Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 43

Thema: Anhock-Spreiz-Stellung - Tragehilfen/ Tragetuch

  1. #1

    User Info Menu

    Standard Anhock-Spreiz-Stellung - Tragehilfen/ Tragetuch

    Aufgrund des sehr lang gewordenen BB-Freds habe ich mich ausgiebig durchs Internet gewühlt. Ein geforderter, ja der Hauptpunkt beim Tragen, der immer wieder zu Sprache kommt, ist die sogenannte "Anhock-Spreiz-Stellung".

    Anatomische Untersuchungen von Prof. Dr. med. Büschelberger (Dresden) zeigten, dass bei Neugeborenen der Oberschenkelkopf ideal zur Hüftgelenkpfanne orientiert ist - sie also gleichmässig ausformt - wenn die Beinchen zu etwa 100 Grad angezogen sind, bei gleichzeitiger Spreizstellung von etwa 40 Grad
    Andere - ähnliche Zahlen lauten: Oberschenkel 120 Grad (mindestens 90°) im Hüftgelenk gebeugt - Abspreizwinkel bei durchschnittlich 45 Grad.

    Für alle, die mathematisch nicht so bewandert sind: 45 Grad pro Bein bedeutet, das wenn das Kind die Beine auseinander nimmt, ein rechter Winkel (90 Grad) entsteht.
    Eine größere Spreizung kann lt. Dr. Fettweis ebenfalls für Hüftschäden verantwortlich sein. Die Überspreizung wird im Gegensatz zu der Unterspreizung wohl nur seltener erkannt.

    Meine Beobachtung ist nun (Nun ja, genau nachmessen kann ich das nun nicht auf den Bildern, aber es macht mir schoon so den Eindruck, als ob es so wäre), dass die meisten Bilder von Tragen (auch die hochgelobten) auf ihren Werbebildern Mütter mit Kindern zeigen, bei denen dieser Winkel eindeutig überschritten scheint!
    Schaut Euch die Bilder Eurer Lieblingstragen diesbezüglich einmal genauer an.
    So und weil jetzt sicher alle Tragetuchmamis freudestrahlend aufschreien: Vorsicht: Auch hier habe ich entsprechende Bilder gefunden!

    Die geforderte M-Stellung - also das Hochziehen des Oberschenkels um 100/ 120 Grad erreicht hierbei meiner Einschätzung nach auch kaum eine Trageart (weder Tuch noch Tragehilfe).

    Sicher gibt es hierfür auch anatomische Gründe: Ist das Kind noch klein und die Mami noch etwas rundlich, wird es mit den 90 Grad schwer. Zumal das Kind ja schön eng an Mamas Bauch herangezogen wird. Sobald Bewegung in die Sache kommt - z.B. durch nach vorne Bücken - könnte es meiner Meinung nach noch knapper werden.

    Naja, und da der BB so schön mit dem Babygesicht nach vorne wirbt, haben natürlich viele andere Tragehilfen - auch das Tragetuch - nachgezogen. Hier wird immer gerne auf eine mögliche Hdenquetschung hingewiesen (dabei haben die wenigsten Babys so einen langen Hodensack). Ungesund ist diese Art des Tragens wahrscheinlich meiner Meinung nach eher für den Rücken des Kindes, das unweigerlich ins Hohlkreuz fällt und hier aufgrund des fehlenden Haltes auch angespannt bleibt (meine Einschätzung). Die Gefahr der Hodenquetschung sehe ich aber nicht so stark - am schwächsten noch beim BB, der aufgrund des tieferliegenden Netzes (links und rechts liegen die Knochen auf), noch etwas Spielraum hat.

    Wie seht Ihr das aus Eurer Erfahrung mit der Anhock-Spreiz-Stellung? Sehe ich die Bilder aus einem ungünstigen Winkel, oder ist da was dran?

  2. #2
    Avatar von lelamarlen
    lelamarlen ist offline per aspera ad astra

    User Info Menu

    Standard Re: Anhock-Spreiz-Stellung - Tragehilfen/ Tragetuch

    AAAlso, ich hab mir mal die Mühe gemacht, meine Tochter im Manduca mit nem Geodreieck zu quälen...

    Sie ist 67 cm lang, Oberschenkelspannweite (Knie-Schritt-Knie) ca. 30 cm (nur ungefähr, habs im Schlaf gemessen...), Stegbreite des Manduca beträgt auch ca. 30 cm.
    Sie kann also ihre Knie nach unten abwinkeln, und sitzt nicht gezwungenermaßen im vollendeten Spagat!

    Ich bin nicht die allerschlankste *hüstel*, trotzdem bilden ihre Oberschenkel ca. einen 90°-Winkel. (laut meinem alten Schulgeodreieck...:D)
    Ich schiebe die Beine, wenn ich alle Schnallen zu habe, in den Kniekehlen immer noch etwas nach oben, um in die M-Stellung zu kommen. Das geht Problemlos, ihr Rücken ist dann etwas runder, ansonsten säße sie ziemlich aufrecht...

    Im Tragetuch ist die Stegbreite eigentlich ja variabel, in der Wickelkreuztrage zB. bestimme ich ja wie weit ich die Beinchen anhocke und wie weit ich das Tuch unter ihrem Po auffächere.
    Tragetuchbinden, also RICHTIG binden ist Übungssache, wie genau ich das mache, hängt ja nicht vom Tuch, sondern vom "Binder" ab, das ist also nicht ganz so Narrensicher, wie Tragehilfen...

    Die Komforttragen, wie Manduca, Ergo, Beco usw. (von Neugeboreneneinsätzen mal abgesehen) sind einfach erst für größere Kinder geeignet, da muss man halt probieren ob es schon passt.
    Aber so wie mein Gefühl mir sagt, das diese runterhängenden Beinchen im BB nicht gut sein können, sollte mein Gefühl mir das auch sagen, wenn ich mein Kind im Spagat in eine Tragehilfe quetschen muss, denke ich!

    Kinder... das einzige, was in einem modernen Haushalt noch mit der Hand gewaschen werden muss.

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/...rinsekatze.gif
    meine gestillte, getragene, stoffgewickelte, verwöhnte Familienbetttochter!

  3. #3

    User Info Menu

    Standard Re: Anhock-Spreiz-Stellung - Tragehilfen/ Tragetuch

    danke! ich würde mich freuen von weiteren nachgemessenen winkeln zu lesen :-)

  4. #4
    Avatar von Miez
    Miez ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Anhock-Spreiz-Stellung - Tragehilfen/ Tragetuch

    Zitat Zitat von babygluecklich Beitrag anzeigen
    danke! ich würde mich freuen von weiteren nachgemessenen winkeln zu lesen :-)
    mit exakten 90 grad kann ich nicht dienen, aber wir sind zumindest an den 90 grad weitaus näher dran als am spagat. wir liegen so bei 100 - 110 grad. um nachfragen vorzubeugen: ja, das ist in meinen augen das weitaus kleinere übel .

  5. #5
    Aurora77 ist offline Kurpfälzer Mädl

    User Info Menu

    Standard Re: Anhock-Spreiz-Stellung - Tragehilfen/ Tragetuch

    uhhh - jetzt wirds aber echt theoretsich - wenn nicht sogar schon kleinfisselich...also bei uns würde man sagen "i-dipfeles-scheisserei"...mal davon abgesehen habe ICH mich für dich durchs Internet gewühlt, um diese tollen Ärzte-Weisheiten zu finden ... *räusper*

    Letztendlich sollte der "Tragling" idealerweise auf der Hüfte getragen werden (wie bei den Naturvölkern - da trägt keine ihr Kind auf dem Bauch)...bis er groß/alt genug zum Laufen ist. Und auch dann kann er noch auf der Hüfte reiten.

    Zur Spreiz-Anhock-Haltung gibts unzählige Artikel im Internet. Aber dennoch bin ich auch hier wieder speziell für unsere liebe babyglücklich fündig geworden - und das lässt die "Bauchtragerei" (was auch ich am Anfang oft gemacht habe) in einem etwas anderen Licht erscheinen:

    http://wiki25.parsimony.net/cgi-bin/...2;TrageArtikel

    Ich würde dir - wenn dich das Thema so sehr interessiert - gerne das Buch von Jean Liedloff - "Auf der Suche nach dem verlorenen Glück" emfpehlen. Aber das bitte auch kritisch lesen!

    Grüße
    Aurora

    PS: AAAABER: besser als der BB ist das Tragen im Tuch auch auf dem Bauch allemal!
    Grüße
    Isa mit 2 Jungs ('05/'08)
    -------------------------------------
    "Kind dabei - Hände frei!"

    -------------------------------------

  6. #6

    User Info Menu

    Standard Re: Anhock-Spreiz-Stellung - Tragehilfen/ Tragetuch

    Schon interessant... oder? 100 Grad sind schon 10-20 Grad über der Empfehlung. Und ich bin mir sicher, dass Deine Messung noch längst zu den niedrigen Zahlen gehört. Womit ich jetzt nicht sagen möchte, dass sie schädlich ist. Auch möchte ich sie nicht verurteilen. Mir fiel es halt nur auf, weil sogar auf den Bildern der Werbebilder andere Werte zu erahnen sind.

    Und nun zu Dir Aurora: Danke für die Sete - und keine Angst, ich nehme das nicht alles zu wörtlich. Aber interessant schon alleine deshalb, weil es die Dinge rund ums Tragen doch deutlich reduziert und zum Nachdenken anregt ;o)
    Sowohl TT, als auch Trage.

    Zu der Seite, die Du angegeben hast - weil ja sehr häufig ähnliche Argumente angeführt werden - noch ein paar Bemerkungen:

    Zunächst einmal ist keine Quelle bei den Behauptungen angegeben, was ich persönlich immer schade finde, den so sind es doch immer nur sehr subjektive Laieneindrücke, die als Gesetz weitergegeben werden. Aber gut. Der Mensch ist ein Tragling - kann man so hinnehmen, weil, die Menschen schon früher das Kind häufig aufgenommen haben, um es vor Gefahren zu schützen. Oder vielleicht auch auf einer mehr oder minder weichen Unterlage abgelegt haben, weil sie kein Tragetuch oä zur Hand hatten. Es gibt ja auch heute noch Natürvölker, die ohne TT unterwegs sind und andere Tragemöglichkeiten nutzen.

    Was die Hüftprobeme bei Naturvölkern betrifft, wird diese sicher so lange bei ca. Nul beiben, bis ein Gesundheitssystem mit Überrüfung eingeführt wird. Denn ohne dies, wird es auch nicht nachgewiesen ;o) Vom Gefühl her (also kein Nachweis meinerseits vorhanden) würde ich aber sagen, das gerade diese Völker ihren Nachwuchs gar nicht so lange herumschleppen. Ich könnte mir vorstellen, das diese sogar sehr schnell auf die eigenen Beine gesetzt werden.

    Der Vorteil Tragen gegen Liegen find ich doof. Weil nämlich beides wichtig ist! Natürlich sollte das Baby nicht auf hartem Untergrund liegen. Aber wer legt das Kind auch schon auf Fliesen oder Asphalt?

    Auch bin ich mir nicht sicher, ob ein Baby auch nachdem es aus dem engen Bauch heraus ist, immer noch in enge Zwangshaltungen (Pucken) oder gekrümmt liegen muss. Hätte die Natur nicht dann einfach dafür gesorgt das die Schwangerschaft etwas länger dauert? Andere Lebewesen müssen ja schließlich auch mit der Weite der Welt klarkommen. Natürlich immer im Schutze der Eltern. Also ruhig ran an den Körper :o)

    Völlig Übereinstimmend bin ich mit der Ausführung, das der Körper der Babys optimal auf das Tragen auf der Hüfte vorbereitet ist. Hier ist der Winkel für die kleinen Oberschenkel meist auch kleiner.

    Ob viel Tragen "schlauer" macht, bezweife ich stark. Die Mischung macht's eher. Auch im Liegen läßt sich viel entdecken, erfühlen und ertasten. Manchmal sogar mehr... !! Meiner Meinung nach sicher mehr bei denen, die fast 24 Std. im Tuch stecken müssen.

    Wie gesagt, dies ist kein Post gegen das TT. Aber man sollte relativieren und fair argumentieren.

    Tja und eigentlich hatte ich ja nach den Erfahrungen in Sachen Spreitzung gefragt ;o))

  7. #7
    Avatar von KatjaM
    KatjaM ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Anhock-Spreiz-Stellung - Tragehilfen/ Tragetuch

    Zitat Zitat von babygluecklich Beitrag anzeigen
    Auch bin ich mir nicht sicher, ob ein Baby auch nachdem es aus dem engen Bauch heraus ist, immer noch in enge Zwangshaltungen (Pucken) oder gekrümmt liegen muss. Hätte die Natur nicht dann einfach dafür gesorgt das die Schwangerschaft etwas länger dauert?
    Du willst Evolutionsbiologie? Du sollst sie haben! Die menschliche Schwangerschaft dauert durchaus nicht lange genug, aus diesem Grund kommt der Mensch noch "unvollkommen" zur Welt, ca. 2-3 Monate länger würde er zur Reifung brauchen, aber das ist der Preis, den wir für das größere Gehirn und den damit größeren Kopf und den aurechten Gang und dem dadurch engeren Becken zahlen müssen. Später würden wir nicht mehr durchpassen. Scheint sich aber zu lohnen, denn es hat sich ja durchgesetzt die letzten 1-2 Mio Jahre oder so. Aus den Grund mögen viele Babies gerade in diesen "fehlenden" ersten Monaten die Enge des Puckens oder TTs sehr.

    Katja

  8. #8
    Aurora77 ist offline Kurpfälzer Mädl

    User Info Menu

    Standard Re: Anhock-Spreiz-Stellung - Tragehilfen/ Tragetuch

    Zitat Zitat von KatjaM Beitrag anzeigen
    Du willst Evolutionsbiologie? Du sollst sie haben! Die menschliche Schwangerschaft dauert durchaus nicht lange genug, aus diesem Grund kommt der Mensch noch "unvollkommen" zur Welt, ca. 2-3 Monate länger würde er zur Reifung brauchen, aber das ist der Preis, den wir für das größere Gehirn und den damit größeren Kopf und den aurechten Gang und dem dadurch engeren Becken zahlen müssen. Später würden wir nicht mehr durchpassen. Scheint sich aber zu lohnen, denn es hat sich ja durchgesetzt die letzten 1-2 Mio Jahre oder so. Aus den Grund mögen viele Babies gerade in diesen "fehlenden" ersten Monaten die Enge des Puckens oder TTs sehr.

    Katja
    Gut geschrieben Katja - das wissen wir ja eigentlich schon lange aus dem Biounterricht - aber bei babyglücklich musst du immer mit stichhaltigen Quellenangaben, wissenschafltichen Studien und Fachkräften und, die auch authorisiert sind, solche Aussagen zu machen! Von uns "Normal-Mamas" lässt sich diese Dame (isses überhaupt ne Dame?) nicht überzeugen.

    Verzeih mir babyglücklich, aber deine pure Sachlichkeit find ich fast schon abartig....wo ist dein Herz? Dein Gefühl? deine Intuition???? Musst du alles schwarz auf weiß als wissenschaftliche Arbeit mit Fußnote und Quellenangabe haben? Das ist ja echt gruselig...
    Glaubst du eigentlich an "Gott" oder etwas ähnliches? Glaubst du auch an "Liebe"?

    So, ich klink mich hier aus! Schließlich hab ich gerade Schwangerschaftshormone in mir.....die machen noch mehr GEfühle....

    Nix für ungut! Mann und Sohn sind gerade nach Hause gekommen - ich geh spielen und kuscheln!

    Aurora
    Grüße
    Isa mit 2 Jungs ('05/'08)
    -------------------------------------
    "Kind dabei - Hände frei!"

    -------------------------------------

  9. #9

    User Info Menu

    Standard Re: Anhock-Spreiz-Stellung - Tragehilfen/ Tragetuch

    oh bitte nicht nur ein thema rauspicken und darauf rumhacken
    man darf ja wohl mal hinterfragen, oder? schließlich hat sich in der vergangenheit bei der kindererziehung sooo viel geändert. was früher gut war, ist heute schlecht und umgekehrt.
    und wenn ich lese, mit welcher überzeugung manche sachen behauptet werden, darf ich die schon hinterfragen - und da sie ja geschrieben werden, als wären sie gesetz, umso mehr. und dann frage ich natürlich auch nach quellen. als kritische mama darf ich das, ich will ja schließlich will ich ja das beste für mein kind und anscheinend ist ja nicht immer das das beste, was als bestes angepriesen wird
    und manche sachen wie "mein kind wird 24std durch die gegend getragen und ist schlauer - ist einfach blöd. da frage ich dann auf jeden fall mal nach, wie mama zu dieser aussage kommt!

  10. #10
    Avatar von lelamarlen
    lelamarlen ist offline per aspera ad astra

    User Info Menu

    Standard Re: Anhock-Spreiz-Stellung - Tragehilfen/ Tragetuch

    Zitat Zitat von babygluecklich Beitrag anzeigen
    und manche sachen wie "mein kind wird 24std durch die gegend getragen und ist schlauer - ist einfach blöd. da frage ich dann auf jeden fall mal nach, wie mama zu dieser aussage kommt!
    Na da muss ich mir meinen hochintelligenten Tragling doch nur mal angucken! :D
    (nein, das sollte jetzt KEIN wissenschaftlich belegbares Argument sein... :p)

    Getragenwerden fördert zB. die Körperwahrnehmung des Babys. Säuglinge haben bei ihrer Geburt noch kein eigenes Körperschema, wissen also nicht das die Hand, die da ständig an ihrem Gesicht vorbeisaust ihre eigene ist, die Beine zu ihnen gehören, usw. Diese Selbstwahrnehmung entwickelt sich erst in den ersten Monaten. Getragen spürt das Baby den eigenen Körperumriss besser, lernt den eigenen Körper also besser und schneller kennen, was auch dazu führt, das diese Informationen besser im sich noch entwickelnden Gehirn gespeichert und vernetzt werden.
    Den umgekehrten Effekt gibt es dann zB. bei Querschnittsgelähmten oder Menschen mit Halbseitenlähmung nach einem Schlaganfall. Dadurch das Körperbereiche nicht mehr gespürt werden können verlieren diese Patienten ihr Körperschema wieder. Um ihnen wieder ein Gesamtbild ihres Körpers zu vermitteln gibts da dann Maßnahmen wie Lagerungen nach Bobath oder basale Stimulation, um dann mit Physiotherapie auch einen Teil der Funktionalität wieder herstellen zu können.

    Zusätzlich sind getragene Babys einer Fülle von weiteren Sinneseindrücken ausgesetzt. Sie sehen mehr, riechen und hören mehr, als ein Baby, das überwiegend in seinem Stubenwagen liegt. Auch diese Informationen müssen im Gehirn vernetzt werden.
    Eine hohe Anzahl von Nervenverbindungen kann später dazu führen, das auch weitergehende Informationen besser gespeichert werden können. Es bilden sich zwar auch im weiteren Lebensverlauf solche Verbindungen, allerdings in viel geringerem Maße.

    Selbstverständlich kann ich mein Kind auch ohne es zu tragen vielen Sinnesreizen aussetzen, und selbstverständlich wird nicht jedes getragene Kind automatisch zum nächsten Einstein! Aber ich kann mit dem Tragen sehr einfach gute Grundsteine legen, die von mir ansonsten viel Mühe, Ausdauer und Überlegung verlangen würden. Beim Tragen passiert das alles automatisch!

    Kinder... das einzige, was in einem modernen Haushalt noch mit der Hand gewaschen werden muss.

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/...rinsekatze.gif
    meine gestillte, getragene, stoffgewickelte, verwöhnte Familienbetttochter!

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •