Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    KleineWurm ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    26.06.2009
    Beiträge
    1.753

    Standard BabyBjörn-warum schädlich?

    Hallo @ all,

    ich bin neu hier und hatte mir persönlich noch keine Gedanken bzgl. Tragehilfen gemacht, da ich Nils immer auf dem Arm trage, ohne Hilfe.

    Habe allerdings schon vor der Geburt von einer Freundin ihren gebrauchten BabyBjörn bekommen. Jetzt habe ich hier mehrfach Andeutungen darüber gelesen, dass der BB total schädlich für ein Baby sei...aber warum?

    Nils habe ich ab und zu mal drin, zb. wenn ich mit Wäschekorb zwei Stockwerke zur Waschmaschine in den Keller runter muss...ein wirklicher Freund des BB ist er aber nicht.

    Ist vielleicht eine schon sehr oft diskutierte Frage, aber ich find bisher leider nur Andeutungen...

    Könnt ihr mir trotzdem Auskunft geben?

    Danke schön!

  2. #2
    Gast

    Standard Re: BabyBjörn-warum schädlich?

    Bin zwar kein Experte aber soweit ich weiss ist er für die Hüftgelenke nicht gut da die Beine gerade herunter baumeln ,Babys sollen ja in der anhock und spreizhaltung getragen werden ,ich hatte auch den BB jetzt habe ich ihn jemanden verschenkt der ihn als negativ Beispiel benutzt.ich habe jetzt den Beco und bin zufrieden.
    lg Telerie

  3. #3
    Avatar von patcar
    patcar ist offline addict
    Registriert seit
    10.03.2009
    Beiträge
    480

    Standard Re: BabyBjörn-warum schädlich?

    Ich frage mich das auch manchmal. Zumal mir der BB auch von meiner Hebi empfohlen wurde.....ich denke das muss jeder selbst entscheiden. Ist genau wie stillen, oder Flasche, oder warum früh mit Beikost anfangen.

    Entscheide selbst und ich denke, dass auch schon Kinder die im BB getragen wurden gross geworden sind und vollkommen gesund!

    (Just my 2 cent)

  4. #4
    KleineWurm ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    26.06.2009
    Beiträge
    1.753

    Standard Re: BabyBjörn-warum schädlich?

    Das ist es ja eben...meine Freundin, die mir den BB überließ, ist Kinderkrankenschwester. Sie war mit dem BB total zufrieden und ihre beiden Kinder sind ohne irgendwelche körperlichen Schäden groß geworden, krabbeln, laufen, hüpfen...alles...

    Wenn der BB tatsächlich so schädlich sein soll, dann würde doch gerade sie als Kinderkrankenschwester das Teil gar nicht erst kaufen, oder?

    Ich denke, es kommt doch zudem bestimmt auch darauf an, ob ich mein Kind den ganzen Tag, wochenlang in dem BB trage oder nur mal gelegentlich...eine Manduca oder ein TT sind auf Dauer für Baby und Trägerin bestimmt auch nicht gesund...?...

  5. #5
    Avatar von KatjaM
    KatjaM ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    4.331

    Standard Re: BabyBjörn-warum schädlich?

    Zitat Zitat von KleineWurm Beitrag anzeigen
    Ich denke, es kommt doch zudem bestimmt auch darauf an, ob ich mein Kind den ganzen Tag, wochenlang in dem BB trage oder nur mal gelegentlich...eine Manduca oder ein TT sind auf Dauer für Baby und Trägerin bestimmt auch nicht gesund...?...
    Doch sind sie!! Mit Tragetuch kann man stundenlang tragen, weil es nicht statisch ist, sondern sich dem Kind anpasst, die Bewegungen der Mutter werden auf das Kind übertragen. Mein "Rekord" war mal 7 Stunden am Tag (hatte sich halt einfach so ergeben, war viel unterwegs) und Anton hat sich sehr wohl gefühlt.
    In der oben angepinnten Übersicht zu Tragehilfen sind die Nachteile des BB gut beschrieben, vor allem, wenn er mit Gesicht nach vorn benutzt wird. Wichtig fand ich aber auch, dass ich hier und im RL schon einige Mütter getroffen haben, die sich einfach durch die Bequemlichkeit vom Tuch/Manduca überzeugen liessen, da der BB gerade bei größeren KIndern sehr auf den Rücken (der Tragenden) geht.

    Katja

  6. #6
    Gast

    Standard Re: BabyBjörn-warum schädlich?

    Warum sollen Manduca und TT auf Dauer nicht gesund fürs Baby sein?? Gerade das TT, wenn es denn korrekt gebunden ist, ist super für das Kind.
    Eigentlich beantwortest du dir deine Frage doch schon selbst: Du trägst dein Kind immer nur sehr kurz- viel länger will er nicht ( Warum nur??) und du würdest es auf Dauer ziehmlich sicher auch unbequem finden.
    Und sich immer nur darauf auszuruhen was die "Experten" meinen kanns doch auch nicht sein! Ja es gibt sogar Orthopäden und Physiotherapeuten, die BB und CO superklasse finden, aber ICH sehe schon daran, wie die kleinen Würmer da drin hängen, dass es nicht gut sein kann!!
    Wenn du euch mal im Spiegel anschaust, müsstest du die schlechte Haltung eigentlich auch sehen!
    Wenn ich mein Kind in TT oder Manduca habe und hatte, waren meine Hände immer frei, siehst du in der Stadt Leute die mit BB und Co. tragen, haben die in 95% aller Fälle eine Hand am Kind, eben weil die Kleinen schlecht sitzen!
    Und ja, der BB ist nicht gut für die Hüfte, da keine Anhock-Spreizhaltung gegeben ist.
    Wer keine Probleme mit der Hüfte hat, kann sowas vielleicht als unnötig abtun und kann sich mit der Phrase "andere sind auch groß geworden" beruhigen, ich kann nur sagen, dass ich selber ne Hüftfehlstellung habe und bei meiner Tochter ganz gewiss kein Risoko eingehen wollte, denn die Folgen die sich aus so einer Fehhlstellunge ergeben (können) sind einfach nur sch... und tun ordentlich weh!!
    Und dass es Leute gibt, die dieses Risiko eingehen, selbst wenn es noch so gering ist, kann ich einfach nicht nachvollziehen!

  7. #7
    Gast

    Standard Re: BabyBjörn-warum schädlich?

    Zitat Zitat von patcar Beitrag anzeigen
    Zumal mir der BB auch von meiner Hebi empfohlen wurde.....ich denke das muss jeder selbst entscheiden. Ist genau wie stillen, oder Flasche, oder warum früh mit Beikost anfangen.
    Ja es gibt ja auch immer noch supertolle Hebammen die beim Stillen nen 4- Stunden -Rhytmus predigen und ner Mama die am 5. Tag 40ml abpumpt sagen, dass sich das eh nicht lohnt und sie lieber abstillen soll .
    "Nur" weil die Frau Hebamme ist, heisst das doch nicht das sie der Inbergriff von Kompetenz sein muss!
    Auch ne Hebamme weiß nicht alles, deshalb gibts eben auch STillberater und Trageberater!

  8. #8
    Gast

    Standard Re: BabyBjörn-warum schädlich?

    Zitat Zitat von Reyna Beitrag anzeigen
    Ja es gibt ja auch immer noch supertolle Hebammen die beim Stillen nen 4- Stunden -Rhytmus predigen und ner Mama die am 5. Tag 40ml abpumpt sagen, dass sich das eh nicht lohnt und sie lieber abstillen soll .
    "Nur" weil die Frau Hebamme ist, heisst das doch nicht das sie der Inbergriff von Kompetenz sein muss!
    Auch ne Hebamme weiß nicht alles, deshalb gibts eben auch STillberater und Trageberater!
    Auch meine Erfahrung. Nur, weil die Hebamme "ne Nette" ist, ist grenzenloses Vertrauen in Babythemen einfach fehl am Platz.

  9. #9
    Avatar von Mone_1980
    Mone_1980 ist offline Stranger
    Registriert seit
    04.12.2009
    Beiträge
    19

    Standard Re: BabyBjörn-warum schädlich?

    Hallo,

    Hauptargument gegen den BabyBjörn ist wohl die fehlende Spreiz-Anhockposition der Hüften beim getragenen Baby, die Beinchen hängen herab. Ausserdem führen die relativ schmalen Tragegurte schnell zu Rückenschmerzen (was ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann).

    Wenn Du Deinen Sohn aber nur gelegentlich und kurze Zeit trägst und dazu noch gut mit dem BB klar kommst, würde ich mir nicht noch extra eine weitere Tragehilfe anschaffen. Ob Dein Sohn meckert, weil er sich unwohl fühlt im BB, oder ob es er nicht mag, so nah am Körper getragen zu werden, kann aus der Ferne nicht beurteilt werden.

    Mein ältester Sohn war nämlich ein überzeugter Nicht-Tragling. Ich habe mir eine ganze Sammlung angeschafft: BB, Ergo, MobyWrap, Didymostragetuch - er hat in nichts länger als 15 Minuten ausgehalten, dann fing er an zu strampeln und zu schreien. Mein jüngerer Sohn hingegen hat ausgiebig Tuch und Ergo genutzt, und er liebt es noch immer (mit nunmehr 14 Monaten). So verschieden sind die Kleinen manchmal...

    LG,

    Mone

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •