Like Tree9gefällt dies

Thema: Namen, die ausgedacht klingen: vergebbar?

  1. #21
    Juliane1 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    04.06.2010
    Beiträge
    3.342

    Standard Re: Namen, die ausgedacht klingen: vergebbar?

    Zitat Zitat von Klara91 Beitrag anzeigen
    Ich habe noch was vergessen: Ich fände es total schön, wenn man einen besonderen Namen hat, der noch nicht so vorbelastet ist, mit dem (fast) keiner was verbindet und den unsere Tochter dann ganz allein neu mit Leben füllen kann! :)
    Danke auch für deine Ansichten. Wie gesagt, das Feld ist weit zwischen Namen und der Grad zwischen Exoten, Seltenheiten aber auch Lächerlichkeiten ist manchmal schmal. Die von dir genannten Namen sind jetzt für mich nicht lächerlich, eben eher sehr ungewöhnlich und eben auch für meine Ohren selbstgebastelt. Das muss dich ja nicht stören, denn du hättest ja auch gegenüber meiner Namenswahl eher das Gefühl von Langeweile
    Natürlich bleiben sehr ungewöhnliche Namen im Gedächtnis, manchmal positiv manchmal vielleicht auch negativ. Wer weiß, ob deine Tochter immer die mit dem super-außergewöhnlichen Namen sein möchte (gerade bei Lehrern ) Eine Klassenkameradin hatte einen sehr seltenen Namen, wir alle fanden ihn alle toll. Immer dieselben Frage nach dem Namen, sie war recht genervt. Inzwischen ist dieser Name in einer Schublade gelandet, Schade eigentlich. Für sie ist das völlig egal, da sie aus diesem Alter, indem dies relevant ist, lange heraus ist und trotzdem schmerzt es sie etwas.

    Aber egal, ihr müsst euch vor allem mit der Wahl wohlfühlen und wenn dies nunmal die ungewöhnlichen sind, dann ist es eben so. Du hast ehrliche und verschiedene Meinungen bekommen und musst nun nur entscheiden, was für euch am wichtigsten ist. Wieviel Zeit bleibt denn noch?

  2. #22
    Liselotte123 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    21.08.2014
    Beiträge
    3.990

    Standard Re: Namen, die ausgedacht klingen: vergebbar?

    Zitat Zitat von Klara91 Beitrag anzeigen
    Hallo ihr alle,

    vielen Dank für eure ehrlichen Rückmeldungen!

    Ich schaffe es gerade nicht, auf alle Bemerkung einzeln einzugehen. Ob die Namen ausgedacht sind oder nur so klingen: Felissa habe ich tatsächlich aus Felisa und Melissa gebastelt. Der Name kommt ja offenbar noch am besten an. Ileska ist auch eine Kombination, aus Ilea und Valeska. Mir gefällt der Klang ... Kaleira, Naliandra und Vanella habe ich beim Stöbern auf einer anderen Seite entdeckt, die gibt es also definitiv. Was für eine Tradition diese Namen haben, weiß ich allerdings nicht. Bei Naliandra standen ganz viele (sehr schöne!) Bedeutungen.

    Hmm ... Ich finde schon auch, dass eine Anna sich als etwas Besonderes fühlen kann. Aber wenn man drei Annas in der Klasse hat, ist das nervig, da geht man evtl. unter. Ich habe eine Freundin, die Lehrerin ist, und die hat zugegeben, dass sie in einem solchen Fall die Annas manchmal durcheinanderwirbelt, während ihr ein Kind mit einem besonderen Namen immer sofort im Gedächtnis bleibt. Das wünsche ich mir für meine Tochter auch: Dass sie im Gedächtnis bleibt! KLAR ist es nicht nur der Vorname, der einen ausmacht! Aber immerhin lebt man das ganze Leben mit ihm. Und er ist das Erste, was man von jemandem erfährt.
    Meine beste Freundin hat einen seltenen Namen und ich habe sie früher immer darum beneidet, seit der Pubertät: Es ergab sich immer ein Gesprächsthema, wenn sie sich vorgestellt hat (gehänselt wurde sie nie!). Mit Klara konnte ich immer gut leben, er ist ein netter Name - aber eben nur NETT - nicht fantastisch, besonders ...

    Den Gedankengang von Aurea habe ich auch, dass ich diesen Namen voller Liebe aussuchen möchte ... (Und auch hier: Natürlich suchen auch Anna-Mütter ihre Namen voller Liebe aus!) Aber für mein Bedürfnis reicht das einfach nicht. Vermutlich ist das einfach eine Charaktersache. Ob man eher das Außergewöhnliche mag oder den Durchschnitt anstrebt.

    Unser Nachname ist übrigens Schade - der hat ja nicht unbedingt eine positive Konnotation und deswegen finde ich einen schönen Vornamen besonders wichtig. (Der Name wird ausgesprochen wie das Adjektiv, aber der Bruder meines Mannes betont seit dem Studium "Schadé" - deswegen gibt es diese Option auch noch irgendwann für meine Tochter!)

    Was sagt ihr denn zu den Namen in Kombination zu Schade oder Schadé?

    Insgesamt werden die ja sehr negativ beurteilt ... Ich wüsste gerne von Namensträgern mit den nicht ausgedachten Namen, wie es sich damit leben lässt! Also, sollte das wer lesen, bitte anmelden und antworten!

    Ach ja, mir gefallen schon auch Namen wie Nora und Mayra - aber Nora wäre mir zu häufig ... Na ja ... Wir sind noch im Prozess. Mayra mag mein Mann übrigens nicht, seine Schwester heißt Maria, wäre ihm zu ähnlich.

    LG Klara
    Ich finde gerade Felissa, Ileska und Vanella merkt man eben an,dass nur ein oder zwei Buchstaben ausgetauscht wurden. Gerade das lässt die Namen eben so selbst gebastelt aussehen. Und das wirkt dann irgendwie gewollt besonders. Ich habe auch nichts gegen außergewöhnliche Namen, aber hier wirkt es dann etwas aufgesetzt.

    Vanella geht für mich echt gar nicht. Der erinnert mich so an Sanella oder könnte eine Marke für Binden sein sorry.

    Kaleira wüsste ich auch nicht wie man den ausspricht.

    Mit dem NN sehe ich kein Problem.

    Hier ein paar Vorschläge

    Nelda
    Felizia
    Isalie
    Flora
    Imogen
    Wanda
    Rosalind
    Amalie
    Amelia
    Salome
    Cleo
    Philomena
    Anthea
    Philine
    Aurelia
    Aurica
    Aglaia
    Anouk
    Ellinor
    Fedora, Feodora
    Imelda
    Camilla
    Isadora
    Minu
    Malvine
    Margo



    Was dabei?

  3. #23
    Klara91 ist offline Stranger
    Registriert seit
    28.11.2017
    Beiträge
    17

    Standard Re: Namen, die ausgedacht klingen: vergebbar?

    An Juliane: Der ET ist der 24.3. - bleibt also noch etwas Zeit.

    Also mir ist es schon wichtig, dass der Name nicht lächerlich klingt! Geschmacksache sind Namen ja sowieso.

    Wir haben eben beim Essen drüber gesprochen, vielleicht einen gewöhnlichen Zweitnamen zu einem ungewöhnlichen Erstnamen zu vergeben. Dann könnte unsere Tochter später ggf. ausweichen. Das fände ich eigentlich eine ganz gute Idee! Was meint ihr?

    An Liselotte: Vanella und Ileska haben wir jetzt gestrichen. Felissa gefällt uns immer noch ganz gut. Das hat eine schöne Bedeutung (die Glückliche) und Lars wollte früher immer eine Tochter namens Lissy haben. Kaleira und Naliandra gefällt uns aber beiden immer noch gut. Beide Namen werden genau so gesprochen wie geschrieben, also eigentlich ganz einfach. Vom deinen Vorschlägen gefallen mir noch Feodora und Malvine ganz gut, wobei ich daraus eher Malvina machten würde. Oder Malva? Maralie haben wir noch entdeckt, wie gefällt euch das?

  4. #24
    jodelle ist offline old hand
    Registriert seit
    12.04.2015
    Beiträge
    773

    Standard Re: Namen, die ausgedacht klingen: vergebbar?

    Maralie finde ich tatsächlich ganz hübsch.
    Ein gewöhnlicherer Zweitname wäre vielleicht eine ganz gute Idee.

    Zum Thema "auffällige Namen bleiben im Gedächtnis, bei häufigeren vertauscht man gerne die Kinder": ich habe einen Namen, bei dem die Häufigkeit (auch die Kombination Erst- und Zweitname) derart häufig ist, dass es fast schon lächerlich ist (bspw gab es in meinem alten Lateinkurs genau ein Mädchen das NICHT so hieß wie ich), aber es gibt halt die einen und die anderen Extreme - meine Tochter hat einen Namen der selten ist, die Wahrscheinlichkeit dass es in der Klasse zwei davon gibt ist gleich Null, aber trotzdem kennen ihn fast alle. Es gibt sehr viele Namen, die eben nicht klingen als hätte man sie sich ausgedacht und trotzdem kaum vergeben werden.
    Dass das Kind den Namen selbst mit Leben füllen soll finde ich auch keine glückliche Formulierung. Immerhin ist das eigene Kind für einen doch einzigartig und nicht eine von vielen Lenas, die ja alle gleich sind, weil Lenas halt so sind. Nur weil ein Kind so heißt, benimmt es sich ja nicht so, wie man es denkt.
    Und ich gehe jede Wette ein, nennt ihr das Kind zB Naliandra, dann kommt in ein paar Jahren mindestens einer, der sagt: "Hm, irgendwie hätte ich mir eine Naliandra wilder/braver vorgestellt."

    Wir planen ein Geschwisterkind! Start: 05/17


    05.09.: positiv getestet
    20.09.: Das Herz schlägt!

  5. #25
    Joy33 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    10.08.2014
    Beiträge
    229

    Standard Re: Namen, die ausgedacht klingen: vergebbar?

    Maralie finde ich auch hübsch, das ist ungewöhnlich, aber man kann sich gleich vorstellen, wie es geschrieben/gesprochen wird. Ich glaube nicht, dass eine Naliandra gut im Gedächtnis bleibt (wie heißt die nochmal?!), das wäre mir zu komplex. An Kaleira habe ich mich jetzt schon ein bisschen gewöhnt, finde ich jetzt auch ok, der Klang ist schön. Zum Nachname aber nicht so, Maralie Schade geht gut, finde ich. Vanella sehe ich wie die meisten hier eher als Produktname.

  6. #26
    Avatar von coruja
    coruja ist offline Legende
    Registriert seit
    27.12.2010
    Beiträge
    20.946

    Standard Re: Namen, die ausgedacht klingen: vergebbar?

    Also ich verstehe immer noch nicht, wie man Kaleira spricht... mit einem deutschen Ei oder e-i getrennt oder das ei wie im Portugiesischen (ey)?

  7. #27
    Klara91 ist offline Stranger
    Registriert seit
    28.11.2017
    Beiträge
    17

    Standard Re: Namen, die ausgedacht klingen: vergebbar?

    Wie das deutsche Ei - auf die andere Idee wäre ich gar nicht gekommen!

    An jodelle: Klar hat jeder automatisch irgendwelche Vorstellungen zu Namen. Ich meinte, dass etwa keiner gleich an eine Naliandra erinnert wird, die vielleicht ganz furchtbar war - diese Wahrscheinlichkeit ist jedenfalls geringer bei seltenen Namen!

    An joy: vielleicht brauchen manche bei Naliandra vielleicht länger, sich den Namen zu merken, aber wenn sie ihn erst mal "gelernt" haben, erinnert man sich bestimmt ... Und man erinnert sich an das Mädchen/die Frau mit dem besonderen Namen ...

  8. #28
    Liselotte123 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    21.08.2014
    Beiträge
    3.990

    Standard Re: Namen, die ausgedacht klingen: vergebbar?

    Zitat Zitat von Klara91 Beitrag anzeigen
    An Juliane: Der ET ist der 24.3. - bleibt also noch etwas Zeit.

    Also mir ist es schon wichtig, dass der Name nicht lächerlich klingt! Geschmacksache sind Namen ja sowieso.

    Wir haben eben beim Essen drüber gesprochen, vielleicht einen gewöhnlichen Zweitnamen zu einem ungewöhnlichen Erstnamen zu vergeben. Dann könnte unsere Tochter später ggf. ausweichen. Das fände ich eigentlich eine ganz gute Idee! Was meint ihr?

    An Liselotte: Vanella und Ileska haben wir jetzt gestrichen. Felissa gefällt uns immer noch ganz gut. Das hat eine schöne Bedeutung (die Glückliche) und Lars wollte früher immer eine Tochter namens Lissy haben. Kaleira und Naliandra gefällt uns aber beiden immer noch gut. Beide Namen werden genau so gesprochen wie geschrieben, also eigentlich ganz einfach. Vom deinen Vorschlägen gefallen mir noch Feodora und Malvine ganz gut, wobei ich daraus eher Malvina machten würde. Oder Malva? Maralie haben wir noch entdeckt, wie gefällt euch das?
    Aber Felissa hast du dir doch selbst ausgedacht, daher sehe ich das mit der Bedeutung nicht so.

    Malvina und Malva finde ich auch hübsch. Alva noch mehr.

    Maralie gefällt mir wiederum nicht. Sieht nach einer künstlich verlängerten Mara aus.

    Mavie finde ich aber hübsch.

    Zitat Zitat von Klara91 Beitrag anzeigen
    Wie das deutsche Ei - auf die andere Idee wäre ich gar nicht gekommen!

    An jodelle: Klar hat jeder automatisch irgendwelche Vorstellungen zu Namen. Ich meinte, dass etwa keiner gleich an eine Naliandra erinnert wird, die vielleicht ganz furchtbar war - diese Wahrscheinlichkeit ist jedenfalls geringer bei seltenen Namen!

    An joy: vielleicht brauchen manche bei Naliandra vielleicht länger, sich den Namen zu merken, aber wenn sie ihn erst mal "gelernt" haben, erinnert man sich bestimmt ... Und man erinnert sich an das Mädchen/die Frau mit dem besonderen Namen ...
    Für mich wäre die Aussprache auch unklar.

  9. #29
    Avatar von coruja
    coruja ist offline Legende
    Registriert seit
    27.12.2010
    Beiträge
    20.946

    Standard Re: Namen, die ausgedacht klingen: vergebbar?

    Zitat Zitat von Klara91 Beitrag anzeigen
    Wie das deutsche Ei - auf die andere Idee wäre ich gar nicht gekommen!
    Wo hast du den Namen denn gefunden? Ich komme nur aufs Portugiesische "caleira", bedeutet Regenrinne und gibt es als Nachnamen.

  10. #30
    Klara91 ist offline Stranger
    Registriert seit
    28.11.2017
    Beiträge
    17

    Standard Re: Namen, die ausgedacht klingen: vergebbar?

    Ich finde schon, dass Felissa auch die Glückliche bedeutet, wenn es eine Abwandlung von Felizia ist.

    Kaleira war in irgendeinem der Beiträge bei baby-vornamen.de zu lesen. Naliandra übrigens auch und Vanella stand da bei neuen Namen. Regenrinne ist natürlich nicht so toll :(

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •