Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Eingewöhnungszeit bei der Tagesmutter und die Kosten

  1. #1
    Madame_Elina ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Eingewöhnungszeit bei der Tagesmutter und die Kosten

    Hallo liebes Forum,

    ich hoffe ich bin hier richtig mit meinem Anliegen, folgende Situation:

    Wir haben seit kurzem endlich eine Tagesmutter gefunden und haben im Februar mit der Eingewöhnungsphase begonnen. Da ich ab März wieder arbeiten gehe musste das leider sehr schnell gehen und wir haben die Unterstützung des Jugendamts für 20 Stunden pro Woche quasi parallel beantragt. Glücklicherweise übernimmt das Jugendamt in unserem Kreis sogar 6,70 €. Der Stundenlohn der TM liegt bei 8,50€.

    Wir haben die Bestätigung des Jugendamtes bekommen in der auch steht, dass wir (errechnet am Nettoeinkommen) noch 81 € im Monat ans Jugendamt zahlen müssen. Alles schön und gut und hatten wir uns auch so ausgrerechnet also super!

    Aber hier kommen wir zur eigentlichen Frage:
    Für den Monat Februar sollen wir nun auch schon den Satz von 81€ an das Jugendamt zahlen. An unsere Tagesmutter haben wir für die EIngewöhnungszeit (Es waren 34 Stunden) den komplette Betrag im voraus bezahlt. Sie sagte wenn das Amt bezahlt bekommen wir dann den Betrag der erstattet wird für diesen Monat von ihr zurück.

    Wenn ich das aber richtig sehe bekommt sie für den Monat Februar, der ja nur 34 Stunden Betreuungszeit beinhaltet hat) vom Jugendamt den Betrag der für 20st/Woche errechnet wurde oder? D.h Sie bekommt von uns einen gewissen Betrag+das gesamte Geld für nichtmal die Hälfte der eigentlichen Betreuungsstunden..

    Ist das denn normal? Es geht hier am Ende zwar nur um ca 70 Euro die sie von uns für diesen Monat bekommt aber durch das Jugendamt hat sie dann doch auch schon fast das doppelte verdient?

    Versteht mich bitte nicht falsch wir müssen nur jeden Euro bei uns umdrehen und ich gönne ihr es ja durchaus wenn sie mehr Geld vom Amt dafür bekommt aber ist es dann nicht etwas unfair das wir auch noch 70 Euro an sie zahlen UND die 81 Euro an das Jugendamt müssen während sie fast das doppelte bekommt?

    Ich habe überlegt ihr vorzuschlagen uns das gesamte Geld das wir im Voraus bezahlt haben zurückzugeben und wir lassen das dann einfach so stehen...damit hätte sie ja auch immer noch mehr als es eigentlich Stundentechnisch gesehen wäre - quasi eine win-win Situation.

    Oder ist das einfach normal und ich muss damit leben?

    Danke schonmal für die Mühe diesen langen Text zu lesen!

  2. #2
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Eingewöhnungszeit bei der Tagesmutter und die Kosten

    Zitat Zitat von Madame_Elina Beitrag anzeigen
    Hallo liebes Forum,

    ich hoffe ich bin hier richtig mit meinem Anliegen, folgende Situation:

    Wir haben seit kurzem endlich eine Tagesmutter gefunden und haben im Februar mit der Eingewöhnungsphase begonnen. Da ich ab März wieder arbeiten gehe musste das leider sehr schnell gehen und wir haben die Unterstützung des Jugendamts für 20 Stunden pro Woche quasi parallel beantragt. Glücklicherweise übernimmt das Jugendamt in unserem Kreis sogar 6,70 €. Der Stundenlohn der TM liegt bei 8,50€.

    Wir haben die Bestätigung des Jugendamtes bekommen in der auch steht, dass wir (errechnet am Nettoeinkommen) noch 81 € im Monat ans Jugendamt zahlen müssen. Alles schön und gut und hatten wir uns auch so ausgrerechnet also super!

    Aber hier kommen wir zur eigentlichen Frage:
    Für den Monat Februar sollen wir nun auch schon den Satz von 81€ an das Jugendamt zahlen. An unsere Tagesmutter haben wir für die EIngewöhnungszeit (Es waren 34 Stunden) den komplette Betrag im voraus bezahlt. Sie sagte wenn das Amt bezahlt bekommen wir dann den Betrag der erstattet wird für diesen Monat von ihr zurück.

    Wenn ich das aber richtig sehe bekommt sie für den Monat Februar, der ja nur 34 Stunden Betreuungszeit beinhaltet hat) vom Jugendamt den Betrag der für 20st/Woche errechnet wurde oder? D.h Sie bekommt von uns einen gewissen Betrag+das gesamte Geld für nichtmal die Hälfte der eigentlichen Betreuungsstunden..

    Ist das denn normal? Es geht hier am Ende zwar nur um ca 70 Euro die sie von uns für diesen Monat bekommt aber durch das Jugendamt hat sie dann doch auch schon fast das doppelte verdient?

    Versteht mich bitte nicht falsch wir müssen nur jeden Euro bei uns umdrehen und ich gönne ihr es ja durchaus wenn sie mehr Geld vom Amt dafür bekommt aber ist es dann nicht etwas unfair das wir auch noch 70 Euro an sie zahlen UND die 81 Euro an das Jugendamt müssen während sie fast das doppelte bekommt?

    Ich habe überlegt ihr vorzuschlagen uns das gesamte Geld das wir im Voraus bezahlt haben zurückzugeben und wir lassen das dann einfach so stehen...damit hätte sie ja auch immer noch mehr als es eigentlich Stundentechnisch gesehen wäre - quasi eine win-win Situation.

    Oder ist das einfach normal und ich muss damit leben?

    Danke schonmal für die Mühe diesen langen Text zu lesen!
    Ich versteh das nicht ganz: Ihr bekommt doch das Geld ,das ihr an die Tagesmutter als Vorausleistung bezahlt habt, zurück, sobald das Jugendamt die Zahlung leistet. Wo ist jetzt das Problem? Sie "kassiert" doch gar nicht doppelt, sondern gibt euch eine Rückerstattung.

    Dass die Eingewöhnung mit geringerer Stundenzahl voll bezahlt wird, ist durchaus üblich. Die Tagesmutter hat ja zum einen einen evtl. erhöhten Betreuungsaufwand und kann zum anderen in der Zeit ja keine anderen Kinder betreuen, weil euer Kind gebucht ist.

  3. #3
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist gerade online Bibbi siemazwanzich

    User Info Menu

    Standard Re: Eingewöhnungszeit bei der Tagesmutter und die Kosten

    ohh mein Gott, ihr zahlt nicht mal 1 Euro pro Betreuungsstunde (parken ist teurer) und gönnt der Tagesmutter nicht mal, das sie den Eingewöhnungsmonat normal bezahlt bekommt - und normal heisst 8,50 Euro. Das ist ja auch nicht besonders viel.

  4. #4
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Eingewöhnungszeit bei der Tagesmutter und die Kosten

    Zitat Zitat von Pippi27 Beitrag anzeigen
    ohh mein Gott, ihr zahlt nicht mal 1 Euro pro Betreuungsstunde (parken ist teurer) und gönnt der Tagesmutter nicht mal, das sie den Eingewöhnungsmonat normal bezahlt bekommt - und normal heisst 8,50 Euro. Das ist ja auch nicht besonders viel.
    Das ist seit diesem Jahr sogar unter dem Mindestlohn für Angestellte.

  5. #5
    Jubbelchen ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Eingewöhnungszeit bei der Tagesmutter und die Kosten

    Ähm, das gilt pro Kind, oder ist das eine Kinderfrau?

    Dann ist das ja ein Spitzenverdienst.
    Wenn sie 5 Kinder hat verdient sie 42,50 die Stunde?

    Darf ich fragen wo ihr wohnt, dann ziehe ich sofort um.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •