Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 33
Like Tree3gefällt dies

Thema: WIe kann man Grenzen setzen/ sich wehren ohen großen Familienkrach???

  1. #11
    Kara^^ ist gerade online Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: WIe kann man Grenzen setzen/ sich wehren ohen großen Familienkrach???

    Zitat Zitat von knollenpower Beitrag anzeigen
    Bislang war es halt immer so, ich kriege eine Krampe , verdrehe die Augen und scheuche damit meinen Mann zu seiner Mutter um das Kind aus den "Fängen" zu holen, wenn es zu sehr weint oder sie sich wieder nen Klopper geleistet hat.

    Ich war auch immer der Meinung, dass es seine Familie ist und es seine Aufgabe wäre die Dinge zu klären (so wie es meine Aufgabe ist Dinge mit meiner Familie zu klären) - bislang jedoch ohne nennenswerte Ergebnisse, bzw. nur der Anfang ist gemacht (z.B. hatte meine SM immer "MEIN Kind" zu MEINEM/ UNSEREM Kind gesagt, usw. = da hatte ich sie darauf hingewiesen, dass es ihr Enkelkind ist / sowie meine Mann auch, daraufhin sagt sie jetzt immer ganz laut zu unserem Kind: ja es ist deine Mutter.... ja das ist deine Mutter... da hinten geht deine Mutter lang...) Das Beste war übrigens, dass sie wo der Kleine 4 Wochen alt war sagte, sie würde dann > demnächst> mit dem Kleinen nach Kreta zu meiner Schwägerin und Neffen fliegen - das meinte sie bierernst und war beleidigt, als ich meinte "neiiiiiiiiiiiiiin?!?" - darauf hin hatte sie dann beim nächsten mal gesagt zu unserem Kleinern; " Wenn deine Mutter dich loslassen kann dann fliegen wir nach Kreta" - da sind halt wirklich unterschiedliche Paralleluniversen unterwegs...
    Du machst das schon ganz richtig. Das würde ich auch so beibehalten. Kleinkinderverhalten wie die lauten Bemerkungen einfach überhören - und dein Kind wird ja älter. Ich bin bei vielem nicht einverstanden was meine Eltern oder Schwiegereltern machten, also haben wir einfach gewartet und den Kontakt entsprechend reguliert. Da wir kaum bis gar nicht besucht werden, war das für uns einfacher, wir sind halt nur alle paar Wochen hingefahren. Und allein bekommen meine Eltern unseren Sohn erst jetzt wo er schon drei ist und meine Schwiegereltern aus diversen Gründen noch gar nicht.
    Das Wichtigste ist dass du und dein Mann euch einig seid. Den Rest wird die Zeit erledigen. Kinder werden robuster und mit drei ist Stillen, Beikost etc. vorbei und die vielen Süßigkeiten, die Großeltern erfahrungsgemäß ins (gesunde) Kind stopfen, hält dieses auch mal aus.
    "Some faeries are good, some are bad, like anyone," said Kit. "But that might be too complicated for the Clave."
    "It's too complicated for most people," Ty said.
    - Cassandra Claire, Lord of Shadows

  2. #12
    Enja44 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: WIe kann man Grenzen setzen/ sich wehren ohen großen Familienkrach???

    Zitat Zitat von malsi Beitrag anzeigen
    Mit dem vorher-Bescheid-sagen kann man gut anfangen. Das würde ich klar sagen und ggf. einfach die Tür nicht aufmachen, mich abwesend stellen, wenn mir gerade Besuch nicht recht ist. Wenn jemand mehrmals vergeblich vor der Tür steht, wird er sich schnell umgewöhnen. Und ans Telefon muss man auch nicht zwingend gehen. Macht meine SM auch oft, wenn sie sieht, dass ich dran bin. Völlig o.k. ;-), ist ihr gutes Recht.
    Ich male mir gerade aus, wie ich meinen Eltern sage, sie hätten hier gefälligst nicht ohne Voranmeldung aufzuschlagen. Wäre das denn ausreichend? Ich denke doch, sie müssten einen Besuch beantragen und die Genehmigung abwarten?

  3. #13
    Avatar von Jocko
    Jocko ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: WIe kann man Grenzen setzen/ sich wehren ohen großen Familienkrach???

    Zitat Zitat von Enja44 Beitrag anzeigen
    Ich male mir gerade aus, wie ich meinen Eltern sage, sie hätten hier gefälligst nicht ohne Voranmeldung aufzuschlagen. Wäre das denn ausreichend? Ich denke doch, sie müssten einen Besuch beantragen und die Genehmigung abwarten?
    Und ich stelle mir gerade vor, so mit Freunden umzugehen, die hier ab und an unangemeldet vor der Tür stehen.
    Da wäre ich bald recht einsam.
    Jocko

  4. #14
    Avatar von Murksi
    Murksi ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: WIe kann man Grenzen setzen/ sich wehren ohen großen Familienkrach???

    Zitat Zitat von knollenpower Beitrag anzeigen
    Hallo -

    unser Kind ist nun 5 Monate alt und bis heute habe ich keine Balance mit meiner Schwiermutter gefunden.
    Grundsätzlich ist sie der Überlagerungstyp, der anderen ihre Sichtweise aufdrängen will, etc. Dadurch dass sie sich viele, viele Jahre schon Enkelkinder gewünscht hat, ( dann hat sie endlich mal ein bekommen, welches aber auf Kreta lebt - die Tochter ist schon vor einigen jahren aus dem Dunstfeld von ihr "geflohen") ist sie nun extrem >gierig< nach unserem Kind ( wir wohnen leider nur 10 min weg...) Die Situation ist nun die, dass sie regelmäßig unangemeldet vor der Tür steht, nach "ihrem" Burschen fragt (kein wie geht es dir, das wetter ist schön oder sonstwas) und was ich aber am schlimmsten finde, ist dass sie seit dem zweiten Besuch sich zwischendurch immer mal mein Kind schnappt und damit weggeht ( aus dem Raum raus, ans andere Ende des gartens...)
    - Baby schreit natürlich (wo ist meine MAMA?) - ich will natüprlich sofort mein Kind haben um es zu beruhigen (Hormone und Mitgefühl HALLOHOHO) aber sie gluckt auf dem Baby > will es nicht rausrücken und will es selbst beruhigen , was natürlich nicht klappt (ist ja eine Fremde mehr oder weniger für´s baby) - sowie ich ja extrem angespannt bin.

    Bislang habe ich den Eklat des lieben Friedens Willens vermieden- obwohl ich am liebsten geplatzt wäre. Ich habe einige male mein Baby >eingefordert<, sowie gesagt dasss ich es nicht will, wird aber leider wird es ignoriert. Für mich fühlte es sich emotional jedesmal wie eine ENtführung an, was ich ihr echt krumm nehme- da ist für mich eine Tür zugefallen, die auch nciht mehr aufgehen wird glaube ich. So schadet sie sich aber letzlich selbst,da ich ja keinen Bock auf die habe und sie dementsprechend das Kind weniger zu Gesicht bekommt als meine achtsame Verwandschaft. Wie erwähnt finde ich auch dieses begierige furchtbar, weil eigentlich mein Mann und ich abgemeldet sind, es zählt nur noch das Enkelkind, was sie bei einem Besuch eigentlich ausschließlich auf IHREN Arm haben WILL ( sie wird schon knurrig wenn ich den kleinen mal seinen Opa gebe- wo ich keinerlei Problem mit habe, da er nicht so gierig und komisch ist...)

    Zuden klugen RatSCHLÄGEN versuche ich ja auf Durchzug zu schalten - aber in der Kombi mit oben natürlich schwer auszublenden - und im resultat rege ich mich 2 tage auf wenn sie da war. Natürlich will ich dem Kleinen seine liebende Oma nicht vorenthalten, aber so geht es nicht - geht gar nicht für mich und es muss eine Lösung her. Nur habe ich keine AHnung wie diese Lösung aussehen soll, da wir kein tolles Verhältnis haben wo man mal eben das Thema anscheidet- und ich weiss wenn ich was sage wird sie auf die Tour "du bist aber empfindlich" kommen- erfahrungsgemäß anhand ihrer drei Kinder weiß ich, dass sie nicht in der Lage ist ihr Verhalten selbskritisch zu durchleuchten und es kein Gespräch möglich ist im konstuktiven Sinne-
    Kontakt will ich nicht abschalten aber im MOment habe ich noch keine Idee wie es angenehm gelöst werden könnte-

    haben von euch welche positive Erfahrungsberichte oder Tipps?

    Danke und Lg
    Hallo, 1. muss ich Dir sagen (bitte nicht böse sein) Du bist wirklich sehr empfindlich. Wenn SM jeden 2. Tag bei Euch ist, ist sie keine Fremde mehr für Dein Baby und wenn Du weniger gestresst reagieren würdest, dann würde Baby auch nicht weinen auf SM´s Arm. So wie Du es beschreibst darf SM Dein Baby nie ohne Deine Aufsicht oder Dein Aufmerksammen Blick halten bespielen, beknuddeln. Warum? Vielleicht wäre es für alle nicht wirklich schlimm, wenn sie mal 30 Minuten mit Enkel alleine Spazieren gehen könnte oder ähnliches. Du hättest etwas Zeit für Dich, sie hätte etwas Enkel exklusiv und ihr "gieriges" Verhalten würde nachlassen. Was macht Dir Angst? Meinst Du sie weiß nicht, wie man mit Babys umgeht? Sie hat doch 3 Kinder großgezogen. Warum macht Du es nicht umgedreht und Du gibst ihr Baby in den Arm zum halten. Da kommt sie nicht auf die Idee es ohne Deine Erlaubniss zu nehmen.
    Was machen Deine Eltern anders? warum empfindest Du sie als "achtsamer"? Als Mutter neigt man oft unbewußt die eigenen Eltern zu bevorzugen, obwohl SE genauso liebevoll zu den Enkeln sind. eigentlich traurig, oder?
    Was sagt Dein Mann dazu? Empfindet er es auch so wie Du? Ist er auch der Meinug es gäbe ein Grund eifersüchtig zu sein, weil SM "wild" auf ihr Enkelkind ist? Ist er auch Dder meinug, dass Deine eltern viel aufmerksamer sind? Dann sollte er mit seiner Mutter reden und sie etwas einschrenken.
    gegen unangekündigte Besuche hätte ich auch etwas. Ich würde vielleicht einen festern Termin machen, wo SE kommt und mit Baby spazieren gehen kann. Einen Termin, wo ich etwas schlafen, sport machen oder irgend etwas erledigen würde, was ich mit Baby noicht schaffe. Ich glaube wenn man feste Termine zum Besuch hätte 1. mal die Woche, würde sie nicht mehr so oft zwischenduch kommen,. Und Deuin Mann kann ihr ja sagen, nicht ohne Anmeldung.
    Es ist schwer beim 1. Kind loszulassen (ging mir nicht anders). Ich war überzeugt nur ich bin gut für mein Kind, nur ich weiß alles, nur ich habe das Recht auf mein Kind...aber Großeltern haben auch ein Recht darauf am Leben ihrer Enkel teilzuhaben. Auch sie können mit Deinem Baby umgehen und manch ein Ratschlag ist gar nicht so falsch (auch wenn man es erst nicht hören möchte), denn schließlich haben Großeltern auf jeden Fall mehr Erfahrung als Du. Das heißt nicht, dass man alle veralterten Erziehungsmethoden übernimmt, sondern das man sie erhört
    und nicht von vorne herein abblockt.
    Meine liebste Bino Tixe
    Planie Bino Diamondgirl
    Meine April Bino 2009: Mariesolveigh

  5. #15
    Avatar von Murksi
    Murksi ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: WIe kann man Grenzen setzen/ sich wehren ohen großen Familienkrach???

    Zitat Zitat von Jocko Beitrag anzeigen
    Und ich stelle mir gerade vor, so mit Freunden umzugehen, die hier ab und an unangemeldet vor der Tür stehen.
    Da wäre ich bald recht einsam.
    Ich galaube Ab und an ist doch was anderes. Fast Täglich nervt. Da würde ich Freunde auch bitten sich anzumelden. Es gibt ja auch Tage, wo mamn einfach keine Lust auf Besuch.
    Meine liebste Bino Tixe
    Planie Bino Diamondgirl
    Meine April Bino 2009: Mariesolveigh

  6. #16
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: WIe kann man Grenzen setzen/ sich wehren ohen großen Familienkrach???

    Zitat Zitat von Jocko Beitrag anzeigen
    Und ich stelle mir gerade vor, so mit Freunden umzugehen, die hier ab und an unangemeldet vor der Tür stehen.
    Da wäre ich bald recht einsam.
    nicht jeder mag spontane Besuche.
    Da darf man schon die Freiheit haben zu bitten dass vorher angerufen wird.
    Natürlich erstmal höflich und freundlich, ganz klar. Aber wer es auf Dauer nicht kapiert oder sich nicht dran hält kriegt auch mal eine deutlichere Ansage.
    Bzw. muss damit rechnen dass er gar nicht reingelassen wird.

    Ich mag schon deshalb keine spontanen Besuche, weil ich viel von zuhause aus arbeiten.
    Wenn ich da jedesmal die Arbeit unterbrechen würde nur weil jemand meint er kann mal schnell vorbeischauen, ich wäre ja eh zuhause, dann käme ich nicht weit.

  7. #17
    Avatar von Jocko
    Jocko ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: WIe kann man Grenzen setzen/ sich wehren ohen großen Familienkrach???

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    nicht jeder mag spontane Besuche.
    Da darf man schon die Freiheit haben zu bitten dass vorher angerufen wird.
    Natürlich erstmal höflich und freundlich, ganz klar. Aber wer es auf Dauer nicht kapiert oder sich nicht dran hält kriegt auch mal eine deutlichere Ansage.
    Bzw. muss damit rechnen dass er gar nicht reingelassen wird.

    Ich mag schon deshalb keine spontanen Besuche, weil ich viel von zuhause aus arbeiten.
    Wenn ich da jedesmal die Arbeit unterbrechen würde nur weil jemand meint er kann mal schnell vorbeischauen, ich wäre ja eh zuhause, dann käme ich nicht weit.
    O, ich kann spontane Besuche nicht ausstehen!
    Und unerwartete Besucher müssen damit rechnen, dass mir ihr Besuch nicht passt und ihr Besuch daher sehr kurz ausfällt..Allerdings halte ich viel davon, spontanen Besuchern deutlich zu sagen, dass mir angemeldete Besuche besser gefallen. Ich käme nicht auf die Idee, sie vor der Tür stehen zu lassen - auch nicht meine Schwiegermutter ober sonstige mir nicht ganz liebe Gäste.
    Enja44 gefällt dies
    Jocko

  8. #18
    malsi ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: WIe kann man Grenzen setzen/ sich wehren ohen großen Familienkrach???

    Zitat Zitat von knollenpower Beitrag anzeigen
    Sodele alles gute -
    und malsi Respekt vor deiner Souveränität die du trotz "Kammervorfall" aufbringst ich werde mich weiter in klaren Worte üben und die Lernaufgabe annehmen -
    Von Souveränität konnte weiß Gott nicht immer die Rede sein. Und mein Vorteil war die räumliche Distanz. Vielleicht hält man auch mehr aus, wenn man weiß, dass man bald vier Stunden Autofahrt zwischen sich und seine SM bringt. Und da hat sie mir auch durchaus leid getan.

    Wie es gewesen wäre, wenn wir die letzten Jahre an einem Ort gewesen wären - keine Ahnung!
    Wenn immer der Klügere nachgibt, kann nie was Gescheites rauskommen (frei nach M. Rommel).

  9. #19
    malsi ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: WIe kann man Grenzen setzen/ sich wehren ohen großen Familienkrach???

    Zitat Zitat von Jocko Beitrag anzeigen
    Ich käme nicht auf die Idee, sie vor der Tür stehen zu lassen - auch nicht meine Schwiegermutter ober sonstige mir nicht ganz liebe Gäste.
    Also, dank Türspion habe ich das schon gebracht. Aber nicht bei meiner SM.... ;-)
    Wenn immer der Klügere nachgibt, kann nie was Gescheites rauskommen (frei nach M. Rommel).

  10. #20
    malsi ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: WIe kann man Grenzen setzen/ sich wehren ohen großen Familienkrach???

    Zitat Zitat von Enja44 Beitrag anzeigen
    Ich male mir gerade aus, wie ich meinen Eltern sage, sie hätten hier gefälligst nicht ohne Voranmeldung aufzuschlagen. Wäre das denn ausreichend? Ich denke doch, sie müssten einen Besuch beantragen und die Genehmigung abwarten?
    Ich weiß nicht, die Frage stellte sich mir bisher nicht. Ich denke, ein Besuch hat Antennen und merkt, wenn es gerade nicht passt. Und wenn ich sage, dass ich schade finde, dass ich gerade so wenig Zeit/Ruhe habe und ob wir uns nicht noch mal am ... treffen könnten, kommt die Message auch an. Normalerweise. Und ich würde jetzt nicht jemanden, der von weit her kommt, vor der Tür stehen lassen, aber bei Bekannten, die um die Eckek wohnen und die das öfter mal machen und wissen könnten, dass die Zeit ungelegen ist, mache ich in der Tat auch mal nicht auf.

    Aber mit Erfahrungen kann ich nicht dienen, weder meine Eltern noch meine SM kommen unangemeldet, es sei denn, es gibt einen Grund.

    Da fällt mir eine Anekdote ein:
    Meine Tante kam mal unangemeldet bei ihrem Sohn und ihrer frisch gebackenen ST vorbei und es war ihr dann furchtbar peinlich, dass alles so unaufgeräumt war, sie hatte ganz stark das Gefühl, ungelegen zu kommen. Seitdem meldet sie sich immer vorher an. Aber es sieht immer genau gleich aus
    Wenn immer der Klügere nachgibt, kann nie was Gescheites rauskommen (frei nach M. Rommel).

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte