Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 46
Like Tree21gefällt dies

Thema: Fremdstillen

  1. #21
    Monaaa ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Fremdstillen

    Zitat Zitat von Frl.Flauschig Beitrag anzeigen
    Nein. Allerdings hatte ich immer (selbst wenn ich eigentlich geplant habe max 10 minuten weg zu bleiben) Flaschen, Milchpulver und Wasser (zu Abpump-Zeiten immer abgepumpte Milch) dabei, um sofort eine Flasche eine zu machen, damit es gar nicht so weit kommt, dass mein Kind vor Hunger brüllt.

    Meine ganz persönliche Meinung: Ich hätte kein Problem damit, dass mein Kind die Milch einer anderen Frau aus der Flasche trinkt (z.B. wenn ich eine Frühgeburt hätte und noch nicht abpumpen könnten o.Ä.). ABER dass mein Kind aus der Brust einer anderen Frau trinkt, damit hätte ich ein Problem. Ich finde stillen ist etwas sehr intimes und das würde ich keiner anderen Person überlassen.
    sehr schön geschrieben.
    Seh ich genauso!

  2. #22
    Monaaa ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Fremdstillen

    Ps.
    meine Schwester und ich haben zeitgleich (innerhalb einer Woche) unsere Kinder bekommen und wir stehen uns sehr nahe.
    Auf den Gedanken des Fremdstillens bin ich aber nie gekommen!
    Würde ich auch nicht machen denke ich.
    Stillen ist so eine schöne, intime Sache zwischen Mama und Baby.

    Lg
    Gast gefällt dies

  3. #23
    MamaNov2004 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Fremdstillen

    Ich hätte auch nie zu einem anderen Kind so eine enge Bindung wie zu meinem eigenen Kind. Das kann ich mir absolut nicht vorstellen, dass das geht.

    Und Stillen ist für mich die intimste Sache der Welt zwischen mir und meinem Kind. Das könnte ich niemals mit einem Kind teilen, das nicht meines ist.
    Das wäre mir total unangenehm.
    Sorry, aber für mich geht das garnicht.

  4. #24
    edamame Gast

    Standard Re: Fremdstillen

    ich bräuchte natürlich keine so enge bindung wie zu meinem eigenen kind, ich dachte, das wäre eh klar. wer hat schon zu einem fremden baby die selbe bindung. trotzdem könnte ich mir notsituationen vorstellen, wo ich einspringen würde. ich würd ein kind da nicht hungern lassen, das ganze aber sehr "technisch abhandeln". also anlegen, trinken lassen, fertig. kein schmusibu

    das am busen trinken ist ja nicht die ganze intimität, die passiert doch durch die bindung, den familiengeruch, das kuscheln und das "sich drauf einlassen können". und das wär beim "notfallkind" eben nicht.
    hollerfee gefällt dies

  5. #25
    Avatar von wannabemum
    wannabemum ist offline Mädchen-Mama!

    User Info Menu

    Standard Re: Fremdstillen

    Zitat Zitat von edamame Beitrag anzeigen
    das am busen trinken ist ja nicht die ganze intimität, die passiert doch durch die bindung, den familiengeruch, das kuscheln und das "sich drauf einlassen können". und das wär beim "notfallkind" eben nicht.
    Ich finde Stillen auch gar nicht soooo intim. Ich finde es z.B. viel intimer, wenn einem ein fremdes Kind einen Gutenachtkuss gibt (eine Freundin von mir fand das immer süß, da hatte ich noch keine Kinder, aber ich fand es schlimm für ihren Sohn). Aber das liegt vielleicht daran, dass ich seit 4,5 Jahren stille (mit kurzer Pause während der Schwangerschaft) und es inzwischen alltäglich ist. Klar gibt es auch innige Momente, aber oft ist es halt einfach nur "füttern".

    Die Situation, die ich mir vorgestellt habe war, dass mein zwei Monate altes Baby für 2 Stunden bei meiner Freundin ist, die auch noch stillt. Die Kleine nimmt weder Fläschchen noch Schnuller. Die Situation gab es öfter, als ich letztes Jahr ne Wurzelbehandlung hatte. Wir haben da noch drüber gewitzelt, dass sie sie ja stillen könnte. Es kam nicht dazu, aber ich hätte es ok gefunden. Besser, als wenn sie schreien muss...

    Ich käme übrigens auch nicht auf die Idee, nem Flaschenkind meine Brust anzubieten. Ich würde nicht davon ausgehen, dass die die Technik beherrschen.

    Neulich gab es übrigens ne witzige Situation: Ich arbeite in der Kita und hatte meine Kleine mit, weil sie gerade Schließzeit hatte. Als ich sie dann auf dem Spielplatz gestillt habe, da hat auch gleich eine TaMu gefragt, ob ich meine Tochter mitgebracht habe. Ich meinte nur: "Nee, dass gehört jetzt zu unserem Rundum-Wohlfühl-Service"!
    hollerfee, Sonnenschein1812 und edamame gefällt dies.
    Meine Bino ist: Muffirella!

  6. #26
    pereybere ist offline Glücklich

    User Info Menu

    Standard Re: Fremdstillen

    Zitat Zitat von wannabemum Beitrag anzeigen
    Ich finde Stillen auch gar nicht soooo intim. Ich finde es z.B. viel intimer, wenn einem ein fremdes Kind einen Gutenachtkuss gibt (eine Freundin von mir fand das immer süß, da hatte ich noch keine Kinder, aber ich fand es schlimm für ihren Sohn). Aber das liegt vielleicht daran, dass ich seit 4,5 Jahren stille (mit kurzer Pause während der Schwangerschaft) und es inzwischen alltäglich ist. Klar gibt es auch innige Momente, aber oft ist es halt einfach nur "füttern".

    Die Situation, die ich mir vorgestellt habe war, dass mein zwei Monate altes Baby für 2 Stunden bei meiner Freundin ist, die auch noch stillt. Die Kleine nimmt weder Fläschchen noch Schnuller. Die Situation gab es öfter, als ich letztes Jahr ne Wurzelbehandlung hatte. Wir haben da noch drüber gewitzelt, dass sie sie ja stillen könnte. Es kam nicht dazu, aber ich hätte es ok gefunden. Besser, als wenn sie schreien muss...

    Ich käme übrigens auch nicht auf die Idee, nem Flaschenkind meine Brust anzubieten. Ich würde nicht davon ausgehen, dass die die Technik beherrschen.

    Neulich gab es übrigens ne witzige Situation: Ich arbeite in der Kita und hatte meine Kleine mit, weil sie gerade Schließzeit hatte. Als ich sie dann auf dem Spielplatz gestillt habe, da hat auch gleich eine TaMu gefragt, ob ich meine Tochter mitgebracht habe. Ich meinte nur: "Nee, dass gehört jetzt zu unserem Rundum-Wohlfühl-Service"!
    Für mich war das Stillen nie wirklich nur füttern. Ich fand dieses innige Gefühl immer toll. Und ich könnte mir nie vorstellen, dies mit einem fremden Baby haben zu wollen. Mal unabhängig davon, dass ich kein fremdes Baby an meiner Brust haben möchte und anders herum sowieso auch gar nicht.

    Aber das Gesicht bei deiner Antwort hätte ich gerne gesehen.
    Mit dem großen Entdecker: 12/2003
    und dem Mäusekind: 08/2013


    Gott, gib mir die Gelassenheit,
    Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
    den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
    und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

  7. #27
    Avatar von hollerfee
    hollerfee ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Fremdstillen

    Zitat Zitat von wannabemum Beitrag anzeigen
    Ich finde Stillen auch gar nicht soooo intim. Ich finde es z.B. viel intimer, wenn einem ein fremdes Kind einen Gutenachtkuss gibt (eine Freundin von mir fand das immer süß, da hatte ich noch keine Kinder, aber ich fand es schlimm für ihren Sohn). Aber das liegt vielleicht daran, dass ich seit 4,5 Jahren stille (mit kurzer Pause während der Schwangerschaft) und es inzwischen alltäglich ist. Klar gibt es auch innige Momente, aber oft ist es halt einfach nur "füttern".

    Die Situation, die ich mir vorgestellt habe war, dass mein zwei Monate altes Baby für 2 Stunden bei meiner Freundin ist, die auch noch stillt. Die Kleine nimmt weder Fläschchen noch Schnuller. Die Situation gab es öfter, als ich letztes Jahr ne Wurzelbehandlung hatte. Wir haben da noch drüber gewitzelt, dass sie sie ja stillen könnte. Es kam nicht dazu, aber ich hätte es ok gefunden. Besser, als wenn sie schreien muss...

    Ich käme übrigens auch nicht auf die Idee, nem Flaschenkind meine Brust anzubieten. Ich würde nicht davon ausgehen, dass die die Technik beherrschen.

    Neulich gab es übrigens ne witzige Situation: Ich arbeite in der Kita und hatte meine Kleine mit, weil sie gerade Schließzeit hatte. Als ich sie dann auf dem Spielplatz gestillt habe, da hat auch gleich eine TaMu gefragt, ob ich meine Tochter mitgebracht habe. Ich meinte nur: "Nee, dass gehört jetzt zu unserem Rundum-Wohlfühl-Service"!
    *lach*
    Als ich für meine (nicht essende...) Tochter eine Betreuung suchte, meinte eine TaMu aus der Krabbelgruppe: "Bring sie doch zu mir, ich kann sie ja dann mitstillen!" War natürlich ein Scherz, aber ich habe mir damals überlegt, dass es mir lieber so wäre, als dass die Kleine in der Krippe vor ihrem Essen sitzt und weint. Wobei ich natürlich nicht weiß, ob sie in DEM Alter bei einer Fremden an der Brust trinken würde. Bei ganz kleinen Babys ist das sicher erst mal zweitrangig. Zumindest hat meine Tochter als sie klein war, bei fast jeder Frau durch die Kleidung nach der Brust gesucht...

  8. #28
    Avatar von wannabemum
    wannabemum ist offline Mädchen-Mama!

    User Info Menu

    Standard Re: Fremdstillen

    Zitat Zitat von hollerfee Beitrag anzeigen
    *lach*
    Als ich für meine (nicht essende...) Tochter eine Betreuung suchte, meinte eine TaMu aus der Krabbelgruppe: "Bring sie doch zu mir, ich kann sie ja dann mitstillen!" War natürlich ein Scherz, aber ich habe mir damals überlegt, dass es mir lieber so wäre, als dass die Kleine in der Krippe vor ihrem Essen sitzt und weint. Wobei ich natürlich nicht weiß, ob sie in DEM Alter bei einer Fremden an der Brust trinken würde. Bei ganz kleinen Babys ist das sicher erst mal zweitrangig. Zumindest hat meine Tochter als sie klein war, bei fast jeder Frau durch die Kleidung nach der Brust gesucht...
    Hehe, das machen auch die Größeren gerne noch mal... Wir hatten gerade eine Praktikantin mit großer Oberweite, die war zum Kuscheln heißbegehrt...
    hollerfee gefällt dies
    Meine Bino ist: Muffirella!

  9. #29
    Avatar von mariposa73
    mariposa73 ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Fremdstillen

    also ich seh das gar nicht so problematisch und "intim".
    ich würde das jetzt auch nicht mit einer "bekannten" machen, aber beim großen habe ich das tatsächlich sowohl mit einer guten freundin als auch mit meiner schwester gemacht: damals hat mein baby ja die ersten 2 monate nicht richtig gesaugt und ich hab hauptsächlich abgepumpt und das dann gefüttert, dazwischen immer wieder angelegt. da ich sowieso sehr zu brustentzündungen neige, war das natürlich gift, da angebot und nachfrage durch pumpen UND ständiges anlegen nie gestimmt haben, ich immer überquoll und ständig milchstaus hatte. die milchstaus hat mir dann das 4 monate alte baby meiner freundin ein paar mal abgesaugt und einmal auch der einjährige sohn meiner schwester, der hatte damit gar kein problem und ich auch nicht, das baby sowieso nicht. meine freundin hat dann auch mal mein baby angelegt, weil wir sehen wollten, ob es denn bei ihr vielleicht besser saugt und ich vielleicht einfach zu doof zum anlegen bin (war aber nicht so). wir haben dann immer gesagt, unsre beiden babys sind "milchbrüder", ich fand das schön. ich würde das aber nur mit sehr vertrauten personen machen, auch wegen der infektionsgefahr (nicht nur soor sondern auch hepatitis z.B.)
    von dieser internetmilchbank halte ich übrigens gar nix, eben wg. der infektionsgefahr und hygiene (kühlkette) und evt. medikamenteneinnahmen (oder schlimmeres), man weiß es ja nicht wirklich bei jmd. fremdes und ohne tests.
    wannabemum, hollerfee und Rikah gefällt dies.

  10. #30
    Anomar ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Fremdstillen

    Zitat Zitat von MamaNov2004 Beitrag anzeigen
    Also ich würde das nicht machen. Das ist für mich ehrlich gesagt ein abartiger Gedanke, ein fremdes Kind zu stillen bzw. mein Kind von einer anderen Frau stillen zu lassen

    Aber das muss jeder für sich entscheiden, für mich wärs nix.
    Was ist daran bitteschön abartig?Noch nie was von Ammen gehört?Bin zwar selbst noch nie in der Situation gewesen,aber von einer Freundin das Kind würde ich wohl unter Umständen auch stillen.

    Soll man das Kind besser brüllen lassen?

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •