Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1
    __Annika ist offline Stranger

    User Info Menu

    Idee Mehrsprachigkeit Deutsch-Französisch

    Hallo liebe Mamas,

    ich bin Studentin und möchte gerne eine Hausarbeit über Sprachmischung bei bilingualen Kindern schreiben. Dabei fällt es mir etwas schwer Material zum analysieren zu finden, deswegen wäre es super wenn ihr mir dabei helfen könntet!

    Ich bräuchte Beispiele von Sprachmischung eurer Kinder. Wenn sie zum Beispiel im Satz oder sogar im Wort zwischen den Sprachen hin und her wechseln.

    Je mehr Beispiele desto besser! Das Alter eures Kindes und welcher Elternteil welche Sprache spricht wäre dabei super! (wenn ihr zusätzlich den Vornamen eures Kindes angeben würdet wär auch interessant, damit ich mich in meiner Hausarbeit besser darauf beziehen kann, wenn ihr das aber aus Gründen der Privatsphäre nicht möchtet verstehe ich das voll und ganz!!)

    Ich freue mich über jeden Beitrag und hoffe auf eure Hilfe :)

    LG Annika

  2. #2
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist offline Bibbi siemazwanzich

    User Info Menu

    Standard Re: Mehrsprachigkeit Deutsch-Französisch

    und im Laufe deiner Schulbildung kam nie der Zeitpunkt, an dem du gelernt hast, dass man fremde Frauen nicht mit Mama anspricht?

  3. #3
    BilingualMom ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Mehrsprachigkeit Deutsch-Französisch

    Da wirst du hier im Forum vermutlich nicht viel weiterkommen. Denn Sprachen zu mischen ist für wirklich bilinguale Kinder eher ungewöhnlich, wenn sie erst mal aus dem Kleinkindalter heraus sind. Mit „wirklich bilingual“ meine ich Kinder, die von klein auf in ihrer häuslichen Umgebung mehr als nur eine Sprache von Muttersprachlern(!) erleben, oder deren Elternsprache eine andere als die Umgebungssprache ist. Solche Kinder neigen eher dazu, gleich auf die jeweils andere Sprache umzuschalten, wenn sie mit einem Thema in der einen Sprache Schwierigkeiten haben, oder sie behelfen sich anders.

    Was anderes ist es bei Kindern, die eine Sprache als Fremdsprache, z. B. in der Schule lernen. Solche Kinder mischen eher, vor allem wenn sie davon ausgehen, dass ihr Gesprächspartner das Gemisch versteht. Ich kenne englischsprachige Kinder, die Deutsch als Fremdsprache lernen. Typisch ist für diese Kinder, dass sie sich z. B. absichtlich mit englischen Verben behelfen, sie aber deutsch konjugieren. Das hört sich dann so an: „Ich putte das Buch in meine Schultasche.“, „ich muss das aus dem Schrank getten.“
    Zum unabsichtlichen, unbewussten Mischen gehört vor allem die Übernahme englischer Satzstrukturen und Ausdrucksweisen ins Deutsche. Eine typische Antwort auf „Wie geht‘s?“ ist „Ich bin gut.“

  4. #4
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Mehrsprachigkeit Deutsch-Französisch

    Hej!

    Ja, mehrsprachige Kinder "mischen" nur in der ersten Zeit, dann ist das aber ein cleverer Versuch, sich aus der Schlinge zu ziehen und mit einem 100-%-Wortschatz (erwiesen, aber oft bezweifelt!), der allerdings zu oft ja auch noch ungleichen Teilen auf mehr als 1 Sprache verteilt ist, klarzukommen.
    Meist sind das dann auch "Fachausdrücke", die sie zu Hilfe ziehen, wohl ahnend, daß ihnen das nicht sooo viel bringt, weil ein Ausdruck aus dem Autobereich ja nicht so viel bringt, wenn man in der Küche über eine Haustätigkeit redet.

    Wieso ist die Überschrift "Deutsch-Französich"? Gilt für Deine Arbeit nur Deine Sprachkombination?
    Neugierige Grüße und viel Erfolg - Ursel, DK
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  5. #5
    __Annika ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Mehrsprachigkeit Deutsch-Französisch

    Es geht mir ja um kleinere Kinder und ich kenne auch die verschiedenen Arten in denen der Sprachwechsel vorkommt, habe einige Bücher dazu gelesen für diese Hausarbeit, für mich wären daher Antworten von Eltern, die ihr Kind deutsch französisch aufziehen wichtig, da ich dies in meiner Hausarbeit bearbeite. Dabei ist es egal ob das Kind gerade erst begonnen hat sprechen zu lernen oder schon 6 Jahre alt ist. Außerdem gibt es auch Sprachmischen bei Erwachsenen nur hat das dann andere Hintergründe als bei Kindern.

  6. #6
    __Annika ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Mehrsprachigkeit Deutsch-Französisch

    Ja, mir geht es nur um deutsch/französisch da ich eben französisch studiere und selbst deutsch bin. Ich brauche hierfür dann Beispiele von der Sprachmischung dabei ist es egal wie alt das Kind ist. Habe auch schon Beispiele erhalten wo das Kind schon 6 Jahre alt ist und die Sprachen mischt. Ich kenne mich auch mit dieser Materie aus, da ich einige Bücher gelesen habe, ich brauche wie gesagt nur noch praktische Beispiele.

  7. #7
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Mehrsprachigkeit Deutsch-Französisch

    Ganz sicher gbt es Sprachmischen bei Erwachsenen, mit sehr unterschiedlichen Motiven - ich selber erwische mich ja auch dabei, manchmal ein dänisches Wort (zumindest innerhalb unserer Familie) zu verwenden, weil es einfach besser paßt.
    Darum ist es aber auch sehr wichtig, die Motivation zu kennen und das Alter zu berücksichtigen - Sechsjährige, die (noch) mischen, tun dies vermutlich aus ganz anderen Gründen als 2-Jrährige!
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  8. #8
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Mehrsprachigkeit Deutsch-Französisch

    Dk-Ursel und BilingualMom, ich muss gestehen, dass meinem Sohn eure These (bewiesen?) nicht bekannt zu sein scheint. Der ist 10 1/2 und absoluter Mischexperte, zumindest im Bereich Schule. Er packt problemlos sein "souadi" (Pausenbrot) in die "shanta" (Tasche) und sucht seine "anini"...oder sein "daftar" (Heft). Allerdings beschränkt sich die Mischerei auf gewisse Substantive. Diese benennen hauptsächlich Dinge, die im "arabischen Kontext" stehen oder wo ihm der dtsch. Ausdruck zu kompliziert ist. - Ich sage auch lieber "Masgan" als "Klimaanlage".
    - Annika, einige Bücher gelesen zu haben, ist immer gut.

  9. #9
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Mehrsprachigkeit Deutsch-Französisch

    Ja, Falaffel, der mischt ja auch schon wie wir Erwachsenem --- man legt inziwschen, so las ich neulich, den Spracherwerb auf total muttersprachliche Atr anscheinend früher an als vorher - da ging das ja wohl bis zum ca. 12. Lebensjahr, heute ist das wohl fast in derGrundschulzeit abgeschlossen.
    Ein 10-Jähriger macht es dann wohl wir wir - ich habe ja auch gestanden, daß ich einige Wörter lieber auf Dänisch benutze, weil die manchmal schneller kommen oder weil sie eben in dem gewünschten Zusammenhang besser passen.
    Mit dem kleinkindlichen Mischen hat das ja nichts mehr zu tun.
    (Ich versuche auch, es besser zu machen und oft kommt es auch nicht vor - und eins meiner liebsten Mischwörter "hygge" ist jetzt ja im dt. Duden als dt. Wort aufgenommen - das verbessert meine Statistik um viele Prozente!)
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  10. #10
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Mehrsprachigkeit Deutsch-Französisch

    Mein Lieblingswort ist "mishmish" , das ist eine Aprikose.
    - Was genau meint nun die TE? Das muss doch ein genauer umschriebenes Thema sein?! Und was genau ist kein kindliches Mischen mehr, wo liegt die Grenze?

    Meine Nr. 2 findet die Deutschen in manchem ja sehr kleinlich und umständlich. Die "Dunstabzugshaube" hat er daher kurz "DAH" getauft.
    Ich wiederum finde es etwas oberflächlich, jedes Krabbelviech vom Käfer über die Heuschrecke bis zur Kakerlake gleich zu benennen...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte