Seite 5 von 12 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 119
Like Tree34gefällt dies

Thema: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

  1. #41
    zweiflerin Gast

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von Enja44 Beitrag anzeigen
    TOb die Kinder dann sofort oder erst später damit spielen dürfen, bleibt deren Eltern überlassen. Insofern auch die Entscheidung, ob sie das nun gefährlich finden oder nicht.
    Ja, ich sehe das auch so, aber bezogen auf die Schwiegermutter der TE kann das natürlich anders sein. Evtl. erlebt sie das dann schon als Kränkung, wenn das Kind erst später mit den Werbesachen spielen darf, weil es das jetzt noch in den Mund steckt. Da reagiert ja jeder anders.

  2. #42
    ZuppelWuppel ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    hallo ihr lieben, wow - das thema wirft ja wellen. ich bedanke mich für die rege beteiligung, leider habe ich mir jetzt nicht alles druchgelesen das hier gepostet wurde. ich habe da ein echtes zeitproblem, neben job, hausbau, kindern und mann komm ich grad alle paar tage mal ins forum.


    Zitat Zitat von Enja44 Beitrag anzeigen
    Ich habe letzte Woche gerade einem Neugeborenen ein Mathebuch geschenkt. Ist mir völlig egal, ob und wann es das liest.....
    im ernst? ist das jetzt nur spaßig gemeint von dir? also grad DAS ist ja auch mein problem bei schwiemu - es ist mir im prinzip wurst ob sie das geschenk vom flohmarkt bringt oder selber geschenkt kriegt - es soll nur PASSEN für meine kinder. sie soll sich was denken dabei. sie soll darüber NACHDENKEN was den kinder gefallen könnte. ein schuh, 3 nummern zu klein, ist einfache eine missachtung meines kindes. ich denke dass ist es auch was mich so stört an der sache.


    das können strassenkreiden um 1,50 genauso sein wie eine kamera um 100.- es geht hier nicht ums geld, egal wie gewisse personen hier mein erstes posting auf die goldene waage legen.
    ich will nicht das sie IRGENDWAS schenkt nur damit sie sagen kann: "habe doch geschenkt"

    ich fände auch eine selbergestrickte haube oder pullover toll. habs auch schon mal vorgeschlagen, aber das ist ihr zu anstrengend, und überhaupt - "weisst du was die wolle kostet..."

    waaah - da krieg ich schon die krise.


    auch finde ich es nicht schlimm wenn meine verwandten mich fragen was geschenkt werden soll, ich frag ja auch meine schwester mit welchen geschenken die neffen (11 und 15) freude haben, und zwangsbeglücke sie nicht mit "goethes faust - taschenbuchausgabe". kommt halt nicht an in dem alter - ist so. warum also nicht vorher abstimmen?


    Danke jedenfalls für die rege Beteiligung,
    LG
    Zuppel

  3. #43
    zweiflerin Gast

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von ZuppelWuppel Beitrag anzeigen
    ich fände auch eine selbergestrickte haube oder pullover toll. habs auch schon mal vorgeschlagen, aber das ist ihr zu anstrengend, und überhaupt - "weisst du was die wolle kostet..." waaah - da krieg ich schon die krise.

    auch finde ich es nicht schlimm wenn meine verwandten mich fragen was geschenkt werden soll, ich frag ja auch meine schwester mit welchen geschenken die neffen (11 und 15) freude haben, und zwangsbeglücke sie nicht mit "goethes faust - taschenbuchausgabe". kommt halt nicht an in dem alter - ist so. warum also nicht vorher abstimmen?


    Danke jedenfalls für die rege Beteiligung,
    LG
    Zuppel
    Aber du beschreibst hier deine Haltung als Schenkende und Beschenkte, die kannst du andern nicht übertragen oder wie du es so schön sagst, sie damit "zwangsbeglücken".
    Wenn ich das als Beschenkte so stark vorgebe, dann verliert sich der Gedanke des Schenkens doch sehr, genauso wie, wenn ich als Schenkende zu sehr vorgebe wie die Annahme des Geschenks für mich zu erfolgen hat.

    Wenn du jetzt deine Schwiegermutter dazu bringst die Geschenke so auszusuchen und sie mit der Haltung zu schenken, wie von dir vorgegeben, ....dann verliert dieser Moment total, denn von ihr ist da nichts mehr drin (dieser gewisse Geiz oder Sparsamkeit; die Freude für die Kinder etwas ergattert zu haben, was kaum Geld gekostet hat usw).
    Mit dem Geschenk gibt man ein Stück von sich selbst.

    Und: ich hatte gerade mit einer Nachbarin ein Gespräch, die sich unheimlich darüber aufregte, dass sie vo vielen gefragt würde, was denn als Geschenk vom Kind erwünscht wird. "Das ist doch nicht mehr schenken. Und wenn sie was am Kaugummiautomaten ziehen, das ist doch mehr Geschenk, als dieses schenken auf Bestellung".

    Du siehst, es gibt da kein "so ist es richtig", schenken macht jeder auf seine Weise.

  4. #44
    Enja44 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von ZuppelWuppel Beitrag anzeigen
    im ernst? ist das jetzt nur spaßig gemeint von dir? also grad DAS ist ja auch mein problem bei schwiemu - es ist mir im prinzip wurst ob sie das geschenk vom flohmarkt bringt oder selber geschenkt kriegt - es soll nur PASSEN für meine kinder. sie soll sich was denken dabei. sie soll darüber NACHDENKEN was den kinder gefallen könnte. ein schuh, 3 nummern zu klein, ist einfache eine missachtung meines kindes. ich denke dass ist es auch was mich so stört an der sache.
    Du möchtest mir also unterstellen, ich hätte mir nichts gedacht bei meinem Geschenk? Interessant. Woher willst du das wissen?

    Hausschuhe als Geschenk, gefallen Kindern sicher niemals. Egal welche Größe.

    Was wäre denn für ein Baby gleichzeitig passend und würde ihm Freude machen? Speziell einem Neugeborenen? An meinem Buch wird es Freude haben, wenn es groß genug dafür ist. An der Straßenkreide wahrscheinlich auch. Die Nachbarn natürlich weniger.

    Nach meinem Eindruck beziehst du so ein Geschenk stark auf dich. Dir muss es gefallen. Und am besten muss es genau nach deinen Anweisungen besorgt sein. Denn wer könnte es besser aussuchen als die Mutter des Goldkindes? Da müssen doch alle anderen scheitern?

    Zitat Zitat von ZuppelWuppel Beitrag anzeigen
    das können strassenkreiden um 1,50 genauso sein wie eine kamera um 100.- es geht hier nicht ums geld, egal wie gewisse personen hier mein erstes posting auf die goldene waage legen.
    ich will nicht das sie IRGENDWAS schenkt nur damit sie sagen kann: "habe doch geschenkt"
    Deine Vorschläge sind jetzt für ein Kleinkind, das sich auf der Stelle über das Geschenk freuen soll, irgendwie beide ungeeignet. Und auch hier unterstellst du deiner Schwiegermutter Lieblosigkeit. Weil sie nicht schenkt, was du willst.

    Zitat Zitat von ZuppelWuppel Beitrag anzeigen
    ich fände auch eine selbergestrickte haube oder pullover toll. habs auch schon mal vorgeschlagen, aber das ist ihr zu anstrengend, und überhaupt - "weisst du was die wolle kostet..."

    waaah - da krieg ich schon die krise.
    Sie hat doch jetzt schon die Erfahrung gemacht, dass du ihre Geschenke beanstandest. Da wäre es mir auch zu anstrengend, tagelang zu stricken, um dann zu hören, die Wolle sei falsch (gute Wolle ist tatsächlich so teuer, dass sie bei den angedachten Preisvorstellungen wohl eher nicht zur Anwendung käme), hätte die falsche Farbe, der Pullover zu klein oder zu groß.


    Zitat Zitat von ZuppelWuppel Beitrag anzeigen
    auch finde ich es nicht schlimm wenn meine verwandten mich fragen was geschenkt werden soll, ich frag ja auch meine schwester mit welchen geschenken die neffen (11 und 15) freude haben, und zwangsbeglücke sie nicht mit "goethes faust - taschenbuchausgabe". kommt halt nicht an in dem alter - ist so. warum also nicht vorher abstimmen?
    Das findest du nicht "auch", sondern das ist der Kern deiner Aussage. Du möchtest bestimmen, was deine Kinder geschenkt bekommen. Das kannst du "möchten" und die Leute, die nur schenken, weil sie was schenken müssen, werden das wahrscheinlich sogar gerne übernehmen. Dann müssen sie sich nämlich keine Gedanken machen.

    Nur mit "schenken" hat das dann nicht viel zu tun.

  5. #45
    Trinchen2007 ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Hallo ZwuppelWuppel,

    ich kann dich sehr gut verstehen :-)
    Klaro so wie du auch schon schreibst können deine Schwiegereltern mit Ihrem Geld machen was Sie wollen.
    Es ist aber schon traurig, dass die Beiden noch nicht mal zu Weihnachten jedem Kind ein Buch, Puzzel oder ähnliches schenken. Für nur 10 Euro bekommt man sicher ein kleines schönes Geschenk um den Kindern eine Freude zu machen.

    Da das anscheinende nicht Möglich ist, finde ich deine Idee die Geschenke abzuschaffen am Besten! Ehrlich gesagt, ich würde sobald meine Kinder nicht mehr an diese dämlichen Geschenke denken alles entsorgen. Folglich finde ich hier ist es am Besten ehrlich anzusprechen, das auf Geschenke verzichtet wird!

    1800 Euro Rente und keine 30 Euro für Weihnachtsgeschenke übrig - finde ich sehr traurig!

    Ich finde es gut, das du aber trotz allem den Kontakt aufrecht erhalten möchtest, und ich finde sicher ist es auch okey dann eben Weihnachten bei den Schwiegereltern ohne Geschenke zu feiern.

    Viel Glück :-)

  6. #46
    Lore2009 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von Enja44 Beitrag anzeigen
    Du möchtest mir also unterstellen, ich hätte mir nichts gedacht bei meinem Geschenk? Interessant. Woher willst du das wissen?

    Hausschuhe als Geschenk, gefallen Kindern sicher niemals. Egal welche Größe.

    Was wäre denn für ein Baby gleichzeitig passend und würde ihm Freude machen? Speziell einem Neugeborenen? An meinem Buch wird es Freude haben, wenn es groß genug dafür ist. An der Straßenkreide wahrscheinlich auch. Die Nachbarn natürlich weniger.

    Nach meinem Eindruck beziehst du so ein Geschenk stark auf dich. Dir muss es gefallen. Und am besten muss es genau nach deinen Anweisungen besorgt sein. Denn wer kögnnte es besser aussuchen als die Mutter des Goldkindes? Da müssen doch alle anderen scheitern?



    Deine Vorschläge sind jetzt für ein Kleinkind, das sich auf der Stelle über das Geschenk freuen soll, irgendwie beide ungeeignet. Und auch hier unterstellst du deiner Schwiegermutter Lieblosigkeit. Weil sie nicht schenkt, was du willst.



    Sie hat doch jetzt schon die Erfahrung gemacht, dass du ihre Geschenke beanstandest. Da wäre es mir auch zu anstrengend, tagelang zu stricken, um dann zu hören, die Wolle sei falsch (gute Wolle ist tatsächlich so teuer, dass sie bei den angedachten Preisvorstellungen wohl eher nicht zur Anwendung käme), hätte die falsche Farbe, der Pullover zu klein oder zu groß.




    Das findest du nicht "auch", sondern das ist der Kern deiner Aussage. Du möchtest bestimmen, was deine Kinder geschenkt bekommen. Das kannst du "möchten" und die Leute, die nur schenken, weil sie was schenken müssen, werden das wahrscheinlich sogar gerne übernehmen. Dann müssen sie sich nämlich keine Gedanken machen.

    Nur mit "schenken" hat das dann nicht viel zu tun.
    Meiner Tochter (4) habe ich neulich rosa Hausschuhe mit Elfen darauf gekauft und sie hat sich vor lauter Freude kaum beruhigt.
    Ich werde ihr mal sagen, dass ihr das sicher niemals gefallen kann.
    Meine Nichte ist 10 und hasst Mathematik, sie würde dein Buch wahrscheinlich in den Müll werfen.

    Eltern kennen ihr Kind nun mal am besten und können gut abschätzen, woran ihre Kinder Freude haben.
    Und das sind normalerweise keine wahllos zusammengebettelten Werbegeschenke, die mit dem Alter und Vorlieben der Kinder meist nichts gemein haben.
    Lady2013 gefällt dies

  7. #47
    zweiflerin Gast

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von Lore2009 Beitrag anzeigen
    Eltern kennen ihr Kind nun mal am besten und können gut abschätzen, woran ihre Kinder Freude haben.
    Und das sind normalerweise keine wahllos zusammengebettelten Werbegeschenke, die mit dem Alter und Vorlieben der Kinder meist nichts gemein haben.
    Mag sein, dass Eltern ganz gut abschätzen können, was ihren Kindern gefallen würde, aber das bedeutet doch nicht, dass sie in jede Geschenkeaktion zwischen Kind und andern einbezogen werden müssen.

    Ich finde, das nimmt dieser Geste doch sehr viel, denn dann ist es keine Sache mehr zwischen Schenkendem und Beschenktem. Freude, Enttäuschung, das Richtige treffen oder eben nicht, persönlicher Geschmack des Schenkenden usw. gehört doch irgendwie mit zu der persönlichen Beziehung.

    Meine Omma hat uns immer Nachthemden geschenkt und auch so Plastikspielzeug, die keinen Weihnachtsabend überstanden. Das war sehr viel von ihr selbst, da steckte sie drin. In einem Geschenk, das meine Eltern für sie zum Schenken ausgesucht hätten, wäre von ihr nichts rübergekommen.

    Ich glaube, es geht weniger um die Kinder und deren Enttäuschung, sondern die Enttäuschung der Eltern über das Geschenk bzw. dass sie sich zu sehr mit der Enttäuschung des Kindes verwickeln lassen.
    straussenei gefällt dies

  8. #48
    Lore2009 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von zweiflerin Beitrag anzeigen
    Mag sein, dass Eltern ganz gut abschätzen können, was ihren Kindern gefallen würde, aber das bedeutet doch nicht, dass sie in jede Geschenkeaktion zwischen Kind und andern einbezogen werden müssen.

    Ich finde, das nimmt dieser Geste doch sehr viel, denn dann ist es keine Sache mehr zwischen Schenkendem und Beschenktem. Freude, Enttäuschung, das Richtige treffen oder eben nicht, persönlicher Geschmack des Schenkenden usw. gehört doch irgendwie mit zu der persönlichen Beziehung.

    Meine Omma hat uns immer Nachthemden geschenkt und auch so Plastikspielzeug, die keinen Weihnachtsabend überstanden. Das war sehr viel von ihr selbst, da steckte sie drin. In einem Geschenk, das meine Eltern für sie zum Schenken ausgesucht hätten, wäre von ihr nichts rübergekommen.

    Ich glaube, es geht weniger um die Kinder und deren Enttäuschung, sondern die Enttäuschung der Eltern über das Geschenk bzw. dass sie sich zu sehr mit der Enttäuschung des Kindes verwickeln lassen.
    Aber deine Oma hat die Nachthemden und das Spielzeug für euch ausgesucht und nicht zufällig geschenkt bekommen und weitergeschenkt.

  9. #49
    Enja44 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von Lore2009 Beitrag anzeigen
    Meiner Tochter (4) habe ich neulich rosa Hausschuhe mit Elfen darauf gekauft und sie hat sich vor lauter Freude kaum beruhigt.
    Ich werde ihr mal sagen, dass ihr das sicher niemals gefallen kann.
    Meine Nichte ist 10 und hasst Mathematik, sie würde dein Buch wahrscheinlich in den Müll werfen.

    Eltern kennen ihr Kind nun mal am besten und können gut abschätzen, woran ihre Kinder Freude haben.
    Und das sind normalerweise keine wahllos zusammengebettelten Werbegeschenke, die mit dem Alter und Vorlieben der Kinder meist nichts gemein haben.
    Da hast du recht. Ich käme nie drauf, dass irgendeinem Menschen rosa Pantoffeln mit Elfen drauf gefallen würden. Selbst wenn - würde ich trotzdem keine verschenken, weil sie mir nicht gefallen. Und Kinder, die Mathebücher in den Müll werfen - na gut, mag es geben. Verwöhnte Fratzen gibt es überall.

    Aber ich sehe schon. Es ist tatsächlich besser, gar nichts zu schenken. Dann verärgert man wenigstens niemanden.

  10. #50
    zweiflerin Gast

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von Lore2009 Beitrag anzeigen
    Aber deine Oma hat die Nachthemden und das Spielzeug für euch ausgesucht und nicht zufällig geschenkt bekommen und weitergeschenkt.
    Na ja, das scheint die Schwiegermutter der TE ja auch so zu machen. Sie organisiert diese Geschenke ja auch. Es ist ihre Art und Weise zu schenken und das ist - so finde ich - ausschlaggebend.
    Ich finde da steckt mehr Beziehung drin, als etwas zu schenken, was die Eltern aufgetragen haben.

Seite 5 von 12 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
>
close