Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Wie kann ich eine "Überspreizung" verhindern?

  1. #1
    schrekelhuck Gast

    Standard Wie kann ich eine "Überspreizung" verhindern?

    Hallo ihr Lieben,
    ich habe einen Ergo Baby Carrier und frage mich nun ab wann ich den nehmen kann ...
    ich habe gelesen daß diese Spreuzhalung zwar wichtig ist, aber auch daß man Überspreizen kann.
    Woran merke ich, daß ich genau richtig "spreize"?
    Gibt es da bestimmte Richtlinien? Irgendwas besonderes, worauf ich achten kann?

  2. #2
    paulanna ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Wie kann ich eine "Überspreizung" verhindern?


  3. #3
    Avatar von melkou
    melkou ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Wie kann ich eine "Überspreizung" verhindern?

    Ich benutze den Neugeboreneinsatz für Shahin, der funktioniert sehr gut und die Beine sind in der idealen ASH.
    LG, Melanie

  4. #4
    Avatar von Nic1978
    Nic1978 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Wie kann ich eine "Überspreizung" verhindern?

    Im Ergo im Neugeboreneneinsatz? Der ermöglicht doch keine Anhock-Spreizhaltung?
    lg
    Nicole
    “Everybody is a genius.
    But if you judge a fish by its ability to climb a tree,
    it will live its whole life believing that it is stupid."

    Albert Einstein




    Meine Shogette ist Knopferl,
    meine Bino _AoIAngel_


  5. #5
    irmi_el Gast

    Standard Re: Wie kann ich eine "Überspreizung" verhindern?

    Zitat Zitat von schrekelhuck Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben,
    ich habe einen Ergo Baby Carrier und frage mich nun ab wann ich den nehmen kann ...
    ich habe gelesen daß diese Spreuzhalung zwar wichtig ist, aber auch daß man Überspreizen kann.
    Woran merke ich, daß ich genau richtig "spreize"?
    Gibt es da bestimmte Richtlinien? Irgendwas besonderes, worauf ich achten kann?
    ERGO ist am besten ab Sitzalter, also deutlich über 6 Monate alt.

    Überspreizen: Ich habe mich (zugegeben nur oberflächlich) mit dem Thema beschäftigt. Es geht wohl darum, dass der Winkel zwischen den angehockten Beinen des Kindes nicht deutlich größer als 90 Grad sein sollte.

    Nach meiner Wahrnehmung ist das bei Tragetuch, Ergo und Manduca kein Problem. Durch das Binden bzw. die eingenähten Pofalten "klebt" das Kind nicht am Oberkörper des Tragenden, sondern hält etwas Abstand, so dass die angehockten Beine schräg nach vorne, nicht zur Seite zeigen.

    Ich habe wegen dieses Problems meinen Beco gegen einen Manduca eingetauscht. Ich bin recht mopsig (wo andere Leute ein Taille haben, habe ich einen Bauch!), daher konnte Nora bei der Rückentrage mit ihren angehockten Beinchen nicht rechts und links an meinem Körper "vorbei" - dadurch war der Winkel zwischen den Beinen deutlich größer als 90 Grad (schon eher 180 Grad). Schlanke Leute haben dieses Problem ohnehin nicht.

    LG
    Irmi

  6. #6
    Avatar von melkou
    melkou ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Wie kann ich eine "Überspreizung" verhindern?

    Kennst du den denn?
    Also mein Krümel ist damit in der ASH.
    LG, Melanie

  7. #7
    rughetta Gast

    Standard Re: Wie kann ich eine "Überspreizung" verhindern?

    Zitat Zitat von Nic1978 Beitrag anzeigen
    Im Ergo im Neugeboreneneinsatz? Der ermöglicht doch keine Anhock-Spreizhaltung?
    das ist doch nur son deckchen und die luetten haengen dann mehr so seitlich, wie in der "wiege" beim TT?!

  8. #8
    CoCo77 ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Wie kann ich eine "Überspreizung" verhindern?

    Hi,

    meine Tochter ist jetzt 4 1/2 Monate und ich habe seit gertsen den Ergo mit dem Neugeboreneneinsatz.
    ich möchte sie auch nicht mit den füssen seitlich tragen sondern in der ASH. Das funktioniert soweit auch, allerdings habe ich das gefühl, dass sie schon ziemlich ihre Beine spreizen muss um um meinem oberkörper zu kommen - einschlafen tut sie aber trotzallem sofort :)

    bin mir aber nicht sicher, ob es nicht doch zu breit ist für sie... sie wiegt gute 6,5 KG...

  9. #9
    paulanna ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Wie kann ich eine "Überspreizung" verhindern?

    nein, da gibt es jetzt einen neuen, aber immer noch eine art decke mit polsterung. damit kannst man die kleinsten auch aufrecht tragen, aber es ist in meinen augen nicht wirklich empfehlenswert

  10. #10
    Avatar von lelamarlen
    lelamarlen ist offline per aspera ad astra

    User Info Menu

    Standard Re: Wie kann ich eine "Überspreizung" verhindern?

    Hallo!
    Also wie schon geschrieben, würd ich den Ergo und ähnliche Komforttragen erst später benutzen!

    Zur Überspreizung:

    Generell sollten die Oberschenkel nicht breiter als 90° gespreitzt sein, da es, bei weiterer Spreizung über längere Zeit ggf. zu einer Hüftkopfnekrose kommen kann (glaube da ist dann zu viel Druck auf dem Hüftkopf oder so... ) Beobachtet wurde das bei Kindern, die über ein paar Wochen mit hoher Spreizung eingegipst waren.

    Du musst darauf achten, ob dein Kind, egal in welcher Trage, in korrekter Anhock-Spreiz-Haltung sitzt. Das bedeutet, das die Beinchen nur mäßig gespreizt sind, die Knie aber angehockt sind. Dabei müssen die Beine nicht rechts und links an deinem Körper vorbei (außer du bist sehr schmal...) sondern die Unterschenkel liegen quasi vor deinem Bauch. Die Knie des Kindes sind höher als sein Bauchnabel!

    Also nicht so:


    Sondern eher so:


    (oder so ähnlich...:D) Eigentlich müssen die Knie glaub ich sogar noch etwas höher...
    Geändert von lelamarlen (01.05.2008 um 22:34 Uhr)

    Kinder... das einzige, was in einem modernen Haushalt noch mit der Hand gewaschen werden muss.

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/...rinsekatze.gif
    meine gestillte, getragene, stoffgewickelte, verwöhnte Familienbetttochter!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •