Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 79

Thema: Babybjörn-Legende - woher?

  1. #31
    Avatar von Hexerl2
    Hexerl2 ist offline Raupenmuddi

    User Info Menu

    Standard Re: Babybjörn-Legende - woher?

    Also wenn ich meinen Sohn so wickel, leuchtet es mir alleine vom Anblick her ein, dass es nicht optimal ist, wenn das Baby mit herunter baumelnden Beinchen auf den Weichteilen hängt *g*. Und die Frage warum das Teil noch hergestellt wird ist doch leicht beantwortet. Es wird doch ALLES hergestellt, Gehfrei, Beikost ab 4. Monat, Fruchtzwerge, Kinderschokolade - bei soooooooo vielen Sachen muss man selber nachdenken ob es wohl gut fürs eigene Kind ist bzw. selber Verantwortung übernehmen. Jeder Arzt oder auch Krankengymnast wird dir aber sehr plausibel die Vor- und Nachteile der Hüfstellung erklären können.
    Liebe Grüße,
    das Hexerl2

    (meine Bilder, meine Texte - keine Veröffentlichung!)

    mit Madame Raupe (14.12.04) und Monsieur BamBam an der Hand (11.07.08) und der kleinen Murmel im Arm (03.08.10)

  2. #32
    Christa68 Gast

    Standard Re: Frage nach wissenschaftlichen Studien...

    Hm, vielleicht liegt es daran, dass du das so, wie du es hier formulierst, mal am Anfang hättest schreiben sollen. Mit deinem ziemlich provokanten Eröffnungsbeitrag hast du gleich zum Stachelnaufstellen gereizt und - bekommen, was du dir gefragt hattest?

    Ein Punkt bleibt mir nach wie vor in deinem Ansatz unverständlich:

    Ist es wirklich möglich, dass du die, wenn schon nicht per Studie nachweislich ungesunde, aber doch offensichtlich unbequeme Haltung für dein Kind nicht wahrnimmst?

    Kleinkinder beschweren sich auch nicht, wenn sie in viel zu kleinen Schuhen laufen. Natürlich nehmen die Füße und die Haltung dadurch Schaden, aber die Körperwahrnehmung ist noch nicht so ausgeprägt, dass sie den Schmerz fühlten und meckerten.

    Die allermeisten BB-TrägerInnen, mit denen ich (mit meinen 4 TTs, dem Sling, dem Ergo und dem Manduca - oder meinem schönen großen Teutonia-Kinderwagen) ins Gespräch gekommen bin, waren keineswegs begeistert von ihrem Gerät. Z.T. wussten sie es nicht besser und konnten bei mir ggf. sehen und ausprobieren, dass es bequemer für alle Beteiligten geht, z.T. fürchteten sie das Gewickel beim TT, z.T. hatten sie den BB geschenkt bekommen und plagten sich nun mit Rückenschmerzen ab.

    Die offensichtlichen Schäden durch den BB halten sich ja vielleicht auch deshalb in Grenzen, weil die Trage für die Eltern dermaßen unbequem ist, dass sie ihre Kinder kaum länger als 1-2 Stunden täglich und selten über den 6. Lebensmonat hinaus darin tragen. (Ich kann auch polemisch :D.)

    Im TT und mittlerweile eher im Manduca resp. Ergo haben ich und mein Mann unseren jetzt 17 Monate alten Kleinen aber durchweg 4 und mehr Stunden am Tag; die ersten Monate hat er darin quasi "gewohnt". Und meinem durch Bandscheibenschaden geplagten Rücken geht es damit besser als je zuvor - ich brauche keine Muckibude mehr.

  3. #33
    getachan ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Frage nach wissenschaftlichen Studien...

    Zitat Zitat von Christa68 Beitrag anzeigen
    Hm, vielleicht liegt es daran, dass du das so, wie du es hier formulierst, mal am Anfang hättest schreiben sollen. Mit deinem ziemlich provokanten Eröffnungsbeitrag hast du gleich zum Stachelnaufstellen gereizt und - bekommen, was du dir gefragt hattest?
    Ich hielt meine Frage eigentlich für klar formuliert - aber gut, war wohl wirklich missverständlich. Dafür unterhält man sich ja, um das zu klären.
    Ich habe aber auch den Eindruck, dass allein das B-Wort hier genügt, um die Stacheln aufzustellen. Dass hier etwa von meiner "bevorzugten Tragehilfe" geschrieben wird, obwohl ich darüber nicht ein einziges Wort verloren habe, gibt schon zu denken.

    Zitat Zitat von Christa68 Beitrag anzeigen
    Ein Punkt bleibt mir nach wie vor in deinem Ansatz unverständlich:
    Ist es wirklich möglich, dass du die, wenn schon nicht per Studie nachweislich ungesunde, aber doch offensichtlich unbequeme Haltung für dein Kind nicht wahrnimmst?
    "Wahrnehmen" ist ein sehr persönlicher Begriff. Jeder Mensch nimmt was anderes wahr. Hat viel mit Umgebung, Kultur, sozialer Schicht zu tun. Ich wäre sehr vorsichtig, etwas als "wahr" zu proklamieren, nur weil ich persönlich es wahrnehme. Gerade in der Kindererziehung ist die Liste der historischen Irrtümer endlos - und alles hielt man mal für absolut "wahr".

    Konkret: Nein, ich nehme es nicht als falsch wahr, wenn ein Kind beim Tragen nach vorne schaut. Mir erscheint es eher falsch, wenn er sich vor Neugierde furchtbar den Hals verrenken muss. Wenn er unruhig wird oder sich abwendet, merke ich das schon. Und auch die hängenden Beine sehen für mich nicht falsch aus - er wirkt sogar sehr entspannt und glücklich, wenn ich ihn so durch die Wohnung trage. Seine Hüften sind übrigens kerngesund.

    Wenn nun handfeste medizinische Erkenntnisse dagegen sprechen, lasse ich mich gerne eines besseren belehren (deshalb meine Frage hier). Aber warum jeder Mode hinterherhecheln? In zehn Jahren sagt eh wieder jeder was anderes: Ich musste als Baby noch auf dem Bauch schlafen, heute undenkbar.

    Du hast recht, es ist sehr wichtig, ein Gefühl für die Bedürfnisse des Kindes zu entwickeln. Aber wird dieses Gefühl durch solche Kulturkämpfe nicht eher verdängt? Ich habe den Eindruck, manche Eltern übersehen vor lauter Schnullerformen, Fütterzeiten und Tragetuchbindeweisen glatt den Blick ihres Kindes...

    Deinen weiteren Aussagen zum Tragen kann ich nur zustimmen: Ich trage meinen Kleinen sehr gerne stundenlang - weil es ihm und mir einfach richtig gut dabei geht. Und, nein, ich besitze nicht mal einen Babybjörn.

    Gerhard

    .

  4. #34
    rughetta Gast

    Standard Re: Frage nach wissenschaftlichen Studien...

    Zitat Zitat von getachan Beitrag anzeigen
    In zehn Jahren sagt eh wieder jeder was anderes: Ich musste als Baby noch auf dem Bauch schlafen, heute undenkbar.
    das ist ja nun ein sehr ungeeignetes argument.
    natuerlich schlafen auch heute noch kinder auf dem bauch.
    einfach, weil nicht alle kinder gerne auf dem ruecken schlafen und spaetestens, wenn sie sich selber drehen koennen, machen sie das dann auch nachts, um die bevorzugte haltung einzunehmen.

  5. #35
    getachan ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Babybjörn-Legende - woher?

    Zitat Zitat von Abbi Beitrag anzeigen
    was ich nicht ganz verstehe ist, dass du einerseits vehement auf wissenschaftliche Fakten pochst, dann aber das Bauchgefühl anpreist.
    Hallo Abbi,

    beides gehört für mich zusammen. Wo wissenschaftliche Fakten vorliegen, halte ich mich dran. Es ist etwa statistisch erwiesen, dass Schlafen auf dem Bauch das Risiko für plötzlichen Kindstot erhöht. Mag mein Bauchgefühl mir auch was anderes sagen (kann er auf dem Bauch Erbrochenes nicht besser loswerden?) respektiere ich die wissenschaftlichen Erkenntnisse. Wo es keine klaren Fakten gibt (oder sie nicht von Belang sind), richte ich mich nach dem Gefühl.

    Ich sehe da keinen Widerspruch.

    Zitat Zitat von Abbi Beitrag anzeigen
    Ich meine, wenn es keine harten Fakten dagegen gibt, aber doch die positiven Hinweise über eine richtige Trageweise, die dem Kind körperlich entspricht und belegt ist und die schon mit dem bloßen Auge zu sehen beim BB nicht vorhanden ist - was spricht dagegen, dann dem Bauchgefühl für richtig und falsch zu entsprechen und sich besser für eine andere Trage zu entscheiden?
    Nur weil das eine "gut" ist, heißt doch nicht, dass alles andere schädlich ist. Bauchgefühl ist eben eine sehr persönliche Sache, gibt es da wirklich ein "richtig" und ein "falsch"? Sollte man das Bauchgefühl nicht jedem selber überlassen?

    Mich wundert der missionarische Eifer, mit dem das Thema Babybjörn hier vertreten wird. Da hätte ich deutlich mehr harte Fakten hinter erwartet.

    Zitat Zitat von Abbi Beitrag anzeigen
    Ich verstehe deine Zweifel bezüglich der Legenden. Aber nicht alleine eine Studie muss dir zeigen, dass etwas schlechter als das andere ist.
    Nur woher weiß ich denn, was "besser" und was "schlechter" ist? Wenn alle Indianer sagen, ich solle mein Baby auf ein Brett schnallen, ist das deshalb wirklich "besser"? Die fanden das so normal, dass sie es bestimmt schon im Bauchgefühl hatten.

    Ich werde immer genau dann skeptisch, wenn etwas sehr laut behauptet, aber eher leise begründet wird. Und das scheint mir hier der Fall zu sein.

    Gerhard

  6. #36
    LadyElistra ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Frage nach wissenschaftlichen Studien...

    Zitat Zitat von getachan Beitrag anzeigen
    ...Und auch die hängenden Beine sehen für mich nicht falsch aus - er wirkt sogar sehr entspannt und glücklich, wenn ich ihn so durch die Wohnung trage. Seine Hüften sind übrigens kerngesund.
    ...
    den artikel auf orthinform.de hattest du aber gelesen oder?

    gut da wird von keiner studie geschrieben, aber es wird ja schon erwähnt, das in ländern, wo kinder in orthopädisch korrekter weise im tragetuch getragen werden hüftverrenkungen so gut wie gar nicht vorkommen.

    auch steht dort, das es falsche trageweisen/falsches liegen zu hüftverrenkungen führen kann. auch dort ist ein hinweis auf länder in denen es so gemacht wird/wurde und wo es eben besonders häufig probleme bei den kindern gab.

    klar das ist keine studie explizit zum bb, aber wenn man es umsetzt, ist doch klar das das das tragen mit hängenden beinen nicht gesund sein kann, wenn z.b. auch das liegen auf dem bauch, eben wegen der gestreckten beine ungesund ist.

    und es ist ja nicht so, als würde man nur gegen den bb wettern, sonder der bb ist einfach die bekannteste dieser ungesunden tragehilfen, gibt ja noch zig andere.
    http://alterna-tickers.com/create/ti...cs/icon245.gif
    Auch unser Sohn fährt rückwärts! Reboard-Nutzer Meldet euch!


    Tochter 04/04, Sohn 08/07, Tochter 05/10, ? 01/12

  7. #37
    Emely2006 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Babybjörn-Legende - woher?

    Ich brauche da kein Studien.
    Google einfach mal Nach Bildern wo ein Kinder im BB getragen wird und Bilder wo das Kind im TT oder im Ergo o.ä. getragen wird.Schon alleine das sehen dieser Bilder sagt mehr als Studien.

    Meine Meinung...

  8. #38
    Avatar von Toggepee
    Toggepee ist offline Mama11.02.08 & 15.10.09

    User Info Menu

    Standard Re: Frage nach wissenschaftlichen Studien...

    Zitat Zitat von getachan Beitrag anzeigen
    Konkret: Nein, ich nehme es nicht als falsch wahr, wenn ein Kind beim Tragen nach vorne schaut. Mir erscheint es eher falsch, wenn er sich vor Neugierde furchtbar den Hals verrenken muss. Wenn er unruhig wird oder sich abwendet, merke ich das schon. Und auch die hängenden Beine sehen für mich nicht falsch aus - er wirkt sogar sehr entspannt und glücklich, wenn ich ihn so durch die Wohnung trage. Seine Hüften sind übrigens kerngesund.

    Wenn nun handfeste medizinische Erkenntnisse dagegen sprechen, lasse ich mich gerne eines besseren belehren (deshalb meine Frage hier). Aber warum jeder Mode hinterherhecheln? In zehn Jahren sagt eh wieder jeder was anderes: Ich musste als Baby noch auf dem Bauch schlafen, heute undenkbar.

    Gerhard

    .
    Ich habe auch keine Studie, aber für dich den Rat es einfach mal selbst auszuprobieren. Wie?
    Ganz einfach. Geh auf einen Spielplatz. Nimm jemanden mit, der mehr wiegt als du. Setz dich auf eine Wippe (aber nicht auf den Sitz, sondern nur auf die Stange). Dann soll dich dein Gegenüber hochdrücken und so bleibst du sitzen für ... sagen wir mal ein oder zwei Stunden. Natürlich darfst du dich nicht mit den Händen abstützen. Du musst genau auf dem Schritt sitzen. Um das Gleichgewicht zu halten musst du deinen Rücken durchdrücken und ein Hohlkreuz machen. Das Prinzip ist das selbe. Wenn du das schaffst ohne Schmerzen zu erleiden, ohne dass du das Gefühl hast deine Beine würden absterben oder ohne Rückenschmerzen zu bekommen dann herzlichen Glückwunsch, dann spricht nichts gegen einen BB.

    Ich bezweifle das aber sehr stark

    Übrigens ist es für Kinder üblich bei Übereizung einzuschlafen. Das täuscht dann den Eltern vor, dass sich die Kinder wohl dabei fühlen. Es ist jedoch nur so, dass es für die Babys die einzige Rückzugsmöglichkeit darstellt. Nahc dem Motto: Augen zu und durch! Deswegen schlafen auch so viele Kinder bei lauter Umgebung (angeblich "seelenruhig") ein.
    Geändert von Toggepee (28.11.2008 um 08:52 Uhr)

  9. #39
    Vegikat Gast

    Standard Re: Babybjörn-Legende - woher?

    Zitat Zitat von ImkeS Beitrag anzeigen
    Nun ja, medizinische Studien hin oder her. Warum sollte jemand sein Kind in eine unnatürliche und orthopädisch schlechte Haltung zwingen, wenn er es besser weiß?
    Du weisst es aber auch nicht besser, denn wie Gerhard schon sagte, es gibt keine unabhängigen medizinischen Studien dazu. Du glaubst, es wäre besser.

  10. #40
    Vegikat Gast

    Standard Re: Frage nach wissenschaftlichen Studien...

    Auf ebendiese Frage hab ich auch schon mal versucht, eine seriöse Antwort zu bekommen. Aber außer Hörensagen und es ist doch ganz offensichtlich oder logisch scheint da nicht viel belastbares zu sein.

Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •