Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    schlossgeist74 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Hat hier jemand schonmal Domperidon genommen?

    Hi,
    hab´ ne Freundin, die zu wenig Milch hat. Ihre Hebi hat ihr Domperidon empfohlen. Kennt das jemand? Hat jemand Erfahrung?
    schlossgeist74

  2. #2

    User Info Menu

    Standard Re: Hat hier jemand schonmal Domperidon genommen?

    Bevor man dazu greift, sollte man sich die genaue Situation der stillenden Frau ansehen und die konventionellen Methoden zur Milchbildungssteigerung ausschöpfen. Es sei denn, es spielen von Anfang an andere Faktoren eine Rolle. Außerdem funzt das nur, wenn dies nicht die alleinige Maßnahme bleibt.
    Hier ein Beitrag dazu: Domperidon

    Es gibt jedoch nicht nur dieses Medikament zur Anregung der Milchbildung. Es kommt individuell auf die Frau und ihre persönliche gesundheitliche Ausgangssituation an.
    Wie gesagt, es wäre nicht meine erste Wahl...bei bloßer Diagnose "Zu wenig Milch"
    Hat Deine Freundin wirklich zu wenig Milch? Was wurde sonst so unternommen? Hat sie Kontakt zu einer IBCLC wenn da ein medizinisches Problem dahintersteckt?

    Kinder bringen Farbe ins Leben


    Paul 06/02, Lea-Maria 08/03, Kurt und Johann 02/05,
    Gustav 04/07 und Clara-Louisa 02/09

  3. #3
    sommerwiese ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Hat hier jemand schonmal Domperidon genommen?

    ich hab domperidon genommen. hab nach der geburt abstilltabletten genommen weil ich nicht stillen wollte. habs nach einigen stunden bereut und alles versucht zu stillen. heute ist mein kleiner 9 1/2 monate und ich stille seit er 4 monate ist voll. domperidon hab ich ziemlich lang genommen. zuerst 4x2 tabl., später 3x2 tabl, dann 2x2 und vor einigen wo hab ich es ganz abgesetzt. hat ein paar tage nach der ersten einnahme einen richtigen sprung gemacht - hatte auf einmal viel mehr milch.

    allerdings, wie elfenbeinchen schon geschrieben hat - ich hab so ziemlich ALLE milchbildenden mittel ZUSÄTZLICH genommen die es gibt:

    immer nach dem stillen abpumpen
    anfangs brusternährungsset verwendet beim stillen
    viel trinken (3 liter am tag)
    stilltee
    malzkaffee
    boxhornkleesamen
    alkoholfreies bier
    himbeersaft
    globuli (phytolacca d6 und natrium mur. d12
    fencheltee

    das alles zusammen war sehr zeitaufwändig und mühsam - bin in den ersten 4 mo zu praktisch nichts anderem gekommen als stillen und abpumpen usw. hat sich aber ausgezahlt. jetzt stille ich ihn schon seit 5 1/2 mo voll (vorher stillen + pre nahrung) und wir beide genießen es voll und ganz. deswegen fange ich auch erst mit der beikost an, weil ich das defizit ein bischen ausgleichen wollte und ihm viele immunstoffe geben.

    also mir hat domperidon sehr geholfen und ich hatte keinerlei nebenwirkungen und würd es jederzeit wieder nehmen (beim nächsten kind würde ich allerdings NICHT abstillen, also hätte ich wahrscheinlich keine notwendigkeit es zu nehmen.)

    auf jeden fall empfehle ich deiner freundin wirklich viel zu versuchen um stillen zu können - es ist wirklich bereichernd.

    LG SOmmerwiese

  4. #4
    rughetta Gast

    Standard Re: Hat hier jemand schonmal Domperidon genommen?

    Zitat Zitat von schlossgeist74 Beitrag anzeigen
    Hi,
    hab´ ne Freundin, die zu wenig Milch hat. Ihre Hebi hat ihr Domperidon empfohlen. Kennt das jemand? Hat jemand Erfahrung?
    ich habs verschrieben bekommen, aber "bestimmungsgemaess", fuer magen/darm.
    das man es auch zur relaktation nehmen kann, wusste ich bis vor kurzem garnicht.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Domperidon
    ohne echte not wuerde ich das nicht nehmen, also wenn schon alles andere ausprobiert ist und eine stillberaterin das empfiehlt und begleitet.
    komische hebamme, finde ich.
    Geändert von rughetta (17.08.2008 um 19:32 Uhr)

  5. #5
    schlossgeist74 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Hat hier jemand schonmal Domperidon genommen?

    Danke für die Antworten. Ist ja sehr interessant. Also einfach so nehmen würd´ ich das wohl nicht.
    Habe meine Freundin nochmal gefragt. Sie probiert es erstmal konventionell. Einfach Medizin nehmen und dann fuppt alles ist das wohl eher nicht mit dem Medikament.
    Grüße schlossgeist74

  6. #6
    rughetta Gast

    Standard Re: Hat hier jemand schonmal Domperidon genommen?

    Zitat Zitat von schlossgeist74 Beitrag anzeigen
    Danke für die Antworten. Ist ja sehr interessant. Also einfach so nehmen würd´ ich das wohl nicht.
    Habe meine Freundin nochmal gefragt. Sie probiert es erstmal konventionell. Einfach Medizin nehmen und dann fuppt alles ist das wohl eher nicht mit dem Medikament.
    hat deine freundin schon eine stillberaterin kontaktiert?
    afs oder lll haben beraterinnen in ganz deutschland.

  7. #7
    schlossgeist74 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Hat hier jemand schonmal Domperidon genommen?

    Sie hat Kontakt mit einer IBCLC Beraterin. Weiß aber noch nicht was die so sagt.
    Grüße schlossgeist74