Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Fehlgeburt-wie wird man damit jemals fertig???

  1. #1
    zuckermaus-1977 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Unglücklich Fehlgeburt-wie wird man damit jemals fertig???

    Hallo Ihr Lieben,

    ich hatte im September diesen Jahres mein (unser) Baby verloren in der 10. Woche.
    Wir haben bereits 2 Kinder. Diese SS war nicht geplant und eigentlich hatten wir mit der Familienplanung abgeschlossen.

    Kurz nach der Ausschabung bin ich damit ganz gut klar gekommen. Ich habe mich in die Arbeit gestürzt und die Zeit mit meinen beiden sehr intensiv erlebt. Aber seit paar Wochen komme ich damit nicht mehr klar. Man tröstet sich damit, dass es in diesem Stadium der SS besser ist als später und ich habe auch 2 gesunde und liebe Kinder. Aber das Kind gehört auch zu mir und ich würde so gern seine/Ihre Mama sein. Ich will mit Ihm reden,für Ihn/Sie da sein. Ich bin so machtlos und kann mich manchmal nicht mehr konzentrieren und am Leben teilnehmen.Ich wäre jetzt im7.Monat und jeder Tag , der dem 19. April 2011 näher rückt wird schlimmer. Es gibt noch so viel schlimmere Schicksale, ich will nicht jammern und ungerecht sein, aber ich würde mich freuen, wenn Ihr mir vielleicht antworten würdet. Wie geht es Euch damit. Habt Ihr Rituale oder ähnliches?

    Seid lieb gegrüßt und vielen lieben dank im voraus,

    sandra

  2. #2
    Avatar von baby_2011
    baby_2011 ist offline Endlich bist du Da.

    User Info Menu

    Standard Re: Fehlgeburt-wie wird man damit jemals fertig???

    Zitat Zitat von zuckermaus-1977 Beitrag anzeigen
    Hallo Ihr Lieben,

    ich hatte im September diesen Jahres mein (unser) Baby verloren in der 10. Woche.
    Wir haben bereits 2 Kinder. Diese SS war nicht geplant und eigentlich hatten wir mit der Familienplanung abgeschlossen.

    Kurz nach der Ausschabung bin ich damit ganz gut klar gekommen. Ich habe mich in die Arbeit gestürzt und die Zeit mit meinen beiden sehr intensiv erlebt. Aber seit paar Wochen komme ich damit nicht mehr klar. Man tröstet sich damit, dass es in diesem Stadium der SS besser ist als später und ich habe auch 2 gesunde und liebe Kinder. Aber das Kind gehört auch zu mir und ich würde so gern seine/Ihre Mama sein. Ich will mit Ihm reden,für Ihn/Sie da sein. Ich bin so machtlos und kann mich manchmal nicht mehr konzentrieren und am Leben teilnehmen.Ich wäre jetzt im7.Monat und jeder Tag , der dem 19. April 2011 näher rückt wird schlimmer. Es gibt noch so viel schlimmere Schicksale, ich will nicht jammern und ungerecht sein, aber ich würde mich freuen, wenn Ihr mir vielleicht antworten würdet. Wie geht es Euch damit. Habt Ihr Rituale oder ähnliches?

    Seid lieb gegrüßt und vielen lieben dank im voraus,

    sandra

    Hallo, erstmal tut es mir leid das du soetwas auch erleben musstest!
    Ich habe auch zwei Kinder verloren, ohne ein gesundes Kind hier auf dieser Welt zu haben.
    Ich hatte sehr lange stark daran zu knabbern, ich war depressiv, konnte nach der 2 Fg nicht mehr arbeiten gehen, habe nur geweint, monatelang! Ich habe dann einen Brief an mein zweites Sternenkind geschrieben, was mir ein wenig geholfen hat.
    Aber das was mir am meisten geholfen hat udn hilft ist das ich wieder schwanger bin und diesmal alles gut aussieht und wir ein gesundes Baby im Mai bekommen werden!
    Meine Sternenkinder werden in dem Lachen und in dem Weinen unseres Babys weiterleben, sie werden noch mehr Geschwister bekommen und ich werde sie nie vergessen aber wir müssen auch akzeptieren das es so ist wie es ist, warum auch immer!
    Es ist vielleicht kein Ersatz aber sicher ein Trost das du zwei gesunde Kinder hast für die du sorgen darfst, das du dieses Glück zwei mal erleben durftest deine Babys zur Welt zu bringen und ich denke dafür sollte man Dankbar sein!
    Und vielleicht hat euer Sternchen ja auch den Wunsch in euch geweckt doch noch ein drittes Kind zu bekommen und wenn es so ist, habt den Mut und versucht es, denn wie du siehst kann es danach auch gut gehen!
    Luisa fest an der Hand Mai.11
    Sternchen fest im Herzen Dez.09
    Sternchen fest im Herzen Juni.10

    Aprilbaby im Bauch ET: 8. April 2013

  3. #3
    Avatar von Vesta
    Vesta ist offline einfach keine Zeit...

    User Info Menu

    Standard Re: Fehlgeburt-wie wird man damit jemals fertig???

    Zitat Zitat von zuckermaus-1977 Beitrag anzeigen
    Hallo Ihr Lieben,

    ich hatte im September diesen Jahres mein (unser) Baby verloren in der 10. Woche.
    Wir haben bereits 2 Kinder. Diese SS war nicht geplant und eigentlich hatten wir mit der Familienplanung abgeschlossen.

    Kurz nach der Ausschabung bin ich damit ganz gut klar gekommen. Ich habe mich in die Arbeit gestürzt und die Zeit mit meinen beiden sehr intensiv erlebt. Aber seit paar Wochen komme ich damit nicht mehr klar. Man tröstet sich damit, dass es in diesem Stadium der SS besser ist als später und ich habe auch 2 gesunde und liebe Kinder. Aber das Kind gehört auch zu mir und ich würde so gern seine/Ihre Mama sein. Ich will mit Ihm reden,für Ihn/Sie da sein. Ich bin so machtlos und kann mich manchmal nicht mehr konzentrieren und am Leben teilnehmen.Ich wäre jetzt im7.Monat und jeder Tag , der dem 19. April 2011 näher rückt wird schlimmer. Es gibt noch so viel schlimmere Schicksale, ich will nicht jammern und ungerecht sein, aber ich würde mich freuen, wenn Ihr mir vielleicht antworten würdet. Wie geht es Euch damit. Habt Ihr Rituale oder ähnliches?

    Seid lieb gegrüßt und vielen lieben dank im voraus,

    sandra
    Hallo Sandra,

    es tut mir leid, dass auch Du ein Baby so früh verloren hast.
    Ich war in der gleichen Situation wie Du. Ich bin ungeplant schwanger geworden, habe zwei wundervolle Kinder und unsere Familienplanung war eigentlich abgeschlossen.
    Da schlich sich dann doch ein kleines Wunder ein und nach anfänglicher Sorge, wie das alles funktionieren soll, haben wir uns dann sehr auf unser drittes Kind gefreut und schon in Gedanken das Leben zu Fünft ab März 2011 geplant.
    Leider habe ich unseren Sohn Ende September in der 15.SSW still zur Welt bringen müssen.

    Und jetzt? Jetzt ist alles anders als erwartet.

    Wenn es einen Sinn gehabt haben sollte, dass unser Baby nicht länger leben durfte, dann ist es der, dass er einem Kind Platz machen wird, dass dann von Anfang an gewollt und geplant ist. Unser Sternchen hat uns klar gemacht, dass es nicht selbstverständlich ist ein Kind zu bekommen. Es hat uns den Wert des Lebens ganz nah gebracht.
    Wir haben uns jetzt ganz bewusst dafür entschieden, noch ein Kind zu bekommen und ohne unser Sternchen würde es diese Kind nicht geben.

    Nur mit diesen Gedanken habe ich das Gefühl, mit dem Erlebten irgendwie fertig zu werden.

    LG
    Vesta mit 3 Kids fest an der Hand (15, 13 und 7 Jahre)
    und Sternchen Nico *25.09.2010 (15.SSW) fest im Herzen

  4. #4
    zuckermaus-1977 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Fehlgeburt-wie wird man damit jemals fertig???

    Hallo Festa,

    vielen lieben Dank auch für deine Antwort und deine Gedanken.
    Ich zerbreche mir oft den Kopf darüber ob ich den Mut noch einmal aufbringen könnte, ein weitere SS zu durchleben immer mit der Angst. Im Moment bin ich ein Schatten meiner selbst. Ich habe Angst und Panikattacken. Denke nur noch negativ in Bezug auf Gesundheit.
    Ich bewundere euren Mut und finde es klasse wie Ihr das schafft. Nichts geschieht umsonst. Und ich frage mich bei mir und uns wie es weiter gehen soll. Ich habe keine ahnung. Ich warte ständig auf ein richtungsweisendes Zeichen.

    Ich wünsche Euch auf jeden Fall ganz viel Glück und Zuversicht´. Mit dieser Einstellung werdet ihr das schaffen!
    Einen schönen vierten Advent !

    LG Sandra

  5. #5
    Avatar von Vesta
    Vesta ist offline einfach keine Zeit...

    User Info Menu

    Standard Re: Fehlgeburt-wie wird man damit jemals fertig???

    Zitat Zitat von zuckermaus-1977 Beitrag anzeigen
    Hallo Festa,

    vielen lieben Dank auch für deine Antwort und deine Gedanken.
    Ich zerbreche mir oft den Kopf darüber ob ich den Mut noch einmal aufbringen könnte, ein weitere SS zu durchleben immer mit der Angst. Im Moment bin ich ein Schatten meiner selbst. Ich habe Angst und Panikattacken. Denke nur noch negativ in Bezug auf Gesundheit.
    Ich bewundere euren Mut und finde es klasse wie Ihr das schafft. Nichts geschieht umsonst. Und ich frage mich bei mir und uns wie es weiter gehen soll. Ich habe keine ahnung. Ich warte ständig auf ein richtungsweisendes Zeichen.

    Ich wünsche Euch auf jeden Fall ganz viel Glück und Zuversicht´. Mit dieser Einstellung werdet ihr das schaffen!
    Einen schönen vierten Advent !

    LG Sandra
    Liebe Sandra,

    ich hatte noch etwas vergessen, Du hattest doch nach Ritualen oder ähnlichem gefragt.

    Ich habe auf meinem Nachttisch eine kleine Schatulle stehen, meine Schatzkiste, darin liegt der positive Schwangerschaftstest, ein Ultraschallbild und ein Brief mit den Erlebnissen vom 25. September. Nach Weihnachten kommt noch ein Foto vom Grab dazu.
    Wenn es mir schlecht geht, dann nehme ich meine Schatzkiste und spreche mit meinem Sohn.

    Vielleicht kann Dir so etwas auch helfen!?

    Außerdem denke ich, dass Du Dein richtungsweisendes Zeichen bekommen wirst. Gehe mit offenen Augen und offenem Gemüt durch den Tag, dann wirst Du Dein Zeichen schon zu sehen bekommen

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie auch einen schönen und friedlichen 4. Advent :)
    LG
    Vesta mit 3 Kids fest an der Hand (15, 13 und 7 Jahre)
    und Sternchen Nico *25.09.2010 (15.SSW) fest im Herzen

  6. #6
    Avatar von Bonnie87
    Bonnie87 ist offline Chef der Chaostruppe

    User Info Menu

    Standard Re: Fehlgeburt-wie wird man damit jemals fertig???

    Hallo zuckermaus,

    ich kann so gut nachfühlen, wie es dir momentan geht ! Vor 4 Wochen hatte ich die zweite FG und nur langsam geht es mir besser.
    Nach der ersten FG war ich schon ziemlich fertig, aber es hat mir geholfen, mich auf den nächsten Versuch zu konzentrieren. Und nach der zweiten FG bin ich dann richtig in mir zusammengebrochen. Die ersten Tage dachte ich, ich schaff das alles, Alltag, Job. Aber nach zwei Wochen brach alles auf mich ein.
    Ich musste mir viel Zeit lassen, habe einige Gänge zurückgeschalten, viel geredet und versucht wieder mit mir ins Reine zu kommen.

    Und seit ein paar Tagen geht es mir besser.
    Setz dich nicht unter Druck, gib dir die Zeit, die du brauchst.
    http://davf.daisypath.com/f3WDp1.png


    Mit Kuschelriese (8/11/2011) im Tragetuch und
    unseren drei Sternchen im Herzen
    09/2010
    11/2010

    Meine Daumen für die Mädels ausm KiWu nach FG sind fest gedrückt

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •