Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
Like Tree1gefällt dies

Thema: Ratlos....Traurig...Unser Kind ist einfach grob, laut, wild...

  1. #1
    EliMami ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Ratlos....Traurig...Unser Kind ist einfach grob, laut, wild...

    Hallo ich muss meiner Seele irgendwie Freiheit verschaffen...
    Momentan wissen wir einfach nicht weiter.
    Unser Mini 2,5 macht es uns gerade echt schwer...ich bin so frustriert und kräftemässig am Anschlag.
    Er war schon immer ein eher lebhaftes Kind, laut und manchmal unbändig..allerdings hat sich das letzte woche zunehmend verstärkt.
    Womit ich bzw wir aber das grösste Problem haben ist, dass er momentan aus Situationen heraus willkürlich hauen, schubsen oder wegdrängen will. Er sagt auch sobald er Kinder sieht...Aua machen?? Wir beobachten das gerade intensiver und vermuten dass er teilweise Aufmerksamkeit sucht oder aber auch eine niedrige Frustrationstoleranz hat. Da er in den meisten Bereichen eher Nachzügler ist kann er manches noch nicht wie die andren.
    Ich möchte ihm gerne mit Verständnis und Geduld begegnen, dennoch sind die Situationen einfach nur noch unangenehm und wir fragen uns was richtig ist als Reaktion. Wir haben es mit reden versucht, mit aus der Situation gehen und auch schon mal mit auf die Finger- aber das bisher komplett vermieden, da wir da nicht für sind generell.
    Ich habe bisher den Eindruck er versteht es nicht. Nun treibt mich die Sorge auch mit um wie es nach den Ferien in seiner Gruppe klappt.
    Jemand in einer ähnlichen Situation oder schon ältere Kinder aber auch erlebt?
    Hilfreiche Tipps oder Ermutigung bin ich dankbar. Oder auch Austausch. Liebe traurige besorgte Grüsse.

  2. #2
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist gerade online Bibbi siemazwanzich

    User Info Menu

    Standard Re: Ratlos....Traurig...Unser Kind ist einfach grob, laut, wild...

    Wie ist die sprachliche Entwicklung?
    Normalerweise hört das mit dem besser sprechen können auf.
    Gast gefällt dies

  3. #3
    EliMami ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Ratlos....Traurig...Unser Kind ist einfach grob, laut, wild...

    Er spricht...aber noch keine sätze oder so...
    Sind auch bei der Frühförderung. Da er sich schwer tut mit der Konzentration. Weigere mich aber mein Kind schon jetzt irgendwie einzukategorieren..

  4. #4
    Avatar von phina
    phina ist offline Glückskeks

    User Info Menu

    Standard Re: Ratlos....Traurig...Unser Kind ist einfach grob, laut, wild...

    Ich weiß ansatzweise, wie anstrengend das ist. Unsere ist sprachlich viel weiter, das macht einiges leichter.
    Das was du beschreibst halte ich für normal. Du schreibst es sind Ferien? Da würde ich auch nochmal davon ausgehen, dass er nicht ausgelastet genug ist.
    Hier merke ich derzeit, dass, wegen Krankheit meinerseits gerade nich so aktiv, sie anstrengender ist. Viel fordernder.

    Und meist wird es einfacher, wenn man mal Frust abgelassen hat.

  5. #5
    EliMami ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Ratlos....Traurig...Unser Kind ist einfach grob, laut, wild...

    Nein wir waren ja viel aktiv...aber es sind wohl die Situationen..neue Abläufe mit denen er schlecht klar kommt.
    Mir macht das alles schon irgendwie sinn...aber dieses Verhalten den andten Kindern gegenüber macht mich so ratlos.

  6. #6
    Thori Gast

    Standard Re: Ratlos....Traurig...Unser Kind ist einfach grob, laut, wild...

    Zitat Zitat von EliMami Beitrag anzeigen
    Nein wir waren ja viel aktiv...aber es sind wohl die Situationen..neue Abläufe mit denen er schlecht klar kommt.
    Mir macht das alles schon irgendwie sinn...aber dieses Verhalten den andten Kindern gegenüber macht mich so ratlos.
    Ich denke mal das mit den neuen Situationen und dem Frust ist in dem Alter normal . Wurde schon mal von einem Fachmann HNO für Kinder nicht vom
    Kinderarzt ein Hörtest gemacht ? Sprachentwicklung und Gehör sind ja eng miteinander verknüpft .
    Thori

  7. #7
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Ratlos....Traurig...Unser Kind ist einfach grob, laut, wild...

    Zitat Zitat von EliMami Beitrag anzeigen
    Nein wir waren ja viel aktiv...aber es sind wohl die Situationen..neue Abläufe mit denen er schlecht klar kommt.
    Mir macht das alles schon irgendwie sinn...aber dieses Verhalten den andten Kindern gegenüber macht mich so ratlos.
    Was sagen denn die von der Frühförderung dazu?

  8. #8
    Avatar von Greenery
    Greenery ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Ratlos....Traurig...Unser Kind ist einfach grob, laut, wild...

    Zitat Zitat von EliMami Beitrag anzeigen
    Er spricht...aber noch keine sätze oder so...
    Sind auch bei der Frühförderung. Da er sich schwer tut mit der Konzentration. Weigere mich aber mein Kind schon jetzt irgendwie einzukategorieren..
    Fühl dich gedrückt, unser Erstgeborener war ähnlich aggressiv in dem Alter, allerdings weniger zu anderen Kindern (die hat er ignoriert), sondern innerhalb der Familie. Kuscheln war so gut wie unmöglich, bei der kleinsten Kleinigkeit ist er ausgerastet.

    Nach Monaten hat sich herausgestellt, dass er eine Schwäche der glatten Blasenmuskulatur hatte. Er versuchte, rein zu werden, aber da er alle 10 bis 15 Minuten einen Harndrang verspürte (stellte sich während der Behandlung durch eine Kinderurologin heraus), konnte er sich nicht so ins Spiel vertiefen, wie andere Kinder in seinem Alter und darunter hat seine kognitive Entwicklung etwas gelitten. (Daran musste ich denken, weil du die mangelnde Konzentration erwähnst). Auch wenn er Windeln trug, das ständige Harnlassen und die unangenehm feuchte Windel beeinträchtigten ihn sehr, in der sprachlichen Entwicklung und im Zwischenmenschlichen.

    Er wurde dann mit ca. 4 Jahren medikamentös behandelt, so dass der Harndrang nachließ und er normal zur Toilette gehen konnte.
    Dadurch wurde es schon mal besser, allerdings hatte sich Aggression als Reflexreaktion da schon verfestigt.

    Rund um seine Einschulung riet uns der Kinderarzt dazu, einen mittelgroßen bis großen Hund anzuschaffen, um ihm eine „Erdungsmöglichkeit“ zu schaffen. Da ich unter einer extremen Hundephobie litt, habe ich länger mit mir gerungen, im Endeffekt hat dann aber die Sorge um unser Kind die Oberhand gewonnen und wir bekamen einen Australian Shepherd Welpen.

    Die ersten Wochen mit Hund waren nicht einfach, aber dann geschah etwas wunderbares. Immer, wenn er sich überfordert fühlte, wenn ihm die Welt zu viel wurde, zog er sich mit dem Hund in dessen Korb oder Käfig zurück. Der Junghund, ansonsten ein Energiebündel vor dem Herrn, legte sich hin, diente als Kissen, als Schmusetier, lies sich kraulen und wartete geduldig, bis der Sohnemann wieder ruhig war.

    Die Veränderung war so offensichtlich, dass wir von seiner Lehrerin gefragt wurden, ob er in Therapie ist oder irgendwelche Medikamente bekommt.
    Aus dem Kind, dass auf Umarmungen mit beissen und kratzen oder Schlägen ins Gesicht reagierte, wurde eine Kuschelmaus.
    Aus „Ich hasse dich, ich wünschte, ich wäre nie geboren worden.“ wurde „Ich hab dich lieb.“

    Mittlerweile ist unser Sohn 11 Jahre alt. Er ist immer noch ein wildes Kind im Spiel, kann seine Kraft manchmal nur schwer einschätzen. Er neigt nach wie vor zu sehr extremen Emotionen, aber er hat sich sehr viel besser im Griff und das Familienleben ist im Großen und Ganzen harmonisch.

    Was ich dir damit sagen möchte, sind zwei Dinge:
    Natürlich kann es auch nur eine Phase in seiner Entwicklung sein, aber wenn es dich und euer Familienleben belastet, dann tu etwas.
    - Bitte lasse ihn mal vom KA durchchecken, ob körperlich alles in Ordnung ist.
    - Sprich mit einem Arzt oder Psychologen, welches Ventil ihr ihm anbieten könnt. Ein Hund ist nämlich sicher auch nicht für jeden die richtige Lösung.


    Alles, alles Liebe für euch und viel Kraft. Es ist anstrengend, mit so einem Kind, aber die Mühe lohnt sich auf jeden Fall.




    Ein BABY ruiniert nicht das Leben. Es ändert nur die Pläne.

    2006 - 2008 - 2017

  9. #9
    EliMami ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Ratlos....Traurig...Unser Kind ist einfach grob, laut, wild...

    Bisher lautet der Tenor eher richtung Aufmerksamkeitsstörung
    Auditive Wahrnehmung/ Verarbeitungsstörung...
    Und daher die wenige konzentration kommt.

  10. #10
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist gerade online Bibbi siemazwanzich

    User Info Menu

    Standard Re: Ratlos....Traurig...Unser Kind ist einfach grob, laut, wild...

    Zitat Zitat von EliMami Beitrag anzeigen
    Er spricht...aber noch keine sätze oder so...
    Sind auch bei der Frühförderung. Da er sich schwer tut mit der Konzentration. Weigere mich aber mein Kind schon jetzt irgendwie einzukategorieren..
    woran merkt man bei einem 2,5-jährigen, dass er sich schwer tut mit der Konzentration?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •