Seite 4 von 12 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 119
Like Tree34gefällt dies

Thema: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

  1. #31
    zweiflerin Gast

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von Enja44 Beitrag anzeigen
    Dass das, was da beim Weltspartag ausgegeben wird, für Kinder lebensgefährlich ist, finde ich überraschend. Wissen das die Sparkassen?
    Ja, die Sparkassen wissen das bestimmt und haben mit Sicherheit den üblichen Warnhinweis an den Werbegeschenken angebracht "nicht für Kinder unter drei Jahren geeignet, Gefahr durch verschluckbare Kleinteile". Wer solche Werbegeschenke asugibt sichert siich ab, wie alle Verantwortlichen.

  2. #32
    Enja44 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von zweiflerin Beitrag anzeigen
    Ja, die Sparkassen wissen das bestimmt und haben mit Sicherheit den üblichen Warnhinweis an den Werbegeschenken angebracht "nicht für Kinder unter drei Jahren geeignet, Gefahr durch verschluckbare Kleinteile". Wer solche Werbegeschenke asugibt sichert siich ab, wie alle Verantwortlichen.
    Interessant. Das gucke ich mir mal näher an. Wir sind da leider nicht Kunde. Deshalb kenne ich das nicht.

  3. #33
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von Enja44 Beitrag anzeigen
    Interessant. Das gucke ich mir mal näher an. Wir sind da leider nicht Kunde. Deshalb kenne ich das nicht.
    Da musst du gar nicht Kunde bei der Sparkasse sein, die kaufen ihre Werbegeschenke ja auch nur zu. Und der Hinweis mit den Kleinteilen ist gesetzlich vorgeschrieben. Den findest du überall, vom Ü-Ei bis zum Plastikauto.

  4. #34
    zweiflerin Gast

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von Enja44 Beitrag anzeigen
    Interessant. Das gucke ich mir mal näher an. Wir sind da leider nicht Kunde. Deshalb kenne ich das nicht.
    https://www.wirmachenspielzeug.de/ac...ei-eu-versand/

  5. #35
    zweiflerin Gast

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Da musst du gar nicht Kunde bei der Sparkasse sein, die kaufen ihre Werbegeschenke ja auch nur zu. Und der Hinweis mit den Kleinteilen ist gesetzlich vorgeschrieben. Den findest du überall, vom Ü-Ei bis zum Plastikauto.
    Genau und als "Verkäufer" (Verteiler) dieser Artikel werden die Sparkassen nur Werbegeschenke rausgeben, die EU-Normen erfüllen. Eben gerade weil diese Artikel erfahrungsgemäß keine gute Qualität haben und sich schnell mal Kleinteile lösen, nicht farbecht oder scharfkantig sind usw.

  6. #36
    Enja44 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von zweiflerin Beitrag anzeigen
    Genau und als "Verkäufer" (Verteiler) dieser Artikel werden die Sparkassen nur Werbegeschenke rausgeben, die EU-Normen erfüllen. Eben gerade weil diese Artikel erfahrungsgemäß keine gute Qualität haben und sich schnell mal Kleinteile lösen, nicht farbecht oder scharfkantig sind usw.
    Auf der Suche nach lebensgefährlichem Weltspartag-Spielzeug findet man zum Thema eigentlich nur diesen Thread. Aber Spielzeug ist natürlich generell immer ein Risiko.

    Rückruf bzw. Rückrufaktion - garanbo

    Da geht es keineswegs nur um Billigkram. Da als Eltern zu erwarten, dass die Menschen, die ihre Kinder beschenken, in all diesen Bereichen fit sind, ist sicher kein realistischer Ansatz. Nehmen wir mal an, dass die Eltern immer auf dem neuesten Stand sind. Schließlich tragen sie auch die Verantwortung. Da werden sie wohl nicht umhin kommen, ab und zu mal einzugreifen. Wäre nicht schlecht, wenn das halbwegs diplomatisch stattfände.

    Nicht geeignete Spielzeuggeschenke verschwanden bei uns dezent nach Erreichen des heimischen Hauses.

    Wenn man die Problematik zuende denkt, kann man Kinder eigentlich gar nicht mehr bei ihren Großeltern lassen. Die lassen sie doch auch gerne mit dem Spielzeug spielen, dass noch von ihren eigenen Kindern vorhanden ist. Da ist sicher ziemlich viel gefährliches darunter.
    schokobanane79 gefällt dies

  7. #37
    zweiflerin Gast

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von Enja44 Beitrag anzeigen
    Auf der Suche nach lebensgefährlichem Weltspartag-Spielzeug findet man zum Thema eigentlich nur diesen Thread.
    Das ist eine Rückruf-Aktion, das ist noch mal was ganz anderes.
    Bei dem Weltspar-Tag-Spielzeug bzw. bei Werbegeschenken geht es darum, dass diese als ungegeignet/gefährlich für Kinder unter drei Jahren deklariert werden, weil eben die Gefahr besteht, dass sich da Kleinteile lösen, wenn das Kind das in den Mund nimmt oder eben auch beim Spielen und klar, dann besteht Verletzungs- oder Erstickungsgefahr.

    Bei Rückrufaktionen geht es ja darum, dass Spielzeug, das eigentlich für Säuglinge und Kleinkinder geeignet ist, fehlerhaft hergestellt ist und so eine Gefahrenquelle darstellt.

    Das betreuende Großeltern Kinder mit ungeeignetem Spiekzeug spielen lassen, kenne ich kaum.
    Man bleibt ja nicht bei dem Wissen stehen, das man bis zu einem gewissen Alter sammlt stehen, sondern man nimmt neue Informationen ja auf und setzt diese um.

    Meine Schwiegereltern z.B. hätten unseren Kinder im Säugling- und Kleinkindalter nicht das Legospielzeug ihrer Kinder gegeben; sie hatten Treppengitter und Steckdosensicherungen, genauso wie geeignete Kindersitze für`s Auto. Alles Dinge, die sie bei ihren Kinder noch nicht kannten, weil es erst später als risikohaft benannt wurde.
    Aber wie gesagt, man bleibt ja nicht stehen, sondern verarbeitet neue Informationen. Machen wir ja jetzt auch.

    Die Großeltern, die ich kenne, sind gut informiert und dann auch eher risikoscheu, vielleicht sogar mehr als die Eltern selbst.

    Dass das bei der TE nicht gegeben ist, das sehe ich auch und deswegen schrieb ich - genau wie du - dass, ich da immer ein gutes Auge drauf hätte.

  8. #38
    Enja44 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Rückgerufen wird Spielzeug, dass nachträglich als gefährlich eingestuft worden ist. Wenn die Kinder damit schon fleißig gespielt haben. Das würde dich nicht stören?

    Dass das Wissen, dass Säuglinge keine scharfen Kleinteile schlucken sollen, sich erst in den letzten Jahren entwickelt hat, möchtest du aber hoffentlich nicht ernsthaft behaupten.

  9. #39
    zweiflerin Gast

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von Enja44 Beitrag anzeigen
    Rückgerufen wird Spielzeug, dass nachträglich als gefährlich eingestuft worden ist. Wenn die Kinder damit schon fleißig gespielt haben. Das würde dich nicht stören?

    Dass das Wissen, dass Säuglinge keine scharfen Kleinteile schlucken sollen, sich erst in den letzten Jahren entwickelt hat, möchtest du aber hoffentlich nicht ernsthaft behaupten.
    Ja, rückgerufen wird Spielzeug, bei dem sich nachträglich Produktionsfehler zeigen. Die Frage, ob sich mich das nicht stören würde, verstehe ich nicht.
    Wenn ich erst im nachhinein erfahre, dass der Gegenstand durch fehlerhafte Produktion nicht in Ordnung ist, dann stört es mich ja nicht im nachhinein, dass die Kinder damit gespielt haben.
    Das ist ja was anderes, als wenn ich ein Kind mit einem Gegenstand spielen lasse, der von vornerein als "ungegeignet" deklariert ist.

    Und im Gegenteil, ich behaupte, dass das Wissen, dass Kinder keine scharfkantigen Kleinteile schlucken sollen, ist auch Großeltern bekannt, deswegen verstehe ich ja auch deinen Gedankengang nicht, dass man Kinder nicht bei Großeltern lassen darf, weil diese sie mit dem alten Spielzeug der eigenen Kinder spielen lassen unter dem Gefährliches ist.
    Die Omas und Opas, die ich kenne, sind sehr bedacht, gewissenhaft und informiert, was Sicherheit angeht.

  10. #40
    Enja44 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von zweiflerin Beitrag anzeigen
    Ja, rückgerufen wird Spielzeug, bei dem sich nachträglich Produktionsfehler zeigen. Die Frage, ob sich mich das nicht stören würde, verstehe ich nicht.
    Wenn ich erst im nachhinein erfahre, dass der Gegenstand durch fehlerhafte Produktion nicht in Ordnung ist, dann stört es mich ja nicht im nachhinein, dass die Kinder damit gespielt haben.
    Das ist ja was anderes, als wenn ich ein Kind mit einem Gegenstand spielen lasse, der von vornerein als "ungegeignet" deklariert ist.

    Und im Gegenteil, ich behaupte, dass das Wissen, dass Kinder keine scharfkantigen Kleinteile schlucken sollen, ist auch Großeltern bekannt, deswegen verstehe ich ja auch deinen Gedankengang nicht, dass man Kinder nicht bei Großeltern lassen darf, weil diese sie mit dem alten Spielzeug der eigenen Kinder spielen lassen unter dem Gefährliches ist.
    Die Omas und Opas, die ich kenne, sind sehr bedacht, gewissenhaft und informiert, was Sicherheit angeht.
    Toll. Ich gestehe, dass ich nicht verfügbare Infos jeder Art sammele, bevor ich ein Geschenk aussuche. Gerade bei kleinen Kindern weiß ich meist auch nicht, was die für eine Größe haben und kaufe "auf Zuwachs". Bei Spielzeug genauso. Wenn ich etwas schenken möchte, tue ich das. Ob die Kinder dann sofort oder erst später damit spielen dürfen, bleibt deren Eltern überlassen. Insofern auch die Entscheidung, ob sie das nun gefährlich finden oder nicht.

    Vernünftige Geschenke liegen mir nicht besonders. Insofern gucke ich da wenig nach Nutzwert. Wenn jemand das, was ich aussuche nicht mag, kann er es dezent entsorgen. Damit habe ich kein Problem. Bei Babys würde ich mein Geschenk allerdings auch kaum dem Baby direkt in den Mund stecken, sondern es zunächst den Eltern überreichen.

    Ich habe letzte Woche gerade einem Neugeborenen ein Mathebuch geschenkt. Ist mir völlig egal, ob und wann es das liest.....

Seite 4 von 12 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
>
close