Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 43

Thema: Anhock-Spreiz-Stellung - Tragehilfen/ Tragetuch

  1. #11

    User Info Menu

    Standard Re: Anhock-Spreiz-Stellung - Tragehilfen/ Tragetuch

    es gibt aber auch hier unterschiedliche meinungen!

    es gibt auch die meinung, dass säuglinge nicht zu vielen sinnesreizen ausgesetzt werden sollen.das wäre dann kontraproduktiv. jetzt wirst du antworten: dann schlag ich das tuch zu und es sieht eine weile nix. das wiederum würde aber dein argument aushebeln

    außerdem:
    kinder die liegen jetzt mit menschen zu vergleichen, die ein schweres gesundheitliches problem erlitten haben, find ich daneben! alein schon deshalb, weil der vergleich hinkt! ein baby, welches z.b. auf der krabbeldecke liegt, bekommt sehr wohl mehr mit als nur die weiße decke. es entdeckt seine arme und hände, erkennt seine mitte. greift selbstständig und ohne einschränkung nach spielzeug und spieluhren. versucht die füße zu greifen etc.pp. und lernt damit sein umfeld, ja sogar sein wechselndes umfeld kennen und zu schätzen - und zwar aktiv.
    es riecht und sieht und erlebt mind. genauso viel, möglicherweise aufgrund der freiheit, die es körperlich erlebt, sogar noch mehr, als ein baby, welches überwiegend getragen wird. sicher sollte es im laufstall, auf der krabbeldecke oder wo auch immer nicht "geparkt" werden. aber genau das sollte es auch nicht im tagetuch oder im tragesack! das wäre dann in der tat keine förderung.
    also deine behauptungen - und ich gehe davon aus, das es nicht anderes als das sind - find ich echt daneben!!

  2. #12
    Avatar von lelamarlen
    lelamarlen ist offline per aspera ad astra

    User Info Menu

    Standard Re: Anhock-Spreiz-Stellung - Tragehilfen/ Tragetuch

    OK, ich hatte grad einen seeehr langen und ausführlichen Text geschrieben, um dir umfassend zu antworten, leider hat mein Rechner sich zwischendurch ausgeloggt und der Text ist weg!

    Hab nun keine Lust das ganze nochmal zu schreiben, vielleicht die Tage mal, wenn ich Zeit und Lust habe...

    Nur soviel:
    1. Das Beispiel mit den Lähmungen bei Erwachsenen war als Verdeutlichung gemeint, falls du von Begriffen wie Körperschema oder so noch nie was gehört haben solltest! Es ging nicht um liegende Babys, sondern um Selbstwarnehmung!

    2. Kinder die getragen werden, schützen sich in der Regel ganz allein vor zuviel Reizen, sie kuscheln sich an und machen die Augen zu oder schlafen ein! Nicht umsonst soll man nicht nach vorn tragen, da funktioniert der Selbstschutz nicht!
    Klar blendet ein Kind dann ab und zu visuelle Reize aus, alle anderen Sinne funktionieren aber noch, also mein Argument find ich jetzt nicht so einfach ausgehebelt.

    3. Mein Kind erlebt getragen definitiv mehr als auf ner Krabbeldecke!
    Ich rede mit ihr, zeige ihr alles, erzähle was ich grad mache, singe ihr was vor, und sie kann derweil schauen und ist mir nah! Auf Spaziergängen kann sie mit Blättern und Zweigen spielen, und bei der Hausarbeit ist sie auch dabei, ohne das ich sie solange auf ner Decke oder im Laufgitter parken muss!
    Ich weiß nicht wie dein Haushalt läuft, aber ich kann nicht ständig mit ihr auf der Decke spielen, mich aber sehrwohl mit ihr beschäftigen, während ich putze, koche...
    Ach ja, ich kann mein Kind nicht im Tragetuch "parken"! Ich häng sie ja nicht im Tuch an die Garderobe, sondern trage sie, beschäftigst du dich da nicht automatisch auch mit deinem Kind???

    Zum Ende deines Textes möcht ich eigentlich gar nichts sagen, aber stehenlassen kann ich das so auch nicht!
    Ich hab versucht, dir einen winzig kleinen Einblick in neuronale Entwicklung zu verschaffen. Alles was ich darüber weiß, habe ich mir über Jahre in Büchern und im Internet angelesen, und du willst jetzt mal eben einen wissenschaftlichen Aufsatz mit Quellen und Belegen von mir??? Ich glaube da unterschätzt du die Komplexität des Themas aber gewaltig!
    Wenn du mehr drüber wissen willst, dann beschäftige dich damit, such dir selbst Informationen raus!
    Dich hier umfassend zu schulen, übersteigt meine Motivation und auch den Rahmen eines Forums! Auch ich muss Quellen recherchieren, das ist für dich keine andere Arbeit, nur das du ja angeblich die bist, die unbedingt viel wissen will, also kannst du auch selbst Quellen suchen!

    Alles was du hier realistisch erwarten kannst sind denkanstöße, keine Umfassende wissenschaftliche Abhandlung! Wenn ein Thema dich besonders interessiert, machs wie wir alle und such dir Informationen! Google hilft! Oder wahlweise ein Büchereiausweis!

    Kinder... das einzige, was in einem modernen Haushalt noch mit der Hand gewaschen werden muss.

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/...rinsekatze.gif
    meine gestillte, getragene, stoffgewickelte, verwöhnte Familienbetttochter!

  3. #13

    User Info Menu

    Standard Re: Anhock-Spreiz-Stellung - Tragehilfen/ Tragetuch

    deinen ausführen kann und will ich so nicht folgen. meiner meinung und erfahrung nach ist alles eine sache des maaßes. und ich bin definitiv der festen meinung, dass ein baby, welches quasi 24std getragen wird nicht schlauer ist, als eins, das auch andere positionen wahrnehmen darf - im gegenteil! natürlich trage ich auch mein kind - genau so viel der wenig wie jede andere mami mit gesundem menschenverstand - durch den tag. aber ja, ich lege es auch ab und zu in den laufstall auf die krabbeldecke ins bettchen, in den kinderwagen oder wo auch immer. dort beschäftige ich mich ebenfalls mit meinem baby. aber manchmal göne ich im einfach auch nur ruhe, und lasse es schlafen, ohne, das es ständig von meinen bewegungen während der hausarbeit gestört wird. so ein unruhiger schaf kann nämlich auch nicht gut sein! auch nicht fü die neuronae entwckling. und ja: ich lasse mein baby ab und an sogar ganz alleine mit sich selbst beschäftigen! und mein baby genießt diese zeit sehr! wenn es diese zeit nicht mehr will, meldet es sich und ich bin da. wenn nicht, dann spielt es mit den händen, füssen, dem spielbogen oder zieht alleine die spieluhr auf und freut sich über seine selbstständigkeit und seine gelernten motorischen fähgkeiten. wenn nämlich Informationen, Lernprozesse, Erinnerungen emotional bedeutsam, reizvoll und spannend sind, dann werden Botenstoffe wie Dopamin und Acetylcholin ausgeschüttet. diese verstärken die Aufmerksamkeit und intensivieren die Gedächtnisleistung. werden die Neugier und der Forschungsdrang gefördert, können sie viel selbst ausprobieren und mit Gegenständen experimentieren, werden sie mit immer neuen Herausforderungen konfrontiert, können sie Aufgaben selbständig lösen bzw. immer wieder einsetzen (Lernen durch Wiederholung) - dann entwickeln sie ein stärker strukturiertes Gehirn mit größeren Neuronen und mehr Synapsen. Je schwieriger und komplexer die Aufgaben sind, die ihnen in ihrer Umwelt gestellt werden, umso mehr Gehirnregionen werden aktiviert, umso mehr Verbindungen zwischen Neuronen werden ausgebildet. all dies ist mittels beschäftigung - gerede am boden, wo das kind EIGENE erfahrungen macht, möglich!

    und natürlch liegt es nicht in einem berg von spielzeug, sondern hat immer nur ausgewählte sachen zur auswahl. danach freut es sich wieder, wenn es zu mir auf den arm/ vor den bauch kommt. hierbei achte ich darauf, das die ASS eingehalten wird und die beine nicht zu sehr auseinandergedrückt werden (dies war ja eingentlich das thema hier!!) - was aufgrund diverser faktoren bei einigen tragen, babies oder müttern/ väter nicht so einfach ist.

    und nebenbei: das beispiel mit schwerkranken bettlägrigen personen in diesem zusammenhang zu nennen ist schlichtweg falsch. denn hier liegen ganz andere voraussetzungen vor. ein baby, welches am boden ist, ist nämlich eben nicht in den körperfunktionen eingeschränkt. was lediglich fehlt ist kontrolle der motorik, die es nach und nach erlernt.

  4. #14
    Avatar von Miez
    Miez ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Anhock-Spreiz-Stellung - Tragehilfen/ Tragetuch

    deinen ausführen kann und will ich so nicht folgen. meiner meinung und erfahrung nach ist alles eine sache des maaßes. und ich bin definitiv der festen meinung, dass ein baby, welches quasi 24std getragen wird nicht schlauer ist, als eins, das auch andere positionen wahrnehmen darf - im gegenteil!

    das hat ja auch keiner behauptet. und niemand trägt sein baby auch nur annähernd 24h. aber tragen ist generell günstig für die entwicklung - und damit ist nicht "mal eben schnell durch den supermarkt" gemeint.

    aber ja, ich lege es auch ab und zu in den laufstall auf die krabbeldecke ins bettchen, in den kinderwagen oder wo auch immer. dort beschäftige ich mich ebenfalls mit meinem baby. aber manchmal göne ich im einfach auch nur ruhe, und lasse es schlafen, ohne, das es ständig von meinen bewegungen während der hausarbeit gestört wird.

    ist bei uns nicht anders.

    so ein unruhiger schaf kann nämlich auch nicht gut sein!

    im beutel schläft mein kind ausgesprochen gut und nicht die spur unruhig.

    ich lasse mein baby ab und an sogar ganz alleine mit sich selbst beschäftigen!

    ich auch. solange das baby so zufrieden ist, kein thema.


    wenn nämlich Informationen, Lernprozesse, Erinnerungen emotional bedeutsam, reizvoll und spannend sind, dann werden Botenstoffe wie Dopamin und Acetylcholin ausgeschüttet. diese verstärken die Aufmerksamkeit und intensivieren die Gedächtnisleistung. werden die Neugier und der Forschungsdrang gefördert, können sie viel selbst ausprobieren und mit Gegenständen experimentieren, werden sie mit immer neuen Herausforderungen konfrontiert, können sie Aufgaben selbständig lösen bzw. immer wieder einsetzen (Lernen durch Wiederholung) - dann entwickeln sie ein stärker strukturiertes Gehirn mit größeren Neuronen und mehr Synapsen.

    sehr schön *g*. und genau diese prozesse kann ich auch beim tragen fördern.

    und nebenbei: das beispiel mit schwerkranken bettlägrigen personen in diesem zusammenhang zu nennen ist schlichtweg falsch. denn hier liegen ganz andere voraussetzungen vor. ein baby, welches am boden ist, ist nämlich eben nicht in den körperfunktionen eingeschränkt. was lediglich fehlt ist kontrolle der motorik, die es nach und nach erlernt.

    lesen hilft ! es wurde nirgends behauptet, das baby sei, wie das bei bestimmten patienten der fall ist, in seinen körperfunktionen eingeschränkt. aber es hat noch keine ausgereifte selbstwahrnehmung. es kennt die grenzen seines körpers noch nicht. DAS kann tragen gut vermitteln. denn da spürt es sich stärker als wenn es auf einem unbeweglichen untergrund liegt.
    klarer?

  5. #15

    User Info Menu

    Standard Liegen/ Tragen

    hallo miez.
    na da scheinen wir doch in einen punkten überein zu stimmen.
    in anderen punkten verteidigst du lelamarlen so stark, dasss man fast den eindruck bekommen könnte, das du einen doppelnick (miez und lelamarlen) hast... bzw. in einigen punkten hab ich doch nur das beschrieben, was ich auch tue (z.B. ab und an ablegen). dies war für lelamarlen bestimmt - und du fühlst dich angesprochen??

    du sagst: im beutel schläft mein kind ausgesprochen gut und nicht die spur unruhig.

    meins auch nicht. und auch ich lasse es dort auch ab und an schlafen. aber auch nicht immer. denn bei der hausarbeit muß ich mich bewegen, bücken etc. und auch wenn das baby festsitzt, ist doch der körper in bewegung. dies schafft im körper eine gewisse unruhe. ist bei dir doch nicht anders. stell dir mal vor, dich würde man im schlaf ständig hin und her (und ich meine jetzt nicht gleichmäßig wie in der hängematte oder auf dem schiff) schaukeln. ruhiger schlaf ist was anderes



    lesen hilft ! es wurde nirgends behauptet, das baby sei, wie das bei bestimmten patienten der fall ist, in seinen körperfunktionen eingeschränkt.
    [/QUOTE]

    und genau das hast du ... äääh lelamarlen geschrieben!

    leamarlen schrieb:
    Den umgekehrten Effekt gibt es dann zB. bei Querschnittsgelähmten oder Menschen mit Halbseitenlähmung nach einem Schlaganfall. Dadurch das Körperbereiche nicht mehr gespürt werden können verlieren diese Patienten ihr Körperschema wieder.

    babys haben die möglichkeiten ins sich. ihnen fehlt lediglich die motorik und erfahrung. und die selbstwahrnehmung steigt mit den erfahrungen, erlebnissen und erfolgen, die es erlebt. im liegen, wie auch im tragen - da ist kein unterschied. ABER die mischung macht's! denn ansonsten wird's einseitig.

    ganz einfach zu erkennen ist dies am thema blckkontakt. trage ich mein baby den ganzen tag, kann es mich aus dem blickwinkel anschauen der haltungsbedingt möglich ist. beim liegen ist diese sichtmöglichkeit nicht vorgegeben - das kind hat mehr sichtmöglichkeiten und kann diese selbstständig wählen.

    wie gesagt, es geht hier nicht um liegen ODER tragen. mir geht es um eine gesunde mischung, um von allen möglichkeiten das beste zu nutzen. und gerade das ist weitaus förderlicher in jeder hinsicht und mach (wenn man diesen blödne schnellerweiterbesser-vergleich nutzen will, wie es hier ja einige sehr gerne tun) schlauer!

    aber langsam mache ich mir gedanken, ob man zu dem thema nicht eine extra diskussion aufmachen sollte. denn hier geht es ja eigentlich um die ANHOCK-SPREIZ-STELLUNG.

    ich sehe zwar, das es viele mamis gibt, die auf diese diskussion klicken, aber sich nicht trauen, ihre erfahrungen kundzutun. traut euch!

    noch mal: ich würde gerne von euren erfahrungen in sachen spreizung bei tragen und tragetüchern erfahren. wie sieht es bei euch konkret aus?
    hat jemand infos gefunden, ob die spreizung mit zunehmenden alter beim tragen vergößert werden darf?

  6. #16
    Avatar von Tolk
    Tolk ist offline Sachsen im Herzen

    User Info Menu

    Standard Re: Liegen/ Tragen

    Zitat Zitat von babygluecklich Beitrag anzeigen
    hat jemand infos gefunden, ob die spreizung mit zunehmenden alter beim tragen vergößert werden darf?
    Ich finde auch, es zu diesem Thema einfach zu wenige neutrale Aussagen gibt. Ich kann es daher durchaus verstehen, dass babyglücklich hier nachfragt, ob jemand Quellen dazu kennt oder genaue persönliche Angaben machen kann. Deswegen kann man doch keinem Vorwürfe machen!
    Meine Freundin, die Physiotherapeutin ist, hat mir auch empfohlen, es mit dem Tragen nicht zu übertreiben. Sie meinte, in Afrika arbeiten die Frauen auf dem Feld, da liegt das Kind praktisch auf dem Rücken der Mutter und hängt nicht so runter, wie das hier der Fall ist. Studien dazu? Fehlanzeige. Ich mache mir jetzt auch Gedanken, wo ich mal ordentliche Informationen zu dem Thema herbekommen kann und nicht immer wieder die gleichen Argumente höre!

    Tolk

    PS: Ich werde beim nächsten Mal messen, wie bei meinem Kleinen die Spreizung so ist....
    Viele Grüße,
    Tolk

    http://s7.directupload.net/images/080816/5rz7cxxm.jpgFabian: *11/2007


  7. #17
    LadyElistra ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Anhock-Spreiz-Stellung - Tragehilfen/ Tragetuch

    Zitat Zitat von babygluecklich Beitrag anzeigen
    Aufgrund des sehr lang gewordenen BB-Freds habe ich mich ausgiebig durchs Internet gewühlt. Ein geforderter, ja der Hauptpunkt beim Tragen, der immer wieder zu Sprache kommt, ist die sogenannte "Anhock-Spreiz-Stellung".

    Anatomische Untersuchungen von Prof. Dr. med. Büschelberger (Dresden) zeigten, dass bei Neugeborenen der Oberschenkelkopf ideal zur Hüftgelenkpfanne orientiert ist - sie also gleichmässig ausformt - wenn die Beinchen zu etwa 100 Grad angezogen sind, bei gleichzeitiger Spreizstellung von etwa 40 Grad
    Andere - ähnliche Zahlen lauten: Oberschenkel 120 Grad (mindestens 90°) im Hüftgelenk gebeugt - Abspreizwinkel bei durchschnittlich 45 Grad.

    Für alle, die mathematisch nicht so bewandert sind: 45 Grad pro Bein bedeutet, das wenn das Kind die Beine auseinander nimmt, ein rechter Winkel (90 Grad) entsteht.
    Eine größere Spreizung kann lt. Dr. Fettweis ebenfalls für Hüftschäden verantwortlich sein. Die Überspreizung wird im Gegensatz zu der Unterspreizung wohl nur seltener erkannt.

    Meine Beobachtung ist nun (Nun ja, genau nachmessen kann ich das nun nicht auf den Bildern, aber es macht mir schoon so den Eindruck, als ob es so wäre), dass die meisten Bilder von Tragen (auch die hochgelobten) auf ihren Werbebildern Mütter mit Kindern zeigen, bei denen dieser Winkel eindeutig überschritten scheint!
    Schaut Euch die Bilder Eurer Lieblingstragen diesbezüglich einmal genauer an.
    So und weil jetzt sicher alle Tragetuchmamis freudestrahlend aufschreien: Vorsicht: Auch hier habe ich entsprechende Bilder gefunden!

    Die geforderte M-Stellung - also das Hochziehen des Oberschenkels um 100/ 120 Grad erreicht hierbei meiner Einschätzung nach auch kaum eine Trageart (weder Tuch noch Tragehilfe).

    Sicher gibt es hierfür auch anatomische Gründe: Ist das Kind noch klein und die Mami noch etwas rundlich, wird es mit den 90 Grad schwer. Zumal das Kind ja schön eng an Mamas Bauch herangezogen wird. Sobald Bewegung in die Sache kommt - z.B. durch nach vorne Bücken - könnte es meiner Meinung nach noch knapper werden.

    Naja, und da der BB so schön mit dem Babygesicht nach vorne wirbt, haben natürlich viele andere Tragehilfen - auch das Tragetuch - nachgezogen. Hier wird immer gerne auf eine mögliche Hdenquetschung hingewiesen (dabei haben die wenigsten Babys so einen langen Hodensack). Ungesund ist diese Art des Tragens wahrscheinlich meiner Meinung nach eher für den Rücken des Kindes, das unweigerlich ins Hohlkreuz fällt und hier aufgrund des fehlenden Haltes auch angespannt bleibt (meine Einschätzung). Die Gefahr der Hodenquetschung sehe ich aber nicht so stark - am schwächsten noch beim BB, der aufgrund des tieferliegenden Netzes (links und rechts liegen die Knochen auf), noch etwas Spielraum hat.

    Wie seht Ihr das aus Eurer Erfahrung mit der Anhock-Spreiz-Stellung? Sehe ich die Bilder aus einem ungünstigen Winkel, oder ist da was dran?
    du hast da recht, genau das problem ist es, was immer wieder bei festen tragehilfen bemängelt wird. man kann ein kind im tragetuch genau in dieser stellung tragen, die knie sind dann aber in richtung des bauchs der mutter orientiert und nicht zur seite. in einer festen tragehilfe ist das meist nicht möglich.

    deshalb ist auch nur ein gut gebundenes tragetuch eine wirklcih ideale tragehilfe. das du bilder im inet gefunden hast, die gegenteiliges zeigen, sagt ja nur aus, das das tuch entweder nicht richtig gebunden ist, oder die tragehweise für das kind nicht passend ist. im tuch hat man ja zig verschiedene möglichkeiten.

    bei allen festen tragehilfen macht man abstriche, aber bei der einen mehr und bei der anderen weniger.
    http://alterna-tickers.com/create/ti...cs/icon245.gif
    Auch unser Sohn fährt rückwärts! Reboard-Nutzer Meldet euch!


    Tochter 04/04, Sohn 08/07, Tochter 05/10, ? 01/12

  8. #18
    irmi_el Gast

    Standard Re: Anhock-Spreiz-Stellung - Tragehilfen/ Tragetuch

    Sag mal, weisst Du, bis zu welchem Alter das mit der Spreiz-Anhock-Stellung und dem 90 Grad-Winkel so wichtig ist? Siehe mein Thread Ergo-Beco-Manduca....

    Viele Grüße

    Irmi

  9. #19
    Avatar von Beavi
    Beavi ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Anhock-Spreiz-Stellung - Tragehilfen/ Tragetuch

    Hier einige interessante Sachen zur Evolution:

    http://www.br-online.de/umwelt-gesun...nzeitbabys.xml

  10. #20
    Avatar von Beavi
    Beavi ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Anhock-Spreiz-Stellung - Tragehilfen/ Tragetuch

    Zitat Zitat von babygluecklich Beitrag anzeigen
    aber manchmal göne ich im einfach auch nur ruhe, und lasse es schlafen, ohne, das es ständig von meinen bewegungen während der hausarbeit gestört wird. so ein unruhiger schaf kann nämlich auch nicht gut sein! auch nicht fü die neuronae entwckling.
    Hast Du dich während Deiner Schwangerschaft nicht bewegt, wenn Du Deinen Haushalt gemacht hast?

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •