Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Angst vor Fehlgeburt - Umgang mit Schwangerschaft

  1. #1
    Avatar von taramarie
    taramarie ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Unglücklich Angst vor Fehlgeburt - Umgang mit Schwangerschaft

    Hallo ihr Lieben!

    Eigentlich könnte ich mich über den letzten US-Termin freuen, er war diesen Montag. Alles in Ordnung, Herzchen schlägt, Werte o.k. Trotzdem fühle ich mich total unsicher. Seit zwei Tagen merke ich von meinen ohnehin schon kaum vorhanden Anzeichen gar nix mehr. Bis vorgestern hatte ich immer mal wieder ein Unterleibsziehen, vorallem abends, bzw. nachts. Das ist jetzt weg. (Ab heute 8.ssw)

    Ich bin sehr verunsichert, da es mich so an die FG erinnert, da war es genauso. US alles ok, kurz danach wurde das U-ziehen weniger, dann M.A. in der 7. ssw.

    Wie bekommt man diese Angst in den Griff und meint ihr, dass es auch bei "verschwindenden" Anzeichen noch Hoffnung gibt?

    Und was mich auch interessieren würde...wie gehen eure Männer damit um? Der Gedanke an eine erneute FG bricht mir das Herz, wenn ich an Männe denke, wie sehr er sich auf das Kind freut. Ich trau mich schon gar nicht, ihm was von verschwindenen Anzeichen zu erzählen, denn es würde ihn total beunruhigen und er ist im Moment so glücklich. :liebe:
    ------------------
    20.ÜZ. - 1. ICSI - BT positiv! - *7. SW

    05/10 - Kryo - 3. BT neg. (hCG fällt)
    Zwangspause Diagnostik und heiraten
    09/10 - 2. ICSI
    01.11.10 - BT pos.! *7. SW
    05.07.11 - endlich bist Du da!
    04/13 - 1. ICSI Geschwisterprojekt
    14.05.13 - 3fach-Wunder bis zur 9. SW



  2. #2
    Avatar von baby_2011
    baby_2011 ist offline Endlich bist du Da.

    User Info Menu

    Standard Re: Angst vor Fehlgeburt - Umgang mit Schwangerschaft

    Hallo,
    ich kenne deine Ängste sehr gut! Ich hatte 2 Fg, jetzt in der dritten Schwangerschaft begann es auch so wie bei dir, wenn ich mal keine Anzeichen hatte, hatte ich Panik, habe sogar Blutungen gehabt in von der 7-10 ssw!! Aber es war immer alles ok mit dem Baby, ich habe mich jeden einzelnen Tag verrückt gemacht und mic immer darauf eingestellt mich wieder von meinem baby verabschieden zu müssen!

    Es gibt leider keine Formel wie die Angst weg geht, man muss die Zeit leide abwarten, aber auch versuchen positiv zu denken!!

    Anzeichen, ja oder nein, sagen nichts über eine intakte Schwangerschaft aus!! Auch wenn man das manchmal trotzdem glaubt, es ist nicht so!! Glaub mir!

    Bei mir wurde es ab der 13 SSW besser, weil wir da schon einen ganzen kleinen menschen aufden us beobachten konnten der sich am kopf kratzt und am daumen nuckelt!

    Les lieber nicht zu viel im Internet, schone dich und versuche so gut es geht positiv zu denken!!

    Liebe grüße
    Luisa fest an der Hand Mai.11
    Sternchen fest im Herzen Dez.09
    Sternchen fest im Herzen Juni.10

    Aprilbaby im Bauch ET: 8. April 2013

  3. #3
    Avatar von -seestern-
    -seestern- ist offline 3 ist das neue 2!

    User Info Menu

    Standard Re: Angst vor Fehlgeburt - Umgang mit Schwangerschaft

    Hallo taramarie,

    ich hatte diese Ängste auch sehr stark in der allerersten Zeit... (auch wir haben recht lange gewartet, bis sich unser Kleines angemeldet hat)

    Und mir gings auch ähnlich, die anfänglichen SS-Anzeichen wurden dann auch noch weniger... (musste nicht mal "spucken"...)
    obwohl jeder Termin gute Ergebnisse brachte... hatte ich schlicht Schiss, da ich keine "Dauerbestätigung" hatte, das ich ss bin...

    Aber wie schon gesagt wurde - Zeichen ode rnicht Anzeichen lassen nicht auf den SS-verlauf schließen...
    (Und eigentlich sollte man doch dankbar sein, dass der Körper sich so gut drauf eingestellt hat...)


    Weißt Du was mir ein wenig geholfen hat, war folgende Erkenntnis:

    Die Zeit ist nun auf Deiner Seite!!!

    Jeder Tag, jede einzelne Minute... egal ob Du in dieser ängstlich oder glücklich bist... zählt!!!
    In jeder Minute wächst Dein Kleines weiter, entstehen tausende Zellen... und Du kommst der deutlich sicheren 12. Woche immer, immer näher!
    Anders als Du noch nicht ss warst... da ist die Zeit irgendwie gegen einen... Wieder Monate wo es nicht geklappt hat, wieder sinkende Chancen, wieder näher an der Zeit wo nix mehr geht...



    Mit meinem Männe konnte ich auch nur bedingt darüber reden. er wollte einfach davon ausgehen, dass alles gut geht... wir haben dann ein Abkommen gemacht. Er bat mich, wenn wir eine bestimmte Untersuchung (bei mir wars in der 10. Woche) auch gut überstanden haben, dann glauben wir gemeinsam uneingeschränkt daran, dass alles gut wird!
    Naja und irgendwie hats geholfen... er hat den negativen Gedanken dadurch auch nicht so viel Raum gegeben (ausheulen konnte ich mich aber zusätzlich noch bei ner guten Freundin ), wie die sich sonst vielleicht noch zusätzlich genommen hätten...

    Also denk dran...
    Nun bist Du schwaner!!!
    Jede Stunde zählt und bringt Dich/ Euch weiter
    Mit Knutschkugel *6.6.11, Glückskeks *14.4.13 und kleiner Eisbärin *19.1.17

    *5.12.15 (SSW 5+1)


  4. #4
    Avatar von taramarie
    taramarie ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Angst vor Fehlgeburt - Umgang mit Schwangerschaft

    Zitat Zitat von baby_2011 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich kenne deine Ängste sehr gut! Ich hatte 2 Fg, jetzt in der dritten Schwangerschaft begann es auch so wie bei dir, wenn ich mal keine Anzeichen hatte, hatte ich Panik, habe sogar Blutungen gehabt in von der 7-10 ssw!! Aber es war immer alles ok mit dem Baby, ich habe mich jeden einzelnen Tag verrückt gemacht und mic immer darauf eingestellt mich wieder von meinem baby verabschieden zu müssen!

    Es gibt leider keine Formel wie die Angst weg geht, man muss die Zeit leide abwarten, aber auch versuchen positiv zu denken!!

    Anzeichen, ja oder nein, sagen nichts über eine intakte Schwangerschaft aus!! Auch wenn man das manchmal trotzdem glaubt, es ist nicht so!! Glaub mir!

    Bei mir wurde es ab der 13 SSW besser, weil wir da schon einen ganzen kleinen menschen aufden us beobachten konnten der sich am kopf kratzt und am daumen nuckelt!

    Les lieber nicht zu viel im Internet, schone dich und versuche so gut es geht positiv zu denken!!

    Liebe grüße
    Danke für deine liebe Antwort! Es tut gut zu hören, dass es anderen auch so geht und macht Mut, dass Du es so weit geschafft hast und sich alles so positiv entwickelt hat! :liebe:

    Es fällt mir momentan einfach schwer, mal an was anderes zu denken und mich NICHT verrückt zu machen.

    Man wünscht es sich einfach so sehr und hat so große Angst, es wieder zu verlieren. Heute hatte ich ein ziemliches Stimmungstief und irgendwie innerlich angefangen zu überlegen, wie es weitergeht, wenn der nächste US negativ ist.

    Ich weiß, solche Gedanken sind falsch und ich sollte mich eigentlich freuen und alles auf mich zukommen lassen, aber es fällt mir wahnsinnig schwer.

    Vielleicht ist morgen ein besserer Tag.
    ------------------
    20.ÜZ. - 1. ICSI - BT positiv! - *7. SW

    05/10 - Kryo - 3. BT neg. (hCG fällt)
    Zwangspause Diagnostik und heiraten
    09/10 - 2. ICSI
    01.11.10 - BT pos.! *7. SW
    05.07.11 - endlich bist Du da!
    04/13 - 1. ICSI Geschwisterprojekt
    14.05.13 - 3fach-Wunder bis zur 9. SW



  5. #5
    Avatar von taramarie
    taramarie ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Angst vor Fehlgeburt - Umgang mit Schwangerschaft

    Zitat Zitat von -seestern- Beitrag anzeigen
    Hallo taramarie,

    ich hatte diese Ängste auch sehr stark in der allerersten Zeit... (auch wir haben recht lange gewartet, bis sich unser Kleines angemeldet hat)

    Und mir gings auch ähnlich, die anfänglichen SS-Anzeichen wurden dann auch noch weniger... (musste nicht mal "spucken"...)
    obwohl jeder Termin gute Ergebnisse brachte... hatte ich schlicht Schiss, da ich keine "Dauerbestätigung" hatte, das ich ss bin...

    Aber wie schon gesagt wurde - Zeichen ode rnicht Anzeichen lassen nicht auf den SS-verlauf schließen...
    (Und eigentlich sollte man doch dankbar sein, dass der Körper sich so gut drauf eingestellt hat...)


    Weißt Du was mir ein wenig geholfen hat, war folgende Erkenntnis:

    Die Zeit ist nun auf Deiner Seite!!!

    Jeder Tag, jede einzelne Minute... egal ob Du in dieser ängstlich oder glücklich bist... zählt!!!
    In jeder Minute wächst Dein Kleines weiter, entstehen tausende Zellen... und Du kommst der deutlich sicheren 12. Woche immer, immer näher!
    Anders als Du noch nicht ss warst... da ist die Zeit irgendwie gegen einen... Wieder Monate wo es nicht geklappt hat, wieder sinkende Chancen, wieder näher an der Zeit wo nix mehr geht...



    Mit meinem Männe konnte ich auch nur bedingt darüber reden. er wollte einfach davon ausgehen, dass alles gut geht... wir haben dann ein Abkommen gemacht. Er bat mich, wenn wir eine bestimmte Untersuchung (bei mir wars in der 10. Woche) auch gut überstanden haben, dann glauben wir gemeinsam uneingeschränkt daran, dass alles gut wird!
    Naja und irgendwie hats geholfen... er hat den negativen Gedanken dadurch auch nicht so viel Raum gegeben (ausheulen konnte ich mich aber zusätzlich noch bei ner guten Freundin ), wie die sich sonst vielleicht noch zusätzlich genommen hätten...

    Also denk dran...
    Nun bist Du schwaner!!!
    Jede Stunde zählt und bringt Dich/ Euch weiter
    Hallo Seestern! Danke für die aufbauenden Worte! Du hast Recht, ich sollte mich über jeden Tag freuen.

    Am liebsten würde ich jeden Tag zum US und schauen, ob noch alles o.k. ist... Dieses Warten von Termin zu Termin ist echt hart, dabei darf ich in der kiwu ja noch ziemlich oft kommen.

    Ich merke einfach, dass der Schock der FG doch ziemlich tief sitzt und große Unsicherheit mit sich bringt. Da hab ich auch gemerkt, dass was nicht in Ordnung ist, das Unterleibsziehen wurde weniger und irgendwie hab ich seit zwei Tagen ein ähnliches Gefühl.

    Aber ich weiß - es muss trotzdem nicht wieder so sein und auch mein Kiwu Arzt meinte, Anzeichen kommen und gehen. Wenn ich wenigstens konstant 1 Anzeichen hätte, würde ich mich vielleicht schon besser fühlen.

    Ach Mensch, ich heute bin ich echt ziemlich am jammern. Nehme mir fest vor, dass es ab morgen besser wird.
    ------------------
    20.ÜZ. - 1. ICSI - BT positiv! - *7. SW

    05/10 - Kryo - 3. BT neg. (hCG fällt)
    Zwangspause Diagnostik und heiraten
    09/10 - 2. ICSI
    01.11.10 - BT pos.! *7. SW
    05.07.11 - endlich bist Du da!
    04/13 - 1. ICSI Geschwisterprojekt
    14.05.13 - 3fach-Wunder bis zur 9. SW



  6. #6
    grimmy ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Angst vor Fehlgeburt - Umgang mit Schwangerschaft

    hallo taramarie,

    ich versteh deine angst mir geht es ähnlich, doch meine freunde versuchen mich die ganze zeit abzulenken , ich wollte mich eigentlich in meiner wohnung vergraben bis ich über die bei mir magische 13 woche hin weg bin.

    Jedes ziepen und kribbel im körper lassen mich hellhörig werden, wenn ich nachts wach lliege, versuch ich meine gedanken ins positive zu lenken, noch klappt das ganz gut..

    drücke dir die daumen es wird alles gut gehn... und im Juli sind wir dann gemeinsam Mamis:daumendrueck:
    Gruß Grimmy

    Pünktchens Grab verdammt wir vermissen dich
    http://www.baby-o-meter.de/b/Berlintwins_1.gif
    :liebe:
    :liebe:

  7. #7
    Avatar von quensell
    quensell ist offline Sturmtief

    User Info Menu

    Standard Re: Angst vor Fehlgeburt - Umgang mit Schwangerschaft

    Ich glaube nicht, dass es wirklich etwas gibt, das einem die Angst nimmt, zumindest habe ich es noch nicht gefunden:)

    Aber mir hilft da tatsächlich auch die Zeit. Mit jedem Tag der vergeht und an dem nichts passiert ist, werde ich ruhiger und gewinne ein klein wenig Vertrauen zurück. Manchmal kann ich mir sogar sagen, dass alles gut wird und auch wieder daran glauben. Ich wünsche Dir sehr, dass Dir das auch so geht.

    Mit den Schwangerschaftsanzeichen war es bei mir bis zur 15. Woche auch durchaus unterschiedlich, Übelkeit setzte so richtig erst ab der 9. Woche ein und das Ziehen der Mutterbänder kommt und geht.
    Das gibt einem am Anfang ein wenig Sicherheit und man kann etwas beruhigter von einer intakten Schwangerschaft ausgehen, aber meine sind jetzt so gut wie verschwunden und ich muss einfach auf mein Bauchgefühl hören. Solange das in Ordnung ist, schaffe ich es ganz gut, keine Panik aufkommen zu lassen.

    Ich drücke ganz fest die Daumen, dass bis zum Schluss alles gut geht und Du ganz bald Deine Gelassenheit wiederfindest!
    Zitat Zitat von taramarie Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben!

    Eigentlich könnte ich mich über den letzten US-Termin freuen, er war diesen Montag. Alles in Ordnung, Herzchen schlägt, Werte o.k. Trotzdem fühle ich mich total unsicher. Seit zwei Tagen merke ich von meinen ohnehin schon kaum vorhanden Anzeichen gar nix mehr. Bis vorgestern hatte ich immer mal wieder ein Unterleibsziehen, vorallem abends, bzw. nachts. Das ist jetzt weg. (Ab heute 8.ssw)

    Ich bin sehr verunsichert, da es mich so an die FG erinnert, da war es genauso. US alles ok, kurz danach wurde das U-ziehen weniger, dann M.A. in der 7. ssw.

    Wie bekommt man diese Angst in den Griff und meint ihr, dass es auch bei "verschwindenden" Anzeichen noch Hoffnung gibt?

    Und was mich auch interessieren würde...wie gehen eure Männer damit um? Der Gedanke an eine erneute FG bricht mir das Herz, wenn ich an Männe denke, wie sehr er sich auf das Kind freut. Ich trau mich schon gar nicht, ihm was von verschwindenen Anzeichen zu erzählen, denn es würde ihn total beunruhigen und er ist im Moment so glücklich. :liebe:
    Drei an der Hand, drei im Herzen und eins im Bauch



  8. #8
    Avatar von taramarie
    taramarie ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Angst vor Fehlgeburt - Umgang mit Schwangerschaft

    Vielen Dank für eure lieben Worte und guten Gedanken, das hat mir sehr geholfen!

    Heute Morgen hatte ich einen FA-Termin außer der Reihe, da ich gestern auch noch Schmierblutungen bekommen habe und dann wirklich dachte, es ist vorbei.

    Die Blutungen waren dann seit gestern Abend vorbei und beim Termin alles in Ordnung! :) :liebe:

    Es wurde sogar in der zweiten, bis jetzt leeren Fruchthöhle ein Herzchen entdeckt, damit hätte ich nie gerechnet!

    Klar, die Sorgen kommen sicher wieder, aber zumindest heute geht´s mir richtig gut und ich bin so glücklich und erleichtert.

    Ihr seid echt toll, danke für so viel Verständnis!
    ------------------
    20.ÜZ. - 1. ICSI - BT positiv! - *7. SW

    05/10 - Kryo - 3. BT neg. (hCG fällt)
    Zwangspause Diagnostik und heiraten
    09/10 - 2. ICSI
    01.11.10 - BT pos.! *7. SW
    05.07.11 - endlich bist Du da!
    04/13 - 1. ICSI Geschwisterprojekt
    14.05.13 - 3fach-Wunder bis zur 9. SW



  9. #9
    Avatar von baby_2011
    baby_2011 ist offline Endlich bist du Da.

    User Info Menu

    Standard Re: Angst vor Fehlgeburt - Umgang mit Schwangerschaft

    Zitat Zitat von taramarie Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für eure lieben Worte und guten Gedanken, das hat mir sehr geholfen!

    Heute Morgen hatte ich einen FA-Termin außer der Reihe, da ich gestern auch noch Schmierblutungen bekommen habe und dann wirklich dachte, es ist vorbei.

    Die Blutungen waren dann seit gestern Abend vorbei und beim Termin alles in Ordnung! :) :liebe:

    Es wurde sogar in der zweiten, bis jetzt leeren Fruchthöhle ein Herzchen entdeckt, damit hätte ich nie gerechnet!

    Klar, die Sorgen kommen sicher wieder, aber zumindest heute geht´s mir richtig gut und ich bin so glücklich und erleichtert.

    Ihr seid echt toll, danke für so viel Verständnis!
    Oh wie toll, ich freu mich sehr für dich!!
    Dann bekommst du sogar Zwillinge?! Wahnsinn, das ist doch toll! Vielleicht werden unser zweiten und drittes Kind ja auch Zwillinge, ich finds super!!

    Ich drücke dir weiterhin ganz dolle die Daumen und hoffe das die ersten Wochen schnell vergehen und du dich dann uneingeschränkt auf deine Babys freuen darfst!!
    Luisa fest an der Hand Mai.11
    Sternchen fest im Herzen Dez.09
    Sternchen fest im Herzen Juni.10

    Aprilbaby im Bauch ET: 8. April 2013

  10. #10
    Anjili ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Angst vor Fehlgeburt - Umgang mit Schwangerschaft

    Hallo,

    ich kann diese Ängste auch total nachvollziehen.

    Wir hatten am 11.07. diesen Jahres eine FG in der 8. Woche, obwohl kurz vorher alles ok war.

    Am Anfang der neuen SS war die Angst echt groß, es könnte wieder passieren. Ein Gespräch mit der Sprechstundenhilfe meine FÄ half mir, auch die Frauenärztin selbst meinte, es sehe alles sehr viel besser aus.

    Meine Mutter ist so positiv in ihrem Denken, daß es diesmal gut gehen wird - es steckte mich richtig an.

    Manchmal, wenn ich hier im Forum lese und mitbekomme, was so passiert, wird die Angst wieder stärker.
    Ich versuche dann wieder positiv zu denken, das hilft.

    Ich wünsche allen von ganzem Herzen, ihre Angst zu überwinden und die Kugelzeit erfolgreich zu ende zu finden.

    Es mag sich vielleicht etwas verrückt anhören, aber ich habe mit meinem Sternenkind gesprochen, daß sich leider am 11.07. verabschiedet hat. Es weiß, es ist in meinem Herzen, es signalisierte mir, daß sein Geschwisterchen i.O. ist und auch zur Welt kommen wird.
    Das gibt mir Kraft und läßt mich Ruhe finden.

    LG
    Krümelchen +11.07.2010 (ET 18.02.2011),Helena +10.12.2010 (ET 23.06.2011) , 05.06./10.07./11.08.11 ***,




    http://tickers.TickerFactory.com/ezt...k/066d/age.png

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •