Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
Like Tree1gefällt dies

Thema: Zweiter Vorname aus der Familie?

  1. #1
    SchokoCookie91 ist offline Baby sehr erwünscht :)
    Registriert seit
    10.11.2015
    Beiträge
    748

    Standard Zweiter Vorname aus der Familie?

    Hi zusammen :)

    Was sagt ihr zu dem thema "zweiter Vorname" - vor allem, wenn es ein Name aus der Familie ist?

    Eigentlich hätte ich es schon gefunden, unserem Jungen einen zweiten Vornamen zu geben, der ihn irgendwie mit meiner Familie verbindet.

    Die Namen seiner (Ur-)Großväter kämen sicher nicht in Frage... Die sind alle schrecklich altbacken und das will ich dem Kind nicht antun... Außerdem würde das doch sicherlich den jeweils anderen Opa verletzen?
    Ich hätte ihm gerne den Namen einer meiner Brüder (die beide leider nicht mehr leben) gegeben, aber da ist mein Freund nicht ganz einverstanden mit... Das ist ihm zu "negativ behaftet"... Bzw will er nicht, dass der Name immer trauer in der Familie auslöst. (kann ich irgendwie sogar verstehen)

    Er würde dem kleinen gerne den Namen eines Mannes aus seiner Familie geben, der für ihn wie ein Vater war... Da bin ich absolut dagegen... Da ich den Namen fürchterlich finde und den Mann gar nicht kannte.

    Letztendlich haben wir uns auf "keinen zweitnamen" geeinigt, weil es hier eben keinen Kompromiss gibt. (außer 3 Vornamen... Aber das will ich auf keinem Fall)

    Fühlt sich für mich irgendwie komisch an, da bei uns in der Generation irgendwie jeder nach einer Oma oder einem Opa benannt ist..
    Aber ja.
    Was denkt ihr über das Thema? :)
    Ein kleiner Engel kam, lächelte und kehrte um...
    Ein Sternchen im Dezember 2015 + ein Sternchen im Dezember 2018

    Positiv getestet am 22.02.2019 :-)

    Outing am 21.05.2019 - Es ist ein Junge

  2. #2
    Avatar von Frau-Suhrbier
    Frau-Suhrbier ist offline die immer lacht
    Registriert seit
    11.12.2014
    Beiträge
    17.385

    Standard Re: Zweiter Vorname aus der Familie?

    Unsere Tochter trägt als Zweitnamen einen Namen aus der Familie, das war mir sehr wichtig und stand nie zur Diskussion.
    Unsere Söhne tragen Zweitnamen ohne familiären Hintergrund, einfach nur weil sie uns gefallen.
    Hätte wir eine zweite Tochter bekommen hätte der Zweitname (aus der Familie) schon festgestanden.

  3. #3
    Smartie88 ist offline Legende
    Registriert seit
    07.09.2014
    Beiträge
    12.525

    Standard Re: Zweiter Vorname aus der Familie?

    Hallo

    Das muss ja irgendwie jede Familie für sich festlegen.
    Wenn man keinem vor den Kopf stoßen will, dann müsste man ja eigentlich 5 Namen vergeben... Sonst ist ggf. Ein Großelternteil enttäuscht das der Name des Urgroßeltern teils des Partners genommen wurde...

    Wir haben keinen Zweitnamen. Aber der Erstname unserer Tochter ist eine Ableitung aus den Namen zweier Urgroßmütter (etwas mehr der Uroma von der Seite meines Mannes)
    Der Name unseres Sohnes ist der eines Uropas. Wir haben ihn nicht bewusst deswegen gewählt, aber natürlich glaubt uns das jetzt keiner und das ganze Dorf und die ganze Familie findet es großartig. Selbst meine Seite, und der Name stammt aus der Familie meines Mannes.

    Für mich ist wichtig das beide Elternteile sich mit dem Namen irgendwie identifizieren können und beide ihn gut finden, ihnen der Name gefällt.




    und zwei Sternchen 07/15 & 01/18 je 8 SSW

  4. #4
    Avatar von Danniiii
    Danniiii ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    28.04.2010
    Beiträge
    2.679

    Standard Re: Zweiter Vorname aus der Familie?

    Meine Schwägerin hat als Zweitnamen die weiblichen Version des Namens ihres Vaters und als Drittnamen den Namen ihrer Mama!

    Sie hasst es!!!

    Mein Mann hat als Zweitnamen den Namen seinen Vaters.

    Er hasst es auch!


  5. #5
    Juliane1 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    04.06.2010
    Beiträge
    3.780

    Standard Re: Zweiter Vorname aus der Familie?

    Ich und meine Geschwister haben alle Zweitnamen mit Hintergrund und das hat mir immer sehr gefallen. Daher war ich sehr dafür, auch an unsere Kinder ZN bzw. Namen mit „Geschichte“ zu vergeben. Bei meinem Mann hat dies keine Tradition, aber er hatte auch nichts dagegen. Meine Tochter ist mit EN nach meiner Großmutter benannt, mein Sohn mit ZN nach meinem Großvater. Ich hatte Glück, dass meinem Mann die Namen auch gefallen haben. Es gab zumindest zu diesen Namen überhaupt keine Diskussion. Die Kinder sind ebenfalls sehr zufrieden, was ja eigentlich das wichtigste ist.

    Grundsätzlich kann ich verstehen, dass es für euch komplizierter ist und dann eben auf nur einen Namen hinausläuft. Aber was wäre denn an drei Namen so verkehrt?ich finde den Gedanken eigentlich ganz konsequent. Ich hätte gerne drei vergeben (was wiederum mein Mann nicht wollte).

  6. #6
    Polly_Schlottermotz ist offline Sonnenstrahlen
    Registriert seit
    25.04.2016
    Beiträge
    2.329

    Standard Re: Zweiter Vorname aus der Familie?

    Ich kenne einige Leute, die sehr unglücklich mit den Zweitnamen ihrer Vorfahren sind. Einige davon haben sich als Kind dafür geschämt, Zweitnamen wie Gudrun oder Detlef zu haben. Von daher haben wir auf diese Tradition verzichtet.

  7. #7
    SchokoCookie91 ist offline Baby sehr erwünscht :)
    Registriert seit
    10.11.2015
    Beiträge
    748

    Standard Re: Zweiter Vorname aus der Familie?

    Zitat Zitat von Frau-Suhrbier Beitrag anzeigen
    Unsere Tochter trägt als Zweitnamen einen Namen aus der Familie, das war mir sehr wichtig und stand nie zur Diskussion.
    Unsere Söhne tragen Zweitnamen ohne familiären Hintergrund, einfach nur weil sie uns gefallen.
    Hätte wir eine zweite Tochter bekommen hätte der Zweitname (aus der Familie) schon festgestanden.
    Das ist schön, wenn man sich da einig wird :)
    Ein zweitname ohne familiären Hintergrund kommt bei uns schon alleine deshalb nicht in Frage, weil wir uns dann für das zweite Kind einschränken, wenn es wieder ein Junge wird.
    Es war für uns schon so schwer genug, einen Namen zu finden. (Mädchennamen hätten wir Millionen gehabt)
    Da wollen wir nicht gleich beim ersten Kind 2 schöne Namen verballern :D

    Zitat Zitat von Smartie88 Beitrag anzeigen
    Hallo

    Das muss ja irgendwie jede Familie für sich festlegen.
    Wenn man keinem vor den Kopf stoßen will, dann müsste man ja eigentlich 5 Namen vergeben... Sonst ist ggf. Ein Großelternteil enttäuscht das der Name des Urgroßeltern teils des Partners genommen wurde...

    Wir haben keinen Zweitnamen. Aber der Erstname unserer Tochter ist eine Ableitung aus den Namen zweier Urgroßmütter (etwas mehr der Uroma von der Seite meines Mannes)
    Der Name unseres Sohnes ist der eines Uropas. Wir haben ihn nicht bewusst deswegen gewählt, aber natürlich glaubt uns das jetzt keiner und das ganze Dorf und die ganze Familie findet es großartig. Selbst meine Seite, und der Name stammt aus der Familie meines Mannes.

    Für mich ist wichtig das beide Elternteile sich mit dem Namen irgendwie identifizieren können und beide ihn gut finden, ihnen der Name gefällt.
    Klar, das muss jeder für sich entscheiden. Aber ich finde es sehr spannend, die Meinungen der anderen jungen Eltern zu hören :)

    Wäre es ein Mädchen geworden, hätte es vermutlich den Namen meiner Oma bekommen. Und zwar als Erstname.
    Darauf hätte nicht ich bestanden, sondern mein Freund. Weil er den Namen so sehr mag (der ist auch absolut in Mode) und weil ihm meine Oma so wichtig ist. (mir natürlich auch :))
    Da wäre auch keiner beleidigt gewesen, weil weder er noch ich sonst noch eine (Ur-) Oma hat.

    Zitat Zitat von Danniiii Beitrag anzeigen
    Meine Schwägerin hat als Zweitnamen die weiblichen Version des Namens ihres Vaters und als Drittnamen den Namen ihrer Mama!

    Sie hasst es!!!

    Mein Mann hat als Zweitnamen den Namen seinen Vaters.

    Er hasst es auch!
    Ich heiße wie meine Oma, meine Schwester heißt wie meine Uroma.
    Sind beides auch nicht so die super modernen Namen und es bringt in der Schule schon den ein oder anderen dummen Kommentar ein...
    Auf gut deutsch: ich hasse es auch.
    Zwar war das meine lieblings-oma, aber auf ihren Namen hätte ich auch verzichten können...

    Zitat Zitat von Juliane1 Beitrag anzeigen
    Ich und meine Geschwister haben alle Zweitnamen mit Hintergrund und das hat mir immer sehr gefallen. Daher war ich sehr dafür, auch an unsere Kinder ZN bzw. Namen mit „Geschichte“ zu vergeben. Bei meinem Mann hat dies keine Tradition, aber er hatte auch nichts dagegen. Meine Tochter ist mit EN nach meiner Großmutter benannt, mein Sohn mit ZN nach meinem Großvater. Ich hatte Glück, dass meinem Mann die Namen auch gefallen haben. Es gab zumindest zu diesen Namen überhaupt keine Diskussion. Die Kinder sind ebenfalls sehr zufrieden, was ja eigentlich das wichtigste ist.

    Grundsätzlich kann ich verstehen, dass es für euch komplizierter ist und dann eben auf nur einen Namen hinausläuft. Aber was wäre denn an drei Namen so verkehrt?ich finde den Gedanken eigentlich ganz konsequent. Ich hätte gerne drei vergeben (was wiederum mein Mann nicht wollte).
    3 Namen sind mir einfach zu lang, das möchte ich auf keinen Fall.
    Dann kommt eben dazu, dass unsere Väter (und auch Opas) beide sehr, sehr altbackene und lange Namen haben...
    Da wäre Mobbing absolut vorprogrammiert.
    Bei den Namen meiner Brüder wäre das kein Problem, die sind beide modern und schön. Aber ja... Da habe ich das Veto meines Freundes absolut akzeptiert.

    Zitat Zitat von Polly_Schlottermotz Beitrag anzeigen
    Ich kenne einige Leute, die sehr unglücklich mit den Zweitnamen ihrer Vorfahren sind. Einige davon haben sich als Kind dafür geschämt, Zweitnamen wie Gudrun oder Detlef zu haben. Von daher haben wir auf diese Tradition verzichtet.
    Das ist eben das Problem...
    Ich Stalke seit Jahren unsere örtliche Babygalerie und soo oft denke ich: "oh oh, da hat mal wieder ein Armes Baby den Namen der Oma bekommen!"

  8. #8
    Smartie88 ist offline Legende
    Registriert seit
    07.09.2014
    Beiträge
    12.525

    Standard Re: Zweiter Vorname aus der Familie?

    Wenn die Namen der Urgroßeltern lang und Altbacken sind, gibt es dann nicht die Möglichkeit einen Namen in Anlehnung zu finden? Das gibt es ja häufiger. Mal näher oder entfernter am Original Namen dran.
    Ich meine das so wie z.B. Wilhelm - Wilm, Elisabeth - Elsa etc.?




    und zwei Sternchen 07/15 & 01/18 je 8 SSW

  9. #9
    Avatar von Maumau
    Maumau ist offline *wichtiger Chefwichtel*
    Registriert seit
    17.01.2004
    Beiträge
    43.566

    Standard Re: Zweiter Vorname aus der Familie?

    Alte Namen sind doch grade angesagt. Mit Paul kann man hier schon die Strassen pflastern aber auch Karl, Friedrich und Emil sind ziemlich häufig.

    Ich selbst trage den Namen einer Großtante (die ich nie kennengelernt habe) die meine Mutter besonders gern mochte.
    Unsere jüngste Tochter heißt Lena Marie. Lena nach der Patentante Marlene meines Mannes und meiner Patentante Helena. Marie nach all ihren Urgroßmüttern die alle Maria oder Marie hießen.
    All diese Frauen lebten nicht mehr als das Kind geboren wurde.
    Fand ich jetzt nicht schlimm.

    Unser Nachbarskind hat übrigens drei Vornamen, da hängen die Namen beider Großväter noch dran. Die Großväternamen sind übrigens moderner als der Rufname.

    Einen Namen muss man ja auch nicht 1 : 1 übernehmen, An einen verstorbenen Onkel Thomas kann man mit Tom erinnern, An Opa Erich mit Eric.
    event_horizon gefällt dies

  10. #10
    Tanjuschka ist offline Member
    Registriert seit
    01.09.2015
    Beiträge
    103

    Standard Re: Zweiter Vorname aus der Familie?

    In der Familie meines Mannes sind die Zweit- aber zum Teil auch Erstnamen aus der Familie.
    In meiner Familie wurde immer der Name des Papas an einen Sohn als Zweitname weiter gereicht.

    Wir haben für uns entschieden, dass der Erstname ein Name sein soll, der für uns schön ist und der Zweitname ein Name aus der Familie ist.
    Hoffen wir mal noch auf ein Mädel und einen Jungen zu unserem Sohn - die Zweitnamen wären da schon mal fix. Problematisch wird's eher mit den Erstnamen :)
    Zwerg 05/16

    Hibbelbeginn zweiter Zwerg ab 09/2018
    9. ÜZ für Baby 2 - NMW unklar

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •