Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Gewicht und Zyklusstörungen

  1. #1

    User Info Menu

    Standard Gewicht und Zyklusstörungen

    Hallöle an alle!
    Ich war schon laaaaaange nicht mehr hier, aber nun suche ich doch mal wieder den Rat dieses mir geliebten Forums.
    Und zwar stimmt iwas mit meinem Zyklus nicht.
    Seit der Trennung meines Mannes vor 3 Jahren spinnt iwie alles. Ich nahm zu - obwohl ich nichts aß und viel Sport machte. Der Fehler wurde mir schnell klar.
    Dann hatte sich alles etwas normalisiert, bis es wieder losging mit zunehmen.
    Das ist ein auf und ab seit eben nun 3 Jahren. Kein Arzt nimmt mich ernst. Ich bin gelernte Diätassistentin und esse sicher nicht falsch.
    Letztes Jahr wurde mir eine Endometriose-Zyste entfernt und ich konnte keinen Sport machen und hab etwas zugenommen. Was klar ist.
    Mein Zyklus pendelt sich auch wieder auf seine 26 Tage ein (zweite zh ist leider nur 11 Tage gewesen). Nun musste ich aufgrund einer Verletzung noch länger Pause machen - seit Januar eig, wobei ich 8 Wochen wieder in die vollen gegangen bin bis ich eben nun ein Verbot habe.
    Seit Januar ist mein Zyklus nur 24, einmal sogar nur 22 Tage, lang und die zweite Hälfte nur noch 9 Tage oä. Zudem merke ich, dass iwas nicht stimmt. Es fühlt sich nicht richtig an.
    Extremes pms. Blähbauch. Langsame Verdauung. Ständig müde.
    Etc. Mein fa meinte ich solle mal die Pille nehmen (verhüte mit der gynefix) und dann gucken. Aber ohne die hormone zu checken.
    Letzten November war mein tsh bei 1,3, Da scheint also alles in Ordnung zu sein.
    Ich möchte mich nun endlich mal wieder gut fühlen und das mich jmd ernst nimmt.
    Das ist nun alles recht durcheinander geschrieben, tut mir leid. Endeffekt glaube ich dass es iwo hapert und somit alles durcheinander ist. Ich nehme seit einem Jahr mönchspfeffer und seit einem halben Jahr zusätzlich ein yamswurzel-Präparat.
    Vllt kennt die ein oder andere ja ähnliche Beschwerden und versteht mich.
    Ich möchte mich nur mal wieder gut fühlen in meinem Körper. Zzt mache ich nur yoga. Gehe spazieren. Versuche zu entspannen. Und es besteht zwar kein akuter kinderwunsch, aber so würde es sicher garnicht funktionieren.
    Ach ja, bin 34,165cm groß und wiege derzeit wahrscheinlich 68kg (normalerweise bin ich bei 60-62kg).
    Liebste Grüße an alle!

  2. #2
    MamiJo ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Gewicht und Zyklusstörungen

    Hallo! Dein Beitrag ist zwar jetzt schon etwas älter und vielleicht bist du auch schon weitergekommen und es geht dir jetzt besser - hoffentlich
    Ich kann dir sagen, mir geht es ähnlich. Mein Zyklus ist auch völlig durcheinander. Ich hatte letztes Jahr nur zwei Zyklen, mittlerweile hat es sich auf zwischen 30 und 50 Tage "eingependelt". Also noch weit entfernt von einer normalen Länge. Bei mir ist das definitiv stressbedingt.
    Meine Frauenärztin hatte bei einer Untersuchung den Verdacht auf PCOS festgestellt (u.a. wegen stark erhöhter Zahl an Eibläschen), das konnte aber durch einen Bluttest ausgeschlossen werden. Die nächste Station ist der Endokrinologe, der hoffentlich mit einem umfassenden Hormontest genaueres feststellen kann.

    Long story short, ein umfassender Bluttest beim Frauenarzt kann dir enorm weiterhelfen. Notfalls wechsle den Arzt, wenn du dich nicht ernstgenommen fühlst.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •