Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14
Like Tree1gefällt dies

Thema: Sabbatical / Auszeit mit Kindern im Wohnwagen?

  1. #11
    -smartie- Gast

    Standard Re: Sabbatical / Auszeit mit Kindern im Wohnwagen?

    Zitat Zitat von Andrea B Beitrag anzeigen
    Was ich wo schreibe oder auch nicht geht dich nichts an. Wenn dir meine Beiträge nicht passen mußt du ja nicht drauf antworten. Von was ich wieviel Ahnung oder auch nicht habe geht dich auch nichts an.Andrea
    das würde dir so passen herzchen wenn du in einem öffentlichen forum schreibst, musst du dich auch mal hinterfragen lassen.erwartest du im ernst, dass man deinen schwachfug unkommentiert stehen lässt ?träum weiter

  2. #12
    Buzzy ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Sabbatical / Auszeit mit Kindern im Wohnwagen?

    Hallo!

    Wir sind überzeugte Wohnmobil-Urlauber. Machen das nicht jedes Jahr, waren jetzt aber mit unserem "Großen" (4 Jahre) schon zweimal damit unterwegs. Das erste Mal für drei Wochen in der Bretagne, da war er zwei Jahre alt, das zweite Mal letzten Sommer in Schweden. Bedeutet, wir sind auch wirklich massig Kilometer mit ihm gefahren, das war überhaupt kein Problem und gefiel ihm super.

    Es gibt vom ADAC Campingplatzführer und Stellplatzführer für Europa. Stellplätze sind deutlich günstiger, manchmal kostenlos, allerdings sind das meistens Parkplätze mit maximal Stromanschluss. Kostenlos stehen geht oft, da kann man für die meisten Länder die Wohnmobilführer des WoMo-Verlages empfehlen, da gibt es viele Tipps (entsetzliches Layout, aber nicht abschrecken lassen, inhaltlich wertvoll...). Da es von Land zu Land unterschiedliche Regelungen hierzu gibt: vorher informieren!
    In Deutschland ist es z.b. Erlaubt, eine Nacht auf einem Parkplatz zu übernachten, sofern man wirklich nur parkt, und nicht ne Zeltstadt aufbaut mit Vorzeit, Gartenmöbeln, Markise etc.

    Vom Kostenpunkt her gilt, dass Wohnmobile ziemlich teuer zu mieten sind. Ein größeres Wohnmobil kann in der Hauptsaison schon mal über 100 Euro pro Tag kosten - da würde ich auch nen Kauf und dann einen Wiederverkauf in Betracht ziehen.
    Evtl. sind Langzeitmieten günstiger, da kenne ich mich leider nicht so aus.

    Zur Enge im Wohnmobil: man muss es mögen. Wir haben für uns festgestellt, dass wir anfangs gar kein Problem damit haben, dass es uns nach drei Wochen dann aber auch wieder reicht. Aber vielleicht kämen wir auch wieder über diesen "Toten Punkt" drüber, wenn wir ein halbes Jahr in Aussicht hätten... ;-)
    Ich denke, das ist eine Typfrage, und ich würde euch daher empfehlen, vor der halbjährigen Reise mal einen Urlaub mit dem Wohnmobil zu machen, dann sehr ihr, ob ihr dafür gemacht seid oder nicht.

    Zum Argument, es wäre immer so umständlich, das Wohnmobil wieder abfahrbereit zu machen: ja, das dauert. Aber zum einen werden die Handgriffe mit der zeit routinierter, zum anderen nehmen wir das gerne in Kauf, weil es trotzdem bei weitem schneller geht (und weniger nervt) als jeden Tag in ein anderes Hotel ein- und auszuchecken und nach spätestens drei Tagen aus einem zerwühlten Koffer leben zu müssen. Und man spart sich das Gepäck-Geschleppe jeden Tag. Außerdem ist man ja im Urlaub, und nicht auf der Flucht. ;-)
    Wer also alle ein, zwei Tage an einem anderen Ort aufwachen möchte, für den finde ich das Wohnmobil ideal (auch deshalb, weil v.a. für kleinere Kinder die gewohnte "Umgebung" immer mitfährt. Alle paar Tage ein neues, fremdes Bett bedeutet für die Kleinen ja nicht unbedingt ein aufkeimendes Gefühl von Sicherheit...)
    Wenn ihr aber ein, zwei Wochen vom selben Ort aus Ausflüge etc. machen wollt, dann könnt ihr auch FeWos überlegen - haben wir vorletztes Jahr auf Korsika so gemacht, und war auch toll. Die Insel ist ja nicht so groß, und mit drei unterschiedlichen Standorten für je ne Woche haben wir so auch viel gesehen.

    Lange Rede, kurzer Sinn: probiert es aus mit dem Wohnmobil. Das ist nichts für jeden, aber wem es gefällt, für den ist es meiner Meinung nach mit Kindern eine super Art zu reisen- man hat alles dabei, was man braucht, ist ziemlich autark (Wäschewaschen geht auf fast jedem Campingplatz), den Kindern macht's riesig Spaß im "Auto" zu schlafen, und man kommt echt rum in der Welt! (Fahrräder mitnehmen empfiehlt sich, dann könnt ihr das Wohnmobil auch mal parken und müsst nicht immer damit in enge Altstädte etc. - hierzu noch ein Tipp: sich unbedingt einen Stellplatz für das Gefährt außerhalb von Altstädten suchen oder einen in einem Stellplatzführer ausgewiesenen anfahren. Man kommt sonst mit den Riesendingern oftmals in Bedrängnis, wegen enger Straßen, zu geringen Durchfahrtshöhen etc. Ganz oft ist auf den zentralen Parkplätzen das abstellen von Wohnmobilen verboten. Also egal, wo es euch hintreibt: ein Stellplatzführer spart deutlich Zeit und Stress!)

    Dazu muss man vielleicht noch sagen, dass unser Großer auch ein Kind ist, das gerne Auto fährt - wir kommen aus Süddeutschland, und die Anreise nach Schweden oder in die Bretagne bedeutete erst mal lange Anfahrten (je ca. 1500 km). Das findet nicht jedes Kind super. Aber auch hier kann man sich mit einem Wohnmobil sehr gut auf die Kleinen einstellen: Pausen kann man immer und überall machen, und wenn ihr ein halbes Jahr unterwegs seid, kann man die Etappenlänge dann auch entsprechend wählen. Wir haben immer geguckt, bis auf die Anreisetage nie mehr als zwei Stunden Fahrdauer am Stück zu haben, dann hat das prima geklappt.
    Wie gesagt: probiert es aus. Wir finden es super! Nächstes Jahr ist unsere Kleine eineinhalb Jahre alt, dann geht's auch mit ihr auf "große Fahrt"... :-)
    Geändert von Buzzy (22.04.2014 um 07:27 Uhr)

  3. #13
    Schokodil ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Sabbatical / Auszeit mit Kindern im Wohnwagen?

    Hallo und vielen Dank für eure Beiträge!

    Also, wenn ich das mal zusammenfasse, dann lautet die Empfehlung erstmal auf Probe mit dem Wohnmobil/Wohnwagenanhänger zu verreisen. Leider ist unser Sommerurlaub für dieses Jahr schon geplant, aber vielleicht klappt es im Herbst für eine Woche oder so. Wir wollen nächstes Jahre für 5 Monate, wenn es klappt, aber mindestens für 3, eine große Runde durch Süd- und Westeuropa machen (Festland). Mieten kommt bei den horrenden Preisen wohl doch eher nicht in Frage. Wenn wir eine Wohnwagenreise machen, dann mit einem gebrauchten eigenen Wohnmobil. Jetzt fällt mir gerade ein, dass ein Anhänger wohl doch nicht in Frage kommt, da unser Auto keine Anhängerkupplung hat :-( Das neueste ist es auch nicht mehr.

    Vielen lieben Dank nochmal!

    Schokodil

  4. #14
    baobab69 Gast

    Standard Re: Sabbatical / Auszeit mit Kindern im Wohnwagen?

    Ausrüsterläden bieten die passende Fachliteratur und Beratung an. Vielleicht dort mal vorbei schauen!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •