Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 119
Like Tree34gefällt dies

Thema: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

  1. #1
    ZuppelWuppel ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Hallo,

    Ich möchte mal einen Bewertung meiner Situation.

    Folgendes Thema:
    Meine Schwiegermutter (73, ca. eine Autostunde von uns entfernt wohnhaft) ist schon immer sehr eigenwillig im Umgang mit ihrem Geld. Sprich, sie ist sehr sparsam wenn es um andere geht, da sie das Geld braucht um ihre teuren Hobbies zu finanzieren. Die da wären: Schüssler Salze, Steine die kosmische Strahlen abwehren, Aderlass, Schröpfen, Auspendeln, Karten legen, Friseur, Massage, Nägel richten. etc. Sie sparen dafür auch sehr am Essen und gönnen sich wenig damit der Rest finanzierbar ist. Schwiegervater verbraucht für sich selbst eigentlich nichts.

    So weit so gut - es ist ihre Pension (ca. 1800 für zwei Personen) und sie soll mit dem Geld tun was sie selbst für richtig hält.

    Das Problem ist nun, sie schenkt gerne - aber es darf nichts kosten. Sie organisiert Geschenke von Bekannten (z.b. Abgetragene Kleidung), Werbegeschenke von Kaufhäusern und nun - für unsere drei kleinen Kinder - vom Weltspartag in der Bank. Auch für uns "große" Kinder. Wir haben aber schon vor Jahren vorgeschlagen nichts mehr zu schenken unter den Erwachsenen. Auf die obligatorischen 100 Euro Thermengutscheine von uns möchte sie aber nicht verzichten ;-) Und so erfreuen wir uns weiterhin an gelesenen Taschenromanen, Kaffeetassen oder Plastikblumen.

    Zum Weihnachtsfest besuchen wir die Großeltern immer, die Geschenke sahen letzes Jahr z.B. folgendermaßen aus:
    Kind 1 bekam ein paar Hausschuhe, drei Nummern zu klein
    Kind 2 Werbeschokolade aus dem Möbelhaus und eine Tasse vom selbigen
    Kind 3 ein Plüschtier vom Möbelhaus

    Soweit so gut - die Kinder haben sich nicht sehr gefreut, aber ich versuchte ihnen zu erklären dass man nicht undankbar sein sollte, also, mein Mann und ich versuchten etwas Bescheidenheit zu vermitteln. Sie wurden am Vortag von uns großzügig beschenkt.

    Nun geht es aber dahin dass die Sache gefährlich wird. Kind 1 bekam zum Geburtstag vor 2 Wochen ein Klapparmband (Billig-Werbe-Trash), an dem er sich gleich beim zweiten Mal den Finger aufschnitt. Kind 2 (1 Jahr) bekam zu Ostern einen Weltspartag-Laster aus Billigplastik, und hat ihn in den Mund genommen. Plastik splitterte ab und ich glaube sie hatte ein wenig geschluckt davon. Panik!! Die Plüschteddys vom Möbelshop sind ebenfalls nicht Kleinkind geeignet - Knöpfe und Kleinteile lösen sich sofort und werden dann "gelutscht"...

    Lange Erklärung, kurzer Sinn: Wir haben versucht durch die Blume zu sagen dass wir nicht möchten dass die Kinder mit Spielzeug beschenkt werden das A) nicht kindergerecht bis gefährlich und B) nicht auf ihre Wünsche abgestimmt ist. Nur damit irgendwas geschenkt wird.

    Mein Vorschlag jedem Kind zu Weihnachten eine geeignetes Geschenk (z.B. Puzzle) um 10 Euro zu besorgen wurden abgelehnt. 30 Euro - "das ist zuviel, das kann ich mir nicht leisten"

    Unsere Optionen:
    a) den Blödsinn (entschuldigt den Ausdruck) weiter mitmachen
    b) ihnen mitteilen dass wir unter diesen Umständen keine zweite Bescherung bei den Großeltern möchten. Dann fahren wir eben nur hin, essen zu Mittag und singen Weihnachtslieder. Die Kinder geben sich mit einmal Weihnachten doch auch zufrieden, die fordern gar kein zweites Fest.


    Wir verstehen uns an sich gut, sie besuchen uns einmal im Monat oder umgekehrt, die Kinder freuen sich sehr und spielen mit ihnen. Schwiegermutter ist anstrengend, aber einmal im Monat freue ich mich sehr sie bewirten zu können und mit ihnen zu plaudern. Mein Mann hat kein sehr gutes Verhältnis zu den Eltern, den Kontakt halte eigentlich ich hoch. Ihnen zu liebe und auch für die Kinder, die ihre Großeltern gern haben.


    Reagiere ich über? Was würdet Ihr machen?

  2. #2
    Enja44 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von ZuppelWuppel Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Ich möchte mal einen Bewertung meiner Situation.

    Folgendes Thema:
    Meine Schwiegermutter (73, ca. eine Autostunde von uns entfernt wohnhaft) ist schon immer sehr eigenwillig im Umgang mit ihrem Geld. Sprich, sie ist sehr sparsam wenn es um andere geht, da sie das Geld braucht um ihre teuren Hobbies zu finanzieren. Die da wären: Schüssler Salze, Steine die kosmische Strahlen abwehren, Aderlass, Schröpfen, Auspendeln, Karten legen, Friseur, Massage, Nägel richten. etc. Sie sparen dafür auch sehr am Essen und gönnen sich wenig damit der Rest finanzierbar ist. Schwiegervater verbraucht für sich selbst eigentlich nichts.

    So weit so gut - es ist ihre Pension (ca. 1800 für zwei Personen) und sie soll mit dem Geld tun was sie selbst für richtig hält.

    Das Problem ist nun, sie schenkt gerne - aber es darf nichts kosten. Sie organisiert Geschenke von Bekannten (z.b. Abgetragene Kleidung), Werbegeschenke von Kaufhäusern und nun - für unsere drei kleinen Kinder - vom Weltspartag in der Bank. Auch für uns "große" Kinder. Wir haben aber schon vor Jahren vorgeschlagen nichts mehr zu schenken unter den Erwachsenen. Auf die obligatorischen 100 Euro Thermengutscheine von uns möchte sie aber nicht verzichten ;-) Und so erfreuen wir uns weiterhin an gelesenen Taschenromanen, Kaffeetassen oder Plastikblumen.

    Zum Weihnachtsfest besuchen wir die Großeltern immer, die Geschenke sahen letzes Jahr z.B. folgendermaßen aus:
    Kind 1 bekam ein paar Hausschuhe, drei Nummern zu klein
    Kind 2 Werbeschokolade aus dem Möbelhaus und eine Tasse vom selbigen
    Kind 3 ein Plüschtier vom Möbelhaus

    Soweit so gut - die Kinder haben sich nicht sehr gefreut, aber ich versuchte ihnen zu erklären dass man nicht undankbar sein sollte, also, mein Mann und ich versuchten etwas Bescheidenheit zu vermitteln. Sie wurden am Vortag von uns großzügig beschenkt.

    Nun geht es aber dahin dass die Sache gefährlich wird. Kind 1 bekam zum Geburtstag vor 2 Wochen ein Klapparmband (Billig-Werbe-Trash), an dem er sich gleich beim zweiten Mal den Finger aufschnitt. Kind 2 (1 Jahr) bekam zu Ostern einen Weltspartag-Laster aus Billigplastik, und hat ihn in den Mund genommen. Plastik splitterte ab und ich glaube sie hatte ein wenig geschluckt davon. Panik!! Die Plüschteddys vom Möbelshop sind ebenfalls nicht Kleinkind geeignet - Knöpfe und Kleinteile lösen sich sofort und werden dann "gelutscht"...

    Lange Erklärung, kurzer Sinn: Wir haben versucht durch die Blume zu sagen dass wir nicht möchten dass die Kinder mit Spielzeug beschenkt werden das A) nicht kindergerecht bis gefährlich und B) nicht auf ihre Wünsche abgestimmt ist. Nur damit irgendwas geschenkt wird.

    Mein Vorschlag jedem Kind zu Weihnachten eine geeignetes Geschenk (z.B. Puzzle) um 10 Euro zu besorgen wurden abgelehnt. 30 Euro - "das ist zuviel, das kann ich mir nicht leisten"

    Unsere Optionen:
    a) den Blödsinn (entschuldigt den Ausdruck) weiter mitmachen
    b) ihnen mitteilen dass wir unter diesen Umständen keine zweite Bescherung bei den Großeltern möchten. Dann fahren wir eben nur hin, essen zu Mittag und singen Weihnachtslieder. Die Kinder geben sich mit einmal Weihnachten doch auch zufrieden, die fordern gar kein zweites Fest.


    Wir verstehen uns an sich gut, sie besuchen uns einmal im Monat oder umgekehrt, die Kinder freuen sich sehr und spielen mit ihnen. Schwiegermutter ist anstrengend, aber einmal im Monat freue ich mich sehr sie bewirten zu können und mit ihnen zu plaudern. Mein Mann hat kein sehr gutes Verhältnis zu den Eltern, den Kontakt halte eigentlich ich hoch. Ihnen zu liebe und auch für die Kinder, die ihre Großeltern gern haben.


    Reagiere ich über? Was würdet Ihr machen?
    Ich würde vor allem die Ruhe bewahren. Du bist doch dabei? Da wirst du doch darauf achten können, dass deine Kinder nicht ums Leben kommen, weil sie billiges Spielzeug geschenkt bekommen? Wo sie doch von dir so teuren, pädagogisch wertvollen Kram bekommen?

  3. #3
    ZuppelWuppel ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von Enja44 Beitrag anzeigen
    Ich würde vor allem die Ruhe bewahren. Du bist doch dabei? Da wirst du doch darauf achten können, dass deine Kinder nicht ums Leben kommen, weil sie billiges Spielzeug geschenkt bekommen?
    genau, und wenn ich der meinung bin es ist gefährlich dann entreisse ich ihnen das spielzeug unter dem weihnachtsbaum, nicht wahr? das sie dann heulen, mein gott - das müssen sie dann halt aushalten, oder? ein pädagogisch sehr wertvoller rat.

    Zitat Zitat von Enja44 Beitrag anzeigen
    Wo sie doch von dir so teuren, pädagogisch wertvollen Kram bekommen?
    Wo steht in meinem posting pädagogisch wertvoll oder teuer? wir schenken dinge, die zu jedem kind passen. das kann mal mehr oder weniger teuer oder pädagogisch wertvoll sein.


    wieso bist du so giftig? selber schwiegermutter die nicht genug gschätzt wird, oder was?
    Philina2000 und Ela2011 gefällt dies.

  4. #4
    Enja44 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von ZuppelWuppel Beitrag anzeigen
    genau, und wenn ich der meinung bin es ist gefährlich dann entreisse ich ihnen das spielzeug unter dem weihnachtsbaum, nicht wahr? das sie dann heulen, mein gott - das müssen sie dann halt aushalten, oder? ein pädagogisch sehr wertvoller rat.


    Wo steht in meinem posting pädagogisch wertvoll oder teuer? wir schenken dinge, die zu jedem kind passen. das kann mal mehr oder weniger teuer oder pädagogisch wertvoll sein.


    wieso bist du so giftig? selber schwiegermutter die nicht genug gschätzt wird, oder was?
    Nein. Eher, weil du die gefühlt 1000ste Schwiegertochter bist, die durchsetzen möchte, dass ihre Schwiegermutter "auf Bestellung" schenkt.

    Dass du dir so umfangreiche Gedanken drum machst, wofür deine Schwiegereltern ihr Geld ausgeben und gerade noch so eben bereit bist, das zu dulden, macht dich nicht sympatischer.

  5. #5
    Avatar von schokobanane79
    schokobanane79 ist offline Sherlock Banani

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Der Zitier-Button funktioniert mal wieder nicht.


    ZuppelWuppel: "wieso bist du so giftig? selber schwiegermutter die nicht genug gschätzt wird, oder was?"

    Liebe TE, als giftig (und noch dazu äußerst unsachlich und beleidigend) empfinde ich im Verlauf dieses Threads einzig und alleine Dich!
    Bist Du lediglich auf Bestätigung aus?

    Ich kann mich Enjas Worten nur anschließen.
    Deine Schwiegereltern sind nicht dazu da, DEINE Weihnachtswünsche zu erfüllen. Es ist ihre Angelegenheit, ob und wenn ja was sie den Kindern schenken möchten, ganz egal, wie pädagogisch wertvoll (oder auch nicht) das jeweilige Geschenk sein mag. Und Du hast dann tatsächlich die Möglichkeit, das Spielzeug einzukassieren, sollte davon irgendeine Gefahr ausgehen. Die Kinder werden es wahrscheinlich überstehen, solltest Du ihnen das Spielzeug sanft aus den Händen nehmen (das geht sogar ohne gewaltsames Entreißen!). Ich meine sogar mal gehört zu haben, dass so manches Kind es geschafft hat, Frust, Ärger und Heulen auszuhalten.

  6. #6
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Ja, du reagierst über. Was ich gerade nicht verstehe: Du schreibst, du möchtest kein 2. Weihnachten wie das letzte. Heißt für mich, dass es die Jahre davor doch erträglich gewesen sein muss.

    Ich kann verstehen, dass man es blöd findet, wenn totaler Schrott verschenkt wird. Andersrum finde ich es aber auch nciht gerade neutral von dir, vorneweg gleich mal zu kritisierne, wofür die Oma ihr Geld ausgibt.

    Wie willst du denn eine Bescherung verhindern, wenn ihr zum Essen hinfahrt?! Ich weiß nicht so recht, was du genau möchtest.

    Als 3. Möglichkeit hättest du noch, den Weihnachtsbesuch ganz einzustellen. Und als 4., ihr ein ähnlich schrottiges Geschenk zu machen, wenn dir die 100 Euro für den Gutschein zu blöd sind. Und als 5., mal mit dem Schwiegervater zu reden, was da los ist.

    LG

  7. #7
    Avatar von Jocko
    Jocko ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von ZuppelWuppel Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Ich möchte mal einen Bewertung meiner Situation.
    Na dann bewerte ich mal...
    Was deine Schwiegereltern mit ihrem Geld machen, geht dich absolut nichts an.
    Selbst dieser Kommentar von dir:" sie soll mit dem Geld tun was sie selbst für richtig hält. "zeigt nach meiner Einschätzung, dass es dir keineswegs passt, was sie mit ihrem Geld macht.

    Und ob und was sie euren Kindern schenken, bestimmen auch sie, und wenn es der letzte Mist ist.
    Ansonsten ist doch -so wie du schreibst - alles gut:Sie besuchen euch, du bewirtest sie gerne, die Kinder freuen sich, wenn sie ihre Großeltern sehen.
    Das ist doch was.
    Und Schrottgeschenke von den Schwiegereltern? So what!
    Wenn ich sehe, wieviel Krempel sich in Kinderzimmern so ansammelt, fallen doch noch ein paar Plastikteile mehr garnicht auf.
    Die Idee, Kinderzimmer nur pädagogisch wertvoll mit Spielzeug zu bestücken, stirbt doch allerspätestens in dem Moment, wo die Kinder ihr erstes Taschengeld bekommen.Wenn nicht schon früher, weil auch Eltern nicht resistent gegen Krempel sind.
    Jocko

  8. #8
    ZuppelWuppel ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    hallo,

    also, ein kommentar zu Enja44 und schockobanane:
    ja, ich bin giftig, denn wen ich auf einen thread als antwort gleich prügel kriege, dann beiss ich zurück. ich bin nunmal nicht der mensch der dann danke sagt oder in sich geht. ich empfand deine antwort angreifend und unfreundlich, und genauso hab ich geantwortet.

    bin ich die 1000 schwiegertochter die das postet? das weiss ich nicht, denn FÜR MICH ist es dass erste post. im pränatal-forum habe ich damals sicher auch als der 1000 user gepostet das mir der kurze femur sorgen macht - hab ich deshalb gleich prügel bekommen? nein.

    dein zitat Ich meine sogar mal gehört zu haben, dass so manches Kind es geschafft hat, Frust, Ärger und Heulen auszuhalten. => ja, und das müssen meine auch. aber sie sind noch sehr klein und denken wirklich das geschenk kommt noch vom weihnachtsmann, und ich soll es ihnen dann wegreissen?? wie soll ein kind das in der situation verstehen? hier ist frusttraining nicht angebracht. und ich will hier auch nicht die rolle des buhmann annehmen der die geschenke wegnimmt.

    ich suche keine bestätigung sondern eine andere meinung - wenn alles klar ist, dann wäre ein posting bzw das gesamte forum ohnehin überflüssig?

    @maxi_musterfrau und jocko.
    danke für die antworten, damit kann ich schon mehr anfangen. ihr habt recht, so ganz kalt lässt es mich nicht was sie mit dem geld macht, das ja eigentlich die pension ihres mannes ist. sie selbst war nie berufstätig (ab ich ich denke das war früher normal das die frauen nur daheim waren, ganz wertfrei).

    bereits an meinem mann wurde als kind gespart und geknausert. er war echt der letzte depp in der schule, er hatte NICHTS. dass es nun an meinen kindern weitergeführt wird, ärgert mich wohl mehr als ich mir dachte. vor allem dass für sie selbst ja das beste gut genug ist. und für mich - na egal. aber für meine kinder?? ja du hast recht - das kränkt mich.

    schwiegervater hatte und hat nie was zu melden, den besuch abbrechen will ich nicht weil sie mir dann doch zu sehr am herzen liegen auch wenn mich das mit dem schenken ärgert.

  9. #9
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Du kannst nichts an deiner Schwiegermutter ändern, sondern nur an deiner Einstellung.

    Zitat Zitat von ZuppelWuppel Beitrag anzeigen
    @maxi_musterfrau und jocko.
    danke für die antworten, damit kann ich schon mehr anfangen. ihr habt recht, so ganz kalt lässt es mich nicht was sie mit dem geld macht, das ja eigentlich die pension ihres mannes ist. sie selbst war nie berufstätig (ab ich ich denke das war früher normal das die frauen nur daheim waren, ganz wertfrei).
    Naja, weenn du das so wetfrei betrachtest, wirst du feststellen, dass dich die finanzielle Aufteilung, wie deine Schwiegereltern sie praktizieren, nichts angeht. Weißt du, wie sich die beiden über die Jahre arrangiert haben?

    bereits an meinem mann wurde als kind gespart und geknausert. er war echt der letzte depp in der schule, er hatte NICHTS.
    Auch das ist nicht dein Ding. Das muss er mit sich selbst und seinen Eltern ausmachen, wenn da noch Rechnungen offen sind.


    dass es nun an meinen kindern weitergeführt wird, ärgert mich wohl mehr als ich mir dachte. vor allem dass für sie selbst ja das beste gut genug ist. und für mich - na egal. aber für meine kinder?? ja du hast recht - das kränkt mich.

    schwiegervater hatte und hat nie was zu melden, den besuch abbrechen will ich nicht weil sie mir dann doch zu sehr am herzen liegen auch wenn mich das mit dem schenken ärgert.
    Erst hier kommst du ins Spiel. Du musst entscheiden, ob du das mitmachst oder igr die Mrinung sagst und eben nicht mehr hinfährst. Das kannst du aber nur für dich beschließen, nicht für deine Kindern.

    Wie sieht eigentlich dein Mann die ganze Sache?

  10. #10
    ZuppelWuppel ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter und Weihnachtsgeschenke

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Wie sieht eigentlich dein Mann die ganze Sache?
    eigentlich noch viel strenger als ich, er sieht hier seine geschichte wiederholt und das ärgert ihn einfach maßlos.

Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte
>
close