Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Boogiepop ist offline Stranger
    Registriert seit
    14.12.2010
    Beiträge
    1

    Standard Spiele ich mich schon zu oft mit dem Gedanken?

    Hallo, habe seit jahren nichts mehr gepostet und dass es ausgerechnet zu diesem thema sein würde, wo ich eltern die sich trennen immer mit verachtung angesehen habe, ist echt schon peinlich!

    ich (29) bin seit 11 jahren mit meinem freund zusammen, sohnemann ist 10 und seit einem halben jahr hängt bei uns der haussegen schief.
    laut meinem freund bin ich hysterisch und allein schuld an allem, aber daran glaube ich eigentlich nicht.

    die ersten jahre waren echt schön - total verliebt, glücklich mit dem kleinen und alles wirklich nett und kuschelig.
    dann kam der job - mein freund war fast nicht mehr daheim und wenn hat er geschlafen. happy war ich nicht aber ich habs mitgemacht - was blieb mir übrig?

    nach 2 jahren kam der jobwechsel, plötzlich war alles ganz anders, hatten mehr zeit für uns drei und alles war gut - bis letzten sommer, als die fitnessphase begann.
    mein freund hatte immer wieder "manisch-obsessive" phasen, immerhin hab ich auch seine wow-phase durchgestanden also dachte ich erst, es geht vorbei, aber es wird - noch immer - schlimmer!
    zuerst waren es zweimal die woche laufen, mittlerweile ist täglich irgendwas und sowohl sein training als auch seine ernährung bestimmen unseren alltag, ohne rücksicht. 5 uhr weckerläuten, ich bekomme zum essen nicht, was ich will, weil er hat das ja schon 2h vorher als kohlehydrateinheit gehabt und so weiter.
    ich schreibe zuviel, aber es ist einfach so viel!!
    ich bin seiner meinung nach nur faul im haushalt er kann alles besser, er ist ständig schlecht gelaunt, auch unserem buben gegenüber - oh und in 8 monaten hatten wir 3x sex!!!

    früher haben wir uns mit witzeleien geneckt, wenn ich heute was sage, versteht er es immer gleich falsc.

    mein versuch, mich auch so zu verhalten, damit er sieht, wie er ist, ist komplett nach hinten losgegangen, mittlerweile verlässt er kommentarlos den raum, wenn ichs mir am sofa gemütlich mache.
    reden tut er mit mir nur noch, wenn er irgendwas tolles neues für seinen trainingsplan hat.

    schule vom buben interessiert ihn gar nicht, außer er bekommt probleme mit, dann wird genörgelt. der kleine kennt sich auch schon gar nicht mehr aus :-(

    dass ich wegen seiner spompanadeln auch rumzicke finde ich aber jetzt verständlich.
    von meinem wunsch nach einem zweiten kind hab ich mich eh schon verabschiedet und dass er mich heiraten wird, auch.

    seit ein paar wochen überlege ich halt jetzt schon wegen einer trennung, finanziell könnte ich es gerade so schaffen u d die wohnung gehört mir, aber wahrscheinlich hält er mich einfach wieder für dumm, wenn ich ihm sage, das oder eine paartherapie...
    (die er sicher für kompletten bullshit hält)
    das spukt mir alles die ganze zeit im kopf herum, bin ich wirklich schon sooo kurz vor der trennung?

    ich weiß echt nicht weiter....

    aja... liebe... nun ja, ehrlich gesagt, den "alten" hab ich geliebt nur der, der er seit einem halben jar ist, geht nir nur auf den keks...

  2. #2
    Miss_Granger ist offline Veteran
    Registriert seit
    25.01.2013
    Beiträge
    1.344

    Standard Re: Spiele ich mich schon zu oft mit dem Gedanken?

    Er hält dich für dumm? Und sagt das auch noch? Er frisst dir die Sachen weg und weckt dich morgens um 5. Schnauzt das Kind an und dich. Und wir sollen dir jetzt was raten. Oder ist das ein reines Auskotzposting?

    Entweder hältst du es so lange aus, bis seine Midlifecrisis vorbei ist, verlangst natürlich, dass er den Jungen da raus lässt, der kann ja nun wirklich nichts dafür, oder du trennst dich. Mehr ist nicht drin. Eine Therapie lehnt er ja ab, sonst wäre das mein erster Vorschlag gewesen.

    Hast du mal mit ihm geredet? Merkt er die Veränderungen auch? Möchte er etwas ändern? Will er überhaupt noch mit dir zusammen sein?

  3. #3
    Schlimmpanse ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    22.05.2014
    Beiträge
    53

    Standard Re: Spiele ich mich schon zu oft mit dem Gedanken?

    Na, wenn ich sie richtig verstehe, hat sie die Paartherapie noch gar nicht vorgeschlagen. Geht aber davon aus, dass er nicht akzeptieren würde.

    An die TE: hast Du mal mit ihm darüber geredet? Und Deine Kritikpunkte geäussert?

  4. #4
    MarianneRIe ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    10.06.2014
    Beiträge
    51

    Standard Re: Spiele ich mich schon zu oft mit dem Gedanken?

    Vielleicht die Paartherapie wechseln..?

  5. #5
    Avatar von MalinaReus
    MalinaReus ist offline Stranger
    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    20

    Standard Re: Spiele ich mich schon zu oft mit dem Gedanken?

    Ja, die würde ich auch wechseln. Gerade da ist das Verhältnis zur Therapeutin mehr als entscheidend!!

  6. #6
    Avatar von IsaIsabell
    IsaIsabell ist offline Stranger
    Registriert seit
    11.07.2014
    Beiträge
    23

    Standard Re: Spiele ich mich schon zu oft mit dem Gedanken?

    Na ja, manchmal kann es aber auch daran liegen, dass man sich selbst wehrt!

  7. #7
    Avatar von Sasandra
    Sasandra ist offline Stranger
    Registriert seit
    19.07.2014
    Beiträge
    19

    Standard Re: Spiele ich mich schon zu oft mit dem Gedanken?

    ich lege keinen Wert auf Paartherapie, hat mir damals leider recht wenig gebracht

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •