Ergebnis 1 bis 7 von 7
Like Tree1gefällt dies
  • 1 Post By Miss_Granger

Thema: Angst davor wie es weiter geht...

  1. #1
    mab80 ist offline Stranger
    Registriert seit
    19.02.2008
    Beiträge
    12

    Standard Angst davor wie es weiter geht...

    Hallo,
    mein Mann und ich sind seit 14 Jahren zusammen und sind seit 7 Jahren verheiratet. Unser Sohn ist jetzt viereinhalb. Wir sind gleich zu Beginn der Beziehung wegen der Arbeit von zu Hause weggezogen (600km) und fahren unsere Eltern/ Geschwister, etc alle paar Monate besuchen. Ich bin der totale Familienmensch und fand es besonders für unserenSohn schlecht daß er seine Großeltern und Tante nicht öfter sieht, und umgekehrt. Früher hab ich immer gesagt daß mir das nichts ausmacht, da war die Liebe noch groß genug. Aber in den letzten Jahren hat sich etwas geändert, er behandelt mich so abwertend und repektlos, das ist auch Freunden und Familie aufgefallen. Wir streiten viel, er nimmt alles zum Anlass, wie ich die Spülmaschíne einräume, die Wohnung saubermache, alle Kleinigkeiten die er finden kann. So oft ich auch sagte er soll mich nichtvor unserem Sohn anmeckern, er macht es immer wieder. Dazu kommt dasser nichts im Haushalt macht, außer hin u wieder den Spüler auszuräumen. Mit unserem Sohn macht er auch nichts, an 3Nachmittagen mußer ihn vom Kiga abholen weil ich arbeiten bin. Sie kommen nachHause und er setzt ihn vor den Fernseher oder er muß alleine spielen. Er geht nicht mit ihm raus, Spielplatz, Schlitten fahren? Fehlanzeige. Fahrrad fahren hab ich ihm beigebracht.
    Jetzt hab ich ihm gesagt dass ich mich trennen möchte, zu meiner (u seiner) Familie zurückgehen möchte. Er sagt er möchte noch einen Versuch (gab es vor genau 1 Jahr schon, wurde nurschlimmer). Er sagt wenn Trennung dann ganz, d.h. er will auch seinen Sohn NIE wieder sehen!
    Nach einigen gemeinsamen Gespächen wurde mir klar: selbst wenn der 2.Versuch gelingt und wir unswieder besser verstehen bleibt immernoch die Sehnsucht nach Hause. Ich wollte immerein eigenes kleines Haus in der Nähe meiner Familia, wo die Kinder (ich wollte nicht nur eins) imGarten spielen können und wo man sagen kann wir fahren mal schnell zu Oma. Versteht ihr das?
    Wenn mein Mann Geld gespart hatte dann gibt er es für ein teuresAuto aus, das hätte nicht sein müssen,oder Computerkram, eine Armbanduhr für fast 400€. Ich kaufedie Kinderklamotten auf dem Flohmarkt, weil die ihm zu teuersind! Er spart ja gar nicht für die Zukunft. Von meinem Gehalt schaffich das ja kaum, schlechtere Lohnst.klasse und er bekommt das Kindergeld.
    Und jetzt hab ich trotzdem ein schlechtes Gewissen weil ich unseren Sohn aus seiner gewohnten Umgebung reiße, weil ich ein besseres Leben für uns 2 möchte.
    Ich weiß nicht ob ich unglücklich bleiben soll oder einen Schlussstrich ziehen soll. Würde das denn mein Sohn verkraften?

  2. #2
    FrauTilda ist offline enthusiast
    Registriert seit
    04.05.2012
    Beiträge
    249

    Standard Re: Angst davor wie es weiter geht...

    Warum hast du die "schlechtere" Lohnsteuerklasse und warum bekommt er das Kindergeld?

  3. #3
    Chiara2000 ist offline Stranger
    Registriert seit
    05.02.2013
    Beiträge
    16

    Standard Re: Angst davor wie es weiter geht...

    Hallo liebe Mab80
    Teile deiner Geschichte hören sich ähnlich an wie bei mir... es tut mir echt leid, daß es dir so geht! Gerade auch das Desinteresse an Deinem Sohn, gell, das tut echt weh, wenn man es sich als Mutter anschauen muß! Alles in allem scheint auch Deiner nur an seinen Wünsche Interesse zu haben, was also willst du? Vielleicht liest du mal bei mir, wie gesagt in Teilen ähnlich (Außer das mit den Großeltern in der Nähe, das hab ich gottseidank schon). Ich kann es gut verstehen, daß du Heimweh nach der Familei hast, ich würde auch wieder zurück wollen.
    Was hält dich? Deinem Kind wird es nur dann gut gehen, wenn´s dir gut geht und niocht, wenn du dich "aufopferst" um ihn in der gewohnten Umgebung zu lassen. Klar wird es schwierig, wenn du woanders neu anfängst und der Vater sich wirklich komplett abwendet. Aber: Was willst du deinem Kind vorleben: Ein liebloses, abwertendes (Ja, das tut dein Mann, er wertet euch beide ab, er selber ist ja mehr wert als ihr zusammen!!) Nebeneinander mit jemandem, der kein Intersse zeigt oder die Chance, mit einer liebevollen Familie im Rücken (Großeltern, Tanten), die er kennen lernen wird und einer zufriedeneren Mama aufzuwachsen?
    Liebe Grüße Chiara

  4. #4
    mab80 ist offline Stranger
    Registriert seit
    19.02.2008
    Beiträge
    12

    Standard Re: Angst davor wie es weiter geht...

    Das hat er so entschieden, meinte das sei besser so. Die schlechtere Lohnsteuerklasse weil er mehr Geld verdient und er meinte da kommen wir besser weg, eigentlich wohl nur er...

  5. #5
    Avatar von Rigugegl
    Rigugegl ist offline addict
    Registriert seit
    12.02.2013
    Beiträge
    402

    Standard Re: Angst davor wie es weiter geht...

    Denk mal ein paar Jahre weiter. Wie wird es deinem Kind gehen mit einem Vater der ihn und dich 2Klassig behandelt. Super fuer sein selbstwertgefuehl.
    Lieber ein ende mit schrecken als dieses Schrecken ohne Ende.

  6. #6
    Miss_Granger ist offline Veteran
    Registriert seit
    25.01.2013
    Beiträge
    1.344

    Standard Re: Angst davor wie es weiter geht...

    Ich kann dich gut verstehen. Als mein Kind kam, hab ich die Zelte in der Großstadt ziemlich bald abgebrochen und bin nach Hause gekommen.

    Es schadet deinem Sohn, wie du in dieser Beziehung lebst. Du bist doch unglücklich. Wenn du jetzt gehst, wird die Sitaution eher besser für euch, also auch für ihn. Kinder gewöhnen sich schnell in einer anderen Umgebung ein, es ist ja auch keine gänzlich unbekannte Gegend. Gib ihn so schnell wie möglich in den örtlichen Kindergarten, dann hat er ruckzuck neue Freunde.


    Wenn sein Vater ihn nach der Trennung nicht mehr sehen will, ist das natürlich schlimm für den Sohn, könnte ich mir vorstellen. Aber was will dein Kind mit einem Vater, der ihn offensichtlich weder liebt noch irgendein Interesse für ihn aufbringen kann? Dein Gefühl sagt dir, dass du nach Hause willst, dass du von ihm weg willst. Warum hörst du nicht auf dein Gefühl? Das sagt uns immer, was am Besten für uns ist.
    L337hanna gefällt dies

  7. #7
    Sonne611 ist offline Stranger
    Registriert seit
    17.03.2013
    Beiträge
    6

    Standard Re: Angst davor wie es weiter geht...

    Hallo du!
    Erschreckenderweise kommen mir auch Teile deiner Geschichte sehr bekannt vor. Vor allem dieses Abwerten.
    Die Angst, die du hast vor diesem ungewissen Neuanfang, spüre ich genauso. Wahrscheinlich geht es jedem so.
    Vertrau auf dein Gefühl. Die Chance hatte dein Mann schon und hat sie nicht genutzt. Da ich gerade sehr viele Bücher zu dem Thema verschlinge, bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass Männer sich durch dieses Gehabe aufzuwerten versuchen, weil sie verunsichert sind durch die Kritik der Frau. Wenn also die Frau was am Familienleben kritisiert (Haushalt, Kinder,...), zieht er sich zurück und tut gar nichts mehr. Kapieren kann ich das auch nicht.
    Fies ist auch seine Drohnung, wenn Trennung, dann Kind egal! Wo gibt`s denn sowas?

    Kopf hoch, es wird besser!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •