Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    niccc ist offline Member
    Registriert seit
    24.04.2013
    Beiträge
    127

    Frage Typisch Schlampenfalle?

    Hallo!

    Gleich vorweg; dies ist ein Zweitnick von mir. Unter meinem alten, regulärem möchte ich diesen Beitrag nicht veröffentlichen. Hoffentlich könnt ihr das verstehen?

    So, nun zum eigentlichen Thema.
    Ich habe mich vor knapp einem halben Jahr von meinem langjährigem Lebensgefährten (10 Jahre Beziehung, ein gemeinsames Kind, 8 Jahre) getrennt. Gründe habe ich damals unter dem richtigen Namen gepostet, sollten eigentlich hierfür keine Rolle spielen.
    Nur soviel, es waren ganz schreckliche Jahre, mit Demütigungen, Bevormundungen, Ablehnung meines großen Kindes und extreme Einmischung seitens der Mutter meines Ex.
    Wir waren nicht verheiratet und vor einigen Jahren bin ich mit den Kindern zu ihm und seiner Mutter aufs Land in sein Haus gezogen. Habe damals leider fast alle alten Kontakte in die Heimat abgebrochen, mehr oder weniger unfreiwillig.

    Also; nun lebe ich seit einem knappen halben Jahr wieder mit meinen Kindern allein. Habe diesen Schritt auch nie auch nur ansatzweise bereut. Im Gegenteil, mich ärgert es noch, daß ich es nicht viel eher getan habe...
    Kontakt haben mein Ex und ich nur ganz oberflächlich bzgl. unseres gemeinsamen Kindes. Ansonsten tendiert das gen Null.
    Bin auch hier im Dorf geblieben, Kinder gehen hier zur Schule, mein Job ist günstig erreichbar (arbeite schon immer Vollzeit) und ich habe mir so langsam ein kleines soziales Netzwerk aufgebaut, welches noch weiter am Entstehen ist.
    Habe alte Hobbies wieder angefangen. Ich jogge wieder regelmäßig, besuche einen Tanzkurz, Bibliothek, treffe mich mit Bekannten, unternehme viel mit meinen Kindern und blühe (blöder Ausdruck) immer mehr auf. Hab sogar seit der Trennung 17 Kilo abgenommen, wohl weil ich jetzt nicht mehr nur "rumhocke" wie die Jahre vorher.

    Dennoch: ist ist und bleibt ein Dorf!
    Tratsch, Gerüchte usw. Aber ehrlich gesagt, stört mich das eigentlich! herzlich wenig.
    Erstens kennen mich die meisten gar nicht und zweitens, die mich kennen, wissen, was davon zu halten ist.

    Hm, die Vorgeschichte ist länger als das Eigentliche...???
    Worum geht?
    Aaalso, wie gesagt, ich hab mich nach langer liebloser Beziehung getrennt, war ansich total geheilt von "Männern" und dann hat es nach nicht mal 3 Monaten fürchterlich gerumst.
    Für mich selbst völlig überraschend, unerwartet und nach wie vor noch etwas beängstigend.
    Nie hätte ich gedacht, daß es sowas tatsächlich gibt.
    Auf Grund der Trennung und mein Bemühen alte Bekannte wieder zu "aktivieren", alte Freundschaften wieder aufleben zu lassen, hab ich den Kontakt zu meinem besten Freund wieder intensiviert.
    Ich kenne ihn mittlerweile seit gut 12 Jahren, also länger als meinen Ex. Allerdings kennen die beiden sich durch mich ja nun auch, haben auch sowas wie eine lockere Freundschaft entwickelt.
    Und DAS macht mich fertig!

    Ich traue mich gar nicht über meine Gefühle zu sprechen (mit Bekannten, Freunden), auf Grund der einen Aussage, die mir diesbzüglich jemand an den Kopf geknallt hat: "Da bist du ja in die typische Schlampenfalle getappt und dein Ex ist jetzt der Arsch!"
    Deshalb versuche ich diese Sache sehr bedeckt zu halten (was auf dem Dorf eh nicht funktioniert!)
    Mein "Freund" (Beziehung ist es nicht (noch nicht?)) und ich sehen uns eh nur realtiv selten, da er auswärts arbeitet, an den Wochenenden meistens die Kinder bei mir sind und wir sie da nicht mit überfahren wollen.
    Dafür telefonieren wir täglich abends über Stunden, wenn wir uns sehen fühlt es sich an, wie ein einziges Feuerwerk, einer ist vom anderen bis ins privateste Detail informiert, wir unterstützen uns gegenseitig wo es geht, unternehmen Ausflüge, drehen Runden mit dem Motorrad, übernachten auch gelegentlich mal beieinander usw. Aber alles unter dem Deckmantel der "Freundschaft".

    Das belastet mich, aber vor allem meinen Freund (achja, er ist seit Jahren Single!), sehr. Er meint, er hat keine Lust, den "Dienstboteneingang" zu nehmen, er möchte sich und mich nicht verstecken...

    Was mache ich falsch?
    Lass ich mich zu sehr von anderer Köpfe Einbildungen beeinflussen?
    Es wird eh schon durchs Dorf getragen, daß wir was "miteinander haben". Warum beharre ich trotzdem noch aufs verstecken?
    Ist es zu früh?
    Ist er der Falsche, weil alter Bekannter und "Kumpel" meines Ex?
    Wie reagiert mein Ex, wenn er es erfährt? Wirft er mir dann vor, daß mein Freund der Grund für die Trennung war? (war er NICHT!)
    Wird meinen Kindern irgendwas in der Art, ihre Mutter ist ne "Schlampe" angetragen?

    Und ich MÖCHTE soooo gern frei sein, möchte allen mehr oder weniger hocherhobenen Hauptes entgegen treten.
    Ich schäme mich nicht für ihn, im Gegenteil. Bin so stolz ihn zu kennen und möchte ihn auch an meiner Seite offiziell zeigen.
    Was blockiert mich und wie kann ich es abstellen?

    Kennt jemand sowas Ähnliches und kann mir einen kleinen Rat geben?

    Liebste Grüße und sorry, daß das jetzt so lang geworden ist!

  2. #2
    Soraya78 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    07.01.2009
    Beiträge
    3.292

    Standard Re: Typisch Schlampenfalle?

    Du wirst es nie allen Recht machen können.

    Wenn Du Deinen Freund triffst, wenn die Kinder nicht da sind, dann kann Dir auch keiner was vorwerfen.
    Geredet wird sowieso, grade auf dem Dorf.
    Wenn ihr eure Beziehung öffentlich macht, dann nehmt ihr den Leute zumindest etwas den Wind aus den Segeln.
    Es ist bei Weitem spannender darüber zu tratschen, das Frau X zu Herrn Y in die Wohnung geschlichen ist, als darüber, dass beide gemeinsam in der Pizzeria gesichtet wurden.
    Dein EX wird auch in 5 Monaten noch denken, dass das schon eine Weile geht, wenn eure Heimlichkeiten rauskommen, gleich doppelt.

    Nimm auf Deine Kinder Rücksicht und der Rest kann Dir gepflegt egal sein.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das Gerede mit der Zeit verstummt.
    Über meinen LG und mich gab es sicher auch eine Menge zu erzählen (wird sind Kollegen).
    Das geht nie gut, wir werden schon noch sehen, jaja, am Anfang ist noch alles schön...
    2 Jahre später ist davon nichts mehr zu hören.
    Jeder sieht, wie glücklich wir sind, die Zeit hat für uns gearbeitet.
    Wir haben uns dazu weder groß geäußert, noch gerechtfertigt, sind aber von Anfang an sehr offensiv damit umgegangen, dass wir jetzt ein Paar sind.
    Geändert von Soraya78 (24.04.2013 um 13:21 Uhr)

  3. #3
    Miss_Granger ist offline Veteran
    Registriert seit
    25.01.2013
    Beiträge
    1.344

    Standard Re: Typisch Schlampenfalle?

    Ist es nicht egal, was die Leute darüber denken? Und warum ist man eine Schlampe, wenn man nach jahrelanger Beziehung, die seit einem halben Jahr beendet ist, etwas mit einem neuen Mann anfängt? Oder wird das Wort Schlampe in Zusammenhängen gebraucht, die mir nicht geläufig sind? Das verwirrt mich. Hast du nicht das Recht auf eine glückliche Beziehung, nur weil du schon mal einen anderen Freund hattest?


    Lass sie Leute reden und hör nicht hin, wie in dem Lied von den Ärzten. Die Leute finden alles interessant, was eigentlich keiner wissen darf. Ich würde mit der Heimlichtuerei sofort aufhören. Mach es öffentlich, besucht zusammen die Dorffeste, dann hört das Gelaber auf. Was offensichtlich ist, ist nicht mehr interessant. Und das "hast du schon gehört, die Dings hat ne Affäre"-Gerede hat ein Ende, denn das ist in 3 Wochen kalter Kaffee und lockt niemanden mehr hinter dem Ofen hervor.

  4. #4
    niccc ist offline Member
    Registriert seit
    24.04.2013
    Beiträge
    127

    Standard Re: Typisch Schlampenfalle?

    Liebe Miss_Granger!

    Danke für deine einfühlsamen Worte, das macht mir das Herz schon ein wenig leichter.
    Warum Schlampe?
    Tja, habe den o.g. Satz schon gehört, und das hat mich eben arg getroffen. Da kamen solche Gedankenspiralen, wie soziale Tabus usw. (irgendwie fand ich es "lustig", die Sache mit Sylvie und ihrem Rafael zu verfolgen, da gabs Parallelen)
    Sagt man nicht, man fängt nichts mit der Ex vom Freund an?
    Sagt man nicht, man fängt nichts mit dem Freund vom Ex an?

    Mein Freund hat solche Skrupel nicht, er ist niemandem gegenüber Rechenschaft schuldig meint er und die "Freundschaft" zu meinem Ex wäre eh nur oberflächlich gewesen.

    Hier arbeiten mein Bauch und mein Kopf gegeneinander.
    Da gibts ja den schönen Spruch:

    Während Herz und Verstand noch streiten, steht der Instinkt schon breit grinsend und wissend in der Ecke.

    Unterm Strich ist es mir auch egal, es hindert mich ja nicht dran, meinen Freund zu treffen usw. Nur diese ständigen ängstlichen Schulterblicke meinerseits.... DIE will ich abstellen.

    Liebe Grüße!

  5. #5
    niccc ist offline Member
    Registriert seit
    24.04.2013
    Beiträge
    127

    Standard Re: Typisch Schlampenfalle?

    Das macht mir Mut, liebe Soraya!

    Sobald ich diesen Schritt gegangen bin, erstmal den Mantel abgeworfen habe, bin ich sicher, vorwärst zu gehen und mich von Blicken ect. nicht einschüchtern zu lassen.

    Ansich ist es ja so, daß ich mir selbst Fesseln anlege und kein anderer. Ich weiß ja, daß ich mich von Gerede usw. ansich nie beeinflussen lassen habe. Und ich weiß auch, je eher es "offiziell" ist, umso eher ist das "Thema" durchgekaut.

    Liebe Grüße

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •