Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 50
  1. #11
    Avatar von noci
    noci ist offline Bald zu 4 *grins*

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter bietet ihre Brust an.

    [QUOTE=minerva7;6603619]Hallo Leute,

    kann noch garnicht wirklich fassen was mir da am WE passiert ist. Habe es erst heute wirklich realisiert und brauche dringend eurer Feedback!!!


    Wie ekelhaft!!! KOTZ!!!!!!

    Das geht ja mal gar nicht. Aber ich würde da jetzt nicht so einen Streß machen wenn sie sowieso bald stirbt (ist traurig genug) Versuche es schlau zu umgehen daß deine SM nicht mehr alleine ist mit deinem Mäuschen. Es ist zwar scheiße aber ich denke einen Streit anzufangen kurz bevor sie nicht mehr da ist nützt nichts. Ich foffe für dich daß es nicht mehr passiert, ansonsten vielleicht ganz lieb drum bitten daß sie es nicht mehr machen soll!! Viel Glück!

  2. #12
    bernadette ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter bietet ihre Brust an.

    Die konkrete Situation mit der Schwiegermutter kann ich mir jetzt nicht vorstellen. meine Schwiegermutter findet Stillen bäh und hatte 2 Flaschenkinder.
    "Fremde" Kinder zu stillen finde ich allerdings nicht verwerflich. Habe ich selbst auch schon gemacht. Meine Zwillinge wurden auch von 2 Freundinnen mitgestillt, wenn sie dort betreut wurden und meine Milch ausgetrunken war. Besser als Pulvermilch!
    Deine Schwiegermutter tut mir eher Leid. Ich glaube nicht, dass dein Kind irgendeinen Shcaden davonträgt. Als Kinderschänderei kann man es mit Sicherheit nicht bezeichnen. Was haben denn Ammen jahrzehntelang gemacht?

  3. #13
    bernadette ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter bietet ihre Brust an.

    Meine Nicht hat Down-Syndrom und wurde ohne Darmausgang geboren, musste am 2. Lebenstag operiert werden. Meine Schwester (1. Kind) schaffte es zwar, mit Abpumpen den Milcheinschuss herbeizuführen, doch beim Stillen hatte sie keine Unterstützung. Sie pumpte und fütterte per Flasche. Nach 5 Wochen besuchte ich sie und versuchte, das Kind anzulegen. Stillte damals meine Zwillinge (1 Jahr) nur noch 2 Mal am Tag. Es war alles andere als einfach, aber irgendwann (nach ca. 15 Minuten) klappte es. Für meine Schwester war das ganz wichtig zu sehen, dass ihr Kind "stillfähig" ist. Sie hat es dann noch einige Wochen geschafft, aber das Trinken an der Flasche war so viel einfacher, speziell später in der Fremdbetreuung, dass sie nach ein paar Monate doch abstillte.
    Will sagen, in diesem Fall wäre es ohne mein Eingreifen gar nicht mehr zum Stillen gekommen.

  4. #14
    -bibi- Gast

    Standard Re: Schwiegermutter bietet ihre Brust an.

    Weißt Du - wenn Deine Schwester das so wollte, ist das doch absolut in Ordnung.

    In meinem Fall ging es beim Abstillen, Relaktieren und wiederholten Abstillen primär nicht um die Trinkprobleme meiner Tochter - es ging um ein Medikament, das stillunfreundlich ist und das ich nehmen musste (Dostinex habe ich genommen, ein Abstillmedikament, das auch therapeutisch genutzt wird - es gibt wohl keine stillunfreundlichere Medikation).

    Zwischen meiner Tante und mir ging es auch nicht primär um die Anlegeprobleme; meine Tante nahm und nimmt es als persönlichen Affront, dass ich nicht stille, obwohl ich bei ihr vierfach erlebt habe, wie gut es laufen kann.
    Zum Zeitpunkt des "Anlegeüberfalls" (der wirklich ein Überfall war; es war keine Frage, sondern einfach eine Feststellung, 5 Minuten nachdem wir das Haus betreten hatten: "Ich lege die Kleine jetzt mal an, wollen wir doch mal sehen, ob sie wirklich Trinkprobleme hat") war das jüngste Kind meiner Tante übrigens 19 Jahre alt - also wirklich aus dem Stillalter raus.

    Versteh mich nicht falsch, ich bin für Muttermilchbanken, ich finde es gut, wenn Schwestern/Freundinnen bereit sind, gegenseitig Milch zu spenden (oder auch anzulegen), ich habe selbst schon zu MD-Infekt-Zeiten eine Freundin um eine Spende "angepumpt"; aber es geht da zu weit, wo es gegen den Willen der Mutter geht und persönliche Grenzen verletzt werden.


    P.S.: Irgendwie habe ich heute mit dem Formulieren ein Problem und schreibe Bandwurmsätze - tut mir leid.

    Zitat Zitat von bernadette Beitrag anzeigen
    Meine Nicht hat Down-Syndrom und wurde ohne Darmausgang geboren, musste am 2. Lebenstag operiert werden. Meine Schwester (1. Kind) schaffte es zwar, mit Abpumpen den Milcheinschuss herbeizuführen, doch beim Stillen hatte sie keine Unterstützung. Sie pumpte und fütterte per Flasche. Nach 5 Wochen besuchte ich sie und versuchte, das Kind anzulegen. Stillte damals meine Zwillinge (1 Jahr) nur noch 2 Mal am Tag. Es war alles andere als einfach, aber irgendwann (nach ca. 15 Minuten) klappte es. Für meine Schwester war das ganz wichtig zu sehen, dass ihr Kind "stillfähig" ist. Sie hat es dann noch einige Wochen geschafft, aber das Trinken an der Flasche war so viel einfacher, speziell später in der Fremdbetreuung, dass sie nach ein paar Monate doch abstillte.
    Will sagen, in diesem Fall wäre es ohne mein Eingreifen gar nicht mehr zum Stillen gekommen.

  5. #15
    bernadette ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter bietet ihre Brust an.

    Kein Problem
    Ich war nur entsetzt, wie vehement das "Fremdstillen" hier verurteilt wird. Vielleicht ging es aber primär um die Schwiegermama :D

  6. #16
    Avatar von Anne B.
    Anne B. ist offline Voll tauchlich

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter bietet ihre Brust an.

    So ungefragt hätte mich das auch gestört!!! Aber grundsätzlich sehe auch ich nichts Verwerfliches darin, ein *nicht-eigenes* Kind zu stillen. Wenn es zwischen den betreffenden Personen abgesprochen ist.
    Für mich wäre es wichtig, diejenige Person gut zu kennen und zu mögen.
    Immerhin trinken meine Kinder mittlerweile Milch von *irgendeiner wildfremden* Kuh. Da wäre die Milch einer Freundin oder Verwandten doch vergleichsweise harmlos, oder?
    Ich sehe das Ganze eher pragmatisch: Stillen ist für mich vor allem Nahrung (auch seelische). Innig, ja, aber nicht intim. Intim bin ich nur mit meinem Mann. Und ich hätte kein Problem damit, wenn jemand, die ich mag, mit meinem Kind innig umgeht.

    Aber in dieser konkreten geschilderten Situation find ich's auch befremdlich. Ich hätte vermutlich nicht ganz so entetzt reagiert, aber toll hätte ich's nicht gefunden.

    Wenn ich da an meine Schwiegermütter denke.... Bei der Ex-Schwiemu hätte mich das extrem gestört - die hätte ich vermutlich erwürgt (endlich ein Grund!). Aber bei meiner jetzigen Schwiemu wäre es ok gewesen. (Wenn es denn jemals ein Thema gewesen wäre...) Wie gesagt: immer schön, nachdem man mal drüber gesprochen hat!
    Liebe Grüße
    Anne B.




    „Nur weil du paranoid bist, heißt das nicht, dass sie nicht hinter dir her sind.“

    Terry Pratchett

  7. #17
    RuaSalvia ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter bietet ihre Brust an.

    Oh, da hatte ich das falsch gelesen (von wegen Brustkrebs ).
    Jedenfalls kann ich mir vorstellen, dass sie durch den Wind ist - nichtsdestotrotz: Ich an deiner Stelle wäre ziemlich ausgeflippt

    LG
    Sabine
    GIBT'S NICHT MEHR.... see you!!

  8. #18
    RuaSalvia ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter bietet ihre Brust an.

    Zitat Zitat von Anne B. Beitrag anzeigen
    Bei der Ex-Schwiemu hätte mich das extrem gestört - die hätte ich vermutlich erwürgt (endlich ein Grund!).
    *LOL*

    Schön, wenn man auch zu seiner dunklen Seite stehen kann :D


    LG
    Sabine
    GIBT'S NICHT MEHR.... see you!!

  9. #19
    Avatar von Marau
    Marau ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter bietet ihre Brust an.

    Zitat Zitat von bernadette Beitrag anzeigen
    Kein Problem
    Ich war nur entsetzt, wie vehement das "Fremdstillen" hier verurteilt wird. Vielleicht ging es aber primär um die Schwiegermama :D
    Das denke ich auch.

    Ich werde ja auch verdächtigt, aber der "Opa" im FB neben mir hätte das ganz sicher mitbekommen:D. Er wurde im Gegensatz zu mir jeden Pups der "Kurzen" mitbekommen.

    Naja, das Thema hat sich ja erledigt.
    Liebe Grüße
    Marau
    Was man tief im Herzen trägt kann man durch den Tod nicht verlieren.
    Mama 1981, 1982, 1984 -2017 und 2001
    Oma 2007 / 2011 / 2013 / 2018

  10. #20
    Avatar von Marau
    Marau ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter bietet ihre Brust an.

    Zitat Zitat von RuaSalvia Beitrag anzeigen
    *LOL*

    Schön, wenn man auch zu seiner dunklen Seite stehen kann :D
    LG
    Sabine
    Hat nicht jeder irgendwo irgendwelche "Leichen" im Keller liegen?
    Liebe Grüße
    Marau
    Was man tief im Herzen trägt kann man durch den Tod nicht verlieren.
    Mama 1981, 1982, 1984 -2017 und 2001
    Oma 2007 / 2011 / 2013 / 2018

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
>
close