Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Mamaanne ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Brechdurchfall und Stillen

    Könnt ihr mir sagen, wie ich irgendwie Stillen kann, genug Milch produziere und Ella nicht anstecke? Ich häng hier bei einer Tasse Kamillentee und hoffe, dass die drin bleibt. Hoffentlich bekommt Ella genug zu Trinken.

  2. #2
    Avatar von Anne B.
    Anne B. ist offline Voll tauchlich

    User Info Menu

    Standard Re: Brechdurchfall und Stillen

    In der Regel dauert so ein Infekt ja nur 1-2 Tage - so viel Reserven hast Du alle Mal, daß Du Dein Kind weiterstillen kannst. Wenn der Tee drin bleibt, dann kannst Du mehr Tee trinken um den Flüssigkeitshaushalt aufrecht zu halten. Dann kannst Du eine Gemüse- oder Hühnerbrühe trinken. Das tut gut und gibt neue Power.
    Gegen den Durchfall kannst Du auch das hier versuchen (ein Rezept, das mein Doc mir mal gegeben hat - ist ein bißchen gewöhnungsbedürftig im Geschmack, aber es hilft, den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen):
    Drink gegen Durchfall

    1 Banane
    1 Glas Apfelsaft
    zusammen pürieren
    1 gestr. Teel. Salz
    1 gestr. Teel. Backpulver einrühren
    auf 1 Liter mit Wasser auffüllen
    10 gestr. Eßl. Traubenzucker einrühren

    Über den Tag verteilt trinken, vorher schütteln.

    Außerdem kannst Du Medikamente, die die Darmflora unterstützen, einnehmen - z.B. Perenterol.
    Deine Kleine hast Du vermutlich schon längst angesteckt. Aber das Stillen hilft, daß sie es nicht oder nur abgeschwächt bekommt und schnell hinter sich hat. Mach Dir da nicht all zu große Sorgen. Einen Durchfall gibt man ratzfatz weiter - das kannst Du gar nicht verhindern. Aber Stillen ist in dem Fall die beste Medizin. Zum einen ist Mumi super gut verdaulich und belastet den geschundenen Darm nicht zusätzlich und zum andern enthält sie Deine Antiköper gegen genau die Krankheit, die Euch da erwischt hat. Bessere Medizin gibt es nicht!
    Sollte die Kleine sich übergeben, dann stille oft und kurz, damit der kleine Magen nicht überfordert wird und möglichst viel drin bleibt!

    Ich wünsch Dir gute Besserung und daß Deine Kleinen verschont bleiben!
    Liebe Grüße
    Anne B.




    „Nur weil du paranoid bist, heißt das nicht, dass sie nicht hinter dir her sind.“

    Terry Pratchett