Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19
Like Tree4gefällt dies

Thema: Richtiges Anlegen?

  1. #1
    Lahe89 ist offline Stranger
    Registriert seit
    05.11.2017
    Beiträge
    5

    Standard Richtiges Anlegen?

    Hallo

    Meine kleine Maus ist jetzt 5 Tage alt. Ihr Geburtsgewicht war 3050g, an Tag 3 im KH hatte sie noch 2720g, also die berüchtigten 10% unterschritten. Trotzdem sind wir nach der U2 nach Hause gegangen, weil die Atmosphäre im KH einfach nicht so förderlich ist meiner Meinung nach und ich auch eine Hebamme habe. Meine Hebamme hat nach eigenen Wiegen dann nur noch ein Gewicht von 2680g- klar jede Wiege wiegt anders. Daher haben wir besprochen dass die kleine seit Donnerstag zugefüttert wird. Der Wechsel zwischen Brust und Flasche hat auch bis gestern sehr gut geklappt, gestern hat sie schon ganze 2760g gewogen ( doch abends war die Pampers so voll, das waren bestimmt auch ein paar Gramm). Nur kam es mir heute den ganzen Tag so vor, als würde sie nicht richtig trinken. Zu Beginn an der Brust hat man 3-5 laute Schlucker gehört und dann hat sie sich echt abgemüht noch weiter was aus der Brust zu bekommen doch waren keine lauten Schlucker mehr zu hören. An jeder Seite hat sie mind. 30 min „getrunken“ und wurde nicht satt, so dass ich ihr mehrmals die Flasche danach geben musste. Diese hat sie mit 30ml wirklich leergepumpt. Zudem lässt mein Milcheinschuss immer noch auf sich warten. Jetzt weiß ich nicht, lege ich sie falsch an und deswegen bekommt sie nicht genug zu trinken, reicht ihr die Vormilch nicht aus?
    Hat irgendwer Erfahrungen in der Hinsicht? Bin nach heute irgendwie echt am Ende und könnte die ganze Zeit nur heulen.
    Klar morgen früh kommt meine Hebamme und da lass ich mir das richtige Anlegen nochmal genau erklären, aber ich habe echt Bedenken, dass ich es nicht hinbekommen werde und dabei will ich unbedingt stillen.
    Was kann ich außer dem dauernden Anlegen und Stillteetrinken noch für den Milcheinschuss tun??

    Schon einmal danke im Voraus für die Antworten.

  2. #2
    Avatar von Tine1974
    Tine1974 ist offline EsLäuftSichAllesZurecht!
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    12.583

    Standard Re: Richtiges Anlegen?

    Such dir eine echte Stillberaterin! Zufüttern ist nicht förderlich und das Gewicht finde ich nicht dramatisch, wenn es dem Kind ansonsten gut geht!
    Achja: Dauerndes Wiegen mach dich nur verrückt!
    Fress oder sterb!
    Lang lebe der Emperativ!

  3. #3
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Poweruser
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    6.128

    Standard Re: Richtiges Anlegen?

    Ich sehe es wie Tine - versuch zu entspannen und such Dir eine Stillberatung und schaue, ob Du das Zufüttern weglassen kannst. Je mehr Dein Kind stillt, desto schneller kommt die Milch. Es kann sein, dass sie sich deshalb an der Brust abmüht, weil sie an der Flasche eine andere Technik braucht, sie verlernt praktisch schon an der Brust zu trinken. Gib ihr zusätzliche Milch lieber mit einer Spritze, oder einem Löffel. Außerdem setzt das Sättigungsgefühl erst nach einiger Zeit ein, selbst Kinder die genug bekommen, trinken oft noch an der Flasche - und da kommt auch gleich mehr, bei weniger Anstrengung.
    Gerade wenn die Milch nicht reicht, ist es normal, dass die Kleinen rund um die Uhr an der Brust sind, bis die Brust genügend nachproduziert. Solche Phasen wirst Du immer wieder haben, wenn sich der Bedarf Deiner Tochter umstellt.

    Solange Dein Baby genug nasse Windeln über den Tag verteilt hat und nicht nur schläft, geht es ihm in der Regel gut. Am Besten Du legst Dich mit Deiner Tochter ins Bett, legst sie auf Deinen nackten Oberkörper und lässt Dich verwöhnen. Wenn Du sie anlegst, schau dass sie ihr Köpfchen nicht wenden muss, sondern Bauch an Bauch mit Dir ist und dass sie den Vorhof der Brustwarze mit im Mund hast. Parallel solltest Du reichlich Essen (ich hatte immer Studentenfutter am Bett) und vor allem viel Trinken. Es gibt extra Stilltees, die Milch bildend sind und Malzbier ist auch gut. Allerdings musst Du aufpassen, dass Du dann keinen Milchstau bekommst, wenn der Milcheinschuss da ist.

    Irgendwo gibt es einen Thread zum Thema unsere Stillerfahrungen oder so ähnlich - Du wirst sehen, aller Anfang ist schwer, aber es lohnt die Mühe!

    Also mein Tipp: Eine Stillberaterin holen wenn Du zu große Sorgen hast und nicht mehr täglich wiegen. Gebt Euch noch drei Tage Zeit (es sei denn sie wird nicht wach genug, erscheint schlapp und hat nicht ausreichend nasse Windeln) und vertrau auf Deinen Körper und Dein Baby.

    Alles Gute Euch!


    99/02/07/13

  4. #4
    Lahe89 ist offline Stranger
    Registriert seit
    05.11.2017
    Beiträge
    5

    Standard Re: Richtiges Anlegen?

    Vielen Dank für die Antworten. Gestern wurde sie gewogen und meine Befürchtungen haben sich bewahrheitet, hat wieder 60g abgenommen und das ist bei so einem geringen Gewicht nicht gerade wenig. Hebamme will erst morgen wieder wiegen - jeden Tag möchte sie nicht da man sich dann nur verrückt macht.

    Naja die kleine Maus schläft halt echt viel und lässt sich schwer zum trinken wecken.
    Habe glaub seit gestern endlich den milcheinschuss nur eben ohne das pralle und schmerzende Gefühl. Habe sie sobald sie sich bemerkbar gemacht hat direkt an die Brust.
    Hoffe dass es so jetzt bergauf geht. Nach jedem stillen leg ich nochmal die milxhpumpe an und lass jede Seite 5 min „abpumpen“ damit jetzt endlich genug Milch für die Maus kommt.

    Stillberaterin kommt auch heute Vormittag, wie auch meine hebamme.

    Was haltet ihr von fingerfeeder? Ist Becher Sonde oder nur Spritze besser ?

  5. #5
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Poweruser
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    6.128

    Standard Re: Richtiges Anlegen?

    Zitat Zitat von Lahe89 Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für die Antworten. Gestern wurde sie gewogen und meine Befürchtungen haben sich bewahrheitet, hat wieder 60g abgenommen und das ist bei so einem geringen Gewicht nicht gerade wenig. Hebamme will erst morgen wieder wiegen - jeden Tag möchte sie nicht da man sich dann nur verrückt macht.

    Naja die kleine Maus schläft halt echt viel und lässt sich schwer zum trinken wecken.
    Habe glaub seit gestern endlich den milcheinschuss nur eben ohne das pralle und schmerzende Gefühl. Habe sie sobald sie sich bemerkbar gemacht hat direkt an die Brust.
    Hoffe dass es so jetzt bergauf geht. Nach jedem stillen leg ich nochmal die milxhpumpe an und lass jede Seite 5 min „abpumpen“ damit jetzt endlich genug Milch für die Maus kommt.

    Stillberaterin kommt auch heute Vormittag, wie auch meine hebamme.

    Was haltet ihr von fingerfeeder? Ist Becher Sonde oder nur Spritze besser ?
    Wenn Du jetzt den Milcheinschuss hast, dann geht es sicher schnell bergauf. Super dass eine Stillberaterin kommt. Da ich fingerfeeder nie ausprobieren musste, kann ich Dir da leider keine Tipps geben - aber die Stillberaterin bestimmt. Alles gute und schreib doch mal, wie es weitergeht bei Euch


    99/02/07/13

  6. #6
    Smartie88 ist gerade online Poweruser
    Registriert seit
    07.09.2014
    Beiträge
    7.674

    Standard Re: Richtiges Anlegen?

    Hallo.
    Ich hoffe das sich eure startschwierigkeiten bald erledigt haben!
    Ich hatte sehr schnell einen Milcheinschuss, hatte am Anfang auch locker mehrere Kinder stillen können. Wirklich prall war sie aber trotzdem nie, daran kann man nicht unbedingt sagen wie viel Milch man hat.
    Da sich die Milch ja nur bildet, wenn nachgefragt wird, wurde ich das Flasche geben auch sein lassen, so wie die anderen schon gemeint hatten. Und lass dich durch das abpumpen nicht verunsichern, ein baby kann normalerweise immer effektiver trinken wie ne Pumpe.
    Ich finde die Gewichtsabnahme jetzt auch nicht beängstigend. Deine kleine ist ja noch ganz am Anfang, da nehmen gerade stillkinder ja ab. Durch künstliche Milch bekommen die Babys für den Anfang aber viel zu viel Flüssigkeit, die sie eigentlich noch gar nicht verarbeiten können.
    Wusstest du das der Magen am Anfang gerade map so groß wie eine kleine Murmel ist?!

    Ich kann deine unsicherheit verstehen. Ich war am Anfang auch sehr unsicher, ob dir Milch reicht, und das obwohl sie, als sie dann angefangen hat zu zu nehmen, 200-300g die Woche zugelegt hat (also außerordentlich viel). Man kann an der Brust halt nicht erkennen wie viel die Babys getrunken haben.
    Trinkt sie den regelmäßig wenn sie noch ziemlich müde ist?, wächst du sie zwischendurch zum trinken?

    Ich hoffe dir bringt die stillberatung weiter.
    Lg



    05/14 Hibbestart
    07/15 Sternchen in 8 SSW


    stillend hibbeln aufs 2te Wunder,
    Erste Periode nach Geburt: 26.04..:
    1 ÜZ: 32 Tage
    2 ÜZ: 45 Tage
    3 ÜZ: 37 Tage (kein ES)
    4 ÜZ: 24 Tage (kein ES)
    abgestillt
    5 ÜZ: 30 Tage
    6 ÜZ: 32 Tage
    7 ÜZ: ab 13.11.


    https://www.wunschkinder.net/forum/z.../userid=122941

  7. #7
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Poweruser
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    6.128

    Standard Re: Richtiges Anlegen?

    Zitat Zitat von Smartie88 Beitrag anzeigen
    Hallo.
    Ich hoffe das sich eure startschwierigkeiten bald erledigt haben!
    Ich hatte sehr schnell einen Milcheinschuss, hatte am Anfang auch locker mehrere Kinder stillen können. Wirklich prall war sie aber trotzdem nie, daran kann man nicht unbedingt sagen wie viel Milch man hat.
    Da sich die Milch ja nur bildet, wenn nachgefragt wird, wurde ich das Flasche geben auch sein lassen, so wie die anderen schon gemeint hatten. Und lass dich durch das abpumpen nicht verunsichern, ein baby kann normalerweise immer effektiver trinken wie ne Pumpe.
    Ich finde die Gewichtsabnahme jetzt auch nicht beängstigend. Deine kleine ist ja noch ganz am Anfang, da nehmen gerade stillkinder ja ab. Durch künstliche Milch bekommen die Babys für den Anfang aber viel zu viel Flüssigkeit, die sie eigentlich noch gar nicht verarbeiten können.
    Wusstest du das der Magen am Anfang gerade map so groß wie eine kleine Murmel ist?!

    Ich kann deine unsicherheit verstehen. Ich war am Anfang auch sehr unsicher, ob dir Milch reicht, und das obwohl sie, als sie dann angefangen hat zu zu nehmen, 200-300g die Woche zugelegt hat (also außerordentlich viel). Man kann an der Brust halt nicht erkennen wie viel die Babys getrunken haben.
    Trinkt sie den regelmäßig wenn sie noch ziemlich müde ist?, wächst du sie zwischendurch zum trinken?

    Ich hoffe dir bringt die stillberatung weiter.
    Lg
    Bei mir kam beim Abpumpen gar nichts und ich habe vier Kinder vollgestillt. Gerade die Kleine war am moppeligsten und hat nie länger als 10 Minuten getrunken - meine Hebamme hat immer gelästert, ich gäbe Sahne statt Milch Zugenommen haben meine Kinder auch immer erst nach dem Milcheinschuss, der kam allerdings bereits am 3. Tag - beim ersten und vierten Kind mit prallen Brüsten, bei den anderen deutlich gemäßigter.


    99/02/07/13

  8. #8
    Lahe89 ist offline Stranger
    Registriert seit
    05.11.2017
    Beiträge
    5

    Standard Re: Richtiges Anlegen?

    Stillberaterin und Hebamme waren heute da.
    Eigentlich wollte meine Hebamme nicht wiegen, will den Kindern Zeit lassen, da sie aber meine Angst beruhigen wollte habe wir vereinbart sie wiegt sagt mir aber nicht was die Waage anzeigt, da die Maus aber doch wieder mehr (sogar 50g) zugenommen hat, hat sie mir es doch gesagt 😂 da ist vllt ein Brocken von mir abgefallen. Jedoch haben wir vereinbart beizufüttern, dass die kleine jetzt einfach mal zunimmt und nicht wieder abrutscht. Jedoch nicht mit dem fingerfeeder weil der für die Menge einfach zu lange dauern würde.
    So zur stillberaterin, sowas kann ich ja echt nur empfehlen. Sie hat mir viele alternativen zur Flasche gezeigt. Haben uns jetzt fürs stillhütchen mit Sonde entschieden. Zum Glück ist mein Mann auch in elternzeit so ist er der Sondenmanager und ich die Milchbar 😉 zudem hat die stillberaterin ein zungenbändchen festgestellt welches es der kleinen fast unmöglich macht was aus meiner Brust zu bekommen. Daher haben wir jetzt am Donnerstag einen Termin beim Zahnarzt der das Bändchen durchtrennt. Kennt sich damit jemand aus? Stillberaterin ist der Meinung danach dürften die Probleme mit dem Stillen der Vergangenheit angehören und deswegen ist sie auch der Meinung dass ich den berüchtigten milcheinschuss noch nicht hatte - so pump ich jetzt nach jedem stillen nicht nur 5 min sondern 15 min ab. Hoffe das bringt alles was 🙈

    Manchmal kommt die kleine schön nach 2-3 Stunden selbst aber die Hälfte vom Tag müssen wir sie echt wecken ( klar war wohl bis jetzt mit dem trinken auch mehr als anstrengend gewesen) und dann ist es sehr schwer sie überhaupt wach zu bekommen.

    Was haltet ihr vom ausziehen während dem Stillen? Meine Hebi rät total davon ab, weil die kleine einfach so zart ist. Sie sagt lieber ärgern und immer wieder Anlegen als ausziehen. Stillberaterin sagt ausziehen dann bleibt sie wach...

  9. #9
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Poweruser
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    6.128

    Standard Re: Richtiges Anlegen?

    Zungenbändchen hatte ich auch schon gedacht - den Verdacht hatten wir bei Nr 4. Das könnte wirklich die Lösung des Problems sein - dann kann sie nicht richtig saugen und das würde auch den späten Milcheinschuss erklären. Der Eingriff ist umso harmloser, je früher er gemacht wird. Meist ist es ein kleiner Schnitt und wenn man das Baby gleich anlegt, schreit es oft nicht einmal. Bei mir hätte das sogar die Hebamme gemacht, da sie aber genügend getrunken hat, war es nicht so kurz, dass man es durchtrennen musste.
    Toll, dass ihr das mit der Sonde macht und Dein Freund Zeit hat. Ihr kämpft Euch schon durch und dann hat sie sicher auch bald Ihr Geburtsgewicht wieder.

    Das mit dem Ausziehen habe ich auch schon gehört - ich hätte es gemacht, wenn gar nichts anderes hilft. Aber leider hatte ich nie Kinder, die man wecken musste - ganz im Gegenteil


    99/02/07/13

  10. #10
    Gloey ist offline enthusiast
    Registriert seit
    02.05.2016
    Beiträge
    286

    Standard Re: Richtiges Anlegen?

    Ich habe meine Kleine immer bis auf den Body ausgezogen und Socken angezogen, damit die Füße nicht kalt werden. Wenn du nicht sicher bist, kannst du dir ja eine Decke bereit legen. Sie liegt ja direkt bei dir, da kannst du prüfen, ob ihr kalt wird. Wir haben unsere Kleine vorher auch noch gewickelt, um sie zu wecken.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •