Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 60
Like Tree77gefällt dies

Thema: Die Schwiegermutter und das Töpfchen

  1. #11
    Avatar von schokobanane79
    schokobanane79 ist offline Sherlock Banani

    User Info Menu

    Standard Re: Die Schwiegermutter und das Töpfchen

    Zitat Zitat von Lioba25 Beitrag anzeigen
    Ich denke, Du verkürzt meinen Vorschlag und er wird dadurch entstellt.
    Ich würde mit der SM reden, ihr meine Erwarung schildern und sie fragen, ob sie sie einhalten kann. Wenn sie das ablehnt, würde ich in der tat die Einladung zu Weihnachten nicht aussprechen bzw. zurückziehen.

    Die Sache mit dem Töpfchen scheint ja nur ein Thema zu sein.

    Ich kann meine Ohren wunderbar auf Durchzg stellen. Aber hier ist ein Kind dabei. Und was das Kind dann an Konfliktverhalten vorgelebt bekommt, würde ich für meine Kinder nicht haben wollen. Wir pflegen hier eine andere Streitkultur.

    Und ja, man kann sicher mit Schwiegermüttern alle drei Monate auskommen. Aber aus meiner Sicht eben nicht, wenn das Kind in der Art und Weise einbezogen wird.

    Im übrigen stelle ich mir Weihnachten auch harmonischer vor. Aber das ist ein Nebenthema.

    ANdersherum: warum sollte die TE das verhalten der Schwiegermutter insbesondere gegenüber dem Kind dulden?
    Ich bin lediglich auf Deine Haltung zu der Weihnachtseinladung eingegangen, weil ich den Rest Deines Beitrags ja ähnlich sehe.

    Welches Verhalten meinst Du?
    Sie fragt im Sekundentakt nach, ob das Kind auf's Klo muss-was genau findest Du daran verwerflich?
    Sie meint besser zu wissen (als die TE und deren Mann), wie alltägliche Erziehungsprobleme gelöst werden sollen-inwiefern ist diese "Einbildung" schädigend für's Kind?

    Aufgrund der Schilderung im Eröffnunsgbeitrag sehe ich tatsächlich kein noch so winziges Problem, welches einen Kontaktabbruch (in meinen Augen!) rechtfertigt.
    Wenn ich den Kontakt zu Jedermann, der ungebetene, aber dennoch meist wohlgemeinte Ratschläge für mich hat und hatte, reduziert hätte, wäre ich heute wohl ein recht einsamer Mensch.

  2. #12
    Evliya ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Die Schwiegermutter und das Töpfchen

    Tatsächlich ist das geschilderte Thema nur ein Streitthema, eben das aktuell heißeste. Wenn es nur um mich ginge, setzte sie keinen Fuß mehr über meine Schwelle, aber wie eingangs beschrieben ist Kontaktabbruch keine Option.
    Mal ein kleines Anekdötchen, wie SMs Geschenke zu verstehen sind: auf dem Weg zu uns macht sie Station bei ihrem anderen Sohn mit Frau. Dort zeigt sie Buch zum Thema Töpfchen vor (das Dritte). Meine Schwägerin sagt noch zu ihr, ob sie denn unbedingtschon wieder mit dem Thema anfangen müsse, sie antwortet: ja natürlich, es sei ihr (der SM) schließlich peinlich, dass ihre Enkelin immer noch Windeln hat, und sie müsse da etwas unternehmen.

    Ich sehe da meine Grenzen schon überschritten: mein Kind ist peinlich, entwicklungsverzögert, mein Erziehungsstil (Selbstbestimmung soweit möglich wird in Frage gestellt und untergraben.

    Schokobanane, Du schreibst: lass es nicht so weit kommen. Ja gerne, aber wie?
    weisserrabe2001 und Wanda12 gefällt dies.
    There ARE magic numbers!
    29.01.11 - 49 cm - 3660 gr

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/71698.gif

  3. #13
    Lioba25 Gast

    Standard Re: Die Schwiegermutter und das Töpfchen

    Zitat Zitat von schokobanane79 Beitrag anzeigen
    Ich bin lediglich auf Deine Haltung zu der Weihnachtseinladung eingegangen, weil ich den Rest Deines Beitrags ja ähnlich sehe.

    Welches Verhalten meinst Du?
    Sie fragt im Sekundentakt nach, ob das Kind auf's Klo muss-was genau findest Du daran verwerflich?
    Sie meint besser zu wissen (als die TE und deren Mann), wie alltägliche Erziehungsprobleme gelöst werden sollen-inwiefern ist diese "Einbildung" schädigend für's Kind?

    Aufgrund der Schilderung im Eröffnunsgbeitrag sehe ich tatsächlich kein noch so winziges Problem, welches einen Kontaktabbruch (in meinen Augen!) rechtfertigt.
    Wenn ich den Kontakt zu Jedermann, der ungebetene, aber dennoch meist wohlgemeinte Ratschläge für mich hat und hatte, reduziert hätte, wäre ich heute wohl ein recht einsamer Mensch.
    Ich komme aus einer anderen Ecke. Ich habe sehr klare Grenzen, wie man mit meinen Kindern umgeht. Und ein ständiges "herummanipulieren" am Kind ist für mich indiskutabel. Ich verstehe den Eingangspost so, daß sie das Kind nicht nur fragt, sondern auch auszieht, auf die Toilette setzt und ihm die Windel abnimmt. Wenn - wer auch immer - das tät, nachdem ich gebeten habe, das zu unterlassen, muß derjenige gehen.
    Denn dann gilt ganz klar: wer unsere Regeln in unserem Haus nicht beachtet, ist nicht willkommen.

    Und eine solche Zusage, das beschriebene Verhalten gegenüber dem Kind zu unterlassen, würde ich vorher eonholen. Ist die SM dazu nicht bereit, hätte ich sie nicht hier.

    Was die Ratschläge angeht: wie gesagt, ich kann da auch gut auf Durchzug schalten. Aber wenn diese ratschläge wieder und wieder in der Hörweite meiner Tochter kommen, die mit knapp drei ja schon eine Menge versteht, ist auch das für mich inakzeptabel.
    Wenn mein Kind dabei ist, spreche ich nicht über seine Erziehung.

    Edit: völlig inakzeptabel ist es für mich auch, wenn jemand meinen Umgang mit meinen Kindern in Anwesenheit der Kinder kritisiert. Und ich verstehe die TE so, daß genau das geschieht.
    Geändert von Lioba25 (11.11.2013 um 18:15 Uhr)

  4. #14
    Lioba25 Gast

    Standard Re: Die Schwiegermutter und das Töpfchen

    Zitat Zitat von Evliya Beitrag anzeigen
    Tatsächlich ist das geschilderte Thema nur ein Streitthema, eben das aktuell heißeste. Wenn es nur um mich ginge, setzte sie keinen Fuß mehr über meine Schwelle, aber wie eingangs beschrieben ist Kontaktabbruch keine Option.
    Mal ein kleines Anekdötchen, wie SMs Geschenke zu verstehen sind: auf dem Weg zu uns macht sie Station bei ihrem anderen Sohn mit Frau. Dort zeigt sie Buch zum Thema Töpfchen vor (das Dritte). Meine Schwägerin sagt noch zu ihr, ob sie denn unbedingtschon wieder mit dem Thema anfangen müsse, sie antwortet: ja natürlich, es sei ihr (der SM) schließlich peinlich, dass ihre Enkelin immer noch Windeln hat, und sie müsse da etwas unternehmen.

    Ich sehe da meine Grenzen schon überschritten: mein Kind ist peinlich, entwicklungsverzögert, mein Erziehungsstil (Selbstbestimmung soweit möglich wird in Frage gestellt und untergraben.

    Schokobanane, Du schreibst: lass es nicht so weit kommen. Ja gerne, aber wie?
    Warum kommt ein Kontaktabbruch nicht in Frage?
    Könnte Dein Mann den Kontakt nicht allein pflegen? Mit klar gesetzten Grenzen in Bezug auf die Kinder?
    Wanda12 gefällt dies

  5. #15
    Enja44 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Die Schwiegermutter und das Töpfchen

    Zitat Zitat von Evliya Beitrag anzeigen
    Tatsächlich ist das geschilderte Thema nur ein Streitthema, eben das aktuell heißeste. Wenn es nur um mich ginge, setzte sie keinen Fuß mehr über meine Schwelle, aber wie eingangs beschrieben ist Kontaktabbruch keine Option.
    Mal ein kleines Anekdötchen, wie SMs Geschenke zu verstehen sind: auf dem Weg zu uns macht sie Station bei ihrem anderen Sohn mit Frau. Dort zeigt sie Buch zum Thema Töpfchen vor (das Dritte). Meine Schwägerin sagt noch zu ihr, ob sie denn unbedingtschon wieder mit dem Thema anfangen müsse, sie antwortet: ja natürlich, es sei ihr (der SM) schließlich peinlich, dass ihre Enkelin immer noch Windeln hat, und sie müsse da etwas unternehmen.
    Ich frage mich, wie sich wohl das Kind dabei fühlt. Das gibt doch eine Art Loyalitätskonflikt. Wen hast du lieber? Die Oma oder die Mama? Falls es die Mama ist (was ich in dem Alter zwingend erwarten würde), muss es geradezu zwingend weiter Windeln tragen und jegliche Toilette meiden. Das ist offensichtlich das, was seine Mutter erwartet.
    Lottata gefällt dies

  6. #16
    Evliya ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Die Schwiegermutter und das Töpfchen

    Zitat Zitat von Lioba25 Beitrag anzeigen
    Wenn das Verhältnis so zerrüttet ist: wo steht Dein Mann in dem ganzen?

    Und warum pflegt Dein Mann nicht den Kontakt allein?
    Mein Mann sieht es als seine Pflicht als Sohn, seine Mutter nicht hängen zu lassen. Gerne sieht er sie auch nicht, aber er sagt, sie hat ja sonst niemanden und insbesondere ihre Enkelinnen sind ihr größtes Glück... Dagegen kann ich ja nichts sagen.

    Kontakt allein ist insofern immer schwierig, weil eben 650 km Entfernung. Das ist halt ziemlicher Stress für ein WE (SM arbeitet nicht mehr und reist donnerstags an und montags ab). Und sie will auch die kleine Enkelin sehen (4 Monate), das dauert noch eine Weile, bis er die für ein ganzes WE allein versorgen kann (Stillkind). Zuletzt war eraber allein mit der Großen bei ihr.
    There ARE magic numbers!
    29.01.11 - 49 cm - 3660 gr

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/71698.gif

  7. #17
    Evliya ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Die Schwiegermutter und das Töpfchen

    Zitat Zitat von Enja44 Beitrag anzeigen
    Ich frage mich, wie sich wohl das Kind dabei fühlt. Das gibt doch eine Art Loyalitätskonflikt. Wen hast du lieber? Die Oma oder die Mama? Falls es die Mama ist (was ich in dem Alter zwingend erwarten würde), muss es geradezu zwingend weiter Windeln tragen und jegliche Toilette meiden. Das ist offensichtlich das, was seine Mutter erwartet.
    Also ichversuche in Bezug auf meine Tochter neutral zu bleiben. Lasse die SM also gewähren, solange meine Tochter sich nicht wehrt. Sauer werde ich halt, wenn die SM behauptet, mein Kind sei retardiert. Der Streit findet dann nicht unmittelbar vor ihr statt, aber sie merkt natürlich, dass wir streiten. Zuletzt war es so schlimm, dass H. nachts mehrfach panisch kreischend aufwachte (bei ihr schlägt sich immer alles auf den Schlaf nieder).
    There ARE magic numbers!
    29.01.11 - 49 cm - 3660 gr

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/71698.gif

  8. #18
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Die Schwiegermutter und das Töpfchen

    mal abgesehen davon dass ich so einen Zirkus mit der Frau unter Garantie nicht mitmachen würde:

    Ich würde ihr im Vorfeld klipp und klar sagen dass sie an Weihnachten nur kommen kann, wenn sie in Bezüg auf Töpfchen etc. die Klappe hält. Und zwar vollkommen, komplett, absolut und ohne Diskussion.
    Und dass sie beim ersten Ton in diese Richtung rausfliegt, und zwar hochkant, und auch am heiligen Abend.
    Und das würde ich ganz genau so durchziehen.

    Wäre der holde Gatte nicht damit einverstanden könnte er sich entscheiden ob er Weihnachten lieber bei seiner Mutti oder bei siner Frau und seinen Kindern verbringen mag.

    Zudem würde ich so eine Frau nicht in meiner Wohnung haben wollen.
    Die bekäme ein Hotel und dann könnte sie zu Besuch kommen - und eben auch wieder gehen.
    Und gehen würde die, sobald sie anfängt zu nerven.

    Dein Problem scheint mir eher dein Mann zu sein, der da zu sehr auf Harmonie bedacht ist.

  9. #19
    Evliya ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Die Schwiegermutter und das Töpfchen

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    mal abgesehen davon dass ich so einen Zirkus mit der Frau unter Garantie nicht mitmachen würde:

    Ich würde ihr im Vorfeld klipp und klar sagen dass sie an Weihnachten nur kommen kann, wenn sie in Bezüg auf Töpfchen etc. die Klappe hält. Und zwar vollkommen, komplett, absolut und ohne Diskussion.
    Und dass sie beim ersten Ton in diese Richtung rausfliegt, und zwar hochkant, und auch am heiligen Abend.
    Und das würde ich ganz genau so durchziehen.

    Wäre der holde Gatte nicht damit einverstanden könnte er sich entscheiden ob er Weihnachten lieber bei seiner Mutti oder bei siner Frau und seinen Kindern verbringen mag.

    Zudem würde ich so eine Frau nicht in meiner Wohnung haben wollen.
    Die bekäme ein Hotel und dann könnte sie zu Besuch kommen - und eben auch wieder gehen.
    Und gehen würde die, sobald sie anfängt zu nerven.

    Dein Problem scheint mir eher dein Mann zu sein, der da zu sehr auf Harmonie bedacht ist.
    Das tut mir jetzt immerhin gut zu lesen, dass ich anscheinend nicht ganz unbegründet genervt bin.
    Rauswerfen - mal als echte Konsequenz ihres Handelns - das wäre genau meine Vorstellung. Mal sehen, ob mein Mann da mitgeht.
    Ich hasse es einfach ihr gegenüber so wehrlos zu sein, und das in meinen eigenen vier Wänden.

    Immerhin wird sie eh bald nicht mehr bei uns nächtigen können, das jetzige Gästezimmer wird das zweite Kinderzimmer. Dann braucht die Kleine halt schon mit einem halben Jahr ein eigenes Zimmer....
    Lydi1981 und Wanda12 gefällt dies.
    There ARE magic numbers!
    29.01.11 - 49 cm - 3660 gr

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/71698.gif

  10. #20
    Lioba25 Gast

    Standard Re: Die Schwiegermutter und das Töpfchen

    Zitat Zitat von Enja44 Beitrag anzeigen
    Falls es die Mama ist (was ich in dem Alter zwingend erwarten würde), muss es geradezu zwingend weiter Windeln tragen und jegliche Toilette meiden. Das ist offensichtlich das, was seine Mutter erwartet.
    wie kommst Du darauf?

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
>
close