Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
Like Tree17gefällt dies

Thema: Warum muss ich mich immer rechtfertigen?

  1. #1
    Vreni84 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Warum muss ich mich immer rechtfertigen?

    Hallo Zusammen,

    ich weiß gar nicht so recht wie ich anfangen soll. Ich bin von meiner Schiegermutter genervt, weil ich ständig das Gefühl habe, ich muss mich vor ihr rechtfertigen. Sie hat zu allem eine Meinung (was ja auch prinzipell gut so ist) und lässt aber auch keine andere Meinung zählen. Das ist ziemlich anstrengend, manchmal hat man so das Gefühl, dass egal wer etwas sagt (egal ob ich oder mein Mann), das Gesagte nicht gehört wird. Bei vielen Dingen schalte ich auf Durchzug und lasse Sie ihr Ding machen, wenn es für mein "persönliches Lebenswohl" nicht essentiell ist. Ich halte mich dann also zurück. Auf die Dauer merke ich aber, dass es für mich nicht so weiter geht. Bis zur Geburt unseres Sohnes (vor ca. 1,5 Jahren) war es auch nicht so nervig. Aber seit dem, gerade in der Anfangszeit, könnte ich regelmäßig an die Decke gehen. Es sind viele Kleinigkeiten und manchmal auch etwas größere "Dinger", die sie sich leistet.

    Kennt ihr das auch? Wie geht ihr damit um? Ich möchte nicht wie die "Axt im Wald" agieren, aber dennoch mich durchsetzen. Habt ihr da vielleicht ein paar Tipps?

    Jetzt haben wie z.B. am Wochenende die Situation, dass wir einen Babysitter brauchen. Leider ist die Auswahl dieses Mal sehr beschränkt. D.h. wir müssten auf meine Schwiegereltern zurückgreifen. Ich möchte gerne, dass mein Sohn hier bei uns zuhause betreut wird, da ich zum einen meinen Zwerg in der Nacht bei mir haben und am nächsten Tag meine Ruhe haben möchte d.h. ich möchte morgens mit meinem Sohn und Mann in Ruhe und entspannt frühstücken. Wenn er dort schläft, müssen wir ihn ja holen und da können wir auch gleich zum Frühstück bleiben etc.....da sind wir wieder den halben Tag dort...und da hab ich keine Lust drauf. Meine Schwiegereltern möchten zu 99% Sicherheit (wir haben noch nicht gefragt), dass er dort schläft. (Er hat in der Vergangenheit auch schon 2x bei Ihnen übernachtet. Da einmal meine SM eine Prellung am Fuß hatte und es für sie daher zuhause einfacher war. Und das 2te mal waren wir auf einer Hochzeit und es wurde da schon recht spät...Jetzt gehen wir nur auf einen Geburtstag und da wären wir auch nicht allzu spät zurück.) Das will ich aber nicht, da nehme ich ihn lieber mit zur Feier und gehe, dann wieder früher heim. Ich sehe uns schon wieder in der Rechtfertigungsschleife, weshalb der Kleine nicht dort schlafen soll. Ich kann ja schlecht sagen, dass ich keine Lust auf das "Geplänkel" am nächsten morgen/vormittag habe.....

    Danke für eure Rückmeldungen!

    LG

  2. #2
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Warum muss ich mich immer rechtfertigen?

    Du musst Dich vor ihr nicht rechtfertigen. Schluss, aus die Maus.
    Wobei ich keine Ahnung habe, um welche Fragen es da geht.

    Was die Babysitterrolle betrifft: Du kannst viel wollen. Aber wenn sie den Babysitter macht, kann sie durchaus sagen, unter welchen Bedingungen sie das macht oder eben auch nicht. Und das kannst Du dann annehmen, oder auch nicht.
    Wobei ich auch hier das Problem nicht sehe: ich würde den Sohn dort übernachten lassen, dannn schön ausschlafen, mit meinem Mann ganz gemütlich frühstücken, und dann dürfte mein Mann zu SEINEN Eltern fahren und unser Kind abholen. Stell ich mir viel unstressiger vor als die SM bei mir daheim zu haben.
    Sascha
    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg


    Ostern mal anders:
    https://www.bilder-upload.eu/bild-a2...2880.jpeg.html

    https://www.youtube.com/watch?v=0Hiu...ature=emb_logo

  3. #3
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Warum muss ich mich immer rechtfertigen?

    Zitat Zitat von Vreni84 Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,

    ich weiß gar nicht so recht wie ich anfangen soll. Ich bin von meiner Schiegermutter genervt, weil ich ständig das Gefühl habe, ich muss mich vor ihr rechtfertigen. Sie hat zu allem eine Meinung (was ja auch prinzipell gut so ist) und lässt aber auch keine andere Meinung zählen. Das ist ziemlich anstrengend, manchmal hat man so das Gefühl, dass egal wer etwas sagt (egal ob ich oder mein Mann), das Gesagte nicht gehört wird. Bei vielen Dingen schalte ich auf Durchzug und lasse Sie ihr Ding machen, wenn es für mein "persönliches Lebenswohl" nicht essentiell ist. Ich halte mich dann also zurück. Auf die Dauer merke ich aber, dass es für mich nicht so weiter geht. Bis zur Geburt unseres Sohnes (vor ca. 1,5 Jahren) war es auch nicht so nervig. Aber seit dem, gerade in der Anfangszeit, könnte ich regelmäßig an die Decke gehen. Es sind viele Kleinigkeiten und manchmal auch etwas größere "Dinger", die sie sich leistet.

    Kennt ihr das auch? Wie geht ihr damit um? Ich möchte nicht wie die "Axt im Wald" agieren, aber dennoch mich durchsetzen. Habt ihr da vielleicht ein paar Tipps?
    Ich weiß ja nicht, worum es bei dir konkret geht, aber in den meisten Fällen sollte ein "Danke für den Hinweis, aber ich mach es so, wie ich es für richtig halte." doch reichen.

    Jetzt haben wie z.B. am Wochenende die Situation, dass wir einen Babysitter brauchen. Leider ist die Auswahl dieses Mal sehr beschränkt. D.h. wir müssten auf meine Schwiegereltern zurückgreifen.
    Vorneweg: Wenn jemand einem einen Gefallen tut (in diesem fall Babysitten), dann sollte man auch auf dessen Bedürfnisse und Wünsche eingehen. Oder auf den Gefallen verzichten und sich anders arrangieren.

    Ich möchte gerne, dass mein Sohn hier bei uns zuhause betreut wird, da ich zum einen meinen Zwerg in der Nacht bei mir haben und am nächsten Tag meine Ruhe haben möchte d.h. ich möchte morgens mit meinem Sohn und Mann in Ruhe und entspannt frühstücken. Wenn er dort schläft, müssen wir ihn ja holen und da können wir auch gleich zum Frühstück bleiben etc.....da sind wir wieder den halben Tag dort...und da hab ich keine Lust drauf. Meine Schwiegereltern möchten zu 99% Sicherheit (wir haben noch nicht gefragt), dass er dort schläft. (Er hat in der Vergangenheit auch schon 2x bei Ihnen übernachtet. Da einmal meine SM eine Prellung am Fuß hatte und es für sie daher zuhause einfacher war. Und das 2te mal waren wir auf einer Hochzeit und es wurde da schon recht spät...Jetzt gehen wir nur auf einen Geburtstag und da wären wir auch nicht allzu spät zurück.)
    Ich finde deinen Anspruch zu hoch: DU möchtest was von ihnen, willst ihnen aber vorschreiben, wie sie dir den Gefallen tun dürfen? Wenn ich die Oma wäre, würde ich dir klipp und klar sagen "Ich nehm dein Kind gerne, damit du einen schönen Abend verbringen kannst, aber bitte zu meinen Bedingungen".

    Das will ich aber nicht, da nehme ich ihn lieber mit zur Feier und gehe, dann wieder früher heim. Ich sehe uns schon wieder in der Rechtfertigungsschleife, weshalb der Kleine nicht dort schlafen soll. Ich kann ja schlecht sagen, dass ich keine Lust auf das "Geplänkel" am nächsten morgen/vormittag habe.....
    Doch, kannst du sagen. Ist ja schließlich so.

    Und ganz ehrlich? Wenn du mich bitten würdest, dein Kind zu betreuen, und mir dann sagtest "Dafür musst du aber zu uns kommen", dann hätte ich schon das Recht mal zu fragen, warum's nicht einfacher für mich geht. Das hat nichts mit rechtfertigen o.ä. zu tun.

    LG
    Schlüsselsucher, atakrem und _xoxo_ gefällt dies.

  4. #4
    Miss_Granger ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Warum muss ich mich immer rechtfertigen?

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Du musst Dich vor ihr nicht rechtfertigen. Schluss, aus die Maus.
    Wobei ich keine Ahnung habe, um welche Fragen es da geht.

    Was die Babysitterrolle betrifft: Du kannst viel wollen. Aber wenn sie den Babysitter macht, kann sie durchaus sagen, unter welchen Bedingungen sie das macht oder eben auch nicht. Und das kannst Du dann annehmen, oder auch nicht.
    Wobei ich auch hier das Problem nicht sehe: ich würde den Sohn dort übernachten lassen, dannn schön ausschlafen, mit meinem Mann ganz gemütlich frühstücken, und dann dürfte mein Mann zu SEINEN Eltern fahren und unser Kind abholen. Stell ich mir viel unstressiger vor als die SM bei mir daheim zu haben.
    Na, das meine ich aber auch. Alles.
    _xoxo_ gefällt dies

  5. #5
    Lamuna ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Warum muss ich mich immer rechtfertigen?

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Du musst Dich vor ihr nicht rechtfertigen. Schluss, aus die Maus.
    Wobei ich keine Ahnung habe, um welche Fragen es da geht.

    Was die Babysitterrolle betrifft: Du kannst viel wollen. Aber wenn sie den Babysitter macht, kann sie durchaus sagen, unter welchen Bedingungen sie das macht oder eben auch nicht. Und das kannst Du dann annehmen, oder auch nicht.
    Wobei ich auch hier das Problem nicht sehe: ich würde den Sohn dort übernachten lassen, dannn schön ausschlafen, mit meinem Mann ganz gemütlich frühstücken, und dann dürfte mein Mann zu SEINEN Eltern fahren und unser Kind abholen. Stell ich mir viel unstressiger vor als die SM bei mir daheim zu haben.
    Da stimm ich dir auch voll und ganz zu.

    @TE: Genieße doch den Abend mit deinem Mann und schlafe gemütlich aus :) Ich finds immer ganz nett wenn die Kinder auswärts schlafen und ich nicht morgens um halb 8 von ihnen geweckt werde. Frühstücken können sie doch gerne bei Oma. Ich mach mir den Stress nicht und hole die Kinder früh ab. Und wenn du keine Lust auf Geplänkel hast, dein Kind aber auch bei dir haben möchtest, kannst du doch auch einfach sagen " Vielen dank fürs Babysitten, seid uns nicht böse das wir direkt wieder abhauen, wir haben noch was vor".
    Meine SE passen auch regelmäßig auf die Kinder auf wenn mein Mann auf der Arbeit ist, KiGa schon zu und ich noch nicht zurück von der Arbeit bin. Ich sag dann auch öfters dass ich gerne ein andermal länger bleibe, jetzt aber einfach nach Hause möchte. Beschwert haben sie sich noch nicht darüber

    Wie alt ist dein Kind denn? Mein Großer ist 4,5, den würde ich eher mitnehmen als die Kleine mit 1 1/4. Die läuft, macht Blödsinn (im süßen Sinne), aber da muss ich dauernd nach gucken. Das wäre mir eindeutig zu anstrengend.

  6. #6
    Avatar von MrsBelmonte
    MrsBelmonte ist offline Kettenhuhn

    User Info Menu

    Standard Re: Warum muss ich mich immer rechtfertigen?

    Ich fürchte was die Betreuungssituation angeht musst du dich entscheiden. Entweder der Junge ist bei der Oma oder du bleibst daheim.
    Es macht doch keinen wirklichen unterschied ob du das Kind nachts ,wenn du nach Hause kommst, in seinem Bett weißt, oder er bei der Oma schläft. Genieß den Abend , genieße die Zeit als Paar und entspanne. Schlaf aus und gut.
    Das ist ja so nichts halbes und nichts ganzes . Dann bist du auf der Party und musst doch zu moderaten Zeiten heim, weil die Oma da hockt und sicher auch nicht erst in den Morgenstunden abgelöst werden will.

  7. #7
    DieMotzkuh ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Warum muss ich mich immer rechtfertigen?

    Zitat Zitat von Vreni84 Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,

    ich weiß gar nicht so recht wie ich anfangen soll. Ich bin von meiner Schiegermutter genervt, weil ich ständig das Gefühl habe, ich muss mich vor ihr rechtfertigen. Sie hat zu allem eine Meinung (was ja auch prinzipell gut so ist) und lässt aber auch keine andere Meinung zählen. Das ist ziemlich anstrengend, manchmal hat man so das Gefühl, dass egal wer etwas sagt (egal ob ich oder mein Mann), das Gesagte nicht gehört wird. Bei vielen Dingen schalte ich auf Durchzug und lasse Sie ihr Ding machen, wenn es für mein "persönliches Lebenswohl" nicht essentiell ist. Ich halte mich dann also zurück. Auf die Dauer merke ich aber, dass es für mich nicht so weiter geht. Bis zur Geburt unseres Sohnes (vor ca. 1,5 Jahren) war es auch nicht so nervig. Aber seit dem, gerade in der Anfangszeit, könnte ich regelmäßig an die Decke gehen. Es sind viele Kleinigkeiten und manchmal auch etwas größere "Dinger", die sie sich leistet.

    Kennt ihr das auch? Wie geht ihr damit um? Ich möchte nicht wie die "Axt im Wald" agieren, aber dennoch mich durchsetzen. Habt ihr da vielleicht ein paar Tipps?

    Jetzt haben wie z.B. am Wochenende die Situation, dass wir einen Babysitter brauchen. Leider ist die Auswahl dieses Mal sehr beschränkt. D.h. wir müssten auf meine Schwiegereltern zurückgreifen. Ich möchte gerne, dass mein Sohn hier bei uns zuhause betreut wird, da ich zum einen meinen Zwerg in der Nacht bei mir haben und am nächsten Tag meine Ruhe haben möchte d.h. ich möchte morgens mit meinem Sohn und Mann in Ruhe und entspannt frühstücken. Wenn er dort schläft, müssen wir ihn ja holen und da können wir auch gleich zum Frühstück bleiben etc.....da sind wir wieder den halben Tag dort...und da hab ich keine Lust drauf. Meine Schwiegereltern möchten zu 99% Sicherheit (wir haben noch nicht gefragt), dass er dort schläft. (Er hat in der Vergangenheit auch schon 2x bei Ihnen übernachtet. Da einmal meine SM eine Prellung am Fuß hatte und es für sie daher zuhause einfacher war. Und das 2te mal waren wir auf einer Hochzeit und es wurde da schon recht spät...Jetzt gehen wir nur auf einen Geburtstag und da wären wir auch nicht allzu spät zurück.) Das will ich aber nicht, da nehme ich ihn lieber mit zur Feier und gehe, dann wieder früher heim. Ich sehe uns schon wieder in der Rechtfertigungsschleife, weshalb der Kleine nicht dort schlafen soll. Ich kann ja schlecht sagen, dass ich keine Lust auf das "Geplänkel" am nächsten morgen/vormittag habe.....

    Danke für eure Rückmeldungen!

    LG
    Hallo,

    Also zunächst: deine Wünsche zum Babysitting verstehe ich. Das abgeben fiel mir auch schwer über Nacht und wenn wir nach Hause kommen, wollte ich einfach mein Kind sehen, sie hat mir gefehlt. Und ich hatte auch immer das Gefühl, dass der Tag, an dem wir das Kind abholen, automatisch komplett bei den Schwiegereltern verbracht wird. Aber: ich muss mich den "Vorrednern" anschließen. Versuche froh zu sein, dass du die Möglichkeit hast, dass die Großeltern babysitten. Die Großelzern tun euch damit einen Gefallen, Also sei keine Zicke (ist nicht so hart gemeint wie es klingt) :zwinkern: und mach es ihnen auch leichter. Für das Kind ist es irgendwann was ganz besonders bei Oma zu sein, es fällt deinen Schwiegereltern dann wahrscheinlich leichter als im fremden Haushalt und sie fühlen sich sicherer und können normal weiter machen, wenn der kleine schläft. Und es ist für sie bestimmt auch schön, wenn das Kind morgens noch ins Bett kuscheln kommt.

    Und ihr könnt einfach mal einen Abend sturmfrei haben, euch an keine Uhrzeit halten, ausschlafen, vielleicht frühstücken gehen ... Versuch loszulassen und zu genießen. ... Und für den Abholtag sprecht doch einfach ab, dass ihr nach einer h quatschen weiter müsst.

  8. #8
    DieMotzkuh ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Warum muss ich mich immer rechtfertigen?

    Was mir noch eingefallen ist:

    Wegen zu allem hat sie eine Meinung: ich hab jetzt angefangen ihr mit nem ehrlichen Grinsen recht zu geben und ihre Meinung zu überspitzen z.B. natürlich schläft mein kleiner Schnuckiputz bei uns im Bett, mindestens bis er 18 wird, und wenn er ne Freundin hat, dann rücken wir alle zusammen, die darf auch in unserer Mitte schlafen.

    Irgendwie hat es für Schwiegermutter und mich die Situation entspannt. Klar nerven wir uns gelegentlich weiterhin, aber mal hilft es, sich gemeinsam auszulachen.

    So war es bei uns. Ihr seid jetzt wieder ganz andere Menschen mit anderen Themen, ich weiß nicht, ob es dir persönlich weiterhilft oder es mir sogar selbst vor 1,5 Jahren geholfen hätte mich nicht innerlich so über die Schwiegermutter aufzuregen.

  9. #9
    Ela2011 ist offline wunschlos glücklich

    User Info Menu

    Standard Re: Warum muss ich mich immer rechtfertigen?

    Ich habe nie das Gefühl,mich rechtfertigen zu müssen.Wenn meine SM nervt,bekommt sie gar keine Antwort von mir und fertig.Wenn sie mir zu aufdringlich wird,mit ihren Meinungen sage ich auch direkt,dass es eben meine Meinung ist,mein Leben,meine Kinder ect und sie das getrost mir überlassen kann.Dann merkt sie schon woran sie ist....Darüber streitet wir nicht.

    Ganz ehrlich,ich wäre froh,wenn ich den Kleinen zur Oma bringen könnte wenn wir auf eine Hochzeit müssen.In Ruhe feiern,schön ausschlafen und dann den Kleinen holen klingt doch super....Und fü Notfälle würde ich schon wissen,wie ich mich da nach einer Std auch wieder loseise...



  10. #10
    Enja44 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Warum muss ich mich immer rechtfertigen?

    Zitat Zitat von Ela2011 Beitrag anzeigen
    Ich habe nie das Gefühl,mich rechtfertigen zu müssen.Wenn meine SM nervt,bekommt sie gar keine Antwort von mir und fertig.Wenn sie mir zu aufdringlich wird,mit ihren Meinungen sage ich auch direkt,dass es eben meine Meinung ist,mein Leben,meine Kinder ect und sie das getrost mir überlassen kann.Dann merkt sie schon woran sie ist....Darüber streitet wir nicht.

    Ganz ehrlich,ich wäre froh,wenn ich den Kleinen zur Oma bringen könnte wenn wir auf eine Hochzeit müssen.In Ruhe feiern,schön ausschlafen und dann den Kleinen holen klingt doch super....Und fü Notfälle würde ich schon wissen,wie ich mich da nach einer Std auch wieder loseise...
    Hört sich auch eher nach Dienstleistungen nutzen und an sonsten die lästigen Kletten abschütteln an. Nicht nach einer familiären Beziehung.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •