Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Jane-Monk Gast

    Standard Familienreha für verwaiste Eltern

    Hatte das jemand von Euch?

  2. #2
    maxundjan ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Familienreha für verwaiste Eltern

    Ja, wir. War drei Monate nach Max seinem Tod, viel zu früh, ganz doof. Einfach nur schrecklich.

    Der Bundesverband ist gerade dabei eine Liste zu erstellen, wo Eltern wie wir gut aufgehoben sind. Ich glaub ich hab mal Post von einer Klinik in Tannheim bekommen, die ist wohl auf trauernde Familien spezialisiert.

    Alles Liebe für euch!
    Sandra mit Jan, 16.8.00 und Alina 17.6.05 an der Hand und Max, geb. 11.3.95, gest. 13.01.06 und Franziska 17.6.05 im Herzen
    www.verwaiste-eltern-magdeburg.de

  3. #3
    Jane-Monk Gast

    Standard Re: Familienreha für verwaiste Eltern

    Zitat Zitat von maxundjan Beitrag anzeigen
    Ja, wir. War drei Monate nach Max seinem Tod, viel zu früh, ganz doof. Einfach nur schrecklich.

    Der Bundesverband ist gerade dabei eine Liste zu erstellen, wo Eltern wie wir gut aufgehoben sind. Ich glaub ich hab mal Post von einer Klinik in Tannheim bekommen, die ist wohl auf trauernde Familien spezialisiert.

    Alles Liebe für euch!
    Kannst Du mir sagen, was da mit Euch "gemacht" wurde?

  4. #4
    maxundjan ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Familienreha für verwaiste Eltern

    Tja, eigentlich waren die dort total überfordert und haben außer dem "normalen" Kurprogramm nichts gemacht.
    Also, wir hatten Massagen (ich genau 1 und mein Mann glaub ich 2), Nordic Warking (richtig geschrieben?), Rückenschule, autogenes Training (kannte ich vorher nicht und für mich war es fast tödlich!).
    Die eigentliche "Sache" wollte dort niemand richtig besprechen, wir hatten auch nur einmal die Woche einen Termin bei der Psychologin. Die Kinder waren genau 3 Tage in der Kinderbetreuung, dann hatte meine Kleine sich Rotha-Viren eingefangen und niemand hat uns geholfen.

    Ne, nie wieder, wir wollten ja dorthin um die Trauer zu bearbeiten, um uns als familie wieder zurechtzurücken. Damit auch die Kinder ihre neuen Plätze finden können.

    Guck doch mal unter Tannheim bei google, wie gesagt, die sind/sollen sich auf verwaiste Eltern und Eltern mit schwerstkranken Kindern spezialisiert haben.

    Liebe Grüße,
    Sandra mit Jan, 16.8.00 und Alina 17.6.05 an der Hand und Max, geb. 11.3.95, gest. 13.01.06 und Franziska 17.6.05 im Herzen
    www.verwaiste-eltern-magdeburg.de

  5. #5
    Jane-Monk Gast

    Standard Re: Familienreha für verwaiste Eltern

    Ach so. Du warst also bei einem normalen Kurhaus und nicht bei einer, die sich auf verwaiste Eltern spezialisiert hat?



    Zitat Zitat von maxundjan Beitrag anzeigen
    Tja, eigentlich waren die dort total überfordert und haben außer dem "normalen" Kurprogramm nichts gemacht.
    Also, wir hatten Massagen (ich genau 1 und mein Mann glaub ich 2), Nordic Warking (richtig geschrieben?), Rückenschule, autogenes Training (kannte ich vorher nicht und für mich war es fast tödlich!).
    Die eigentliche "Sache" wollte dort niemand richtig besprechen, wir hatten auch nur einmal die Woche einen Termin bei der Psychologin. Die Kinder waren genau 3 Tage in der Kinderbetreuung, dann hatte meine Kleine sich Rotha-Viren eingefangen und niemand hat uns geholfen.

    Ne, nie wieder, wir wollten ja dorthin um die Trauer zu bearbeiten, um uns als familie wieder zurechtzurücken. Damit auch die Kinder ihre neuen Plätze finden können.

    Guck doch mal unter Tannheim bei google, wie gesagt, die sind/sollen sich auf verwaiste Eltern und Eltern mit schwerstkranken Kindern spezialisiert haben.

    Liebe Grüße,

  6. #6
    maxundjan ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Familienreha für verwaiste Eltern

    Jupp, laut Krankenkasse und telefonischer Nachfrage dort sind die auf verwaiste Eltern spezialisiert und auch auf Familientherapien. Nur das es dort in der ganzen Kurklinik nur zwei männliche Kurgäste gab...
    Sandra mit Jan, 16.8.00 und Alina 17.6.05 an der Hand und Max, geb. 11.3.95, gest. 13.01.06 und Franziska 17.6.05 im Herzen
    www.verwaiste-eltern-magdeburg.de

  7. #7
    Jane-Monk Gast

    Standard Re: Familienreha für verwaiste Eltern

    Zitat Zitat von maxundjan Beitrag anzeigen
    Jupp, laut Krankenkasse und telefonischer Nachfrage dort sind die auf verwaiste Eltern spezialisiert und auch auf Familientherapien. Nur das es dort in der ganzen Kurklinik nur zwei männliche Kurgäste gab...
    Ach, Ihr wart in Tannheim? Sorry, ich habs nicht verstanden...

  8. #8
    maxundjan ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Familienreha für verwaiste Eltern

    ne, wir waren im Schwarzwald.

    Ich habe eine Einladung zur Eröffnung in Tannheim bekommen, daher weiß ich das die sich auf trauernde eltern spez. haben. Ob die gut sind, weiß ich aber nicht. Letztendlich kommt es auch auf uns als Personen an, wie wir das annehmen können usw.
    es gibt sicherlich einige gute Einrichtungen, wir haben eben bloß eine doofe erwischt...
    Sandra mit Jan, 16.8.00 und Alina 17.6.05 an der Hand und Max, geb. 11.3.95, gest. 13.01.06 und Franziska 17.6.05 im Herzen
    www.verwaiste-eltern-magdeburg.de

  9. #9
    Jane-Monk Gast

    Standard Re: Familienreha für verwaiste Eltern

    Zitat Zitat von maxundjan Beitrag anzeigen
    ne, wir waren im Schwarzwald.

    Ich habe eine Einladung zur Eröffnung in Tannheim bekommen, daher weiß ich das die sich auf trauernde eltern spez. haben. Ob die gut sind, weiß ich aber nicht. Letztendlich kommt es auch auf uns als Personen an, wie wir das annehmen können usw.
    es gibt sicherlich einige gute Einrichtungen, wir haben eben bloß eine doofe erwischt...
    Ach so? Ich dachte, es gibt nur zwei?

  10. #10
    maxundjan ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Familienreha für verwaiste Eltern

    ich kenne nur (eben aus dem Netz und von der Einladung her) den Tannhof.
    Der Bundesverband hat eben auch noch keine Liste mit guten Einrichtungen.
    Darum finde ich eben auch eine Selbsthilfegruppe oder eine Trauerbegleitung gut (werbung in eigener Sache :) ). Wir haben dasselbe durchgemacht und wissen worum es geht. Wir kneifen nicht wenns mal richtig hart wird, so wie wir auch wissen wie man sich aus dem Loch wieder hochholen können.

    wolltet ihr denn eine Fam.reha machen? Habt ihr einen ganz konkreten Anlass? (ich kenne euch ja ein bißchen, also ich weiß worum es geht). Nur, das ihr es jetzt machen wollt?
    Sandra mit Jan, 16.8.00 und Alina 17.6.05 an der Hand und Max, geb. 11.3.95, gest. 13.01.06 und Franziska 17.6.05 im Herzen
    www.verwaiste-eltern-magdeburg.de