Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: PRO FAMILIA

  1. #1
    melindadieter ist offline addict
    Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    479

    Standard PRO FAMILIA

    hallo,

    ich habe jetzt schon des öfteren gelesen, dass bei PRO FAMILIA einem eher zur Abtreibung geraten wird.
    Bei mir war das auch so...

    Die erste Frage bei unserem Beratungsgespräch war:

    "Wann möchten sie den kommen zur Abtreibung? Wir machen das hier bei uns im Haus, soll ich Ihnen mal unseren schönen Erholungsraum zeigen? Dort können Sie dann Kekse und Apfelsaftschorle bekommen, natürlich kostenlos!"

    Ich war damals geschockt. Auch der Rest des Beratungsgespräches lief darauf hinaus es wegmachen zu lassen. und obwohl ich ausdrücklich sagte: " Ich will dieses kind auf jeden Fall bekommen", gaben Sie mir einen Termin zur Abtreibung mit. Ich bin damals mit meinem Freund zu diesem Termin gegangen natürlich nicht mit der Absicht das Kind wegmachen zu lassen, sondern um meinem Freund die Gelegenheit zu geben sich umzuentscheiden. Ich dachte halt wenn er sieht wie schrecklich es mir geht bekommt er eventuell weiche Knie und .....
    Nein bekam er nicht aber von mir bekam er dann ein ohrfeige.
    und von PRO FAMILIA bekam ich eins auf den Deckel, weil ich einer anderen schwangeren Frau die Möglichkeit für einen Abbruch genommen habe. weil ich den Termin nicht wahrgenommen hatte. ich war ja der meinung die hätten verstanden als ich sagte, dass ich das baby behalten werde.
    mir kommt es vor, als würde pro familia eine prämie bekommen für jedes kind das sie wegmachen.

    Bitte schreibt mir, wenn ihr ähnliche Erfahrungen mit pro familia gemacht hat. ich finde soetwas gehört veröffentlicht.
    da kommt eine arme schwache frau, und wird nicht beraten, sondern bedrängt. was bitte ist das denn für eine hilfe????
    und warum heißen die PRO und nicht gleich CONTRA....

    Natürlich bin ich auch offen für positive Erfahrungen mit Pro familia, es wäre nämlich schön zu erfahren, dass diese negativen berichte die ausnahme und nicht die regel sind.

    alles liebe melinda

  2. #2
    Silke.S ist offline Poweruser
    Registriert seit
    14.06.2002
    Beiträge
    8.096

    Standard Re: PRO FAMILIA

    Hallo!

    Das kann ich nicht bestätigen.

    Ich war auch bei Pro Familia, aber eine Abtreibung kam für mich nicht in Frage. Ich wollte lediglich wissen, welche Unterstützungen mir für den Fall dass ich Alleinerziehend bin zustehen.

    Dummerweise bin ich aber zu einer Zeit da gewesen, als die Schwangeren Konfliktberatung hatten. Und die Frauen die dann dahin gehen tragen sich mit dem Gedanken abzutreiben.

    Die Frau hat mich auch erst groß angesehen, aber ist dann mit mir in einen anderen Raum gegangen und hat mir jede Menge Material gegeben.

    Also ich kann nur Gutes berichten!
    LG
    Silke

    Meine Binos: rainbow80 mit Luis und annyN mit Emilie

  3. #3
    melindadieter ist offline addict
    Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    479

    Standard Re: PRO FAMILIA

    das ist fast das was ich meine:
    >Die Frau hat mich auch erst groß angesehen,<

    diese Einstellung: WAS, DA WILL EINE IHR KIND BEHALTEN???

    ich war nicht dort, als die eine gruppensitzung abhielten, sondern ich hatte mir einen termin geben lassen zur beratung, weil ich studentin, nicht verheiratet von familie abhängig wissen wollte, wie ich das schaffen kann, und das habe ich auch so gesagt!

    hat sie den ausser dir material mitzugeben noch weitergeholfen, oder war´s das??

    alles liebe melinda

  4. #4
    La_Esperanza ist offline old hand
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    728

    Standard Re: PRO FAMILIA

    Hallo,

    ich kann das auf jeden Fall bestätigen.

    Ich habe damals ein Beratungsgespräch begleitet, meine beste Freundin ist schwanger geworden, als Schülerin, und sie hat sich über Möglichkeiten beraten lassen wollen.

    Das lief dann so - 99 Prozent des Gesprächs drehte sich um Indikationen für Abtreibungen, und andere Tipps - das war - schon beim Aufstehen, noch ein hinterhergeschobenes "Es gibt aber natürlich auch noch Mutter-Kind-Heime und andere Hilfen".

    Damals bin ich dann total geschockt gewesen und habe meiner Mutter das erzählt - und die meinte dann "Das ist auch der Grund, warum Vater nichts von Pro Familia hält".

    Denn: Mein Vater war Pfarrer, hatte in Hinsicht auf Abtreibung aber eine sehr differenzierte Einstellung (soll heißen, er war nicht völlig dagegen und deshalb wandten sich viele auch an ihn einfach weil er nicht so dogmatisch war) - er hatte *ständig* junge Mädchen da, die bei Pro Familia keine *umfassende* Beratung sondern eine reine Anleitung zur Abtreibung erhalten hatten.

    @ Silke.S

    Dummerweise bin ich aber zu einer Zeit da gewesen, als die Schwangeren Konfliktberatung hatten. Und die Frauen die dann dahin gehen tragen sich mit dem Gedanken abzutreiben.

    Schwangeren-Konfliktberatung heißt, dass dort Schwangere hingehen können sich über Möglichkeiten für Hilfen zu informieren.

    Nicht nur über Möglichkeiten zur Abtreibung!

    Leider versteht Pro-Familia das aber offensichtlich falsch und versteht unter Schwangeren Konfliktberatung eine reine Beratung zur Abtreibung.

    Wenn ich in einem Konflikt bin möchte ich alle meine Möglichkeiten wissen, nicht nur über Abtreibung informiert werden.

    Und andere Infos als die zur Abtreibung bekommt man von Pro Familia in der Konflikberatung wirklich nur mit merkwürdigen Blicken a la "Wie, Du willst gar nicht abtreiben???"

    Die Frau hat mich auch erst groß angesehen, aber ist dann mit mir in einen anderen Raum gegangen und hat mir jede Menge Material gegeben.

    Was glaubst Du, was dieser Blick bei einem jungen Mädchen ausgelöst hätte das wirklich 50 - 50 zwischen der Entscheidung für oder gegen das Kind steht???

    Es ist für mich ganz schön schlimm, was Du da erlebt hast. Es hat nichts mit einer angebrachten Beratung zu tun, wenn die Informationen erst mit schiefen Blicken und dem Hinweis "ich will doch gar nicht abtreiben" gegeben werden!

    Also ich kann nur Gutes berichten!

    Das nennst Du "gut"?

    Ich finde es schlimm, dass Pro Familia die Konfliktberatung schlichtweg zur Abtreibungsberatung umfunktioniert und andere Infos erst nach deutlichem Nachbohren gibt.

    Nein, ich finde nicht, dass Du hier "Gutes" zu berichten hattest. Es bestätigt mir nur mal wieder die lebensfeindliche Einstellung von einer Einrichtung die sich ausgerechnet "Pro"-Familia nennt!

    Lieben Gruß,

    Angelina

  5. #5
    Bidi ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    05.11.2003
    Beiträge
    2.548

    Standard Re: PRO FAMILIA

    Hallo,
    mir ging es vor 3 Jahren ähnlich, wie dir:
    War mit Zwillingen (6. und 7.Kind)ss und ging zu profamilia um mich für eventuelle Unterstützungen schlau zu machen. Die Beratung verlief anfangs noch gut, doch als die Beraterin merkte, dass ich die Kinder behalten wollte und ein Abbruch für mich nicht in Frage kam, wurde sie von Satz zu Satz unverschämter und wollte mir ein schlechtes Gewissen einreden, was ich meinen Kindern nur antue, sie zu behalten, vor allem müsse ich an die 5 Kinder daheim denken...ja, deswegen wollte ich ja Hilfe, für meine Grßfamilie...das Gespräch endete mit massiven Beschuldigungen und auch Beleidigungen mir gegenüber, jegliche Hilfe wurde mir mit dem Arguemt "selber Schuld" verweigert. Und ja, sie gab sogar zu, dass ihre Beratungsstelle nach Anzahl der Abtreibungen bezuschusst wird. Das scheint ein offenes Geheimnis zu sein.
    von wem die zuschüsse kamen, konnte/wollte sie nicht sagen.
    Sehr merkwürdige Sache, kann ich nur sagen.

  6. #6
    melindadieter ist offline addict
    Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    479

    Standard Re: PRO FAMILIA

    ich wollte damals schon gegen pro familia vorgehen, aber ich fühlte mich nicht in der lage dazu, aber es mehren sich die hinweise, dass es nach geldmacherei aussieht.
    ich denke es ist ja in ordnung wenn es eine anlaufstelle für ungewollte schwangere gibt, bei der es recht einfach ist da durch zu kommen. aber dann bitte nicht unter dem namen PRO FAMILIA!!!


    MELINDA

  7. #7
    Claudinha ist offline Users
    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    36.273

    Standard Re: PRO FAMILIA

    Zitat Zitat von Bidi Beitrag anzeigen
    Und ja, sie gab sogar zu, dass ihre Beratungsstelle nach Anzahl der Abtreibungen bezuschusst wird. Das scheint ein offenes Geheimnis zu sein.
    Hallo Bidi,

    beim besten Willen, das kann ich mir nicht vorstellen. Das wäre in so ziemlich jedem Fall sinnfrei, da es keinen Grund gibt, sowas zu tun.

    Ich habe zwar auch schon gehört, daß bei pro familia sehr oft nicht pro-Kind, sondern eher gegenteilig beraten wird, und kann daher pro familia auch nicht wirklich empfehlen - was sicher ungerecht ist den vielen Beraterinnen gegenüber, die der Frau mit Unterstützung für ihr Kind helfen wollen. Aber daß Abtreibungen gefördert werden sollen, wäre ziemlich unsinnig.

    Vielleicht versammeln sich ja dort Frauen, die aus eigener Biografie heraus Probleme mit dem Kinderkriegen haben? Okay, das ist jetzt pure Spekulation, aber alles andere kann ich mir einfach nicht vorstellen. Wieso sollten sie das tun??

    Darf ich fragen, in welchem Ort Du Dich beraten lassen hast?

    Viele Grüße,
    Claudia

  8. #8
    milchmaedchen ist offline mit2frechdachsen
    Registriert seit
    21.10.2006
    Beiträge
    1.074

    Standard Re: PRO FAMILIA

    huch?mir gings da ganz ganz ganz anders.ich war zur konfliktberatung da weil ich mir unsicher war.aber die frau hat mich total ernst genommen mir gesagt,dass sie glaubt es wäre durchaus möglich dieses kind zu bekommen und letztendlich hat sie mir auf den kopf zugesagt,dass sie persönlich glaubt ich würde dieses kind so oder so bekommen (wollen).also ich kann ganz und garnichts schlimmes berichten.vielleicht hatte ich glück?
    ich hatte ein wunderbares positives gespräch indem ich zwar über die möglichkeit eines abbruchs aufgeklärt wurde und hinterher sicherheitshalber den beratungsschein ausgestellt bekam aber ich wurde auf keinen fall richtung abtreibung gedrängt.eher das gegenteil.
    ------------------------------------------------
    http://www.babybytes.de/Schwangersch...08/24/2012.pngLegen Sie einen Ticker an



    Desiree
    mit Chiara(november04) und Gianluca(juni07) und dem Fröschlein im Bauch

  9. #9
    dolphin100 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    31.03.2007
    Beiträge
    2.110

    Standard Re: PRO FAMILIA

    Hallo Zusammen,
    ich kann eure Erfahrung überhaupt nicht teilen. Ich wurde von einer Humangenetikerin zur Schwangerschaftskonfliktberatung zu Pro Familia geschickt. Der Auftrag von Profamilia ist eigentlich, das die Frauen ihre Kinder behalten sollen. Sie müssen aber, glaube ich, diesen Beratungsschein austeilen, wenn eine Frau unbedingt abtreiben will.

    Ich wurde halt hingeschickt, da bei meinem Würmchen ein Steißbeinteratom diagnostiziert wurde. Die Aussichten sind sehr ungünstig und deshalb könne ich jederzeit per medizinischer Indikation die Schwangerschaft beenden. Wir haben mit einer Gyn gesprochen, die auch einen Termin zur Abtreibung machen würde, aber nur wenn ich 100% sage ich will das jetzt und sofort. Ansonsten gibt sie mir eher das Gefühl, daß ich warten soll, bis das Kind tot ist. Sie hat uns absolut nicht geraten die Schwangerschaft zu beenden. Wir müssen entscheiden, womit wir leben können, ohne an Selbstzweifeln und Vorwürfen einzugehen. Die Frau ist sehr engagiert und hat sich mit dem Arzt in Verbindung gesetzt.

    Zu dem 2. Termin hat sie eine Psychologin hinzugeholt und nun hab ich den 3. Termin ( sie will noch mal mit dem Arzt sprechen). Die Frau leidet fast mit. Die betreuen mich so lange, bis ich mich entschieden habe und auch danach noch- wenn man das will

    österliche Grüße

  10. #10
    melindadieter ist offline addict
    Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    479

    Standard Re: PRO FAMILIA

    hallo,

    eure geschichte tut mir sehr leid!

    aber das problem das ich mit pro familia habe, ist ein anderes:

    ich wurde zur abtreibung überredet!! man sagte mir ich habe gar keine andere wahl!!
    und das ohne, dass die irgendetwas über meine umstände (ausser das ich ungeplant schwanger wurde) wussten!

    das finde ich sehr sehr traurig. und das dürfte auch nicht passieren!

    melinda

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •