Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Avatar von Kerstin79
    Kerstin79 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Unglücklich Brustentzündung...wie lange?

    Hallo!

    Meine Maus ist 3 1/2 Wochen alt und ich stille voll. Allerdings die ganze Zeit leider unter Schmerzen. Meine Brustwarzen waren ganz wund und offen, die linke ist jetzt okay, die rechte heilt langsam, aber immer wieder ist sie doch wieder mehr auf und tut mehr weh. Klar, die Kleine trinkt auch regelmässig und kräftig. Seit Montag habe ich nun an der rechten Seite auch eine Brustentzündung :(. Ich wärme immer beim Stillen, mache Umschläge aus Quark im Wechsel mit Umschlägen aus Retterspitz und Heilerde, nehme Globuli usw...das Fieber ging recht schnell runter, die Stelle tut auch kaum weh aber sie ist noch immer rot und ich fühle noch immer einen Knubbel. Und der geht einfach nicht weg. Wie lange kann sowas dauern? Bin ich zu ungeduldig? Bin so langsam etwas genervt und gefrustet...will endlich mal ohne Schmerzen stillen und nicht immer den ganzen Tag nur mit der Brust beschäftigt sein :(.....
    Kerstin
    + ihre drei Mäuse (9, 7 und 2 Jahre) + und Krümel Nr.4 unterwegs :liebe:
    http://lbdf.lilypie.com/44aap2.png

  2. #2
    bernadette ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Brustentzündung...wie lange?

    Herzlichen Glückwunsch erst mal! Noch seid ihr ja in der Kennenlernphase, und die 8 Wochen Wochenbett brauchst du ca., bis sich alles gut eingespielt hat - auch das Stillen.
    Den "Knubbel" solltest du mit Massage, Anlegen des babykinns auf der Stelle, wegbekommen. Hat die Hebamme nochmal draufgeschaut?

    Versuche bitte, nicht genervt zu sein -> das macht Stress, Adrenalin, und kann den Milchfluss behindern. Egal, ob du mit Kind zu Hause bist oder bald wieder arbeitest: Diese 8 Wochen sind schon wichtig, und auch wenn du dich die ganze Zeit mit deiner Brust beschäftigst...

    Alles Gute!

  3. #3
    kaba-remo ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Brustentzündung...wie lange?

    Das hab ich mal jemand anderem geantwortet, würde ich dir hier aber auch nochmals so mitteilen:

    Sowas ähnliches hatte ich auch nach einem Milchstau. Meine Hebamme meinte, es sei eine Verkalkung eines Lymphknoten und ich solle Geduld haben, das wäre bestimmt irgendwann von heute auf morgen weg (so innerhalb der nächsten zwei Jahre). Nachdem der Knubbel aber immer leicht weh getan hat und nach 2 Monaten immer noch nicht weg war, bin ich dann noch zu meinem FA. Der hat einen Ultraschall auf der Brust gemacht und festgestellt, dass es noch eine Entzündung einer Milchdrüse vom Milchstau sei. Er hat mir ein Antibiotikum verschrieben und dann war es innerhalb von wenigen Tagen weg.

    Lass es auf jeden Fall ärztlich abklären, es muss ja nichts schlimmes dahinter stecken!

  4. #4
    Avatar von Rosa_Schluepfer
    Rosa_Schluepfer ist offline Beiträge +4196

    User Info Menu

    Standard Re: Brustentzündung...wie lange?

    Ich mußte bei meinen beiden Brustentzündungen folgendes machen:
    Bevor gestillt wurde Rotlicht auf die betroffene Stelle, dann das Baby so anlegen, dass das Kinn vom Kind in die Richtung des Staus/Entzündung zeigt. Nach dem Stillen habe ich die Brust komplett leergepumpt und dann gekühlt mit Weißkohlblättern die frisch aus dem TK kamen. Dazu habe ich Spascupreel genommen. 3h alle 15 Minuten eine Tablette.
    Ach ja und beim Stillen sollte ich die schmerzende Stelle noch leicht massieren, damit sich alles löst.
    AB ist nur ein MUSS, wenn das Fieber nicht weggeht oder halt die Entzündung einfach bleibt.
    Was sagt denn Deine Hebamme dazu?
    Muckel 10/2006:liebe:


>
close