Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 79

Thema: Babybjörn-Legende - woher?

  1. #51
    Avatar von Toggepee
    Toggepee ist offline Mama11.02.08 & 15.10.09

    User Info Menu

    Standard Re: Nur eine ästhetische Frage?

    Zitat Zitat von getachan Beitrag anzeigen
    Hallo,

    jetzt kam sehr oft das Argument, es sehe doch so komisch aus, wenn ein Kind im Babybjörn sitzt. Man sähe doch auf einen Blick, dass das ungesund sein muss.

    Also eine rein ästhetische Frage?

    Wenn ich in eine andere Kultur reise, sieht für mich dort alles "komisch" aus. Einfach, weil es nicht meiner Sehgewohnheit entspricht. Ein Indianer fände es wohl absolut komisch, wenn ein Baby nicht auf ein Brett geschnallt ist - weil er es eben nur so kennt. Sollte man also nicht sehr vorsichtig sein, von seinem subjektiven ästhetischen Empfinden absolut auf "gut" und "schlecht" zu schließen?

    Die Sehgewohnheit ist von Mensch zu Mensch verschieden. Für mich wirkt die Anhock-Spreiz-Haltung nicht gerade natürlich - wie weit da die Hüften gespreizt sind. Wenn ich mein Kind auf den Rücken lege, nimmt es diese Haltung jedenfalls nicht ein. Und ich habe jetzt mal drauf geachtet: wenn ich meinen Kleinen auf dem Arm durch die Wohnung trage, tue ich es oft intuitiv mit hängenden Beinchen. Er wirkt dabei sehr entspannt. Dass selbst in einer Publikation unserer Beratungsstelle ein Baby im Babybjörn abgebildet ist, zeigt, dass es selbst auf Fachleute keineswegs "ungesund" wirken muss.

    Gerhard
    Also mit Ästhetik hat das nix zu tun. Ich sehe nur wie es die Beine des Babys abschnürt und muss eben immer daran denken wie schrecklich ich es als Kind fand auf dem Holm auf der Wippe mit hängenden Beinen zu sitzen. Das tat einfach nur weh und jedesmal, wenn ich ein Kind im BB sehe kommt mir dieses Bild in den Sinn.

    Übrigens, ich trage meine Maus öfter links auf der Hüfte ohne Trage. Was glaubst du, wie lange hat es gedauert bis sie von ganz allein ihre Beine angezogen und automatisch in die Spreiz-Anhock-Stellung gemacht hat schon dann, wenn ich sie nur vom Boden angehoben habe? Sie hat gemerkt, dass das die beste Position ist - ganz natürlich!
    Und jetzt stell dir vor dich hebt jemand auf der 4 Meter groß ist. Würdest du die Beine hängen lassen?

    Und jetzt hab ich noch ein Bild für dich. Wir stammen ja von den Affen ab. Das ist ja bewiesen oder? Was glaubst du, wie die ihre Beine machen, wenn sie von der Mutter getragen werden?





    Und selbst wenn es vorn getragen wird, dann immer der Mutter zugewandt mit angewinkelten Beinen. Willst du der Natur etwa absprechen, dass sie da einen Fehler gemacht hat. Alles was natürlich ist hat seinen Sinn und Zweck. Alles andere ist unnatürlich. Hängende Beine sind unnatürlich. Zeig mir mal ein Bild, bei dem eine Tier ein Tierbaby trägt mit hängenden Beinen und Blick nach vorn.

  2. #52
    Avatar von beastly
    beastly ist offline vorsicht bissig :D

    User Info Menu

    Standard Re: Babybjörn-Legende - woher?

    warum steht die Frau im zweiten Video ( mit dem großen Kind) nicht auf und läuft eine Weile umher wenn sie doch soooo überzeugt vom BB ist?


  3. #53
    Avatar von Toggepee
    Toggepee ist offline Mama11.02.08 & 15.10.09

    User Info Menu

    Standard Re: Babybjörn-Legende - woher?

    Zitat Zitat von beastly Beitrag anzeigen
    warum steht die Frau im zweiten Video ( mit dem großen Kind) nicht auf und läuft eine Weile umher wenn sie doch soooo überzeugt vom BB ist?

    Das hab ich mir auch gedacht. Vor allen Dingen ist es genau geschnitten an der Stelle wo das Kind anfängt rumzuquängeln und dann ist das Kind wieder weg.

    Ich hab noch andere Videos gefunden, wo BB direkt erklärt wie man das Teil benutzt. Die nehmen einen Teddy und kein Baby. Tja, die wissen wahrscheinlich warum.

  4. #54
    Christa68 Gast

    Standard Re: Babybjörn-Legende - woher?

    Ich fasse mal zusammen:

    Gerhard bemängelt, dass der Tenor des Trageforums deutlich gegen den Babybjörn ausfällt; Studien, die dessen Schädlichkeit dezidiert belegen können, aber nicht aufgefunden werden können (=vermutlich nicht existieren).

    Angeführt wurden dagegen neben völlig berechtigtem Bauchgefühl und eigenen Erfahrungen (die der Themenstarter aber nicht erbeten hatte) haufenweise Studien und Detailberichte zum Nutzen des Tragens generell sowie zur Sinnfälligkeit der Spreiz-Anhock-Haltung (die der Babybjörn ja eben nicht gewährleisten kann). (Der Aspekt der Reizüberflutung beim Nach-Vorne-Tragen wurde zwar mehrfach erwähnt, ist aber ein bisschen untergegangen, stand aber wohl auch nicht so in des Themenstarters Fokus.)

    Es ist ausgeführt worden, warum die erfragten Studien, wie' s scheint, nicht existieren und wohl auch nie durchgeführt werden.

    Es kann also offenbar nicht verifiziert werden, dass der BB schädlich ist. ABER es kann auch nicht falsifiziert werden, dass der BB schädlich ist - es sprechen aber zahlreiche und schwerwiegende Ergebnisse dafür.

    Was bleibt: Sooo schädlich ist der BB nicht. Und wisst ihr, warum? Er ist saumäßig unbequem für die Eltern und taugt sowieso nur als Bauchtrage. Also werden die Babys darin nur weinge Monate und nie allzulange am Stück getragen. Schade nur, dass diese Kinder eben nicht in den Genuss kommen, als kleine Babys viele Stunden des Tages oder auch später als Laufanfänger noch getragen zu werden. Aaber dafür sind wir hier im Forum ja da - damit die nackenverspannten BB-Besitzer, so sie Willens sind, die Vorteile eines Manduca, Ergo oder Beco als Ablösung für ihr Folterinstrument erlesen können.

  5. #55
    Avatar von Toggepee
    Toggepee ist offline Mama11.02.08 & 15.10.09

    User Info Menu

    Standard Re: Babybjörn-Legende - woher?

    Zitat Zitat von Christa68 Beitrag anzeigen
    Ich fasse mal zusammen:

    Gerhard bemängelt, dass der Tenor des Trageforums deutlich gegen den Babybjörn ausfällt; Studien, die dessen Schädlichkeit dezidiert belegen können, aber nicht aufgefunden werden können (=vermutlich nicht existieren).

    Angeführt wurden dagegen neben völlig berechtigtem Bauchgefühl und eigenen Erfahrungen (die der Themenstarter aber nicht erbeten hatte) haufenweise Studien und Detailberichte zum Nutzen des Tragens generell sowie zur Sinnfälligkeit der Spreiz-Anhock-Haltung (die der Babybjörn ja eben nicht gewährleisten kann). (Der Aspekt der Reizüberflutung beim Nach-Vorne-Tragen wurde zwar mehrfach erwähnt, ist aber ein bisschen untergegangen, stand aber wohl auch nicht so in des Themenstarters Fokus.)

    Es ist ausgeführt worden, warum die erfragten Studien, wie' s scheint, nicht existieren und wohl auch nie durchgeführt werden.

    Es kann also offenbar nicht verifiziert werden, dass der BB schädlich ist. ABER es kann auch nicht falsifiziert werden, dass der BB schädlich ist - es sprechen aber zahlreiche und schwerwiegende Ergebnisse dafür.

    Was bleibt: Sooo schädlich ist der BB nicht. Und wisst ihr, warum? Er ist saumäßig unbequem für die Eltern und taugt sowieso nur als Bauchtrage. Also werden die Babys darin nur weinge Monate und nie allzulange am Stück getragen. Schade nur, dass diese Kinder eben nicht in den Genuss kommen, als kleine Babys viele Stunden des Tages oder auch später als Laufanfänger noch getragen zu werden. Aaber dafür sind wir hier im Forum ja da - damit die nackenverspannten BB-Besitzer, so sie Willens sind, die Vorteile eines Manduca, Ergo oder Beco als Ablösung für ihr Folterinstrument erlesen können.


    *Amen*

  6. #56
    Stehauffrau ist offline wollsüchtige Stricktante

    User Info Menu

    Standard Re: Frage nach wissenschaftlichen Studien...

    Um mal Äpfel mit Birnen zu vergleichen:
    Ein Auto was nach dem aktuellen Stand der Technik als "sicher" definiert wird, hat zig verschiedene Airbags, ABS, ESP, eine möglichst stabil konstruierte Fahrgastzelle, Gurtstraffer, pipapo.
    MEIN Auto ist BJ 1985 und hat all das nicht - ich muß jetzt mit der Kiste aber nicht explizit einen Crashtest machen um zu "beweisen" daß mein Auto nicht sicher ist, ich weiß das eben weil ihm alles fehlt was ein sicheres Auto ausmacht.

    Wenn ich eine Tragehilfe nutze der so gut wie sämtliche nach heutiger Definition als positiv anzusehenden Eigenschaften fehlen, dann brauche ich keine separate Untersuchung in der nachgewiesen wird daß diese Tragehilfe nichts taugt *find*.

  7. #57
    Avatar von Toggepee
    Toggepee ist offline Mama11.02.08 & 15.10.09

    User Info Menu

    Standard Re: Frage nach wissenschaftlichen Studien...

    Zitat Zitat von Stehauffrau Beitrag anzeigen
    Um mal Äpfel mit Birnen zu vergleichen:
    Ein Auto was nach dem aktuellen Stand der Technik als "sicher" definiert wird, hat zig verschiedene Airbags, ABS, ESP, eine möglichst stabil konstruierte Fahrgastzelle, Gurtstraffer, pipapo.
    MEIN Auto ist BJ 1985 und hat all das nicht - ich muß jetzt mit der Kiste aber nicht explizit einen Crashtest machen um zu "beweisen" daß mein Auto nicht sicher ist, ich weiß das eben weil ihm alles fehlt was ein sicheres Auto ausmacht.

    Wenn ich eine Tragehilfe nutze der so gut wie sämtliche nach heutiger Definition als positiv anzusehenden Eigenschaften fehlen, dann brauche ich keine separate Untersuchung in der nachgewiesen wird daß diese Tragehilfe nichts taugt *find*.
    Ja, aber ich denke, dann will er Beweise und Studien die beweisen, dass die anderen "guten" Tragen das ganze Pipapo auch wirklich brauchen und dass es besser ist.

    Durch Crashtests wird nachgewissen, dass man Airbaig, ABS, ESP usw. braucht damit das Auto sicher ist. Es gibt aber wiederum keine Studie in der steht, dass es sicherer ist sein Kind mit dem Gesicht zur Mutter zu tragen oder dass das Kind keinen Schaden nimmt wenn man es in einer Manduca, Ergo usw. trägt.
    Wir wissen dass es besser ist aber eine Studie gibt es trotzdem nicht. Und das stört den Threaderöffner.

  8. #58
    rughetta Gast

    Standard Re: Frage nach wissenschaftlichen Studien...

    Zitat Zitat von Toggepee Beitrag anzeigen
    Und das stört den Threaderöffner.
    tja, das ist aber irgendwie ganz schoen sein problem....

  9. #59
    Avatar von eulenmami
    eulenmami ist offline Drei Mädels und ein Papa!

    User Info Menu

    Standard Re: Babybjörn-Legende - woher?

    Überleg doch mal: Im Tragetuch können ide Kinder zur Seite gucken und verhältnismässig viel sehen. Wenn sie genug gesehen haben kuscheln sie sich ein und machen die Augen zu und schlafen.
    Im BB nach vorne guckend gucken sie und gucken sie und g..... Hast du schon mal ein Kind im BB hängend schlafen gesehen?
    Ich nicht, aber völlig übermüdete Kinder die einfach nicht schlafen können schon!
    Also zehn, zwanzig Minuten nach vorne Tragen okay, aber dann wieder zum Körper wäre doch für BB-Anhänger ein Kompromiss- ich selber trage meine 8monate alte Tochter mit ihren fast neun Kilo seit sie drei Wochen alt ist im TT!!!

  10. #60
    getachan ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Nur eine ästhetische Frage?

    Zitat Zitat von LadyElistra Beitrag anzeigen
    es sieht komisch aus, wenn man es mit der idealen haltung, nämlich der spreizanhockhaltung vergleicht. ich denke nicht das das was mit persönlichem empfinden zu tun hat. man guckt sich einfach den idealzustand an und vergleicht dann die haltung in verschiedenen tragehilfen damit. klar das eine haltung, wie ein bb sie hervorruft, dann komisch aussieht, weil es eben völlig vom ideal abweicht.
    Hallo LadyElistra und Toggepee,

    mir geht es ja nicht um die Frage, wie man am schönsten, am angenehmsten trägt. die Frage ist: Kann man behaupten, gewisse Trageweisen seien "schädlich"? Verursachen also wirklich einen gesundheitlichen Schaden fürs Kind, vor dem man warnen muss?

    Da passt auch gut das schöne Affenfoto von Toggepee (vielen Dank dafür!).Nun ja, was ist schon "natürlich"? Benutzen Affen Schnuller, Kinderwagen, Kuscheltiere? Fahren sie mit dem Auto einkaufen, garen ihr Essen, sitzen am Schreibtisch und diskutieren in Internetforen? Ob all dies uns immer guttut, mag man ruhig hinterfragen. Aber eine Schädlichkeit lässt sich daraus nicht ableiten. Wenn alles schädlich ist, was nicht "natürlich" ist, wie kommen wir dann überhaupt in dieses Forum?

    Das Affenfoto ist also eine gute Anregung, über des Tragen des Kindes nachzudenken. Aber als Warnhinweis gegen gewisse Trageweisen taugt es nicht.

    Zitat Zitat von LadyElistra Beitrag anzeigen
    hier mal noch ein link: http://wwwalt.med-rz.uniklinik-saarl.../dysplasie.pdf mit vielen bildern zur abspreizung.
    Sehr interessantes Dokument. Bei Hüftdysplasie ist mir die Sache klar. Allerdings sind laut dem Dokument nur 10% aller Kinder betroffen. Aber was ist mit den anderen? Wenn ich ein gesundes Kind nicht mit hängenden Beinen tragen darf, heißt das dann, ich muss ihm auch jede Nacht eine Spreizhose anziehen? Ich kann ja schließlich nicht beweisen, dass das Nicht-Tragen einer Spreizhose nicht doch Schäden verursacht...

    Gerhard

Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •