Seite 6 von 12 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 119
Like Tree34gefällt dies

Thema: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

  1. #51
    Enja44 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von zweiflerin Beitrag anzeigen
    Na ja, das scheint die Schwiegermutter der TE ja auch so zu machen. Sie organisiert diese Geschenke ja auch. Es ist ihre Art und Weise zu schenken und das ist - so finde ich - ausschlaggebend.
    Ich finde da steckt mehr Beziehung drin, als etwas zu schenken, was die Eltern aufgetragen haben.
    Mir haben meine Eltern das so vermittelt: Liebe kann man nicht kaufen. Insofern sind Geschenke dazu auch nicht die Währung. Für Geschenke bedankt man sich. Wenn sie einem nicht so gefallen, behält man das für sich. So halte ich das noch heute. Hat sich eigentlich bewährt.

    Was soll den ein Geschenk, ausgewählt von der Mutter und die Oma tut dann so, als wäre es von ihr, vermitteln?

  2. #52
    Lore2009 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von Enja44 Beitrag anzeigen
    Da hast du recht. Ich käme nie drauf, dass irgendeinem Menschen rosa Pantoffeln mit Elfen drauf gefallen würden. Selbst wenn - würde ich trotzdem keine verschenken, weil sie mir nicht gefallen. Und Kinder, die Mathebücher in den Müll werfen - na gut, mag es geben. Verwöhnte Fratzen gibt es überall.

    Aber ich sehe schon. Es ist tatsächlich besser, gar nichts zu schenken. Dann verärgert man wenigstens niemanden.
    Lass mich raten: Du hast keine Kinder?
    Rosa Schuhe gefallen vielen kleinen Mädchen, das ist wirklich nichts Aussergewöhnliches. Das Geschenk sollte auch nicht dir gefallen, sondern man sollte sich Gedanken machen, was dem Beschenkten gefällt.
    Und wenn man mit Mathematik nichts anfangen kann, ist man noch lange kein verwöhnter Fratz.
    Lady2013 gefällt dies

  3. #53
    Lore2009 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von Enja44 Beitrag anzeigen
    Mir haben meine Eltern das so vermittelt: Liebe kann man nicht kaufen. Insofern sind Geschenke dazu auch nicht die Währung. Für Geschenke bedankt man sich. Wenn sie einem nicht so gefallen, behält man das für sich. So halte ich das noch heute. Hat sich eigentlich bewährt.

    Was soll den ein Geschenk, ausgewählt von der Mutter und die Oma tut dann so, als wäre es von ihr, vermitteln?
    Meine Eltern haben mir das so vermittelt: "Wenn du etwas schenkst, dann denke darüber nach, wie du demjenigen eine Freude machen kannst. Ein Geschenk sollte persönlich sein und in erster Linie nicht dir gefallen, sondern dem Beschenkten.
    Wenn du das nicht hinbekommst, schenke lieber nichts."
    Trinchen2007 und Lady2013 gefällt dies.

  4. #54
    Lore2009 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von zweiflerin Beitrag anzeigen
    Na ja, das scheint die Schwiegermutter der TE ja auch so zu machen. Sie organisiert diese Geschenke ja auch. Es ist ihre Art und Weise zu schenken und das ist - so finde ich - ausschlaggebend.
    Ich finde da steckt mehr Beziehung drin, als etwas zu schenken, was die Eltern aufgetragen haben.
    Sie organisiert keine Geschenke, sie schenkt nur weiter, was sie selbst geschenkt bekommt.

    Wenn ich meiner Mutter auftragen würde, ein Geschenk zB eine Puppe für meine Tochter zu kaufen (was ich nicht machen würde, weil sie selbst sehr einfallsreich ist), dann könnte sie eine spezielle aussuchen, von der sie glaubt, dass sie meiner Tochter gefallen würde.
    Und schon wäre das ein persönliches Geschenk, worüber man sich Gedanken gemacht hat.

  5. #55
    zweiflerin Gast

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von Lore2009 Beitrag anzeigen
    Sie organisiert keine Geschenke, sie schenkt nur weiter, was sie selbst geschenkt bekommt..
    Nein, die TE schreibt in ihrem Ausgangspost, dass die Oma diese Geschenke für die Kinder organisiert.

    Und das Beispiel mit der Puppe, die du in Auftrag gibst, ist eben kein Geschenk, sondern ein Auftragskauf.

  6. #56
    Lore2009 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von zweiflerin Beitrag anzeigen
    Nein, die TE schreibt in ihrem Ausgangspost, dass die Oma diese Geschenke für die Kinder organisiert.

    Und das Beispiel mit der Puppe, die du in Auftrag gibst, ist eben kein Geschenk, sondern ein Auftragskauf.
    Nicht unbedingt. Sie nimmt den Krempel mit, damit sie sich selbst nichts überlegen muss. Und sie schreibt, dass sich die Kinder über die Sachen nicht freuen.
    Der Sinn eines Geschenkes ist doch, dass sich der Beschenkte über das Geschenk freut.

    Aber ich glaube, wir kommen da nicht auf einen Nenner, weil wir unter "persönliches Geschenk, welches den Beschenkten erfreuen soll" anscheinend etwas anderes verstehen.

  7. #57
    Enja44 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von Lore2009 Beitrag anzeigen
    Lass mich raten: Du hast keine Kinder?
    Rosa Schuhe gefallen vielen kleinen Mädchen, das ist wirklich nichts Aussergewöhnliches. Das Geschenk sollte auch nicht dir gefallen, sondern man sollte sich Gedanken machen, was dem Beschenkten gefällt.
    Und wenn man mit Mathematik nichts anfangen kann, ist man noch lange kein verwöhnter Fratz.
    Jedenfalls keine rosarote Prinzessin, die Mathebücher hasst.

  8. #58
    Enja44 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von Lore2009 Beitrag anzeigen
    Nicht unbedingt. Sie nimmt den Krempel mit, damit sie sich selbst nichts überlegen muss. Und sie schreibt, dass sich die Kinder über die Sachen nicht freuen.
    Der Sinn eines Geschenkes ist doch, dass sich der Beschenkte über das Geschenk freut.

    Aber ich glaube, wir kommen da nicht auf einen Nenner, weil wir unter "persönliches Geschenk, welches den Beschenkten erfreuen soll" anscheinend etwas anderes verstehen.
    Ja, Menschen wie dir, schenkt man besser nichts. Lohnt sich nicht.

  9. #59
    Ela2011 ist offline wunschlos glücklich

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von Enja44 Beitrag anzeigen
    Du sprichst hier neben dem "Versandhauskatalog" einen weiteren interessanten Aspekt an: "Geschenke müssen gegeneinander aufgerechnet werden". Sonst macht das keinen Spaß. Schließlich schenkt man doch niemandem etwas teures, weil man ihm eine Freude machen möchte oder weil man ihm damit etwas ermöglicht, was er sich selber nicht leisten kann oder will, von dem man aber weiß, dass er Freude daran hat.

    Nein. Man schenkt etwas, in der Erwartung, dass man es (vielleicht auch verzinst?) zurückerhält.

    Auch interessant: "Geschenke, die nicht viel kosten - sind peinlich. Arme Verwandte sind halt peinlich. Genauso wie Verwandte, die zwar nicht ganz am Existenzminimum leben (aber nicht weit davon entfernt) und in den Augen der Beschenkten die falschen Prioritäten haben.

    Könnte es sein, dass sich die Schwiegereltern für ihr Verhalten vor der Schwiegertochter rechtfertigen müssen?
    Nein ,Geschenke müssen nicht gegenseitig aufgerechnet werden.Habe ich nirgends geschrieben und das mit dem Hintergedanken beim Beschenken bildest du dir hier wieder ein.Ich habe auch nicht gesagt,dass Geschenke,die nicht viel kosten peinlich sind sondern "Werbegeschenke vom Möbelhaus zu Weihnachten zu verschenken" Unterschied!

    Fakt ist,Werbegeschenke vom Möbelhaus zu Weihnachten zu verschenken finde ich peinlich und wo,bitteschön liest du etwas von armen Verwandten??!
    1800€ mtl sind keine Armutszustände,oder?
    Wenn irgendwer meinem Kind etwas schenkt,was gefährlich ist,weil es kaputt ist,Splitter bereits im Mund stecken usw. würde ich als Mutter was sagen-egal ob es 100€ kostet oder nix,unabhängig davon.
    Die TS hat ja nun das Thema auch angesprochen und wenn dann gesagt wurde,30€ ist zuviel,was totaler Quatsch ist,muß vielleicht ne andere Idee her.
    Ich würde dann vorschlagen auf die Schenkerei zu verzichten ODER aber Oma schenkt "Vorlesezeit" oder "Spielzeit" oder Backen ect...das kostet ja nix.
    Ich würde keinen 100€ Gutschein verschenken,weil ich schlicht sauer wäre,wenn meine Kinder Spielzeug bekommen obwohl es gefährlich ist und ich es auch deswegen angesprochen habe.Nicht weil wir weniger zurück bekommen.

    Ob sich die SE für ihr Verhalten rechtfertigen müssen vor der ST?

    Ja ,bei mir müssten sie es.Wenn sie mir irgendeinen Quatsch schenken würden,wäre es mir total egal.Wenn ich aber bereits das Gespräch gesucht habe und deutlich gesagt habe,dass ich da eben gesundheitliche Bedenken habe bei so kleinen Kindern und sie würden es dennoch tun,müssten sie sich vor mir rechtfertigen.
    Dieses Abfertigen,hauptsache wir haben irgendwas geschenkt,ist doch total lieblos.Ich finde das blöd.



  10. #60
    Ela2011 ist offline wunschlos glücklich

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von Enja44 Beitrag anzeigen




    Das findest du nicht "auch", sondern das ist der Kern deiner Aussage. Du möchtest bestimmen, was deine Kinder geschenkt bekommen. Das kannst du "möchten" und die Leute, die nur schenken, weil sie was schenken müssen, werden das wahrscheinlich sogar gerne übernehmen. Dann müssen sie sich nämlich keine Gedanken machen.

    Nur mit "schenken" hat das dann nicht viel zu tun.
    Warum nicht? Ein Geschenk ist doch erstmal eine Gabe.
    Ist ein Geschenk bei dir weniger wert,weil sich der Schenkende von der Mutter beraten lässt?
    Ich habe für meinen Neffen vorhin ein Geschenk bestellt,ein Tipp meiner Schwester wofür ich auch dankbar bin.Ich habe ihn auch selbst gefragt aber so kann ich für mich natürlich herausfinden,was die Eltern oder Omas+Opas bereits holen möchten.Mal abgesehen davon weiß ich bei einigen Dingen,die er nannte nicht einmal genau ,was das ist.

    Wenn mir jemand etwas schenkt und vorher sich erkundigt hätte,was er mir denn schenken könnte,wäre ich sehr gerührt,weil es mir zeigt,dass er sich da wirklich bemüht,mir eine Freude zu machen.Das ist mir lieber als wenn man irgendetwas schenkt.Der Gedanke dahinter zählt bei dir nicht?



Seite 6 von 12 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
>
close