Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: "Magenschmerzen" in 6.SSW

  1. #1
    Avatar von SunnyMummy77
    SunnyMummy77 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Unglücklich "Magenschmerzen" in 6.SSW

    Hallo,
    ich könnte mal Eure Erfahrungsberichte gebrauchen ...
    Hatte am 06. März eine FG mit AS.
    Während dieser Zeit hatte ich auch immer schon so komische "Bauchschmerzen". Die eher von Richtung Magen kamen (nicht Unterbauch). Dann wiegesagt der Abbruch.
    Mein HÄ behandelte mich dananch auf Megenschleimhautentzündung !? Die Schmerzen waren nach kurzer Zeit weg.
    Jetzt habe ich seit letzten Mittwoch einen positiven Test und morgen einen Termin bei meiner FÄ.
    Habe seit einigen Tagen wieder so komische "Bauchschmerzen".
    Habe natürlich wieder große Angst vor einer FG !!!
    Hatte jemand schon mal ein ähnliches Erlebnis ???
    Bin natürlich total neugierig auf morgen, ob alles ok ist - aber das war es beim letzten Mal auch erst ...:blush:

  2. #2
    kruemel25 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: "Magenschmerzen" in 6.SSW

    hallo!

    und wie war dein termin beim fa?
    ich hatte am 1. märz eine AS, kurz davor ebenfalls sehr komische bauchschmerzen, jetzt bin ich wieder in der 6. ssw und mache mir gneauso wie du große sorgen

    habe aber erst in 2 wochen einen termin beim fa, weil ich mir ganz sicher sein will, dass man dann auch wirklich was sieht, beim letzten mal wars nämlich zu früh und da habe ich dann 2wochen umsonst gezittert.....

  3. #3
    Avatar von KathrinB78
    KathrinB78 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: "Magenschmerzen" in 6.SSW

    Hallo!
    Ich will jetzt keine Angst machen, aber hat Dein FA bzw. der HA nach einer Schwangerschaftsvergiftung (Gestose) gesucht? So wie Du das beschreibst, könnte es vielleicht dieses Problem sein. Bei einer schweren Form von Gestose - das "HELLP-Syndrom" - treten bei Schwangeren meist massive Oberbauchschmerzen auf. Außerdem besteht meist erhöhter Blutdruck, Eiweißausscheidungen, Wassereinlagerungen, Leber- oder Nierenfunktionsstörungen. Man muss nicht alle Symptome haben. Selber bemerkt man diese Probleme meist nicht. Manchmal kommt es auch vor, dass diese Krankheit von den Ärzten nicht bzw. sehr spät erkannt wird. Lass Dich mal durchchecken, bevor nochmal eine Fehlgeburt auftritt. Falls Dein Arzt meint, das es nicht sein kann, bestehe notfalls darauf.

    Ich gebe Dir mal eine Internetadresse durch, dort kannst Du Dich weiter informieren: www.gestose-frauen.de

    Sie haben tolle Tipps, wie Du Dich im Falle eines Falles weiterverhalten sollst. Ich hatte zwar "nur" eine Spätgestose. Diese wurde aber rechtzeitig erkannt und meine Kleine wurde noch in der 37 Woche geholt.
    Mir haben die Gestose-Frauen auch im nachhinein sehr geholfen!

    Viel Glück und alles Gute!

    LG Kathrin

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •