Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
Like Tree8gefällt dies

Thema: Schwiegermutter klammert und entreißt Kind

  1. #1
    TsuTsu ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Schwiegermutter klammert und entreißt Kind

    Nun muss ich mich hier auch mal auskötzeln, ich hoffe das ist die richtige Kategorie hier und es gibt (noch) keine Schwiegermonster-Kategorie. 😀

    Anfangs hatte ich ein ganz gutes Verhältnis zu meiner SchMu. - bis zur Hochzeit und gleichzeitig auch letztendlich kurz vor der Geburt.

    Sie fing an ein Babytagebuch "Mein Baby" für sich zu schreiben, wo man (in dem Fall dann ich) ständig Gewicht, Woche, Entwicklung, Ultraschallbilder etc. eintragen musste. Also eigentlich nichts für werdende Omis, aber naja, hab ihr den Spaß gelassen. Dann fing sie an ständig unpassende Möbel für "ihr" Kinderzimmer bei uns (!!!) anzuschleppen. Unter anderem ein uralter brauner Teppich und ein alter Schreibtisch. Was ein noch Ungeborenes damit soll ist mir immer noch ein Rätsel, zumal wir schon alles hatten und sie das wusste - sollten wir rausräumen und ihre Sachen dafür hin. 😳 Hab es ihr nett durch die Blume gesagt, dass sie das doch wieder mitnehmen mag und bei sich fünf Jahre hinstellen, bis mein Kind was von einem Schreibtisch hat.

    Nach der Geburt ging's dann erst richtig rund... Wir haben zur Entbindung keinem Bescheid gesagt, weil wir einfach unsere Ruhe haben wollten. Konnten zum Glück direkt danach nach Hause. Abends haben wir meine nichtswissenden SchEltern eingeladen. Da war sie dann sauer, dass sie ja nicht Bescheid wusste und gerne ins KH gekommen wäre.
    Dann riss sie gleich das Kind an sich, ich war noch zu schwach zum wehren und mein Mann war noch unterwegs. Seitdem redet sie mit ihr auch, als sei es ihr eigenes Kind, wenn wer anderes in der Nähe ist hat der keine Chance auf das Kind, selbst wir nicht. Wenn man die Kleine mal selber füttern sollte kriegt man direkt wütende Blicke seitens der SchMu zugeworfen, auch wenn ich sie beruhige oder so, alles muss sie machen, und wenn sie die kleine wegreißt. Vom Kinderwagen werde ich beim gemeinsamen Spazierengehen auch grundsätzlich weggeschubst vom Wagen, auch wenn ich ihn ihr direkt immer anbiete. Rausschieben mach ich selbst, weil die Einfahrt so kacke ist, aber danach biete ich ihn ihr ja sofort an - anscheinend schon zu spät.
    Meine Tochter hat mehr als genug Klamotten, trotzdem kauft die SchMu ständig Beutelweise Kleidung, und alles in rosa, pink. Unsere Hassfarbe. Haben ihr schon 100x erklärt, dass wir diese Farben absolut schrecklich finden und wir sie auch nicht so anziehen. Mal ein Teil, ok, aber wir lassen es nicht zum Zwang werden. Da hat sie sich fürchterlich aufgeregt, dass unsere Tochter immer aussieht wie ein Junge, rosa wäre doch so eine schöne Farbe, wir müssen sie so anziehen. Nach der 101 Diskussion spenden wir nun die neuen Babysachen an Leute, die das brauchen. Tut sie immerhin jemand anderes einen Gefallen. Auf unser Angebot mal mit uns gemeinsam shoppen zu gehen oder mal lieber Milchpulver, Windeln oder so zu kaufen hat sie gar nicht erst reagiert. Wenn ihr was nicht passt stellt sie sich taub.
    Wenn die Kleine mal einen Laut von sich gibt rennt sie sofort hin, trotz Bitte sie doch mal liegen zu lassen. Immer direkt wegreißen, hochreißen und wachhalten - für das eigene Vergnügen. Ständig platziert sie die Kleine um in allen Lagen von ihr Fotos zu machen, auch wenn sie schläft oder quengelt. Hauptsache Fotos.
    Wenn sie uns zu sich einläd verplant sie immer den ganzen Tag und erwartet dann auch, dass die Kleine dann auch ruhig ist wenn wir essen. Sonst ist sie dann total genervt. Würden ich oder mein Mann nicht aufstehen dann, würde sie sie auch schreien lassen. Wenn die SchEltern überfordert sind lassen sie sie auch schreien. Gab diesbezüglich dann eine weniger nette Ansage von meinem Mann und mir, seitdem wird sie nur noch hin- und hergeschleppt. Aber pausenlos...
    Ab und zu kriegen seine Eltern die Kleine zum Aufpassen. Das erste Mal haben sie sie trotz endloser Erklärung hungern lassen. Sie haben extra gesagt, dass sie verstanden haben wie und wann und was alles. Innerhalb fünf Stunden hat sie kaum was getrunken! Gebrüllt hat sie ohne Endd durch Hunger, SchMu meinte bei denen war sie ruhig, die hatte keinen Hunger. Wahrscheinlich einfach nur wieder pausenlos rumgeschleppt und keine Lust zum Füttern gehabt. Auch hier gab es von mir sehr kritische Worte. Mein Mann sagt kaum was, weil sie immer so lange redet bis sie ihren Willen hat.
    Seitdem wurde das auch besser, aber das Hochreissen nicht, außer man stoppt sie, nur dafür muss man wirklich unfreundlich werden in dem Moment. A la "Bleib sitzen!" 😁
    Kaufen tut sie nun gar nichts mehr, von Brei oder so hat sie ja nichts. Kann sie ja keinem präsentieren.
    Seit unserem Umzug ins Haus meiner Eltern (haben eine eigene Etage, separater Eingang) wurde es nun ganz schlimm. Weil meine Eltern und meine Oma die Kleine ja nun täglich sehen muss sie das natürlich auch, kommt jetzt täglich mit der Heulmasche, bleibt einfach alleine bei uns, auch wenn das Kind nicht da ist, lässt sich nicht rausscheuchen. Räumt unsere Schränke um, putzt alles, durchwühlt meine Kleiderschränke. Wenn man sie damit konfrontiert und ihr die Meinung geigt fängt sie damit an, dass sie ihren Sohn (Einzelkind) ja so sehr vermisst und wir ihr unsere Tochter vorenthalten (sie sieht sie ca 3-4x pro Woche). Manchmal ruft sie morgens an und sagt, dass sie heute unsere Tochter nimmt, ohne mal zu fragen ob wir was mit ihr geplant haben. Auf Kritik reagiert sie mit tauben Ohren oder Geheule.
    Langsam echt sehr sehr nervig. 😩

  2. #2
    Enja44 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter klammert und entreißt Kind

    Zitat Zitat von TsuTsu Beitrag anzeigen
    Nun muss ich mich hier auch mal auskötzeln, ich hoffe das ist die richtige Kategorie hier und es gibt (noch) keine Schwiegermonster-Kategorie. 

    Anfangs hatte ich ein ganz gutes Verhältnis zu meiner SchMu. - bis zur Hochzeit und gleichzeitig auch letztendlich kurz vor der Geburt.

    Sie fing an ein Babytagebuch "Mein Baby" für sich zu schreiben, wo man (in dem Fall dann ich) ständig Gewicht, Woche, Entwicklung, Ultraschallbilder etc. eintragen musste. Also eigentlich nichts für werdende Omis, aber naja, hab ihr den Spaß gelassen. Dann fing sie an ständig unpassende Möbel für "ihr" Kinderzimmer bei uns (!!!) anzuschleppen. Unter anderem ein uralter brauner Teppich und ein alter Schreibtisch. Was ein noch Ungeborenes damit soll ist mir immer noch ein Rätsel, zumal wir schon alles hatten und sie das wusste - sollten wir rausräumen und ihre Sachen dafür hin.  Hab es ihr nett durch die Blume gesagt, dass sie das doch wieder mitnehmen mag und bei sich fünf Jahre hinstellen, bis mein Kind was von einem Schreibtisch hat.

    Nach der Geburt ging's dann erst richtig rund... Wir haben zur Entbindung keinem Bescheid gesagt, weil wir einfach unsere Ruhe haben wollten. Konnten zum Glück direkt danach nach Hause. Abends haben wir meine nichtswissenden SchEltern eingeladen. Da war sie dann sauer, dass sie ja nicht Bescheid wusste und gerne ins KH gekommen wäre.
    Dann riss sie gleich das Kind an sich, ich war noch zu schwach zum wehren und mein Mann war noch unterwegs. Seitdem redet sie mit ihr auch, als sei es ihr eigenes Kind, wenn wer anderes in der Nähe ist hat der keine Chance auf das Kind, selbst wir nicht. Wenn man die Kleine mal selber füttern sollte kriegt man direkt wütende Blicke seitens der SchMu zugeworfen, auch wenn ich sie beruhige oder so, alles muss sie machen, und wenn sie die kleine wegreißt. Vom Kinderwagen werde ich beim gemeinsamen Spazierengehen auch grundsätzlich weggeschubst vom Wagen, auch wenn ich ihn ihr direkt immer anbiete. Rausschieben mach ich selbst, weil die Einfahrt so kacke ist, aber danach biete ich ihn ihr ja sofort an - anscheinend schon zu spät.
    Meine Tochter hat mehr als genug Klamotten, trotzdem kauft die SchMu ständig Beutelweise Kleidung, und alles in rosa, pink. Unsere Hassfarbe. Haben ihr schon 100x erklärt, dass wir diese Farben absolut schrecklich finden und wir sie auch nicht so anziehen. Mal ein Teil, ok, aber wir lassen es nicht zum Zwang werden. Da hat sie sich fürchterlich aufgeregt, dass unsere Tochter immer aussieht wie ein Junge, rosa wäre doch so eine schöne Farbe, wir müssen sie so anziehen. Nach der 101 Diskussion spenden wir nun die neuen Babysachen an Leute, die das brauchen. Tut sie immerhin jemand anderes einen Gefallen. Auf unser Angebot mal mit uns gemeinsam shoppen zu gehen oder mal lieber Milchpulver, Windeln oder so zu kaufen hat sie gar nicht erst reagiert. Wenn ihr was nicht passt stellt sie sich taub.
    Wenn die Kleine mal einen Laut von sich gibt rennt sie sofort hin, trotz Bitte sie doch mal liegen zu lassen. Immer direkt wegreißen, hochreißen und wachhalten - für das eigene Vergnügen. Ständig platziert sie die Kleine um in allen Lagen von ihr Fotos zu machen, auch wenn sie schläft oder quengelt. Hauptsache Fotos.
    Wenn sie uns zu sich einläd verplant sie immer den ganzen Tag und erwartet dann auch, dass die Kleine dann auch ruhig ist wenn wir essen. Sonst ist sie dann total genervt. Würden ich oder mein Mann nicht aufstehen dann, würde sie sie auch schreien lassen. Wenn die SchEltern überfordert sind lassen sie sie auch schreien. Gab diesbezüglich dann eine weniger nette Ansage von meinem Mann und mir, seitdem wird sie nur noch hin- und hergeschleppt. Aber pausenlos...
    Ab und zu kriegen seine Eltern die Kleine zum Aufpassen. Das erste Mal haben sie sie trotz endloser Erklärung hungern lassen. Sie haben extra gesagt, dass sie verstanden haben wie und wann und was alles. Innerhalb fünf Stunden hat sie kaum was getrunken! Gebrüllt hat sie ohne Endd durch Hunger, SchMu meinte bei denen war sie ruhig, die hatte keinen Hunger. Wahrscheinlich einfach nur wieder pausenlos rumgeschleppt und keine Lust zum Füttern gehabt. Auch hier gab es von mir sehr kritische Worte. Mein Mann sagt kaum was, weil sie immer so lange redet bis sie ihren Willen hat.
    Seitdem wurde das auch besser, aber das Hochreissen nicht, außer man stoppt sie, nur dafür muss man wirklich unfreundlich werden in dem Moment. A la "Bleib sitzen!" 
    Kaufen tut sie nun gar nichts mehr, von Brei oder so hat sie ja nichts. Kann sie ja keinem präsentieren.
    Seit unserem Umzug ins Haus meiner Eltern (haben eine eigene Etage, separater Eingang) wurde es nun ganz schlimm. Weil meine Eltern und meine Oma die Kleine ja nun täglich sehen muss sie das natürlich auch, kommt jetzt täglich mit der Heulmasche, bleibt einfach alleine bei uns, auch wenn das Kind nicht da ist, lässt sich nicht rausscheuchen. Räumt unsere Schränke um, putzt alles, durchwühlt meine Kleiderschränke. Wenn man sie damit konfrontiert und ihr die Meinung geigt fängt sie damit an, dass sie ihren Sohn (Einzelkind) ja so sehr vermisst und wir ihr unsere Tochter vorenthalten (sie sieht sie ca 3-4x pro Woche). Manchmal ruft sie morgens an und sagt, dass sie heute unsere Tochter nimmt, ohne mal zu fragen ob wir was mit ihr geplant haben. Auf Kritik reagiert sie mit tauben Ohren oder Geheule.
    Langsam echt sehr sehr nervig. 
    Hast du hier schon mal ein bißchen gelesen?

    Sie nimmt das Kind zu früh hoch oder zu spät. Sie schleppt es zuviel herum oder zu wenig. Sie will etwas schenken, aber nicht auf Bestellung. Lieber Klamotten als Windeln. Wenn ihr bei ihr seid, will sie das "Programm" gestalten, was nach eurer Ansicht nun gar nicht geht, weil ihr das auch bestimmen wollt.

    Tja. Da müsst ihr halt überlegen, was ihr wollt. Wenn ihr die SE nicht ertragen könnt, müsst ihr eben den Kontakt abbrechen. Wenn nicht, müsst ihr zumindest streckenweise auch ihnen irgendwelche Rechte einräumen. Und dazwischen gibt es jede Menge Grautöne.

    Wie oft sind sie denn bei euch oder ihr bei ihnen? Vielleicht ist das zuviel? Dann könnte man es etwas einschränken. Vernünftig miteinander zu reden, ist offensichtlich für frisch gebackene Muddis und frisch gebackene Omis eine drastische Überforderung.

    Und auf der anderen Seite entspannt sich die Situation vielleicht auch, wenn das Baby nicht mehr ganz so neu ist. Die Mutter sich freut, das Baby mal nicht nonstop herumschleppen zu müssen. Und die Oma irgendwann auch wieder zu ihren Hobbys zurückfindet.

    Toleranz hilft.
    Koenigin.Esther gefällt dies

  3. #3
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter klammert und entreißt Kind

    Klammern kann man nur an jemandem, der das auch zulässt. Wahrscheinlich habt ihr zu spät Stopp gesagt bzw. macht nicht deutlich genug, wie sehr euch das Verhalten nervt und einschränkt. Du schreibst zwar immer von "man" und "wir", aber im Grunde hält dein Mann sich ja raus, oder? Das find ich suboptimal.

    Ich versteh auch nicht ganz, wie man eine fremde Person alleine in seiner Wohnung lassen kann, wenn man das nicht möchte. Gibt's da eigentlich noch einen Schwiegervater dazu? Ist der genauso? Kann man mit dem vielleicht reden?



    Zitat Zitat von TsuTsu Beitrag anzeigen
    Nun muss ich mich hier auch mal auskötzeln, ich hoffe das ist die richtige Kategorie hier und es gibt (noch) keine Schwiegermonster-Kategorie. 😀

    Anfangs hatte ich ein ganz gutes Verhältnis zu meiner SchMu. - bis zur Hochzeit und gleichzeitig auch letztendlich kurz vor der Geburt.

    Sie fing an ein Babytagebuch "Mein Baby" für sich zu schreiben, wo man (in dem Fall dann ich) ständig Gewicht, Woche, Entwicklung, Ultraschallbilder etc. eintragen musste. Also eigentlich nichts für werdende Omis, aber naja, hab ihr den Spaß gelassen. Dann fing sie an ständig unpassende Möbel für "ihr" Kinderzimmer bei uns (!!!) anzuschleppen. Unter anderem ein uralter brauner Teppich und ein alter Schreibtisch. Was ein noch Ungeborenes damit soll ist mir immer noch ein Rätsel, zumal wir schon alles hatten und sie das wusste - sollten wir rausräumen und ihre Sachen dafür hin. 😳 Hab es ihr nett durch die Blume gesagt, dass sie das doch wieder mitnehmen mag und bei sich fünf Jahre hinstellen, bis mein Kind was von einem Schreibtisch hat.

    Nach der Geburt ging's dann erst richtig rund... Wir haben zur Entbindung keinem Bescheid gesagt, weil wir einfach unsere Ruhe haben wollten. Konnten zum Glück direkt danach nach Hause. Abends haben wir meine nichtswissenden SchEltern eingeladen. Da war sie dann sauer, dass sie ja nicht Bescheid wusste und gerne ins KH gekommen wäre.
    Dann riss sie gleich das Kind an sich, ich war noch zu schwach zum wehren und mein Mann war noch unterwegs. Seitdem redet sie mit ihr auch, als sei es ihr eigenes Kind, wenn wer anderes in der Nähe ist hat der keine Chance auf das Kind, selbst wir nicht. Wenn man die Kleine mal selber füttern sollte kriegt man direkt wütende Blicke seitens der SchMu zugeworfen, auch wenn ich sie beruhige oder so, alles muss sie machen, und wenn sie die kleine wegreißt. Vom Kinderwagen werde ich beim gemeinsamen Spazierengehen auch grundsätzlich weggeschubst vom Wagen, auch wenn ich ihn ihr direkt immer anbiete. Rausschieben mach ich selbst, weil die Einfahrt so kacke ist, aber danach biete ich ihn ihr ja sofort an - anscheinend schon zu spät.
    Meine Tochter hat mehr als genug Klamotten, trotzdem kauft die SchMu ständig Beutelweise Kleidung, und alles in rosa, pink. Unsere Hassfarbe. Haben ihr schon 100x erklärt, dass wir diese Farben absolut schrecklich finden und wir sie auch nicht so anziehen. Mal ein Teil, ok, aber wir lassen es nicht zum Zwang werden. Da hat sie sich fürchterlich aufgeregt, dass unsere Tochter immer aussieht wie ein Junge, rosa wäre doch so eine schöne Farbe, wir müssen sie so anziehen. Nach der 101 Diskussion spenden wir nun die neuen Babysachen an Leute, die das brauchen. Tut sie immerhin jemand anderes einen Gefallen. Auf unser Angebot mal mit uns gemeinsam shoppen zu gehen oder mal lieber Milchpulver, Windeln oder so zu kaufen hat sie gar nicht erst reagiert. Wenn ihr was nicht passt stellt sie sich taub.
    Wenn die Kleine mal einen Laut von sich gibt rennt sie sofort hin, trotz Bitte sie doch mal liegen zu lassen. Immer direkt wegreißen, hochreißen und wachhalten - für das eigene Vergnügen. Ständig platziert sie die Kleine um in allen Lagen von ihr Fotos zu machen, auch wenn sie schläft oder quengelt. Hauptsache Fotos.
    Wenn sie uns zu sich einläd verplant sie immer den ganzen Tag und erwartet dann auch, dass die Kleine dann auch ruhig ist wenn wir essen. Sonst ist sie dann total genervt. Würden ich oder mein Mann nicht aufstehen dann, würde sie sie auch schreien lassen. Wenn die SchEltern überfordert sind lassen sie sie auch schreien. Gab diesbezüglich dann eine weniger nette Ansage von meinem Mann und mir, seitdem wird sie nur noch hin- und hergeschleppt. Aber pausenlos...
    Ab und zu kriegen seine Eltern die Kleine zum Aufpassen. Das erste Mal haben sie sie trotz endloser Erklärung hungern lassen. Sie haben extra gesagt, dass sie verstanden haben wie und wann und was alles. Innerhalb fünf Stunden hat sie kaum was getrunken! Gebrüllt hat sie ohne Endd durch Hunger, SchMu meinte bei denen war sie ruhig, die hatte keinen Hunger. Wahrscheinlich einfach nur wieder pausenlos rumgeschleppt und keine Lust zum Füttern gehabt. Auch hier gab es von mir sehr kritische Worte. Mein Mann sagt kaum was, weil sie immer so lange redet bis sie ihren Willen hat.
    Seitdem wurde das auch besser, aber das Hochreissen nicht, außer man stoppt sie, nur dafür muss man wirklich unfreundlich werden in dem Moment. A la "Bleib sitzen!" 😁
    Kaufen tut sie nun gar nichts mehr, von Brei oder so hat sie ja nichts. Kann sie ja keinem präsentieren.
    Seit unserem Umzug ins Haus meiner Eltern (haben eine eigene Etage, separater Eingang) wurde es nun ganz schlimm. Weil meine Eltern und meine Oma die Kleine ja nun täglich sehen muss sie das natürlich auch, kommt jetzt täglich mit der Heulmasche, bleibt einfach alleine bei uns, auch wenn das Kind nicht da ist, lässt sich nicht rausscheuchen. Räumt unsere Schränke um, putzt alles, durchwühlt meine Kleiderschränke. Wenn man sie damit konfrontiert und ihr die Meinung geigt fängt sie damit an, dass sie ihren Sohn (Einzelkind) ja so sehr vermisst und wir ihr unsere Tochter vorenthalten (sie sieht sie ca 3-4x pro Woche). Manchmal ruft sie morgens an und sagt, dass sie heute unsere Tochter nimmt, ohne mal zu fragen ob wir was mit ihr geplant haben. Auf Kritik reagiert sie mit tauben Ohren oder Geheule.
    Langsam echt sehr sehr nervig. 😩
    Kara_heavy gefällt dies

  4. #4
    Enja44 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter klammert und entreißt Kind

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Klammern kann man nur an jemandem, der das auch zulässt. Wahrscheinlich habt ihr zu spät Stopp gesagt bzw. macht nicht deutlich genug, wie sehr euch das Verhalten nervt und einschränkt. Du schreibst zwar immer von "man" und "wir", aber im Grunde hält dein Mann sich ja raus, oder? Das find ich suboptimal.

    Ich versteh auch nicht ganz, wie man eine fremde Person alleine in seiner Wohnung lassen kann, wenn man das nicht möchte. Gibt's da eigentlich noch einen Schwiegervater dazu? Ist der genauso? Kann man mit dem vielleicht reden?
    Du meinst, sie räumt dort um, während sie allein in der Wohnung ist? Die TE wohnt mit ihrer Familie im Haus ihrer Eltern. Die SM kommt 3-4 mal die Woche zu Besuch.

    Der Schilderung sind wohl im Moment alle ein bißchen abseits emotionaler Stabilität unterwegs.

  5. #5
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter klammert und entreißt Kind

    Zitat Zitat von Enja44 Beitrag anzeigen
    Du meinst, sie räumt dort um, während sie allein in der Wohnung ist? Die TE wohnt mit ihrer Familie im Haus ihrer Eltern. Die SM kommt 3-4 mal die Woche zu Besuch.

    Der Schilderung sind wohl im Moment alle ein bißchen abseits emotionaler Stabilität unterwegs.
    Hast Recht, da hab ich falsch gelesen, nur das Kind ist nicht dort. Aber auch wenn die TE zuhause ist, wieso lässt sie die SM da einfach rumräumen, Kleiderschränke öffnen usw.?!

  6. #6
    Enja44 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter klammert und entreißt Kind

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Hast Recht, da hab ich falsch gelesen, nur das Kind ist nicht dort. Aber auch wenn die TE zuhause ist, wieso lässt sie die SM da einfach rumräumen, Kleiderschränke öffnen usw.?!
    Und ich habe zwischen all dem "schenkt Klamotten und weigert sich, stattdessen Windeln zu bringen" und "will den Kinderwagen schieben" die Sache mit dem Rumräumen glatt überlesen. War auch ein bißchen viel Text.

  7. #7
    Trinchen2007 ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter klammert und entreißt Kind

    Oh je - Drück dich

    Das geht überhaupt nicht - hier müssen klare Ansagen her, die auch umgesetzt werden müssen.
    Wer lässt die Schwiegermutter in Eure Wohnung wenn Ihr nicht dort seit? Deine Eltern? Hier würde ich als erstes einen Riegel vorschieben.
    Meine Schwiegermutter meinte auch immer in unser Hause zu kommen. Wir hatten Ihr für den Notfall falls wir uns mal aussprerren einen Schlüssel zur Aufbewahrung überlassen. Aber Schwiegermutter benutzte Ihn einfach wenn Sie Lust und Laune hatte, dann brauchte Sie ja nicht zu klingeln. Wir haben unzählige Male etwas gesagt - ohne Erfolg. Letztlich haben wir das Schloss ausgetauscht!
    Klar krasse Aktion aber es hatte alles keinen Erfolg.

    Setz Grenzen - Schwiegereltern könnten ja auch für Ihr Enkelkind ein Sparbuch anlegen und darauf sparen anstatt unnötige Kleidung zu kaufen. Rede mit Ihnen und wenn nichts Hilft - brech den Kontakt ab.

    Glaube mir es wird nicht besser - ich spreche aus Erfahrung.

  8. #8
    Avatar von Felba
    Felba ist offline juttapalme

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter klammert und entreißt Kind

    Zitat Zitat von Trinchen2007 Beitrag anzeigen
    Oh je - Drück dich

    Das geht überhaupt nicht - hier müssen klare Ansagen her, die auch umgesetzt werden müssen.
    Wer lässt die Schwiegermutter in Eure Wohnung wenn Ihr nicht dort seit? Deine Eltern? Hier würde ich als erstes einen Riegel vorschieben.
    Meine Schwiegermutter meinte auch immer in unser Hause zu kommen. Wir hatten Ihr für den Notfall falls wir uns mal aussprerren einen Schlüssel zur Aufbewahrung überlassen. Aber Schwiegermutter benutzte Ihn einfach wenn Sie Lust und Laune hatte, dann brauchte Sie ja nicht zu klingeln. Wir haben unzählige Male etwas gesagt - ohne Erfolg. Letztlich haben wir das Schloss ausgetauscht!
    Klar krasse Aktion aber es hatte alles keinen Erfolg.

    Setz Grenzen - Schwiegereltern könnten ja auch für Ihr Enkelkind ein Sparbuch anlegen und darauf sparen anstatt unnötige Kleidung zu kaufen. Rede mit Ihnen und wenn nichts Hilft - brech den Kontakt ab.

    Glaube mir es wird nicht besser - ich spreche aus Erfahrung.
    Enja44 und schokobanane79 gefällt dies.

  9. #9
    Enja44 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter klammert und entreißt Kind

    Zitat Zitat von juttapalme Beitrag anzeigen

  10. #10
    Jana_76 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter klammert und entreißt Kind

    Tja, da hilft wohl nur, dass Dein Mann auch mal Rückrat zeigt und Ihr Beide GEMEINSAM in einem ruhigen Gespräch mal ein paar Regeln aufstellt. Die Schwiegermutter kann ja auch Vorschläge machen, die dann gemeinsam diskutiert werden.
    Wenn Ihr da nicht zusammenhaltet, wird das nichts. Und freundlich, aber bestimmt werden diese Regeln dann eingehalten (von beiden Seiten).
    Ich empfehle aber bei diesem Gespräch nicht auf der Vergangenheit rumzureiten, sondern eher eine Formulierung "in letzter Zeit ist es ja mit uns nicht so toll gelaufen und wir möchten gern wieder ein entspanntes Verhältnis haben. Lass uns dazu ein paar Regeln aufstellen, damit wir alle zufrieden sind" oder so ähnlich.
    Fang mit 3 - 5 der wichtigsten Dinge an, die Dich stören. Ansonsten macht Deine Schwiegermutter schnell dicht und Ihr erreicht nix.

    Viel Erfolg

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte