Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Hüftdysplasie - erfahrungen mit behandlungsdauer?

  1. #1
    Avatar von maryme
    maryme ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Hüftdysplasie - erfahrungen mit behandlungsdauer?

    da hier der ein oder andere das thema schonmal nebenbei erwähnt hat, frag ichmal nach, vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen? also:

    bei meiner kleinen wurde bei der U3 eine hüftdysplasie fesgestellt und wir sollten sie breit wickeln und einen termin beim orthopäden ausmachen. das breit wickeln hat nichts genützt und anfang februar kam dann die diagnose vom fach:

    linksseitige hüftdysplasie, 52°. seitdem muss sie eine tübinger schiene tragen. nach 4 wochen war eine verbesserung auf 56° und nach weiteren 4 wochen auf 58,1. heute nach 12 wochen (!) war der befund immer nur noch bei 58 und ein paar zerquetschten, was genaueres hab ich aus dem arzt heute nicht raus bekommen.
    wenn über 60° erreicht werden sollen, dann kann das ja bei den minimalen fortschritten der letzten zeit noch ewig dauern.
    seit einiger zeit lassen wir sie abends ca eine halbe stunde frei strampeln, d.h. schiene kommt runter. so kann sie sich mittlerweile vom bauch auf den rücken drehen und versucht zu robben/krabbeln. danach wird sie gewaschen und bettfertig gemacht. d.h. sie trägt sie schiene ca 23h am tag (24h - die zeit für wickeln, frei strampeln, waschen etc)
    ich habe heute - erschlagen von der schlechten diagnose - ganz vergessen zu fragen, wie es denn nun weiter gehen soll und ob die halbe stunde abends gut oder schlecht für den befund ist.
    die mausi leidet nicht wirklich, man merkt eben nur, dass sie die schiene an ihrem bewegungsdrang hindert. wenn sie abends ohne ist, ist sie wie ausgewechselt.

    wer hat denn erfahrungswerte? wer weiß, wie lange sowas dauern kann? und wer kann mir mal ein bisschen mut machen? am anfang hieß es, dass sie etwa 12 wochen das ding tragen müsste. nun sind es bis anfang juni ja schon 16 und irgendwie gehe ich nicht davon aus, dass sie dann im Juni das ding schon los wird.

  2. #2
    frischfish Gast

    Standard Re: Hüftdysplasie - erfahrungen mit behandlungsdauer?

    meine jüngste hatte auch eine tübinger schiene, sie ist sie zum glück nach 3 monaten los geworden.
    mein orthopäde sagte mir, nach der 16. lebenswoche erreicht man leider nur noch ca. 1°/monat.
    lg
    frischfish

  3. #3
    Avatar von SissiNeu
    SissiNeu ist offline Mädimama

    User Info Menu

    Standard Re: Hüftdysplasie - erfahrungen mit behandlungsdauer?

    Hallo!

    Wir haben reichlich Erfahrung mit Hüftdysplasie.. Bei unserer Maus (mittlerweile 9 monate) wurde die Diagnose schon am 2. Tag gestellt, allerdings hieß es auch zuerst nur "breit wickeln" (bei Werten von 50 und 52°) und nach zwei Wochen waren wir dann bei 45°.. Ab da machten wir einen Marathon von Tübinger Schiene bis zu Gips (hatte sie von der 6. bis zur 11. Woche), dann wieder Schiene durch.. Zuerst kamen die Erfolge sehr schnell, aber ab dem 5 Monat ging alles nur noch sehr schleppend vorran.. Es hieß dann dass wir die Schiene evtl. bis zum 1. Geburtstag bräuchten
    Zum Glück (und weil wir wirklich sehr streng trugen) konnten wir sie dann im Februar zum ersten Mal stundenweise weglassen und Mitte März dann ganz.. (Werte waren dann 63 und 67°)

    Gerade in der kniffeligen Zeit hab ich sie dann aber gar nicht frei strampeln lassen- besonders weil dann das Schienenanlegen hernach nur schlimmer wurde (am Ende legten wir sie nur noch im Sitzen an- da merkte sie es nicht so sehr).
    Halte durch, auch wenns schwer ist und einem die Zwerge echt leid tun! Es ist normal dass es ab 4/5 Monaten langsamer geht, aber ihr seit schon so weit, das wird schon!!

    Und ein kleiner Trost dazu:
    Unsere Maus versuchte schon immer, sich mit Schiene zu drehen, zwei Tage nachdem wir sie das erste Mal ein paar Stunden abnehmen konnten drehte sie sich selbständig um..
    Nach 3 Wochen saß sie frei (können Schienenkinder meist schneller als andere), mit 8 Monaten robbte sie und nun, mit 9 Monaten krabbelt sie genauso schnell wie alle anderen Kinder.. Sie ist allerdings beweglicher als andere und wenn sie sich vom Krabbeln hinsetzen will, dann macht sie fast einen Spagat
    Sie beginnt auch schon aufzusehen und will laufen- also sie ist keineswegs in der Entwicklung hinter anderen Kindern!!

    Kopf hoch, jeder Tag der vergeht bringt euch weiter!!!

  4. #4
    bekla77 ist offline Alle guten Dinge sind 4!!

    User Info Menu

    Standard Re: Hüftdysplasie - erfahrungen mit behandlungsdauer?

    Ohh,ein Leidensgenosse...wir haben auch die Schiene seit 8 Wochen,sind jetzt aber bei 60 angelangt und sollen Sie nur noch Nachts anlegen.Die letzten Wochen waren eine Qual für uns alle,sie hat nur noch gebrüllt,das anlegen der Schiene war eine Katastrophe!!Habe Sie dann eher im TT getragen und die Schiene ausgelassen.
    Lieben Gruß, Zille
    <a href=http://familiennetz.eltern.de/foren/image.html?type=sigpic&userid=106411&dateline=1189449661 target=_blank>http://familiennetz.eltern.de/foren/...ine=1189449661</a>

    http://b5.lilypie.com/UPUHp1.png
    http://b1.lilypie.com/lFMQp1.png
    Sternenbaby im Herzen (03/08)
    Meine Binomette ist Emma-Luna

  5. #5
    Avatar von Tantzmaus
    Tantzmaus ist offline Zertifizierte Tragetante

    User Info Menu

    Standard Re: Hüftdysplasie - erfahrungen mit behandlungsdauer?

    Das mit dem tragen im TT ist super, sollte aber niemals ohne Rücksprache mit dem behandelnen Arzt gemacht werden!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •