - meine FÄ war selbst überrascht...

    Sehs einfach als Zeichen deines Körpers, dass er noch Zeit braucht um sich von dieser furchtbaren Erfahrung zu erholen!
    Wünsch dir viel Kraft für die nächste Zeit und alles Glück der Welt, dass du bald wieder einen poitiven Test in Händen hälst.

    Drück dich...
    Steffi

    PS: Falls du noch Fragen hast kannst gerne auch eine pn schreiben...

  3. #3
    Salah1 ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Eierstockzysten nach Ausschabung

    Hallo Sonja,

    bei mir wurde nun 6 wochen nach Ausschabung auch eine Zyste festgestellt (hatte vorher auch nie Probleme mit Zysten) nachdem meine Regel ausblieb. Ich soll jetzt 1 monat lang wieder die pille nehmen, da sich so lt. Frauenärtzin der Zyklus einpendelt und die Periode am Ende der Pilleneinnahme eintritt. Die Zyste, so denkt sie, wird mit der Pilleneinnnahme kleiner werden und schliesslich ganz verschwinden. Sie vermutet dass ein Östrogenmangel verursacht durch die Hormonumstellung die Zyste verursacht hat. Der Hormonspiegel soll durch die Pille wieder ins Reine gebracht werden. Danach könnten wir auch wieder durchstarten!

    Liebe Grüße
    Salah

  4. #4
    Sonja7 ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Eierstockzysten nach Ausschabung

    Hallo Ihr Lieben,

    erst nochmal vielen lieben Dank für Eure Antworten!:)

    Ich möchte Euch gerne erzählen, wie's nun bei mir weitergegangen ist:

    Ich war heute morgen kurzfristig beim FA, da ich gestern ein starkes einseitiges Ziehen in der Leistengegend hatte, so daß ich fast nicht mehr laufen konnte!
    Er hat dann bei der vaginalen Ultraschalluntersuchung festgestellt, daß meine Zyste eine Doppelzyste ist und auf eine Größe von 6x3cm angewachsen ist! Außerdem hat er noch eine andere Unregelmäßigkeit auf der anderen Seite entdeckt. Hier kann es sich entweder um eine Flüssigkeitsansammlung im Bauchraum handeln oder um noch eine Zyste im anderen Eierstock!
    Ich bin jetzt natürlich ziemlich schockiert, vor allem, weil die Zysten innerhalb von 3 Wochen seit der Diagnose derart "mutiert" sind!
    Mein FA meinte: abwarten!
    Ich habe ihn dann auf die Möglichkeit einer Hormontherapie mit Pille angesprochen, von der ich schon viel gelesen habe. Leider hält er wohl wenig davon (?), aber hat mir trotzdem mal für 3 Monate die Pille verschrieben.
    Nächsten Woche habe ich einen Termin bei einer anderen FÄ, auch, um mir nochmal eine 2. Meinung zu dem ganzen Thema einzuholen.

    Mir gehen jetzt verschiedene Sachen im Kopf rum:
    - warum sind meine Zysten innerhalb so kurzer Zeit so stark gewachsen?
    - hilft eine Hormontherapie vielleicht wirklich nicht? (Ich habe keine Lust, jetzt für 3 Monate die Pille einzunehmen, die ich eigentlich schon seit über 1,5 Jahren nicht mehr nehme, wenn es evtl. gar nichts bringt, außer meinen Körper nur noch mehr durcheinander zu bringen!)
    - soll ich jetzt einfach nur abwarten oder doch die Pille einnehmen?
    - muß ich vielleicht sogar schlimmstenfalls operiert werden?
    - und die Hauptfrage ist: wie sieht's nun mit meinem Kinderwunsch aus?
    Ich weiß, daß ich jetzt durch die Zysten im Moment nicht schwanger werden kann, aber wie lange werde ich noch mit ihnen zu tun haben und wie lange muß man dann vielleicht warten, um wieder schwanger zu werden?

    Ich habe im Internet ja auch von so Horrorstories gelesen, wie z.B. Entfernung der Eierstöcke, nahezu innere Verblutungen, etc.

    Ich würde mich sehr über weitere Erfahrensberichte freuen!
    Mich interessiert vor allem, wie es bei Euch mit so großen Zysten ausgegangen ist, welche Therapie angewandt worden ist und wie Ihr mit dem Kinderwunsch umgegangen seid?

    Liebe Grüße von mir, immer noch leicht geschockt und verwirrt... :confused:

  5. #5
    elimod ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Eierstockzysten nach Ausschabung

    Hallo Sonja,
    habe gerade Deinen Beitrag gelesen und bin geschockt. Es tut mir leid, dass Du nach der AS nun auch noch das mitmachen musst. Einen wirklichen Tipp/ Rat kann ich Dir ja zum Thema Zyste nicht geben, aber ich hoffe, dass Du hier reichlich Antworten auf Deine Frage erhälst.
    Kopf hoch und ganz lieben Gruß von mir!!!!


    P.S.:Nur gut, dass Du doch nochmal zum Arzt gegangen bist.
    Sternchen "Stöpsel" 13.02.09 im Herzen und nun endlich wieder ein kleiner Erdenbewohner in Sicht
    http://bd.lilypie.com/kPCZp1/.png

  6. #6
    Salah1 ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Eierstockzysten nach Ausschabung

    Hallo Sonja,

    oh man du Arme, das hört sich ja gar nicht gut an.Vielleicht ist es dir ein Trost dass meine Zyste auch 3cm gross ist und sie sah total riesig aus (so gross wie ein riesen Fruchtblase).
    Welche Pillle solltst du nehmen? Vielleicht ist das doch wirklich nicht so eine schlechte Idee. Ich hab das Gefühl, dass es bei mir seit Pilleneinnahme besser geworden ist. Vielleicht reicht ja doch 1 Monat. Ich werd auch in den nächsten 2 Wochen zum Frauenarzt um nachschauen zu lassen, ob sie sich verändert hat, werde dann berichten. Ich soll übrigens die Monostep einnehmen, das ist eine Mikropille.
    Blöd dass der Arzt nicht bessere Nachrichten für dich hatte. Jetzt ist wohl leider wieder ein bisschen Geduld zwecks Kinderwunsch gefragt. Ich weiss wie schwierig das ist.
    Kopf hoch, in ein paar Monaten schaut die Welt schon wieder anders aus..
    Liebe Grüße,
    Salah

  7. #7
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Eierstockzysten nach Ausschabung

    Hallo.

    Habe Eure Beiträge aus Zeitmangel noch nicht alle gelesen (hole ich nach), wollte mich aber dennoch kurz mitteilen.

    Ich hatte am 13.02. eine AS nach MA in der 9. SSW. Seit Samstag habe ich Unterleibsschmerzen die ich nicht einordnen konnte, so dass ich heute zur Untersuchung bin. Es wurde eine Zyste (5 cm) am rechten Eierstock festgestellt und nun bin ich einerseits erleichtert weil ich weiss woher meine Schmerzen kommen und andererseits beunruhigt, weil ich nicht weiss was die Zyste für Auswirkungen haben wird. Ich solle wohl nicht damit rechnen, dass das Ding platzt - aber sonst? Was nun?

    Grüße

    Tigerblume

  8. #8
    Sonja7 ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Eierstockzysten nach Ausschabung

    Hallo Tigerblume,

    ich sammle zwar gerade erst meine Erfahrungen mit Eierstockzysten, da ich vorher noch nie (zumindest nicht wissentlich!) damit zu tun hatte, aber kann Dir zumindest schon mal so viel sagen:

    - normalerweise wartet man 1-3 Zyklen ab ohne irgendetwas zu tun, da in 98% der Fälle die Zysten von alleine abgehen (bei mir ist das schwierig, da ich bis jetzt seit der AS noch keine Periode hatte!)
    Hattest Du Deine Tage seit der AS schon?
    - wenn da nichts passiert, leitet man eine Hormontherapie (oft mit der Antibabypille) ein, die man 1-3 Monate nehmen soll, damit der Hormonhaushalt wieder auf die Reihe kommt, die Zyste dadurch in ihrem Wachstum eingeschränkt wird und letztendlich dann abgeht
    Man muß sich schließlich bewußt machen, daß wir schwanger waren, und der Körper sich nun wieder darauf einstellen muß, nun auf einmal nicht mehr schwanger zu sein und der Hormonhaushalt sich auch wieder entsprechend regulieren muß!
    - 3. und letzte Möglichkeit ist eine OP

    Was hat denn Dein FA zu Dir gesagt?
    Wie soll jetzt bei Dir therapiert werden?
    Möchtest Du jetzt wieder schwanger werden?

    Liebe Grüße!

  9. #9
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Eierstockzysten nach Ausschabung

    Hallo Sonja,

    danke für Deine Antwort. Mit Ovarialzysten hatte ich bislang auch nie etwas zu tun...

    Meine AS war am 13.02. und ich hatte seitdem meine Periode noch nicht (laut Ultraschall ist sie auch nicht akut zu erwarten).

    Untersucht wurde ich von meiner Freundin, sie ist zwar nicht meine Ärztin, aber auch Gynäkologin (meine "eigentliche" Gynäkologin hatte auf die schnelle keinen für mich passenden Termin, so dass es auf diese Art der unkompliziertere Weg war). Sie meinte erstmal abwarten ob das Ding von alleine verschwindet, die Hormone müssten sich nach der AS erstmal wieder einpendeln, allerdings kann es sein dass die Zyste selbst auch hormonaktiv ist und damit meinen Zyklus beeinflusst.

    Ich würde gerne wieder schwanger werden, am liebsten gestern statt heute, und bin daher alles andere als beruhigt, weiss aber natürlich, dass sich nichts erzwingen lässt.

    Liebe Grüße

    Tigerblume

  10. #10
    Sonja7 ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Eierstockzysten nach Ausschabung

    Hallo Tigerblume,

    ich drücke Dir die Däumchen, daß sich wieder alles bei Dir einpendelt, die Zyste verschwindet und Du auch Deine Periode zeitnah bekommst!

    Ich würde mich sehr freuen, wenn Du mich hier auf dem Laufenden halten würdest, denn ich glaube, wir machen gerade dasselbe durch! Auch was den Kinderwunsch anbelangt...

    Gehst Du trotzdem nochmal zu Deiner FÄ oder wartest Du jetzt wirklich nur ab?
    Ich gehe nächsten FR zu meiner neuen FÄ und werde mir von ihr nochmal eine 2. Meinung zur weiteren Vorgehensweise einholen, und dann entweder auch abwarten oder wieder die Pille für eine begrenzte Zeit einnehmen!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •