Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
Like Tree2gefällt dies

Thema: So habe ich meine Trage gefunden...

  1. #1
    Avatar von kleine_hexe_77
    kleine_hexe_77 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    03.05.2013
    Beiträge
    224

    Idee So habe ich meine Trage gefunden...

    Da die Suche nach der richtigen Trage schon recht kompliziert werden kann habe ich mir gedacht man könnte einmal Erfahrungsberichte sammeln wie ihr eure Trage ausgewählt habt.
    Warum habt ihr euch für diese Trage entschieden, aber auch warum sind andere Tragen aus der Wahl rausgefallen?
    Jeder hat ja andere Ansprüche an die Trage und der Grund weshalb einer die eine Trage aussucht kann für den nächsten schon genau der Grund sein diese nicht zu nehmen...

    Ich fang auch gleich mal an:
    Das erste Kriterium ist natürlich die richtige Haltung vom Baby, aber das setze ich mal bei jedem hier als Grundkriterium voraus...
    Dann sollte es eine Trage sein, die auch mein Mann mit nutzen kann/will. Und ein halbes Vermögen wollten wir auch nicht ausgeben.
    Von meiner Hebamme habe ich einen Bondolino zum ausprobieren bekommen. Mein Kleiner hat sich darin zwar wohl gefühlt, aber ich hatte das Gefühl in dem Teil zu versinken. Es ist zwar schön, dass die Träger so gut gepolstert sind, aber dadurch waren sie breiter als meine Schultern (bin stolze 1,60m). Ich konnte mich kaum bewegen ohne den Bondolino zu verschieben. Also war der und alles in dieser Richtung (Manduca etc.) schonmal nix.
    Dann habe ich mir ein Moby Wrap und einen Mei Tai bestellt.
    Beim Moby bin ich erstmal erschrocken wie lang 5m Stoff doch sind... Das Binden ging dann aber doch halbwegs und es war auch super bequem zu tragen! Der große Pluspunkt war, dass man es vorbinden kann und so z. B. Autofahren und das Kind aus dem Sitz direkt ins Tuch packen kann. Nur hat es mein kleiner Zappelmax geschafft innerhalb von 3 Min. seinen Kopf aus dem Tuch zu wurschteln (mit 3 Wochen!) obwohl es genau so gebunden war wie auf der Anleitung. Also Moby auch nix...
    Den Mei Tai fand ich klasse. Fast so bequem wie das Tuch, aber mein Kleiner konnte sich nicht freistrampeln. Der einzige Nachteil für mich: der Knoten im Rücken. Mit dem konnt ich mich nicht bequem hinsetzen. Und mein Mann war schon mit dem einen Knoten überfordert und hat sich geweigert...
    Zu guter Letzt haben wir dann die richtige Trage für uns gefunden: den Marsupi! Super einfach anzulegen durch die Klettverschlüsse (auch für Männer!), klein zusammenfaltbar und echt bequem. Ein kleiner Nachteil an den Klettverschlüssen ist das laute Öffnen und dass sie alles aus Wolle (Schühchen, Strickjacken...) festhalten. Aber wir sind super zufrieden damit und unser Kleiner schläft darin tiefer als irgendwo anders.

    Und was ist eure Trage-Geschichte?

  2. #2
    Gast

    Standard Re: So habe ich meine Trage gefunden...

    Wir haben immer die erste Zeit mit Tragetuch getragen. Die ganzen anderen Tragehilfen außer BB gab es beim Großen nicht. Die Hebamme hat uns geduldig eingewiesen. Fand ich immer praktisch, konnte man gut mitnehmen, flexibel binden, nur habe ich es leider nie geschafft, die Kleinen auf den Rücken zu binden. Da wir viel Wandern, hatten wir dann als die Kinder stabil sitzen konnten eine Kraxe ( auch erstmal aus Mangel an Alternativen, dann beibehalten, weil man Babysachen mittransportieren und das Baby/Kleinkind schlafend abstellen kann). Bei der Jüngsten habe ich jetzt von meiner Schwester einen Ergocarrier, weil sie so schwer ist und mir das Tragetuch so an den Schultern gedrückt hat. den finde ich auch gut ( soll aber bei Neugeborenen etwas umständlich sein) und ich hoffe, dass ich sie damit auch auf den Rücken bekomme, dann könnte ich sie auch bei der Hausarbeit tragen, wenn sie größer ist.

  3. #3
    Avatar von LaSelly
    LaSelly ist offline Poweruser
    Registriert seit
    07.10.2010
    Beiträge
    5.297

    Standard Re: So habe ich meine Trage gefunden...

    Zitat Zitat von kleine_hexe_77 Beitrag anzeigen
    Da die Suche nach der richtigen Trage schon recht kompliziert werden kann habe ich mir gedacht man könnte einmal Erfahrungsberichte sammeln wie ihr eure Trage ausgewählt habt.
    Warum habt ihr euch für diese Trage entschieden, aber auch warum sind andere Tragen aus der Wahl rausgefallen?
    Jeder hat ja andere Ansprüche an die Trage und der Grund weshalb einer die eine Trage aussucht kann für den nächsten schon genau der Grund sein diese nicht zu nehmen...

    Ich fang auch gleich mal an:
    Das erste Kriterium ist natürlich die richtige Haltung vom Baby, aber das setze ich mal bei jedem hier als Grundkriterium voraus...
    Dann sollte es eine Trage sein, die auch mein Mann mit nutzen kann/will. Und ein halbes Vermögen wollten wir auch nicht ausgeben.
    Von meiner Hebamme habe ich einen Bondolino zum ausprobieren bekommen. Mein Kleiner hat sich darin zwar wohl gefühlt, aber ich hatte das Gefühl in dem Teil zu versinken. Es ist zwar schön, dass die Träger so gut gepolstert sind, aber dadurch waren sie breiter als meine Schultern (bin stolze 1,60m). Ich konnte mich kaum bewegen ohne den Bondolino zu verschieben. Also war der und alles in dieser Richtung (Manduca etc.) schonmal nix.
    Dann habe ich mir ein Moby Wrap und einen Mei Tai bestellt.
    Beim Moby bin ich erstmal erschrocken wie lang 5m Stoff doch sind... Das Binden ging dann aber doch halbwegs und es war auch super bequem zu tragen! Der große Pluspunkt war, dass man es vorbinden kann und so z. B. Autofahren und das Kind aus dem Sitz direkt ins Tuch packen kann. Nur hat es mein kleiner Zappelmax geschafft innerhalb von 3 Min. seinen Kopf aus dem Tuch zu wurschteln (mit 3 Wochen!) obwohl es genau so gebunden war wie auf der Anleitung. Also Moby auch nix...
    Den Mei Tai fand ich klasse. Fast so bequem wie das Tuch, aber mein Kleiner konnte sich nicht freistrampeln. Der einzige Nachteil für mich: der Knoten im Rücken. Mit dem konnt ich mich nicht bequem hinsetzen. Und mein Mann war schon mit dem einen Knoten überfordert und hat sich geweigert...
    Zu guter Letzt haben wir dann die richtige Trage für uns gefunden: den Marsupi! Super einfach anzulegen durch die Klettverschlüsse (auch für Männer!), klein zusammenfaltbar und echt bequem. Ein kleiner Nachteil an den Klettverschlüssen ist das laute Öffnen und dass sie alles aus Wolle (Schühchen, Strickjacken...) festhalten. Aber wir sind super zufrieden damit und unser Kleiner schläft darin tiefer als irgendwo anders.

    Und was ist eure Trage-Geschichte?
    Was für einen Mai Tai hast du denn ausprobiert? Wie fand dein Mann den Bondo? Der wird i.d.R. gerade von Männern geliebt und dein Mann hat ja wahrscheinlich eine andere Statur als du. Und wahrscheinlich willst du das nicht hören, aber der Marsupi ist nun wirklich keine sehr gute Trage, da die Klettverschlüsse Druck auf den Rücken ausüben und er auch nicht lange passt.

    Ich würde euch zum Storchenwiegen Carrier raten - von der Art wie der Bondo aber viel weniger gepolstert und mit viel schmaleren Trägern und am Bauchgurt mit Schnalle. Außerdem kann man das Rückenpanel verstellen und er ist schon gut für die ganz Kleinen geeignet. Er passte sowohl mir, wie auch meinem kleinen, zierlichen Kindermädchen super.


    Tja, wie habe ich meine Trage gefunden? Hab ich nicht.... Ich habe einfach eine ganze Sammlung im Schrank - für jede Gelegenheit und Statur die passende :D

    Ich gehöre eindeutig zu den Tragsüchtlingen und meine Einstiegsdroge war ein Bondo, den ich auch immer noch sehr liebe (bin allerdings auch 1,70 und trage Größe 40/42). Es folgten Ring Sling, Storchenwiege Carrier, Hop Tye (der bald wieder ausgezogen ist), Ergo Performance, Manduca und für Nr. 2 ein Mysol und einen Zweit-Ring-Sling. Und jede dieser Tragen hat ihre Berechtigung. Aktuell trage ich gern mit Manduca, heute habe ich mal wieder den Performance ausprobiert, bis vor ein, zwei Monaten habe ich vor allem mit Mysol und Storchi getragen. Unser Kindermädchen trägt gern mit Mysol und Bondolino, der sind die Schnallen nicht geheuer (bzw. will sie sie nicht verstellen, da ich eine ganz andere Statur habe als sie)
    Liebe Grüße aus Manila
    von LaSelly

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/62193.gif

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/71060.gif

    Mit den neuen AGBs auf Eltern.de bin ich NICHT einverstanden. Ich gestatte nicht meine Bilder/Texte zu vervielfältigen, in anderen Medien zu veröffentlichen oder an Dritte weiterzugeben.

  4. #4
    melile ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    28.02.2014
    Beiträge
    56

    Standard Re: So habe ich meine Trage gefunden...

    hallo

    wie ich meine trage gefunden habe? ohje also mein 1 kind habe ich nie getragen, beim 2 habe ich mir dann ein gebrauchtes tragetuch gekauft und wollte mir eigentlich noch eine trage zulegen weil ich mit dem tuch nicht zurecht kam.
    als ich dann im babygeschäft war und die preise vom babybjörn gesehen habe war der mir doch zu teuer und ich habs sein lassen.
    bei kind nr3 wollte ich dann doch endlich tragen und konnte mich im geschäft nicht zwischen manduca und ergobaby entscheiden also bin ich erstmal nach hause und wollte im internet ein bisschen über die vor und nachteile nachlesen damit ich mich besser entscheiden kann.
    dort habe ich dann schnell gelernt dass die hersteller zwar gerne schreiben dass sie ab geburt bis zum kleinkindalter benutzt werden können dies aber so nicht stimmt also habe ich mich erstmal ein bisschen übers richtige tragen schlau gemacht.
    nach vielem lesen habe ich mich dann dazu entschlossen mir einen hoptye zuzulegen, dieser sollte recht gut sein, einfach zu binden und der preis stimmt auch.
    als nr 3 dann geboren wurde war der steg die erste zeit doch noch ein bisschen zu breit also kaufte ich mir noch zusätzlich einen sling.
    ich war begeistert
    als die kleine 8 monate alt war eröffnete hier ganz in der nähe ein laden mit tragetüchern und tragehilfen. dort entschieden wir uns dann für eine fräulein hübsch :)
    ach das war ein genuss vorne zu tragen als ich jedoch versucht habe sie damit auf dem rücken zu tragen bekam ich sofort rücken und nackenschmerzen. 2 monate später zu meinem geburtstag bekam ich von meinem mann einen gutschein für meine lieblingsladen und sollte mir da eigentlich einen neuen sling kaufen jedoch war der nicht mehr vorrätig und da ich nicht ohne was raus wollte haben wir uns noch einen buzzidil gekauft.
    das rückentragen war damit sowas von angenehm und ist bis heute (sie ist 17 monate alt) unser kiwaersatz.
    mittlerweilen wohnen hier 5 slings, 1 hoptye, 1 fr. hübsch, 1 buzzidil und 1 tragetuch.
    wenn nr4 schlüpft werde ich wohl eine trageberatung machen und mir entweder noch ein tragetuch zulegen oder eine andere trage und zusätzlich noch ein buzzidil in xl :)

  5. #5
    Avatar von kleine_hexe_77
    kleine_hexe_77 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    03.05.2013
    Beiträge
    224

    Standard Re: So habe ich meine Trage gefunden...

    Zitat Zitat von LaSelly Beitrag anzeigen
    Wie fand dein Mann den Bondo? Der wird i.d.R. gerade von Männern geliebt und dein Mann hat ja wahrscheinlich eine andere Statur als du. Und wahrscheinlich willst du das nicht hören, aber der Marsupi ist nun wirklich keine sehr gute Trage, da die Klettverschlüsse Druck auf den Rücken ausüben und er auch nicht lange passt.
    Mein Mann fand den Bondo gut, aber wir wollten eben EINE Trage für uns BEIDE und uns kein ganzes Arsenal zulegen. Da wir fast den gleichen Hüftumfang haben ist das auch kein großen Problem. Und der Marsupi ist hier in der Übersichtsliste als gute Alternative zum TT aufgelistet. So schlecht kann er dann nicht sein, denke ich. Wir sind auch keine Dauerträger. Irgendwann werde ich mich vllt. nochmal nach einen passenden Mei Tai umsehn...

  6. #6
    melile ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    28.02.2014
    Beiträge
    56

    Standard Re: So habe ich meine Trage gefunden...

    Zitat Zitat von kleine_hexe_77 Beitrag anzeigen
    Und der Marsupi ist hier in der Übersichtsliste als gute Alternative zum TT aufgelistet.
    ich hab mir die liste jetzt auch mal angeschaut und sorry aber die gehört meiner meinung nach dringend überarbeitet
    in den letzten jahren ist auf dem markt sehr viel passiert es wurde sehr vieles verbessert
    heutzutage gibt es viele tragen die um weiten besser sind als die in der liste aufgezählten
    ich sehe z.b viele die ab geburt sein sollen dann aber schnallen oder klett am rückenpanel haben so dass der rücken plattgedrückt wird und ein rundrücken der besonders bei neugeborenen wichtig ist nicht machbar ist...

    wer sich für eine neue trage interessiert kann sich das hier ja mal anschauen
    Welche Tragehilfen/Komforttragen sind gut und sinnvoll?
    Stillen-und-Tragen.de • Thema anzeigen - Grundinfos zu Tragehilfen
    LaSelly gefällt dies

  7. #7
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    34.147

    Standard Re: So habe ich meine Trage gefunden...

    Zitat Zitat von LaSelly Beitrag anzeigen
    Was für einen Mai Tai hast du denn ausprobiert? Wie fand dein Mann den Bondo? Der wird i.d.R. gerade von Männern geliebt und dein Mann hat ja wahrscheinlich eine andere Statur als du. Und wahrscheinlich willst du das nicht hören, aber der Marsupi ist nun wirklich keine sehr gute Trage, da die Klettverschlüsse Druck auf den Rücken ausüben und er auch nicht lange passt.

    Ich würde euch zum Storchenwiegen Carrier raten - von der Art wie der Bondo aber viel weniger gepolstert und mit viel schmaleren Trägern und am Bauchgurt mit Schnalle. Außerdem kann man das Rückenpanel verstellen und er ist schon gut für die ganz Kleinen geeignet. Er passte sowohl mir, wie auch meinem kleinen, zierlichen Kindermädchen super.


    Tja, wie habe ich meine Trage gefunden? Hab ich nicht.... Ich habe einfach eine ganze Sammlung im Schrank - für jede Gelegenheit und Statur die passende :D

    Ich gehöre eindeutig zu den Tragsüchtlingen und meine Einstiegsdroge war ein Bondo, den ich auch immer noch sehr liebe (bin allerdings auch 1,70 und trage Größe 40/42). Es folgten Ring Sling, Storchenwiege Carrier, Hop Tye (der bald wieder ausgezogen ist), Ergo Performance, Manduca und für Nr. 2 ein Mysol und einen Zweit-Ring-Sling. Und jede dieser Tragen hat ihre Berechtigung. Aktuell trage ich gern mit Manduca, heute habe ich mal wieder den Performance ausprobiert, bis vor ein, zwei Monaten habe ich vor allem mit Mysol und Storchi getragen. Unser Kindermädchen trägt gern mit Mysol und Bondolino, der sind die Schnallen nicht geheuer (bzw. will sie sie nicht verstellen, da ich eine ganz andere Statur habe als sie)
    Viele der von dir genannten Tragen sind nix für schmale leute... wahrscheinlich ist dann der Mysol und der Hoptye für schmale Schultern/Hüften am geeignesten (neben Tuch) Vielleicht auch ein Luemai, aber der ist ja auch sauteuer.
    Was mich mehr wundert: gerade kleine und schmale Leute können ja die meisten meitais hinten nochmal kreuzen und vorne zubinden -damit hat man keinen knoten im Rücken
    Silm

  8. #8
    Avatar von eneib
    eneib ist offline unperfekte zweifachmama
    Registriert seit
    28.04.2010
    Beiträge
    1.331

    Standard Re: So habe ich meine Trage gefunden...

    meine tragegeschichte? oh… also: ich wollte nicht tragen, wenn, dann mit nem babybjörn, weil ich den schick fand ;-)

    als mein sohnemann 2008 dann auf der welt war, bin ich zu einer trageberaterin, konnte mich aber für tuch nicht erwärmen lassen, daher habe ich mir eine manduca geliehen, die ich dann aber zurückgegeben habe, weil ich nicht mit ihr klar kam (das hat sich bis heute nicht geändert).
    da mein sohn schwer mit koliken zu kämpfen hatte, hat mir meine hebamme ihr tuch geliehen und ich habe damit getragen (didymos). da ich es schwer zu binden fand und damals das moby gerade ganz hip war, habe ich mir dann ein solches geholt.
    als die koliken weg waren, blieb ich trotzdem beim tragen, denn mein 24/7-kind konnte so immer dabei sein und ich hatte die hände frei für hausarbeit. ich fand es viel praktischer als den doofen kinderwagen.

    mein sohn wurde recht schnell recht schwer und ich fand das elastische tuch nicht mehr angenehm. also hab ich mir nen mei tai gekauft und war glücklich, bis er auch für das vorne tragen zu schwer wurde.
    dann wurde der mei tai verkauft und durch einen beco ersetzt. für’s schnelle tragen hatte ich mir einen pouch zugelegt, der zumindest in den sommermonaten unglaublich praktisch war.

    erst nach seinem 1. geburtstag (winter) fing er an zu laufen und wollte nun regelmäßig hoch und runter – ich erweiterte meine tragen um einen sling (weil der pouch mit winterkleidung nicht mehr passte) und fand wieder gefallen am thema tuch. dann kaufte ich mir 2 gebrauchte didymos-tücher, eins in größe 5 und eins in größe 3 (für rücken- und hüfttrage).

    geschoben wurde er also sehr selten, den teuren kinderwagen habe ich dann auch verkauft und durch ein günstiges modell ersetzt.

    um den 2. geburtstag meines großen war ich mit meiner tochter schwanger und die erste anschaffung war mein traum-tuch, ein einfaches didymos-jim, größe 6.

    da auch sie ein frühchen war habe ich sie, bis sie 3 kg wog, in einem gebrauchten moby getragen. ab 3 kg ist sie dann ins normale tuch umgestiegen. davon hatte ich dann einige, in vielen farben und längen. bei ebay hatte ich zufällig einen günstigen ergo entdeckt, mit dem ich auch sehr gerne und sehr viel getragen habe und der den beco ersetzte.
    mit 1 jahr habe ich den ergo durch den ergo performance ersetzt, der perfekt für das kanga-training war, dass ich mit ihr besuchte, als sie 1 ½ jahre alt war.

    als sie 2 ½ war, wurde sie immer noch in den schlaf getragen, aber der performance war dann doch zu klein. ich habe dann buzzidil getestet, aber mir war der fullbuckle zu umständlich und es gab zu viele schnallen (der ergo ist so herrlich einfach!) – so kam ich dann zum huckepack halfbuckle und mit dem tragen wir heute noch, wenn auch sehr sehr selten. ich bin mir aber sicher, dass er im nächsten urlaub nochmals zum einsatz kommen wird wenn wir wandern gehen.
    die maus ist dann 4 jahre alt.

    ich bin noch unentschlossen, ob ich ihn dann verkaufen soll. meine tücher habe ich (fast) alle verkauft, 2 durften bleiben: didymos jim größe 6 und didymos katja größe 5. vielleicht vererbe ich sie irgendwann meinen kindern oder ich trage selbst meine enkel darin ;-)
    bis dahin werden sie hier zum kuscheln, schaukeln und spielen eingesetzt.

    getestet oder kurzzeitig besessen habe ich auch noch andere tragehilfen, aber das würde den rahmen sprengen.

    ich habe sehr gerne und sehr überzeugt getragen. meine tochter hat den kinderwagen/buggy genau wie ich nicht leiden können und war ein begeisterter tragling. und auch mein mann hat sehr gerne und sehr viel getragen. oft gab es auch mal nen kleinen disput, wer denn jetzt das töchterlein tragen darf

    p.s.: ich bin 1,60m klein, trage größe 34/36 und knote den huckepack am bauch. für buzzidil z.b. war ich defintiv zu klein und zu schmal, sicher nur ein paar zentimeter, aber es hat gereicht um den hüftgurt nicht eng genug zu schließen.
    LaSelly gefällt dies
    eneib
    meine liebe bino ist Septermberkind

    http://lpmf.lilypie.com/vyIdp2.png

    http://lpmf.lilypie.com/Yzlxp2.png

    Gute Erziehung besteht darin, das man verbirgt, wieviel man von sich selber hält und wie wenig von den anderen.
    [Jean Cocteau]


  9. #9
    Avatar von LilaLiane
    LilaLiane ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    22.04.2010
    Beiträge
    2.470

    Standard Re: So habe ich meine Trage gefunden...

    Puh, ich glaube DIE Trage schlechthin habe ich für mich noch nicht gefunden. Trotz 2 Tragekindern, die so gut wie nie im KiWa waren. Bisher war das Tragen im Tuch einfach das bequemste und angenehmste Gefühl.

  10. #10
    Lleanora ist offline Legende
    Registriert seit
    02.07.2005
    Beiträge
    20.775

    Standard Re: So habe ich meine Trage gefunden...

    Alsoooo:

    Ich habe angefangen zu tragen als meine Große etwa 6 Monate alt war, weil sie immer recht unzufrieden im Kinderwagen war und ich sie eh die meiste Zeit auf dem Arm hatte und versuchte den Kinderwagen mit der andren Hand zu schieben. Im Nachhinein ärgerte ich mich das ich nicht viel früher auf die Idee gekommen bin mir eine Tragehilfe zu kaufen, denn sie wohnte die ersten Wochen und Monate eigentlich Tag wie Nacht fast 24h auf mir und ich kam zu Hause auch zu fast nichts mehr.

    ICh dachte kurz über ein Tragetuch nach, traute mich dann aber doch nicht, es erschien mir zu kompliziert und so wurde es eine Manduca. War für mich schon eine kleine Offenbarung nach einem halben Jahr endlich mal wieder beide Hände frei zu haben und irgendwie fand ich den Kinderwagen eh meist unpraktisch. Jetzt fühlte ich mich endlich wieder frei . Mein Mann probierte die Manduca auch aus fand sie aber ungemütlich und so musste ich Tochter immer tragen, aber meist habe ich das ganz gern getan. Sie lief auch recht früh und mit 15 Monaten wurde sie dann höchstens noch zum Mittagsschlaf getragen den Rest lief sie begeistert (auch Stundenlang).

    Als ich mit der Kleinen dann Schwanger war, war mir schnell klar Kinderwagen will ich diesmal gar nicht haben und direkt tragen, da ich aber oft las das Manduca für so Kleine noch nichts ist schaute ich mich nach Alternativen um und ich kam zu dem Entschluss das ich es diesmal wenigstens versichen wollte mit dem Tuch zumindest bis die Kleine in die Manduca passen würde.
    Ich kaufte mir ganz günstig ein gebrauchtes Amazonas (wollte ersteinmal möglichst wenig investieren falls ich dann doch feststellen sollte das es gar nichts für mich ist) und als die Kleine dann da war, klappte es viel besser wie befürchtet und wir waren viel und regelmäßig mit dem Tuch unterwegs.
    Nur als sie langsam aber sicher immer schwerer wurde, wurde es mir im Amazonas (ist zwar nicht elastisch, aber irgendwie doch recht labbrig) und ich probierte bei ner Bekanten ein andres Tuch aus und dachte wow wie angenehm zu tragen und so zog ein weiteres Tuch hier ein.
    Dann war ich irgendwann auf der Suche nach etwas wenn es mal schnell gehen soll und landete beim Sling und war begeistert. Gerade wenn ich die Große in den Kindergarten brachte oder abholte einfach praktisch, weil es so schnell ging und ich auch kein Problem hatte wenn der Parkplatz am Kindergarten mal wieder ein Schlammloch war.

    Meine Kleine ist jetzt 19 Monate und wird noch fleißig getragen (auch wenn sie auch immer mehr läuft ist sie da doch viel bequemer als die Große damals und lässt sich noch ganz gerne tragen) und dafür das ich dem Tragetuch anfangs so skeptisch gegenüber stand wohnen hier im Moment 9 Tücher in verschiedenen Längen, Materialzusammenstellungen, Designs und 2 Slings (und eins wird gerade noch gewebt und wird dann auch noch einziehen).

    Arbeiten gerade am nächsten Tragling das die Tücher auch noch lange genutzt werden können .

    Mein Mann hat sich nachdem er die Manduca damals so schrecklich fand lange vorm tragen gedrückt und sie wenn dann lieber 30min auf dem Arm durch die Gegend geschleppt, mittlerweile trägt er sie auch gern im Tuch und sogar unsre mittlerweile 4 Jährige wenn sie doch mal müde wird .

    Für uns ist das Tuch einfach unschlagbar.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •