Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: Angst vor Arztbesuch

  1. #11
    Melli1983 ist offline Die M´s

    User Info Menu

    Standard Re: Angst vor Arztbesuch

    Zitat Zitat von chaes Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben,

    vielleicht kann ic jetzt einigen Mut machen?
    Hatte ja schon geschrieben, dass es mir seit ein paar Tagen immer besser ging - keine Brustschmerzen mehr (nur geschwollen) wenig bis keine Übelkeit und als i Tüpfelchen bekam ich gestern auf der Arbeit auch noch Blutungen!! + Bauchgrummeln, wie bei den Monatsblutungen.
    Bin natürlich heute morgen sofort zum Arzt und habe gestern meinen Mann noch davon überzeugen wollen, dass da ganz sicher nichts mehr ist, ich das fühlen würde usw...

    Und was ist?
    Alles in bester Ordnung :)
    Dafür das es die 8. W + 4 T ist, ist der Schlumpf auch sehr groß, kommt wohl nach dem Papa, bin nämlich recht klein!
    Herzchen blubbert fleißig und nächsten Dienstag darf ich schon wieder hin, weil ich da eh termin gehabt hätte und mein Arzt dann auch erstmal im Urlaub ist.

    Möchte jetzt positiver denken.
    Ihr seht, egal wie "eindeutig" es für uns erscheinen mag, dass da nichts mehr ist, weil wir und schlicht weg verrückt machen und unser Körper (so glauben wir) und die Signale sendet...MUß es nicht sein!

    Alles Gute Euch, bin gerade sehr sehr glücklich!


    Ich freu mich wirklich sehr für dich! Gut das du dir Gewissheit geholt hast und eine positive Überraschung hattest. Dann lieber negativ denken und positiv überrascht werden als anders herum oder?
    Wußte garnicht das du schon so weit bist. Ticker anlegen???
    Alles alles gute!
    Sternchen 02/05+12/09+03/10,
    und zwei gesunde Kinder!

  2. #12
    woelkchen_82 ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Angst vor Arztbesuch

    Danke für eure Antworten und euer Mitgefühl!

    Also, ich war beim Arzt und musste auch noch lange warten, gefühlt eine halbe Ewigkeit, und wäre im Wartezimmer fast gestorben vor Angst. Und dann war auch noch der Ultraschall schwierig, die Blase lag im weg.

    Aber es ist alles gut, dass Herzchen schlägt und es ist auf den Tag genau zeitgerecht entwickelt und hat sich sogar schon bewegt.

    Die Ärztin hat mir auch viel Hoffnung gemach, dass es diesmal gut geht, auch wenn die 12. Woche noch nicht vorbei ist, meinte sie die Wahrscheinlichkeit für eine Fehlgeburt sei jetzt schon sehr gering.

    Ich glaube auch, dass man merken kann, wenn im Bauch etwas nicht in Ordnung ist. Aber nach unserer negativen Erfahrung achten wir auf jedes Zwicken und Pieken, da wird man auch schnell verrückt und verliert sein Körpergefühl!

    Ich wünsche euch sehr eine intakte Schwangerschaft und dass ihr alle gesunde Babys im Arm halten dürft!!!

  3. #13
    chaes Gast

    Standard Re: Angst vor Arztbesuch

    Hallo Woelkchen,

    da hast Du absolut Recht! Glaube in der ersten Schwangerschaft waren wir alle Feuer und Flamme und wußten zwar, dass auch etwas schief gehen kann, aber daran geglaubt haben wir nicht wirklich, was ja auch so sein soll.

    Wenn man dann einen Schlag in die F*** bekommt, emotional, dann ist es wirklich sehr sehr schwierig beim nächsten Mal unbeschwert und optimistisch und überglücklich dran zu gehen.
    Ok gibt sicher auch Ausnahmen, due zu beneiden sind und das können, aber die suchen auch nicht unbedingt in diesem Forum Seelenverwandte.
    Zumal es jedes Mal auch eine unheimlich Anstrengung für den Körper ist!

    Freu mich sehr, dass Du ebenfalls positive Nachricht von Deiner Ärztin bekommen hast.

    Dicke Umarmung

  4. #14
    JudithE ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Angst vor Arztbesuch

    @ woelkchen: schön, dass alles in ordnung ist.

    ich hab auch schon wahnsinnige angst vorm arzttermin am donnerstag.
    hatte im dezember eine fehlgeburt. in der 12. woche wurde beim ultraschall festgestellt, dass das herz nicht mehr schläg - schon seit 3 wochen!
    und im april hatte ich meine zweite fehlgeburt. in der 6. woche meinte die ärztin, es ist zuwenig zu sehen, wir müssen dem kind noch ne woche zeit geben. und in der 7. woche war dann die fruchtblase schon zusammengefallen.

    letzte woche war ich beim arzt. sie hat auch nur eine fruchtblase gesehen. ein knubbel war zu erahnen, aber das wäre wohl interpretationssache gewesen. und diese woche bin ich in der 7. woche und hab übermorgen arzttermin. und ich hab furchtbare angst, dass es läuft wie beim letzten mal. dass die fruchtblase schon zusammengefallen ist, oder das was da ist, zu klein ist. oder noch ne dritte variante der ganzen geschichte :-(

    und die angst wird ja nicht aufhören, auch wenn am do alles in ordnung ist, denn im dezember war bis zur 9. woche auch noch alles in ordnung :-(

    aber schön zu lesen, dass es allen soweit gut geht. das macht mir doch hoffnung.

    diesmal krieg ich hormone, aber mir ist eigentlich nur ganz selten schlecht. das finde ich auch selbtsam. bei meiner tochter war mir ständig schlecht und im dezember war mir dann ab der 9. woche auf einmal nicht mehr schlecht, als das baby gestorben ist.

    ich versuch gerade möglichst positiv zu denken und schiebe die fehlende übelkeit darauf zurück, dass mein körper vll schon durch die letzten zwei schwangerschaften an die ganzen hormone gewöhnt ist und nicht mehr so heftig reagiert.

    und dann versuch ich mich schon immer drauf einzustellen, dass dieses baby auch stirbt, damit ich dann nicht wieder so weh tut. obwohl's quark ist - es würde ja so oder so verdammt weh tun.

    und eigentlich hat stern chen ja auch recht:
    wir sollten uns wahrscheinlich nicht so verrückt machen. die zeit müssen wir ja auf alle fälle rumkriegen.



    * (12/2009) + * (04/2010) für immer im herzen


  5. #15
    woelkchen_82 ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Angst vor Arztbesuch

    Danke für eure Anteilnahme, im Moment geht es mir wirklich gut.

    Zitat Zitat von JudithE Beitrag anzeigen
    @ woelkchen: schön, dass alles in ordnung ist.

    ich hab auch schon wahnsinnige angst vorm arzttermin am donnerstag.
    hatte im dezember eine fehlgeburt. in der 12. woche wurde beim ultraschall festgestellt, dass das herz nicht mehr schläg - schon seit 3 wochen!
    und im april hatte ich meine zweite fehlgeburt. in der 6. woche meinte die ärztin, es ist zuwenig zu sehen, wir müssen dem kind noch ne woche zeit geben. und in der 7. woche war dann die fruchtblase schon zusammengefallen.

    letzte woche war ich beim arzt. sie hat auch nur eine fruchtblase gesehen. ein knubbel war zu erahnen, aber das wäre wohl interpretationssache gewesen. und diese woche bin ich in der 7. woche und hab übermorgen arzttermin. und ich hab furchtbare angst, dass es läuft wie beim letzten mal. dass die fruchtblase schon zusammengefallen ist, oder das was da ist, zu klein ist. oder noch ne dritte variante der ganzen geschichte :-(

    und die angst wird ja nicht aufhören, auch wenn am do alles in ordnung ist, denn im dezember war bis zur 9. woche auch noch alles in ordnung :-(

    aber schön zu lesen, dass es allen soweit gut geht. das macht mir doch hoffnung.

    diesmal krieg ich hormone, aber mir ist eigentlich nur ganz selten schlecht. das finde ich auch selbtsam. bei meiner tochter war mir ständig schlecht und im dezember war mir dann ab der 9. woche auf einmal nicht mehr schlecht, als das baby gestorben ist.

    ich versuch gerade möglichst positiv zu denken und schiebe die fehlende übelkeit darauf zurück, dass mein körper vll schon durch die letzten zwei schwangerschaften an die ganzen hormone gewöhnt ist und nicht mehr so heftig reagiert.

    und dann versuch ich mich schon immer drauf einzustellen, dass dieses baby auch stirbt, damit ich dann nicht wieder so weh tut. obwohl's quark ist - es würde ja so oder so verdammt weh tun.

    und eigentlich hat stern chen ja auch recht:
    wir sollten uns wahrscheinlich nicht so verrückt machen. die zeit müssen wir ja auf alle fälle rumkriegen.

    Ohje, wenn man gleich zweimal die Erfahrung machen musste, muss die Angst ungleich größer sein.

    Ich wünsche dir alles gute für deinen Arztbesuch am Donnerstag, dass sich alles prächtig entwickelt hat und das Herzchen fleißig weiterschlägt und wächst und wächst und wächst...

    Meine Mutter war mehrmals schwanger und es ist immer gut gegangen und sie sagt, die Schwangerschaften seien nicht wirklich miteinander vergleichbar gewesen. Vielleicht ist die deswegen nicht schlecht!

    Alles, alles Gute, die Daumen sind gedrückt!!!

  6. #16
    Avatar von stern_chen
    stern_chen ist offline Irritiernick

    User Info Menu

    Standard Re: Angst vor Arztbesuch

    Zitat Zitat von chaes Beitrag anzeigen
    Glaube in der ersten Schwangerschaft waren wir alle Feuer und Flamme und wußten zwar, dass auch etwas schief gehen kann, aber daran geglaubt haben wir nicht wirklich, was ja auch so sein soll.

    Wenn man dann einen Schlag in die F*** bekommt, emotional, dann ist es wirklich sehr sehr schwierig beim nächsten Mal unbeschwert und optimistisch und überglücklich dran zu gehen.
    Das habe ich mir auch schon gedacht! FG? Gibt es, aber nicht bei mir, Thema interessiert mich nicht. Passiert es dann einmal, reagiert man hinterher entsprechend.

    Wie immer im Leben: erwischt Dich mal ein Schlag duckt man sich das nächste Mal automatisch.

  7. #17
    Avatar von stern_chen
    stern_chen ist offline Irritiernick

    User Info Menu

    Standard Re: Angst vor Arztbesuch

    [QUOTE=JudithE;16040269]
    - schon seit 3 wochen!
    Das ist es, was mich diesmal so fertig gemacht hat. War letztes Mal bei mir in der 10. Woche auch so und ich habe nichts gemerkt. Das will ich nicht nochmal erleben.

    Bin mir auch nicht sicher, ob meine Angst danach besser wird.

    Hormone nehme ich jetzt auch und so viel ich gelesen habe, ist dadurch immer alles gut gegangen.

    - aber mir ist eigentlich nur ganz selten schlecht.
    Tja, ich habe gar nichts. Auch keine Übelkeit letztes Mal. Bei meiner Tochter ging es mir total elendig und diese beiden Male auch nicht. Für mich auch so ein negatives "Indiz".
    Lt. FA hat das gar nichts zu sagen.

    -und dann versuch ich mich schon immer drauf einzustellen, dass dieses baby auch stirbt, damit ich dann nicht wieder so weh tut.
    Ja, auch eine ganz normale Reaktion! Wer kann es und verübeln?

    Wünsche dir von ganzem Herzem, dass alles gut geht.
    Das verrückt machen können wir uns wohl alle nicht ersparen. Zumdindest etwas tröstlich, dass wir alle so sind!

    LG S.

  8. #18
    lovlyangel_1 ist offline Kuschelhund

    User Info Menu

    Standard Re: Angst vor Arztbesuch

    Ich hab heute nachmittag meinen ersten Termin bei der FÄ und ich muss sagen, ich hab Angst. Ich glaube, die legt sich auch erst, wenn ich gesehen hab, ob das Herzchen bubbert.

    Aber ich denke, die Angst wird bei jedem Termin da sein. Damit müssen wir einfach klarkommen, nur dürfen wir uns nicht von ihr beherrschen lassen!
    Gruß Lovlyangel




  9. #19
    JudithE ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Angst vor Arztbesuch

    @ woelkchen: ja, die angst ist noch größer.
    denn alle gedanken mit denen ich mir bei der letzten schwangerschaft mut gemacht habe, sind diesmal hinfällig. jedesmal denke ich: "... aber das hab ich ja beim letzten mal auch gedacht, und dann mussten wir ein zweites mal unser baby gehen lassen"
    deshalb ist es unheimlich schwer, sich selbst irgendwie zu beruhigen.

    und seit gester ist mir jetzt auch ständig schlecht. das beruhigt mich bissl :-)

    ach ja, der arzttermin:
    danke erstmal an alle fürs daumendrücken!

    es hat geholfen

    das herzchen schläg, und das kind ist von der entwicklung her sogar n tag weiter!
    das fetzt total. bei meiner tochter war der erste ultraschall genau am gleichen tag (6+4) und sie war von der entwicklung her auch n tag weiter.

    nun heißt es wieder bangen bis zum nächsten termin am 15.7.

    ich hab ja im dezember gemerkt, was in 3 wochen alles schief gehen kann, ohne dass man irgendwas merkt.

    aber ich hab mir fest vorgenommen jetzt positiv zu sein. ich hab mir gedacht: wenn dieses baby in der 7. woche in ordnung ist, dann wird diesmal auch alles gut gehen!

    @ stern chen:
    so gings mir in der ersten schwangerschaft auch. alles mit was mit fehlgeburt zu tun hatte, hab ich einfach überblättert. "das betrifft mich nicht" hab ich mir gedacht.
    damals hats mich ja zum glück auch nciht betroffen.
    aber wenn's einen dann doch betrifft, reagiert man eben viel sensibler auf alles.

    und wenn man nix gemerkt hat, dann vergrößert das eben die angst.
    ich hatte im dezember in der 9. woche (8+5) n ultraschall und dann in der 12. nochmal. und da hat eben das herz nicht mehr geschlagen, und das kind war immer noch bei 8+5, muss also innerhalb von stunden nach dem us gestorben sein.
    das macht schon angst, wenn man einfach überhaupt nciht einschätzen kann, was in einem gerade vorgeht, und wie es dem baby geht.

    aber ich finde es auch sehr tröstlich, dass wir alle solche angst haben.

    @lovelyangel:
    wie war dein arzttermin?

    ich muss ncohmal sagen: ist n sehr guter thread hier!
    sonst würden wir uns wohl alles alleine zu hause verrückt machen.



    * (12/2009) + * (04/2010) für immer im herzen


  10. #20
    lovlyangel_1 ist offline Kuschelhund

    User Info Menu

    Standard Re: Angst vor Arztbesuch

    Zitat Zitat von JudithE Beitrag anzeigen

    @lovelyangel:
    wie war dein arzttermin?

    ich muss ncohmal sagen: ist n sehr guter thread hier!
    sonst würden wir uns wohl alles alleine zu hause verrückt machen.



    * (12/2009) + * (04/2010) für immer im herzen


    Der war gut! Herzchen bubbert, Baby ist zeitgerecht entwickelt. Sie meinte, so wie es jetzt aussähe, bräuchte ich eigentlich keine Angst haben (bei der letzten SS war der Krümel nicht zeitgerecht entwickelt). Sie hat sich schön viel Zeit für mich genommen und auch extra nochmal gesagt, wenn ich vor dem nächsten Termin nochmal ein US brauche, kann ich mich gerne melden. Fand ich echt spitze!
    Gruß Lovlyangel




Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •