Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24
Like Tree7gefällt dies

Thema: Unisex Namen für Mädchen?

  1. #21
    lilalaunebaerli ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    11.07.2013
    Beiträge
    4.262

    Standard Re: Unisex Namen für Mädchen?

    Zitat Zitat von Zickzackkind Beitrag anzeigen
    Nein - aber als Fee würde ich sie nicht bezeichnen. Eher ein frecher Kobold
    Entweder es verwächst sich oder Sie wird Politiker dann könnt sie es gut anwenden. Das Koboldhafte.

    Frisch geschlüpft wird der Name vergeben Henriette oder auch Amadeus . Die Eltern streben etwas musisch künstlerisches an für den Nachwuchs . Dann will der kleine Amadeus plötzlich Profi-eishockeyspieler werden und Henriette macht ein Tatoostudio auf. Die ganze schöne Karriere Planung geht in die Binsen.
    Zickzackkind gefällt dies

  2. #22
    coco80 ist offline old hand
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    1.110

    Standard Re: Unisex Namen für Mädchen?

    Kim wäre für ein Mädchen noch nett.

  3. #23
    Liselotte123 ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    21.08.2014
    Beiträge
    4.182

    Standard Re: Unisex Namen für Mädchen?

    Zitat Zitat von lilalaunebaerli Beitrag anzeigen
    Entweder es verwächst sich oder Sie wird Politiker dann könnt sie es gut anwenden. Das Koboldhafte.

    Frisch geschlüpft wird der Name vergeben Henriette oder auch Amadeus . Die Eltern streben etwas musisch künstlerisches an für den Nachwuchs . Dann will der kleine Amadeus plötzlich Profi-eishockeyspieler werden und Henriette macht ein Tatoostudio auf. Die ganze schöne Karriere Planung geht in die Binsen.
    Nur der Unterschied ist, dass sich eine Henriette für ihr Tattoo-Studio eine passende Abkürzung suchen kann, zB Henni oder Jette, während Frau Prof. Dr. Lilli-Fee da leider keine Wahl hat;-)
    Elyse gefällt dies

  4. #24
    renata_r ist gerade online old hand
    Registriert seit
    27.01.2018
    Beiträge
    1.059

    Standard Re: Unisex Namen für Mädchen?

    Auch unsere Tochter bekommt einen zumindest in DE noch als nicht geschlechtsspezifisch angesehenen Namen (daher hat uns die Uni Leipzig als Instanz für solche Fälle einen eindeutigen Zweinamen - man beachte keinen Doppelnamen, sondern einfach einen zweiten Namen im Pass - vorgeschrieben).
    Ich habe also grundsätzlich nichts gegen neutrale Namen, was mir leider an allen von dir aufgelisteten Namen nicht gefällt, ist dass es Abkürzungen sind. Ich würde an eurer Stelle einen der Namen in seiner ursprünglichen, ausgeschriebenen Form vergeben und dann als Rufname einfach die verkürzte Version nutzen. Es gibt ohnehin so gut wie niemanden, der in seinem Leben keine Spitz- oder Kosenamen bekommen hätte, also kann man seinem Kind wie ich finde offiziell auch einen ganz normalen langen Namen geben und im Alltag dann eben die Abkürzung nutzen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •