Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
Like Tree2gefällt dies

Thema: fehlende Liebe

  1. #1
    cutie-s ist offline Stranger
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    1

    Standard fehlende Liebe

    Lange druckse ich hier um dieses Thema rum. Aber irgendwie komme ich nicht weiter.

    Ich liebe meinen Mann nicht mehr.

    Das steht fest. Seit einem halben Jahr, quäle ich mich mit dem Gedanken, mich zu trennen und tue es nicht. Warum? Ich war mir immer um meine Gefühle nicht wirklich im Klaren. Vor Weihnachten hatten wir einen heftigen Streit. Mein Mann erklärte mir darin, dass er schon noch starke Gefühle für mich hätte. Er wollte natürlich auch von mir wissen, wie es um meine Gefühle steht. Ich habe ihm nicht geantwortet. Daraufhin hatte er mir ein Ultimatum bis Ende des Jahres gestellt. Um Weihnachten rum ging es uns auch wirklich besser. Ich konnte mich mehr auf ihn einlassen, ich war relaxter und ich kann echt sagen, ich bekam Hoffnung.
    Im neuen Jahr begann aber wieder die Alltagsroutine und auch die gleichen Streitereien begannen.
    Dann kam es wieder zu einem großen Krach. Ich habe auch das Gefühl, bei jedem Krach wird es heftiger. Wir standen eigentlich kurz vor der Trennung.
    Haben uns aber doch wieder zusammengerafft.
    So ist es nun ein Hin und Her. Mal geht es, mal geht es nicht. Mir fällt nur immer wieder auf, dass es mir ohne ihn besser geht. Ich bin viel glücklicher, relaxter - dann fühle ich mich wohl.

    Das ist ja eigentlich kein Zustand.

    Eigentlich sollten wir uns trennen. Warum ich diesen Schritt nicht weiter gehe?
    Das übliche wohl. Ich traue mich nicht, diesen Weg zu gehen. Wir haben ein Haus und zwei Kinder. Es sind noch nicht mal die Kinder, die mich davon abhalten, sondern eher das Haus. Wir (oder einer von uns) würde es nicht halten können. Wir müßten es verkaufen. Ich würde die Kinder aus ihrem Umfeld rausreißen. Mein Sohn ist sowieso sehr anfällig für irgendwelche Veränerungen. Das macht mir Angst.

    Ich weiß einfach nicht, wie ich es angehen soll :-(

  2. #2
    Avatar von Schokominza
    Schokominza ist offline Ekelpäck
    Registriert seit
    15.08.2002
    Beiträge
    42.783

    Standard Re: fehlende Liebe

    Zitat Zitat von cutie-s Beitrag anzeigen
    Lange druckse ich hier um dieses Thema rum. Aber irgendwie komme ich nicht weiter.

    Ich liebe meinen Mann nicht mehr.

    Das steht fest. Seit einem halben Jahr, quäle ich mich mit dem Gedanken, mich zu trennen und tue es nicht. Warum? Ich war mir immer um meine Gefühle nicht wirklich im Klaren. Vor Weihnachten hatten wir einen heftigen Streit. Mein Mann erklärte mir darin, dass er schon noch starke Gefühle für mich hätte. Er wollte natürlich auch von mir wissen, wie es um meine Gefühle steht. Ich habe ihm nicht geantwortet. Daraufhin hatte er mir ein Ultimatum bis Ende des Jahres gestellt. Um Weihnachten rum ging es uns auch wirklich besser. Ich konnte mich mehr auf ihn einlassen, ich war relaxter und ich kann echt sagen, ich bekam Hoffnung.
    Im neuen Jahr begann aber wieder die Alltagsroutine und auch die gleichen Streitereien begannen.
    Dann kam es wieder zu einem großen Krach. Ich habe auch das Gefühl, bei jedem Krach wird es heftiger. Wir standen eigentlich kurz vor der Trennung.
    Haben uns aber doch wieder zusammengerafft.
    So ist es nun ein Hin und Her. Mal geht es, mal geht es nicht. Mir fällt nur immer wieder auf, dass es mir ohne ihn besser geht. Ich bin viel glücklicher, relaxter - dann fühle ich mich wohl.

    Das ist ja eigentlich kein Zustand.

    Eigentlich sollten wir uns trennen. Warum ich diesen Schritt nicht weiter gehe?
    Das übliche wohl. Ich traue mich nicht, diesen Weg zu gehen. Wir haben ein Haus und zwei Kinder. Es sind noch nicht mal die Kinder, die mich davon abhalten, sondern eher das Haus. Wir (oder einer von uns) würde es nicht halten können. Wir müßten es verkaufen. Ich würde die Kinder aus ihrem Umfeld rausreißen. Mein Sohn ist sowieso sehr anfällig für irgendwelche Veränerungen. Das macht mir Angst.

    Ich weiß einfach nicht, wie ich es angehen soll :-(
    Wie sieht denn deine Alternative aus?

    Das Haus steht da noch ne Weile, der Kredit läuft ganz sicher auch noch ein paar Jahre, die Kinder sind noch ne Weile zu anfällig für Veränderungen.....

    möchtest du jetzt warten, bis all diese "Hindernisse" aus dem Weg geräumt sind und dann mit 60 ganz neu durchstarten? Wenn man bedenkt, dass man morgen schon tot sein könnte, find ich diese Alternative nicht so verlockend
    "Ich stehe gern über den Dingen.
    Da ist nicht so ein Gedränge"


  3. #3
    anja79 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    23.01.2004
    Beiträge
    8.197

    Standard Re: fehlende Liebe

    Zitat Zitat von cutie-s Beitrag anzeigen
    Lange druckse ich hier um dieses Thema rum. Aber irgendwie komme ich nicht weiter.

    Ich liebe meinen Mann nicht mehr.

    Das steht fest. Seit einem halben Jahr, quäle ich mich mit dem Gedanken, mich zu trennen und tue es nicht. Warum? Ich war mir immer um meine Gefühle nicht wirklich im Klaren. Vor Weihnachten hatten wir einen heftigen Streit. Mein Mann erklärte mir darin, dass er schon noch starke Gefühle für mich hätte. Er wollte natürlich auch von mir wissen, wie es um meine Gefühle steht. Ich habe ihm nicht geantwortet. Daraufhin hatte er mir ein Ultimatum bis Ende des Jahres gestellt. Um Weihnachten rum ging es uns auch wirklich besser. Ich konnte mich mehr auf ihn einlassen, ich war relaxter und ich kann echt sagen, ich bekam Hoffnung.
    Im neuen Jahr begann aber wieder die Alltagsroutine und auch die gleichen Streitereien begannen.
    Dann kam es wieder zu einem großen Krach. Ich habe auch das Gefühl, bei jedem Krach wird es heftiger. Wir standen eigentlich kurz vor der Trennung.
    Haben uns aber doch wieder zusammengerafft.
    So ist es nun ein Hin und Her. Mal geht es, mal geht es nicht. Mir fällt nur immer wieder auf, dass es mir ohne ihn besser geht. Ich bin viel glücklicher, relaxter - dann fühle ich mich wohl.

    Das ist ja eigentlich kein Zustand.

    Eigentlich sollten wir uns trennen. Warum ich diesen Schritt nicht weiter gehe?
    Das übliche wohl. Ich traue mich nicht, diesen Weg zu gehen. Wir haben ein Haus und zwei Kinder. Es sind noch nicht mal die Kinder, die mich davon abhalten, sondern eher das Haus. Wir (oder einer von uns) würde es nicht halten können. Wir müßten es verkaufen. Ich würde die Kinder aus ihrem Umfeld rausreißen. Mein Sohn ist sowieso sehr anfällig für irgendwelche Veränerungen. Das macht mir Angst.

    Ich weiß einfach nicht, wie ich es angehen soll :-(
    Hallo,

    wenn keine Liebe mehr da ist, woran klammert man sich dann? Ich stand vor demselben Problem. Es sind einige Wochen vergangen zwischen meiner Erkenntnis, dass ich meinen Mann nicht mehr liebe und der Trennung. Wir haben auch zwei gemeinsame Kinder, allerdings kein Haus. Aber ein Haus ist kein Grund, zu bleiben und unglücklich zu sein.

    Auch wenn es für mich nicht immer leicht war (wir sind jetzt 6 Monate getrennt) mit Umzug in eine kleinere Wohnung, finanziellen Einbußen usw, so habe ich den Schritt nie bereut. Es geht mir heute viel besser und ich frage mich, warum ich diesen Schritt nicht schon viel früher gemacht habe.

    Du kannst alles schaffen, auch mit Kindern und Haus. Du wirst nicht verhindern können, dass die Kinder (anfangs) unter der Situation leiden, aber schlimmer wäre es für mich, mir und meiner Umgebung ein "heiles" Familienleben vorzugauckeln. Du wirst immer unglücklicher und das werden die Kinder auch merken. Dann lieber konsequent einen Schnitt machen und von vorne anfangen.

    Gruß Anja

  4. #4
    Schokokrapfen ist offline Stranger
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    11

    Standard Re: fehlende Liebe

    Hallo, hast du schon mal versucht mit deinem Mann da offen drüber zu reden? Vielleicht gibt es ja eine Lösung, die es euch ermöglicht das Haus doch zu behalten. Aber trotzdem ist ein Haus kein Grund bei ihm zu bleiben, wenn du ihn nicht liebst. Über deine Gefühle bist du dir ja jetzt im Klaren. Das ist doch schon mal gut, du musst jetzt einfach den Schritt wagen, denn das ist nicht nur unfair deinem Mann und deinen Kindern gegenüber sondern auch dir selbst.
    Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute und viel Kraft.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: fehlende Liebe

    Zitat Zitat von DanielKatz Beitrag anzeigen
    Hi

    Man muss sich nicht lieben um miteinander zu leben solange man sich nicht hasst.

    Vor hundert Jahre waren Heiraten aus Liebe unüblich, es ging eher um den Zweck der Lebensgemeinschaft.

    Trennen kann man sich dann immer noch, wenn man besser unterkommt.
    Können kann man viel, wollen werden das glücklicherweise die wenigsten. Wozu auch? Ich erwarte definitiv mehr vom Leben und ein Partner hat da Fairness verdient, keine Lückenbüßerrolle.
    cosima gefällt dies

  6. #6
    Avatar von Vinea
    Vinea ist offline Icke
    Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    6.389

    Standard Re: fehlende Liebe

    Fairie gefällt dies

  7. #7
    Avatar von HomerWells
    HomerWells ist offline Member
    Registriert seit
    11.09.2013
    Beiträge
    171

    Standard Re: fehlende Liebe

    Was war es denn, wofür Du deinen Mann einmal geliebt hast? Kannst Du dieses Gefühl und diese Situation noch vor deinem geistigen Auge abspielen? Was ist passiert in den Jahren, das diese Vertrautheit so verändert hat? und kann die Vertrautheit zurück erlangt werden? Wann ist der Wunsch füreinander da zu sein, miteinander ein Leben zu teilen, umgeschlagen in den Wunsch wegzurennen um sich wohl zu fühlen? War der Mann den du damals kanntet eine Illusion, oder ist dein Bild von ihm heute nur ein Schreckgespenst, und nicht wirklich er selber?
    I wanna rock rock rock
    roll roll roll
    bop man bop
    Every time I hear that wild saxophone

  8. #8
    charlotte1980 ist offline Stranger
    Registriert seit
    02.10.2014
    Beiträge
    17

    Standard Re: fehlende Liebe

    Liebe verfällt leider ...

    wenn man sie nicht pflegt und hegt und dafür sorgt, dass sie aufrecht bestehen bleibt.

  9. #9
    Gast

    Standard Re: fehlende Liebe

    Zitat Zitat von charlotte1980 Beitrag anzeigen
    Liebe verfällt leider ...

    wenn man sie nicht pflegt und hegt und dafür sorgt, dass sie aufrecht bestehen bleibt.
    Und wie sorgt man genau für Liebe? Ich kann mit diesem "man muss Beziehungsarbeit leisten" nicht viel anfangen.
    Ich arbeite da nix an unserer Beziehung, der Liebe hat es bisher nicht geschadet, ganz im Gegenteil, sie gestaltet sich herrlich unkompliziert.

  10. #10
    charlotte1980 ist offline Stranger
    Registriert seit
    02.10.2014
    Beiträge
    17

    Standard Re: fehlende Liebe

    Zitat Zitat von Vassago Beitrag anzeigen
    Und wie sorgt man genau für Liebe? Ich kann mit diesem "man muss Beziehungsarbeit leisten" nicht viel anfangen.
    Ich arbeite da nix an unserer Beziehung, der Liebe hat es bisher nicht geschadet, ganz im Gegenteil, sie gestaltet sich herrlich unkompliziert.
    Na zum Beispiel, dass keine Monotonie eintrifft und man mit einander stetig viel kommuniziert und dennoch noch Zeit für sich hat. :)

    Natürlich muss man das nicht.

    Liebe Grüße
    Charlotte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •