Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Cory ist offline Stranger
    Registriert seit
    27.11.2016
    Beiträge
    2

    Standard Hilfe Kind hat sich abgestillt- warum? Istt auch kein Brei und schlecht Flasche.

    Hallo.
    Ich habe ein ziemliches Problem seit vorgestern.
    Mein Sohn, 12,5 Monate verweigert seit 3 Monaten den Brei. Ich habe die Breikost langsam eingeführt und wir waren mit 9 Monaten schon so bei 1/2 Gläschen pro Mahlzeit und ich wollte langsam abstillen, zudem habe ich zusätzlich Flaschenmilch langsam eingeführt um unabhängig zu sein. Das habe ich bei den anderen (4. Kind) auch so gemacht, so daß die meist mit 10-11 Monaten durch waren und nur morgens und abends noch ihre Flasche bekommen haben.
    Dieses Kind ist anders. Er war nur schwer an die Flasche zu bekommen und hat immer nur ein paar Schluck genommen.
    Da er seit 3 Monaten total den Brei und auch jede andere Kost (Fingerfood oder unser normalse Essen) verweigert und auch schlecht Flasche trinkt habe ich ihn bis vor 3 Tagen fast wieder voll gestillt um den Druck rauszunehmen. Also so 60-70%.
    Nachts bis zu 4 mal.... Das er nachts sehr anstrengend ist versteht sich da von selbst. Kein Schnuller...

    Nun trinkt er seit 2 Tagen nur zögerlich und heute gar nicht mehr an der Brust. Er wehrt sich und schreit wenn ich nur anstalten mache ihn zu füttern.
    Flasche trinkt er zwar, aber er trinkt sich nicht satt. D.h. heute 2x230 ml und am Abend noch mal 150ml. Das wars.

    Ich pumpe jetzt ab weil die Brust platzt und ich die Hoffnung habe das ich das irgendwie hinbekomme. Ständig schreit er vor Hunger, dann nimmt er 5 Schluck aus der Flasche und ist wieder für 30 minuten fit.

    Ach ja, die Verweigerung hat mit einer Erkältung begonnen. Er hat seit 3 Tagen Husten und Schnupfen. Ich gebe ihm Nasentropfen damit er noch Luft kriegt durch die Nase. Das kennt er nicht. Schnupfen ist neu für ihn.

    Ich habe echt keine Ideen mehr was ich machen soll oder wie ich ihn ernähren soll.
    Ich bin mit ihm wegen Fütterverweigerung bereits in Logopädischer Behandlung und will morgen zum Osteopathen. Vielleicht hat der eine Idee.

    Das einzige was ich ein wenig in ihn reinbekomme sind bis zu 10 Salzstangen, Lachsaufschnitt und manchmal 3-5 Corn Flakes.

    Da ich ihn bisher gestillt habe ist er nicht untergewichtig, aber knapp an der Grenze.

    Ich habe echt keine Idee mehr. Ich habe ihn auch schon ohne Ende im Essen manschen lassen. Trotzdem spuckt er alles wieder aus.

    Hat jemand mit so etwas Erfahrung?
    Wenn ich ihn wenigstens wieder an die Brust kriege wird er wieder satt.

    LG
    Cory

  2. #2
    Avatar von silm
    silm ist offline pralinenbefreierhuhn
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    24.186

    Standard Re: Hilfe Kind hat sich abgestillt- warum? Istt auch kein Brei und schlecht Flasche.

    Zitat Zitat von Cory Beitrag anzeigen
    Hallo.
    Ich habe ein ziemliches Problem seit vorgestern.
    Mein Sohn, 12,5 Monate verweigert seit 3 Monaten den Brei. Ich habe die Breikost langsam eingeführt und wir waren mit 9 Monaten schon so bei 1/2 Gläschen pro Mahlzeit und ich wollte langsam abstillen, zudem habe ich zusätzlich Flaschenmilch langsam eingeführt um unabhängig zu sein. Das habe ich bei den anderen (4. Kind) auch so gemacht, so daß die meist mit 10-11 Monaten durch waren und nur morgens und abends noch ihre Flasche bekommen haben.
    Dieses Kind ist anders. Er war nur schwer an die Flasche zu bekommen und hat immer nur ein paar Schluck genommen.
    Da er seit 3 Monaten total den Brei und auch jede andere Kost (Fingerfood oder unser normalse Essen) verweigert und auch schlecht Flasche trinkt habe ich ihn bis vor 3 Tagen fast wieder voll gestillt um den Druck rauszunehmen. Also so 60-70%.
    Nachts bis zu 4 mal.... Das er nachts sehr anstrengend ist versteht sich da von selbst. Kein Schnuller...

    Nun trinkt er seit 2 Tagen nur zögerlich und heute gar nicht mehr an der Brust. Er wehrt sich und schreit wenn ich nur anstalten mache ihn zu füttern.
    Flasche trinkt er zwar, aber er trinkt sich nicht satt. D.h. heute 2x230 ml und am Abend noch mal 150ml. Das wars.

    Ich pumpe jetzt ab weil die Brust platzt und ich die Hoffnung habe das ich das irgendwie hinbekomme. Ständig schreit er vor Hunger, dann nimmt er 5 Schluck aus der Flasche und ist wieder für 30 minuten fit.

    Ach ja, die Verweigerung hat mit einer Erkältung begonnen. Er hat seit 3 Tagen Husten und Schnupfen. Ich gebe ihm Nasentropfen damit er noch Luft kriegt durch die Nase. Das kennt er nicht. Schnupfen ist neu für ihn.

    Ich habe echt keine Ideen mehr was ich machen soll oder wie ich ihn ernähren soll.
    Ich bin mit ihm wegen Fütterverweigerung bereits in Logopädischer Behandlung und will morgen zum Osteopathen. Vielleicht hat der eine Idee.

    Das einzige was ich ein wenig in ihn reinbekomme sind bis zu 10 Salzstangen, Lachsaufschnitt und manchmal 3-5 Corn Flakes.

    Da ich ihn bisher gestillt habe ist er nicht untergewichtig, aber knapp an der Grenze.

    Ich habe echt keine Idee mehr. Ich habe ihn auch schon ohne Ende im Essen manschen lassen. Trotzdem spuckt er alles wieder aus.

    Hat jemand mit so etwas Erfahrung?
    Wenn ich ihn wenigstens wieder an die Brust kriege wird er wieder satt.

    LG
    Cory
    Zum Arzt gehen, wahrscheinlich schmerzt was im Mund.
    Silm

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •