Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 79
  1. #41
    Avatar von Toggepee
    Toggepee ist offline Mama11.02.08 & 15.10.09
    Registriert seit
    28.01.2008
    Beiträge
    685

  2. #42
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    36.598

    Standard Re: Babybjörn-Legende - woher?

    Ich muss mich doch noch mal melden, auch wenn mir das Anti-Babybjörn selber langsam auf den Nerv geht: Ich denke ebenfalls, dass selbst mit Freiwilligen keine relevante Tragezeit bei BB und co zusammenkommt - weil für den Träger unbequem auf Dauer. So gesehen ist er wahrscheinlich weniger schädlich als man vermutet
    Was mich aber etwas stört, ist diese wissenschaftsgläbigkeit -solange keine Studien dass Gegenteil beweisen, soll man bitteschön keine (möglichen) Nachteile nennen und vorteilhafteres empfehlen??? Wenn es Mode wäre, seine Kinder kopfüber zu tragen, würdest du dann erst warten, bis Studien die Schädlichkeit bewiesen haben, oder auf das Bauchgefühl hören, dass es bestimmt anders besser geht? s
    Sehr schön fand ich auch das Beispiel mit der Wippe (auf den Holm setzen ohne Festhalten und stundenlang (entspannt?)sitzen) - beweist sicherlich ohne viel Wissenschaft, wie unbequem es wahrscheinlich ist.
    Silm

  3. #43
    LadyElistra ist offline Legende
    Registriert seit
    21.05.2004
    Beiträge
    16.524

    Standard Re: Babybjörn-Legende - woher?

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    ... Was mich aber etwas stört, ist diese wissenschaftsgläbigkeit -solange keine Studien dass Gegenteil beweisen, soll man bitteschön keine (möglichen) Nachteile nennen und vorteilhafteres empfehlen??? ...
    dabei gibt es schon soviele beispiele in unserer vergangenheit, wo sich dinge als schlecht herausgestellt haben. aktuell fällt mir gerade aspest ein. das wurde lange zeit verbaut und für was tolles gehalten, dann kamen irgendwann zweifel auf, und dann gab es irgendwann beweiße.

    also könnte man auch sagen, im moment ist gerade die phase mit den zweifeln. die beweiße kommen ja vielleicht noch, wenn irgendjemand sich bereit erklären würde eine studie über gesunde/ungesunde trageweisen und ihre auswirkungen zu machen.
    http://alterna-tickers.com/create/ti...cs/icon245.gif
    Auch unser Sohn fährt rückwärts! Reboard-Nutzer Meldet euch!


    Tochter 04/04, Sohn 08/07, Tochter 05/10, ? 01/12

  4. #44
    Avatar von Beavi
    Beavi ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    15.10.2004
    Beiträge
    3.515

    Standard Re: Babybjörn-Legende - woher?

    Ich konnte mir die zwei Videos nicht zu Ende anschauen. Ist immer wieder aufs Neue gruselig, wie die Lütten da drin hängen.

    Zitat Zitat von Toggepee Beitrag anzeigen
    Kuck mal. Das Baby wirkt wirklich entspannt und völlig zufrieden in seinem BB

    http://www.youtube.com/watch?v=yTkXSbdpVaE

    http://www.youtube.com/watch?v=2a7vHd9FHLw


  5. #45
    Avatar von Toggepee
    Toggepee ist offline Mama11.02.08 & 15.10.09
    Registriert seit
    28.01.2008
    Beiträge
    685

    Standard Re: Babybjörn-Legende - woher?

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Ich muss mich doch noch mal melden, auch wenn mir das Anti-Babybjörn selber langsam auf den Nerv geht: Ich denke ebenfalls, dass selbst mit Freiwilligen keine relevante Tragezeit bei BB und co zusammenkommt - weil für den Träger unbequem auf Dauer. So gesehen ist er wahrscheinlich weniger schädlich als man vermutet
    Was mich aber etwas stört, ist diese wissenschaftsgläbigkeit -solange keine Studien dass Gegenteil beweisen, soll man bitteschön keine (möglichen) Nachteile nennen und vorteilhafteres empfehlen??? Wenn es Mode wäre, seine Kinder kopfüber zu tragen, würdest du dann erst warten, bis Studien die Schädlichkeit bewiesen haben, oder auf das Bauchgefühl hören, dass es bestimmt anders besser geht? s
    Sehr schön fand ich auch das Beispiel mit der Wippe (auf den Holm setzen ohne Festhalten und stundenlang (entspannt?)sitzen) - beweist sicherlich ohne viel Wissenschaft, wie unbequem es wahrscheinlich ist.
    Silm
    Das seh ich genauso. Es würde doch auch keinem im Traum einfallen sein Kind aus dem 3 Stock zu schmeißen oder selbst aus dem 6. zu springen, obwohl es für die Schädlichkeit und Gefährlichkeit keine Studie gibt. Außerdem könnte die Studie auch feststellen, dass manche Kinder nur Blessuren davon tragen und es somit nicht unbedingt tödlich ist. Trotzdem würde doch kein Elternteil auch nur das Risiko eingehen es zu versuchen.

    Es gibt viele (Orthopäden, Kinderärzte, Hebammen) die plausibel und nachvollziehbar erklären können, dass das Tragen auf so eine Weise schädlich SEIN KANN. Warum muss man dann auf eine Studie beharren, die dann feststellt wieviel % der Kinder einen Schaden davon tragen. Und wenn herauskommen würde, dass 60% einen Schaden erleiden und 40% keinen Schaden. Muss man es dann drauf ankommen lassen?

    Will man seinem (vllt. geschädigten Kind) später mal sagen: "He, ich hab den geschenkt bekommen und obwohl der Arzt und viele andere mich darauf hingewiesen haben, dass es zu Schäden kommen kann war mir das nicht plausibel genug. Ich hab mir also gedacht so lange es noch keine Studie gibt geh ich das Risiko einfach ein. Tut mir leid, dass du jetzt einen Hüftschaden hast.

    Und nochmal zu dem völlig nachvollziehbaren Argument: "Wenn es so gefährlich wär, dann würde man es verbieten."

    Nun, frag mal die ganzen Alkoholiker wie sie denn an den ganzen verbotenen Kram gekommen sind!
    Oder die ganzen Raucher mit ihren Krebsleiden!
    Das Rauchen tödlich sein kann, weiß man schon lange, aber überleg mal seit welcher kurzen Zeit (im Verhältnis) nur diese Hinweise auf der Packung stehen. Verboten ist es trotzdem nicht.
    Oder die Spielsüchtigen.
    All diese Erzeugnisse können Leute (nachgewiesener Maßen) krank machen. Aber der Staat verbietet es trotzdem nicht, also warum sollte er einen Babybjörn verbieten?

  6. #46
    Avatar von Toggepee
    Toggepee ist offline Mama11.02.08 & 15.10.09
    Registriert seit
    28.01.2008
    Beiträge
    685

    Standard Re: Babybjörn-Legende - woher?

    Zitat Zitat von Beavi Beitrag anzeigen
    Ich konnte mir die zwei Videos nicht zu Ende anschauen. Ist immer wieder aufs Neue gruselig, wie die Lütten da drin hängen.
    Hab nur vorgespult bis zu dem Punkt wo die Kinder da reingezwängt werden. Und dann wundert mich immer wie die Mütter sagen: "Es ist so toll" usw. Dann denk ich immer: "Hallo, kuck doch mal dein Kind an!"

  7. #47
    getachan ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    22.10.2008
    Beiträge
    56

    Standard Re: Frage nach wissenschaftlichen Studien...

    Zitat Zitat von LadyElistra Beitrag anzeigen
    den artikel auf orthinform.de hattest du aber gelesen oder?

    gut da wird von keiner studie geschrieben, aber es wird ja schon erwähnt, das in ländern, wo kinder in orthopädisch korrekter weise im tragetuch getragen werden hüftverrenkungen so gut wie gar nicht vorkommen.
    Hallo,

    ja, hatte ich gelesen - danke für den Link. Ich denke aber, das bezieht sich auf Kinder mit Hüftdysplasie. Laut dem Artikel gab es ja bei einem Promille(!) der Kinder ausgeprägte Folgeschäden. Es ist also wichtig, Probleme der Hüfte frühzeitig zu erkennen - was ja auch geschieht. Aber dass bei einem Baby mit gesunder Hüfte irgendwelche Nachteile durch hängende Beine entstehen könnten, schreibt der Artikel nicht.

    Zitat Zitat von LadyElistra Beitrag anzeigen
    klar das ist keine studie explizit zum bb, aber wenn man es umsetzt, ist doch klar das das das tragen mit hängenden beinen nicht gesund sein kann, wenn z.b. auch das liegen auf dem bauch, eben wegen der gestreckten beine ungesund ist.
    Vor dem Liegen auf dem Bauch wird oft gewarnt - aber dass das mit der Beinstellung zu tun habe, lese ich zum ersten Mal. Meines Wissens war es einfach nur eine empirische Ermittlung, dass Schlafen auf dem Bauch das Kindstod-Risiko erhöht. Die Ursachen sind meines Wissens noch unerforscht.

    Gerhard

  8. #48
    LadyElistra ist offline Legende
    Registriert seit
    21.05.2004
    Beiträge
    16.524

    Standard Re: Frage nach wissenschaftlichen Studien...

    Zitat Zitat von getachan Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ja, hatte ich gelesen - danke für den Link. Ich denke aber, das bezieht sich auf Kinder mit Hüftdysplasie. Laut dem Artikel gab es ja bei einem Promille(!) der Kinder ausgeprägte Folgeschäden. Es ist also wichtig, Probleme der Hüfte frühzeitig zu erkennen - was ja auch geschieht. Aber dass bei einem Baby mit gesunder Hüfte irgendwelche Nachteile durch hängende Beine entstehen könnten, schreibt der Artikel nicht.

    Vor dem Liegen auf dem Bauch wird oft gewarnt - aber dass das mit der Beinstellung zu tun habe, lese ich zum ersten Mal. Meines Wissens war es einfach nur eine empirische Ermittlung, dass Schlafen auf dem Bauch das Kindstod-Risiko erhöht. Die Ursachen sind meines Wissens noch unerforscht.

    Gerhard
    das mit dem liegen auf dem bauch und den eventuellen folgen für die hüfte, steht auch in dem artikel. da steht:

    Schädlich ist auch die Bauchlage, bevor die Kinder sich selber umdrehen (etwa mit fünf bis sechs Monaten). Dabei werden die Beine nämlich gestreckt. Und jede vorzeitige Streckung und alles, was die aktive Beugung behindert, ist ungünstig – beispielsweise auch Gipsverbände, schwere Decken und Kissen. Auch die Seitenlage kann gefährlich sein, wenn man nicht verhindert, dass das oben liegende Bein angespreizt liegt.
    wobei da ja auch steht, das jede vorzeitige streckung ungünstig ist, das würde ja auch bedeuten das die streckung der beine im bb ungünstig ist.

    und das das nicht nur für bereits ungünstig entwickelte hüften gilt, sondern für alle steht dort auch:

    Nun ist es ja nicht so, dass diese Beugehaltung bei allen Babys nötig ist. Trotzdem sollten Eltern bei der Lagerung ihres Kindes versuchen, sich diesem Optimum anzunähern und vor allem alles vermeiden, was dem entgegen wirkt. Es wird vielfach nicht bedacht, dass durch ungünstige Einwirkungen auf den kindlichen Körper aus gut entwickelten Hüftgelenken geschädigte werden können. Besonders ungünstig wirkt sich das früher übliche Wickeln aus. Dabei werden die Beine gestreckt und angespreizt. Das Windelpaket zwischen den Beinen kann als Drehpunkt funktionieren, über den der Hüftkopf nach außen gehebelt wird. So treten Hüftverrenkungen besonders häufig bei den Völkern auf, welche die Kinder in Steckkissen packen und so mit sich herumtragen.
    und auch da wieder der hinweis, das gestreckte beine ungünstig für die entwicklung der hüfte sind.
    http://alterna-tickers.com/create/ti...cs/icon245.gif
    Auch unser Sohn fährt rückwärts! Reboard-Nutzer Meldet euch!


    Tochter 04/04, Sohn 08/07, Tochter 05/10, ? 01/12

  9. #49
    getachan ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    22.10.2008
    Beiträge
    56

    Standard Nur eine ästhetische Frage?

    Hallo,

    jetzt kam sehr oft das Argument, es sehe doch so komisch aus, wenn ein Kind im Babybjörn sitzt. Man sähe doch auf einen Blick, dass das ungesund sein muss.

    Also eine rein ästhetische Frage?

    Wenn ich in eine andere Kultur reise, sieht für mich dort alles "komisch" aus. Einfach, weil es nicht meiner Sehgewohnheit entspricht. Ein Indianer fände es wohl absolut komisch, wenn ein Baby nicht auf ein Brett geschnallt ist - weil er es eben nur so kennt. Sollte man also nicht sehr vorsichtig sein, von seinem subjektiven ästhetischen Empfinden absolut auf "gut" und "schlecht" zu schließen?

    Die Sehgewohnheit ist von Mensch zu Mensch verschieden. Für mich wirkt die Anhock-Spreiz-Haltung nicht gerade natürlich - wie weit da die Hüften gespreizt sind. Wenn ich mein Kind auf den Rücken lege, nimmt es diese Haltung jedenfalls nicht ein. Und ich habe jetzt mal drauf geachtet: wenn ich meinen Kleinen auf dem Arm durch die Wohnung trage, tue ich es oft intuitiv mit hängenden Beinchen. Er wirkt dabei sehr entspannt. Dass selbst in einer Publikation unserer Beratungsstelle ein Baby im Babybjörn abgebildet ist, zeigt, dass es selbst auf Fachleute keineswegs "ungesund" wirken muss.

    Gerhard

  10. #50
    LadyElistra ist offline Legende
    Registriert seit
    21.05.2004
    Beiträge
    16.524

    Standard Re: Nur eine ästhetische Frage?

    es sieht komisch aus, wenn man es mit der idealen haltung, nämlich der spreizanhockhaltung vergleicht. ich denke nicht das das was mit persönlichem empfinden zu tun hat. man guckt sich einfach den idealzustand an und vergleicht dann die haltung in verschiedenen tragehilfen damit. klar das eine haltung, wie ein bb sie hervorruft, dann komisch aussieht, weil es eben völlig vom ideal abweicht.

    oder willst du nun auch anzweifeln, das die behandlung mit spreizhosen (da hat das kind ja dann die ideale spreizanhockhaltung) richtig ist? dazu wird es doch sicherlich studien geben. ist schließlich eine medizinische behandlung die es ja nun schon viele jahre gibt, dazu wird doch irgendwer mal studien gemacht haben.

    hier mal noch ein link: http://wwwalt.med-rz.uniklinik-saarl.../dysplasie.pdf mit vielen bildern zur abspreizung.
    Geändert von LadyElistra (29.11.2008 um 08:06 Uhr)
    http://alterna-tickers.com/create/ti...cs/icon245.gif
    Auch unser Sohn fährt rückwärts! Reboard-Nutzer Meldet euch!


    Tochter 04/04, Sohn 08/07, Tochter 05/10, ? 01/12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •