Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Name für unseren Engel

  1. #1
    Avatar von december
    december ist offline Reiche Eltern für ALLE!

    User Info Menu

    Standard Name für unseren Engel

    Wir werden unseren kleinen Mann nach der Geburt vermutlich gehen lassen müssen. Nun suche ich Namen die so viel bedeuten wie Engel, gewünscht oder gesegnet.
    Denkbar wäre auch etwas wie gezeichnet, verloren gegangen oder vermisst.
    Bitte kein Beileid nur Namen und nichts ausländisches, danke.

  2. #2
    tanja73 ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Name für unseren Engel

    Zitat Zitat von december Beitrag anzeigen
    Wir werden unseren kleinen Mann nach der Geburt vermutlich gehen lassen müssen. Nun suche ich Namen die so viel bedeuten wie Engel, gewünscht oder gesegnet.
    Denkbar wäre auch etwas wie gezeichnet, verloren gegangen oder vermisst.
    Bitte kein Beileid nur Namen und nichts ausländisches, danke.

    Benedikt
    Rasmus/Erasmus
    Johannes
    Theodor
    Jonathan
    Jonas
    Matthias
    Matteo
    David
    Silas
    Angelo
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

  3. #3
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist gerade online Bibbi siemazwanzich

    User Info Menu

    Standard Re: Name für unseren Engel

    Jonathan, nathan oder matthias

    Oder einen engelnamen: Gabriel, Michael und Raphael

  4. #4
    dudatonka ist gerade online Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Name für unseren Engel

    Jonne - Sternkind
    Amandus - geliebt
    Noah - Trost
    Stellan - der Stille
    Elvin - Blume des Himmels
    David - Liebling

  5. #5
    josefine5 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Name für unseren Engel

    Liebe December,

    ich bin an deinem Namensthread hängengeblieben (einen von den vorgeschlagenen Namen trägt mein Sohn) und dann an deiner Geschichte.
    Also ich habe auch in den anderen Threads gelesen, wo du schreibst.

    Du schreibst noch gar nicht so lang hier im Forum, bekommst aber gerade das ganze Spektrum der pränatalen Diagnostik mit - und heute das Ergebnis der Fruchtwasseruntersuchung. Vermutlich bist du völlig geschlaucht von dem Tag. Und dann vom Ergebnis?

    Es ist so viel hin und her bei deinem Kleinen, dass ich verstehe, dass du müde bist und dir gar nichts mehr vorstellen kannst. Es kann so viel sein und dann wieder nichts, oder fast nichts. Und das hat dir mittlerweile die Bindung zu deinem Kind erschwert oder fast schon zunichte gemacht. Das schreibst du an einer Stelle. Und das tut mir so leid. So als wäre es unwiederbringlich.

    Ich möchte dich fragen: Was wäre für dich vorstellbar, welche Einschränkungen oder Erkrankungen. Und was wäre für dich eine Grenze, wo du sagst: So ein Kind kann ich mir nicht vorstellen oder traue ich mir nicht zu.

    Das bleibt so offen bisher. Selbst das mit der Geburt und dem Gehenlassen. Denn bei einem Spätabbruch fällt das ja zusammen: Die Geburt ist das Sterben. Hast du das gemeint? Oder rechnet ihr damit, dass der Kleine auf die Welt kommt und dann sterben wird, wenn nicht massive Therapien aufgefahren werden?

    Wie war deine Schwangerschaft bis zum Zeitpunkt des Untersuchungsmarathons? Der Organultraschall hatte ja ein gutes Ergebnis, was eben gegen T13 oder T 18 sprach.
    Steht deine Hebamme dir noch bei? Ist sie für dich eine Stütze - oder hast du noch jemand anders?
    Ist es dein erstes Kind? Sorry für die vielen Fragen.
    Ich gehe davon aus: Du antwortest, wie es dir liegt.
    Es soll ja dir dienen: Fragen die dich anregen, deine Möglichkeiten und deinen Weg zu finden. Oder ihr euren gemeinsamen.
    Es geht ja immer die Familie im Ganzen an und vor allem den Vater.

    Wie auch immer dein Tag heute war und das mit Höchstspannung erwartete Ergebnis:
    jetzt darfst du loslassen und ruhen. So gut es geht jedenfalls.
    Ganz liebe Grüße und Gutenachtwünsche von Josefine

  6. #6
    Avatar von december
    december ist offline Reiche Eltern für ALLE!

    User Info Menu

    Standard Re: Name für unseren Engel

    Zitat Zitat von josefine5 Beitrag anzeigen
    Liebe December,

    ich bin an deinem Namensthread hängengeblieben (einen von den vorgeschlagenen Namen trägt mein Sohn) und dann an deiner Geschichte.
    Also ich habe auch in den anderen Threads gelesen, wo du schreibst.

    Du schreibst noch gar nicht so lang hier im Forum, bekommst aber gerade das ganze Spektrum der pränatalen Diagnostik mit - und heute das Ergebnis der Fruchtwasseruntersuchung. Vermutlich bist du völlig geschlaucht von dem Tag. Und dann vom Ergebnis?

    Es ist so viel hin und her bei deinem Kleinen, dass ich verstehe, dass du müde bist und dir gar nichts mehr vorstellen kannst. Es kann so viel sein und dann wieder nichts, oder fast nichts. Und das hat dir mittlerweile die Bindung zu deinem Kind erschwert oder fast schon zunichte gemacht. Das schreibst du an einer Stelle. Und das tut mir so leid. So als wäre es unwiederbringlich.

    Ich möchte dich fragen: Was wäre für dich vorstellbar, welche Einschränkungen oder Erkrankungen. Und was wäre für dich eine Grenze, wo du sagst: So ein Kind kann ich mir nicht vorstellen oder traue ich mir nicht zu.

    Das bleibt so offen bisher. Selbst das mit der Geburt und dem Gehenlassen. Denn bei einem Spätabbruch fällt das ja zusammen: Die Geburt ist das Sterben. Hast du das gemeint? Oder rechnet ihr damit, dass der Kleine auf die Welt kommt und dann sterben wird, wenn nicht massive Therapien aufgefahren werden?

    Wie war deine Schwangerschaft bis zum Zeitpunkt des Untersuchungsmarathons? Der Organultraschall hatte ja ein gutes Ergebnis, was eben gegen T13 oder T 18 sprach.
    Steht deine Hebamme dir noch bei? Ist sie für dich eine Stütze - oder hast du noch jemand anders?
    Ist es dein erstes Kind? Sorry für die vielen Fragen.
    Ich gehe davon aus: Du antwortest, wie es dir liegt.
    Es soll ja dir dienen: Fragen die dich anregen, deine Möglichkeiten und deinen Weg zu finden. Oder ihr euren gemeinsamen.
    Es geht ja immer die Familie im Ganzen an und vor allem den Vater.

    Wie auch immer dein Tag heute war und das mit Höchstspannung erwartete Ergebnis:
    jetzt darfst du loslassen und ruhen. So gut es geht jedenfalls.
    Ganz liebe Grüße und Gutenachtwünsche von Josefine
    Wir haben heute die Auswertung des MRT bekommen, das ist noch nicht das Ende aber seit der Feindiagnostik beschäftige ich mich mit allein isolierten Auffälligkeiten und was das für unseren Sohn bedeuten könnte. Er hat eine Lippenspalte und eine Skoliose, das bedeutet mehre Operationen schon von klein an. Die kongenitale Skoliose wird uns und ihn bis weit ins Erwachsenenalter belasten, mehrere Operationen und ständige Arztbesuche und Physio sein Leben bestimmen.
    Dazu hat er eine Balkenagenesie, die Hirnventrikel sind stark vergrößert und die Hirnrinde ist nicht richtig ausgebildet. Eine isolierte Balkenagenesie wäre sicherlich handhabbar gewesen aber mit der Auffälligkeit an der Hirnrinde können wir ihm kein Leben bieten wie er es verdient hat. Er wird geistige und körperliche Einschränkungen haben, das können wir als Familie nicht leisten und er hat ein besseres, schöneres und leichteres Leben verdient. Er ist lebensfähig, ja aber er sollte auch ein lebenswertes Leben haben und das sehen wir nicht für ihn.
    Er wird ein Sternchen werden weil wir das so entscheiden. Ich weiß das viele anders entscheiden würden und es nicht verstehen können aber wir als Familie können das nicht, so schwer es mir fällt.
    Auch an meinen großen Sohn muss ich dabei denken.
    Ich habe Freunde und Familie mit denen ich reden kann und auch mit der Hebamme aber ich werde mir noch weiter Hilfe vorallem in psychologischer Sicht holen, da ich nicht weiß in die weit meine Hebamme unsere Entscheidung mit tragen kann und will.
    Bitte verurteilt mich nicht. Ich finde nicht das ein Spätabbruch eine einfache Entscheidung ist. Wir werden alle vier leiden und das nicht zu knapp, aber alle Beteiligten würden noch mehr leiden wenn wir uns anders entscheiden würden. Ich bewundere Menschen die das können und habe den größten Respekt vor dieser Kraft. Aber ich, insbesondere ich, habe diese Kraft nicht. Auch nicht für meinen kleinen Sohn.
    Es ist noch nicht das letzte Wort gesprochen und auch noch nicht die letzte verzweifelte Träne geweint aber momentan scheint es die gangbarste Option für uns.
    Danke für deine Anteilnahme.

  7. #7
    Avatar von chick
    chick ist offline Supermutti!!!

    User Info Menu

    Standard Re: Name für unseren Engel

    Matthias

  8. #8
    Polly_Schlottermotz ist offline Sonnenstrahlen

    User Info Menu

    Standard Re: Name für unseren Engel

    Zitat Zitat von december Beitrag anzeigen
    Wir haben heute die Auswertung des MRT bekommen, das ist noch nicht das Ende aber seit der Feindiagnostik beschäftige ich mich mit allein isolierten Auffälligkeiten und was das für unseren Sohn bedeuten könnte. Er hat eine Lippenspalte und eine Skoliose, das bedeutet mehre Operationen schon von klein an. Die kongenitale Skoliose wird uns und ihn bis weit ins Erwachsenenalter belasten, mehrere Operationen und ständige Arztbesuche und Physio sein Leben bestimmen.
    Dazu hat er eine Balkenagenesie, die Hirnventrikel sind stark vergrößert und die Hirnrinde ist nicht richtig ausgebildet. Eine isolierte Balkenagenesie wäre sicherlich handhabbar gewesen aber mit der Auffälligkeit an der Hirnrinde können wir ihm kein Leben bieten wie er es verdient hat. Er wird geistige und körperliche Einschränkungen haben, das können wir als Familie nicht leisten und er hat ein besseres, schöneres und leichteres Leben verdient. Er ist lebensfähig, ja aber er sollte auch ein lebenswertes Leben haben und das sehen wir nicht für ihn.
    Er wird ein Sternchen werden weil wir das so entscheiden. Ich weiß das viele anders entscheiden würden und es nicht verstehen können aber wir als Familie können das nicht, so schwer es mir fällt.
    Auch an meinen großen Sohn muss ich dabei denken.
    Ich habe Freunde und Familie mit denen ich reden kann und auch mit der Hebamme aber ich werde mir noch weiter Hilfe vorallem in psychologischer Sicht holen, da ich nicht weiß in die weit meine Hebamme unsere Entscheidung mit tragen kann und will.
    Bitte verurteilt mich nicht. Ich finde nicht das ein Spätabbruch eine einfache Entscheidung ist. Wir werden alle vier leiden und das nicht zu knapp, aber alle Beteiligten würden noch mehr leiden wenn wir uns anders entscheiden würden. Ich bewundere Menschen die das können und habe den größten Respekt vor dieser Kraft. Aber ich, insbesondere ich, habe diese Kraft nicht. Auch nicht für meinen kleinen Sohn.
    Es ist noch nicht das letzte Wort gesprochen und auch noch nicht die letzte verzweifelte Träne geweint aber momentan scheint es die gangbarste Option für uns.
    Danke für deine Anteilnahme.

    Du hast mein ganzes Mitgefühl und ich kann dir versichern, ich kann dich und deine Entscheidung gut verstehen.
    Wie auch immer euer Weg sein wird, ich wünsche euch die nötige Kraft dafür.

  9. #9
    Avatar von december
    december ist offline Reiche Eltern für ALLE!

    User Info Menu

    Standard Re: Name für unseren Engel

    Danke für eure Inspirationen.
    Der kleine Mann wird Noah Edmund heißen.

  10. #10
    joeysmami ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Name für unseren Engel

    Ein schöner Name! Lieb von dir, dass du noch geschrieben hast.
    Euch alles Gute und viel Kraft und liebe Menschen an eurer Seite. Viele gute Erinnerungen an die Zeit, die ihr mit Noah hattet.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •