Ergebnis 1 bis 9 von 9
Like Tree2gefällt dies
  • 1 Post By Frl.Flauschig
  • 1 Post By Zickzackkind

Thema: Tragekind-Mamakind-Vorurteile

  1. #1
    MamaNov2004 ist offline old hand
    Registriert seit
    13.11.2012
    Beiträge
    1.177

    Standard Tragekind-Mamakind-Vorurteile

    Ich habe im Moment ein aktuelles Problem...

    Unsere Kleine war schon immer ein Tragekind und sie liebt das Tragetuch seit der ersten Stunde.
    Wir genießen das Tragen beide sehr
    Mein Mann ist jetzt eher nicht so der TT-Fan!

    Unsere Kleine hat trotz allem den Kinderwagen immer akzeptiert und ist ohne großes Murren rein gelegen.
    Seit Kurzem hat sich jetzt das Blatt gewendet und sie hasst den Kinderwagen! Sie kommt darin von einer Schreiattake zur Nächsten
    Ich versuche sie immer wieder behutsam in den Kinderwagen zu legen, aber meistens klappt es im Moment eher nicht!
    Aus diesem Grunde habe ich grad für den Notfall immer mein Tragetuch oder meine Manduca dabei, darin ist sie das glücklichste Kind!
    Wenn sie im Moment lieber nah bei Mama ist, anstatt doof in dem Kinderwagen rum zu liegen, dann verstehe ich das vollkommen!
    Ich stehe voll dahinter das zu tun und bin nicht der Meinung mein Kind damit zu verwöhnen- und wenn, so verwöhne ich sie gerne

    Ich treffe mich 1-2x die Woche mit anderen Mamas und deren gleichaltrigen Babys zum Spazierenlaufen.
    Diese Zwerge liegen entweder im Kiwa und bewegen sich keinen cm oder sie werden trotz Schreien nicht herausgenommen (man könnte das Kinde ja verwöhnen)!

    Wenn ich dann anfange meine Tragehilfe auszupacken, wenn ich ganz genau merke, meine Kleine braucht jetzt meine Nähe (zum Schlafen)
    dann werde ich blöd angeschaut und mit doofen Kommentaren bombadiert ( "Du verwöhnst das Kind", "Kein Wunder ist die so ein Mamakind", "Die will nur ihren Kopf durchsetzen")
    Ich stehe voll dahinter mein Kind zu tragen und wir genießen es beide in vollen Zügen!
    Ich weiß mich in solchen Situationen gut zu wehren und bin auch nicht auf den Mund gefallen, darum geht es auch nicht!

    Mich würde nur mal interessieren, ob Euch das auch schonmal passiert ist!

  2. #2
    MaximilianIstDa ist offline enthusiast
    Registriert seit
    18.09.2013
    Beiträge
    375

    Standard Re: Tragekind-Mamakind-Vorurteile

    Deine Kleine ist 7 Monate, gell?
    Ungefähr da ging das bei uns auch los, dass der Kinderwagen doof wurde.
    Der Zwerg wird zwar seit Geburt fast nur getragen (jedenfalls von mir, der Papa trägt nicht), aber Kinderwagen war trotzdem nie ein Problem.
    Und plötzlich war im Kinderwagen ständig Gebrüll.
    Bei uns lag es daran, dass es ihm einfach zu langweilig war. Er wollte was sehen, wenn wir unterwegs waren.
    War ich mit dabei, hab ich ihn dann schnell in den Sling gepackt und Ruhr war.
    Der Papa hat ihn einfach auf den Bauch gelegt und das Verdeck aufgemacht. So konnte er wunderbar schauen und war glücklich.
    Probier das doch einfach mal aus.

    Und zum Verwöhnen: Lass dir doch da nix einreden. Es ist ganz natürlich, dass die Kleine deine Nähe braucht, gerade beim Einschlafen. Und es ist toll, dass du auf ihre Bedürfnisse eingehst und ihr die Nähe gibst statt sie weinen zu lassen!
    Der Zwerg ist heute 10 Monate alt, er wird immer noch ständig getragen, schläft Mittags in meinem Arm oder im Tuch und nachts bei uns im Bett. Einfach weil er Nähe braucht und dann tief und fest und lange schläft und anschließend ein glückliches, erholtes, ausgeglichenes Kind ist.
    Wenn ich ihn dadurch verwöhne, dass ich ihm gebe, was er braucht und ihn glücklich mache, dann verwöhne ich gerne!

  3. #3
    MamaNov2004 ist offline old hand
    Registriert seit
    13.11.2012
    Beiträge
    1.177

    Standard Re: Tragekind-Mamakind-Vorurteile

    Ja genau, unsere Maus ist jetzt etwas mehr als 7 Monate!
    Vielen Dank für Deinen Zuspruch, das tut wirklich gut

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Tragekind-Mamakind-Vorurteile

    Also ich liebe das Tragen auch, wobei ich mich gerade ertappt fühle, ich fand es auch immer befremdlich, wenn Mütter ihre Babys tragen und einen leeren Kiwa schieben. Wobei die auch nie eine Tragehilfe hatten, sondern irgendwie das Kind getragen und mit der anderen Hand den Kiwa geschoben, und eigentlich immer, wenn ich sie gesehen habe. Ich dachte halt, warum tragen sie das Kind dann nicht gleich richtig. Aber klar, bevor es im Kiwa schreit.
    Unsere Kinder hatten anfangs nie einen Kiwa nur die Jüngste war so schwer, dass sie manchmal rein musste. Sie hat es akzeptiert, aber seit sie sitzen kann liebt sie es, getragen werden hat sie schon immer geliebt. Jetzt trage ich sie auf dem Rücken und der Kiwa bleibt meist zu Hause und genieße es. Die Großen habe ich mit dem TT nie auf den Rücken bekommen und habe sie dann nur zum Wandern in der Kraxe gehabt. Aber mit dem Ergo geht alles, sogar beim Umzug meiner Schwester konnte ich helfen.
    Als ich die Kinder vorne getragen habe, kamen auch immer wieder blöde Bemerkungen, dann kam ja die Kiwazeit und jetzt auf dem Rücken sind irgendwie alle begeistert, weil es so süß aussieht ( die Kleine ist da aber auch immer besonders glücklich, oder schläft entspannt - sie quietscht schon, wenn ich das Trageteil hole ) und ich bekomme ständig positives Feedback.
    Und das mit dem Schreien im Kinderwagen habe ich jetzt schon ein paarmal auch auf dem Spieli beobachtet. Kind schreit und Mama redet völlig entspannt weiter und schaut nicht mal rein. Schrecklich!

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Tragekind-Mamakind-Vorurteile

    Also ich trage auch, notgedrungen, weil der Kinderwagen doof ist. Für sie und für mich.
    Manchmal wäre es mir lieber, sie würde sich in den Kinderwagen legen lassen. Wenn es besonders warm ist, zB oder ich einfach mal Rückenschmerzen habe.

    Das Gefühl, sie zu verwöhnen habe ich nicht. Was bringt es, das Kind schreien zu lassen? Dann bin ich auch super unentspannt und nervös und das Kind unglücklich. Wir zwei sind sowieso schon nicht immer beste Freunde (es wird besser), da kann Gebrüll nicht zuträglich sein.

    Mütter, die entspannt weiterquatschen, während Baby im KiWa schreit, seh ich immer wieder in der Bahn. Und verstehe es nicht. Das sind nicht meine Babies und selbst ich (und 80% der anderen Fahrgäste) haben das Bedürfnis, etwas zu unternehmen. Und ich mag Kinder nicht einmal besonders. Schon gar keine fremden. Für mich ist das nicht normal, ohne jemandem mit der Aussage zu nahe treten zu wollen.

  6. #6
    Avatar von LaSelly
    LaSelly ist offline Poweruser
    Registriert seit
    07.10.2010
    Beiträge
    5.297

    Standard Re: Tragekind-Mamakind-Vorurteile

    Zitat Zitat von Saralie Beitrag anzeigen
    Also ich trage auch, notgedrungen, weil der Kinderwagen doof ist. Für sie und für mich.
    Manchmal wäre es mir lieber, sie würde sich in den Kinderwagen legen lassen. Wenn es besonders warm ist, zB oder ich einfach mal Rückenschmerzen habe.

    Das Gefühl, sie zu verwöhnen habe ich nicht. Was bringt es, das Kind schreien zu lassen? Dann bin ich auch super unentspannt und nervös und das Kind unglücklich. Wir zwei sind sowieso schon nicht immer beste Freunde (es wird besser), da kann Gebrüll nicht zuträglich sein.

    Mütter, die entspannt weiterquatschen, während Baby im KiWa schreit, seh ich immer wieder in der Bahn. Und verstehe es nicht. Das sind nicht meine Babies und selbst ich (und 80% der anderen Fahrgäste) haben das Bedürfnis, etwas zu unternehmen. Und ich mag Kinder nicht einmal besonders. Schon gar keine fremden. Für mich ist das nicht normal, ohne jemandem mit der Aussage zu nahe treten zu wollen.
    Dito hier. Für Kommentare habe ich 2 Ohren - genauso wie manch eine Mutter bei mir 2 Ohren haben muss, wenn ich mich doch mal wieder nicht zusammenreißen kann und kommentiere, dass ich Schlaftrainings für Babys, Schreienlassen, Horrortragen, Erziehenwollen von Winzlingen und den Stress, den sich manche selber machen, weil sie einfach nicht die Bedürfnisse des Kindes wahrnehmen oder dennoch ihren Kopf durchsetzen wollen, nicht gut finde.

    Im Übringen ist No.2 tatsächlich sehr deutlich ein Mutterkind, was bei No. 1 nicht so war und der wurde auch viel getragen. Bei No. 2 hängt das für mich eher am Stillen, Mamabett (der Papa schläft freiwillig im Gästezimmer) und vielleicht auch einfach am Charakter. Und viele Tragemamas handhaben das ja genauso.
    Liebe Grüße aus Manila
    von LaSelly

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/62193.gif

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/71060.gif

    Mit den neuen AGBs auf Eltern.de bin ich NICHT einverstanden. Ich gestatte nicht meine Bilder/Texte zu vervielfältigen, in anderen Medien zu veröffentlichen oder an Dritte weiterzugeben.

  7. #7
    Avatar von Silvi2014
    Silvi2014 ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    17.04.2014
    Beiträge
    56

    Standard Re: Tragekind-Mamakind-Vorurteile

    Ich muss mir ständig sowas anhören. Meine Tochter liebt das tragen und Kinderwagen mag sie mittlerweile nur für 30 Minuten.
    Sogar meine Mutter fragt jeden Tag ob ich sie wieder mal trage , sie müsse ja ans Kinderwagen gewöhnt werden und wir verwöhnen sie viel zu viel
    Meine Schwiegereltern sind der gleichen Meinung.
    Meine Schwester auch obwohl sie 0 Ahnung von Kindern hat. sie sagt sogar ich bin eine Übermama.

    Am Anfang wüsste ich damit nicht umzugehen und habe sogar Zweifel gehabt ob ich es so richtig mache und ob doch nicht etwas Wahrheit an den verwöhnen gibt. Mittlerweile lasse ich die reden.

    Letztens habe ich meine Nachbarin getroffen und sie war von den Tragen begeistert, sie meinte; so sollte es sein, Babys gehören ganz nah zu Mama. Meine Nachbarin ist so um die 60, da hat es mich echt gewundert :)

    Einfach reden lassen!

  8. #8
    Frl.Flauschig ist offline old hand
    Registriert seit
    18.03.2011
    Beiträge
    1.061

    Standard Re: Tragekind-Mamakind-Vorurteile

    Ich habe eigentlich nie blöde Kommentare zu hören bekommen - vielleicht hatte ich dabei aber einfach ein bisschen Glück. Ich hatte eigentlich immer eher das Gefühl, dass sich die Stimmung diesbezüglich ändert. Ich bin mehrmals auch von älteren Frauen angesprochen worden, wie praktisch das doch ist (beim einkaufen zum Beispiel).
    Im (völlig überfüllten) IKEA hat eine ältere Dame mal meine Tochter in der Trage angeschaut und gesagt: "Du hast es gut Kleine! Du hast hier den gemütlichsten Platz!" Das fand ich sehr süß!

    Wenn Du Dich bei diesen anderen Müttern unwohl fühlst, wegen deren Kommentare, würde ich klar Stellung beziehen - und wenn es dann nicht besser wird, mir andere Begleitungen für den Spaziergang suchen. Mit Müttern die ihr Kind schreiend im Kinderwagen liegen lassen und sich währenddessen normal weiter unterhalten, kann ich persönlich sowieso nichts anfangen und hätte auch keine Lust mich mit ihnen zu umgeben.
    LaSelly gefällt dies

  9. #9
    Gast

    Standard Re: Tragekind-Mamakind-Vorurteile

    Also ich finde, gerade ältere Menschen sind angetan vom Tragen und ich habe auch schon ein paar mal gehört, dass es das früher leider nicht gab. Wenn ich blöde Kommentare gehört habe, dann fast immer von Frauen, die noch keine Kinder haben. Oder solche, bei denen die Kinder von Geburt an durchschlafen und nie anstrengend sind, was natürlich alles Erziehungssache ist. Da glaube ich nicht dran. Aber es stimmt, vor 15 Jahren wurden wir wie Aliens angeschaut und ständig gefragt, ob der Kleine denn auch Luft bekommt. Das passiert heute kaum mehr - vielleicht strahle ich aber auch mehr Selbstbewußtsein aus, oder die Leute wissen einfach mittlerweile, dass unsere Kinder überleben.
    LaSelly gefällt dies

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •