Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 42
  1. #1
    Lotta71 ist offline Stranger
    Registriert seit
    25.03.2009
    Beiträge
    12

    Standard Zweites Kind - ja oder nein???

    Hallo zusammen,

    Ich bin 40 Jahre und habe eine gerade 2 Jahre alte Tochter, bin also recht spaet Mutter geworden, was zT daran lag, dass ich mir nach dem Studium erst mal eine Karrire aufgebaut habe, zT daran, dass ich den richtigen Mann zur Familiengruendung leider erst recht spaet kennen gelernt habe. Eigentlich wollten wir beide immer schon zwei Kinder, aber nun, wo sich die Frage stellt, es noch mal zu versuchen, sind wir unsicher. Die ersten zwei Jahre waren nicht leicht, sowohl mein Partner als auch ich waren zeitweise recht ueberfordert und mussten uns in unseren Rollen neu definieren: Mein Mann ist
    selbststaendig und arbeitet sehr, sehr viel, und auch ich habe nach einem Jahr Elternzeit wieder
    angefangen in Teilzeit zu arbeiten, die Versorgung unserer Tochter, die bis vor kurzem
    nicht durchschlief, unseres Hundes (ist genau so
    aufwaendig wie ein zweites Kind, da wir in der Stadt leben und keinen Garten haben) und der
    Haushalt blieben zu 90 % an mir haengen...ich
    denke, das ist bei vielen Paaren so, aber ich weiss nicht, ob ich/ wir einem zweiten Kind
    gewachsen sind... Zumindest nicht, wenn ich weiter arbeite, was wiederum aber wichtig ist,
    damit wir unseren Lebensstandard halten
    koennen und uns und den Kindern auch etwas
    bieten koennen...damit meine ich nicht den grossen Luxus, aber ein zumindest finanziell sorgenfreies Leben, das Spielraum fuer Urlaub, eine ausreichend grosse Wohnung und die ein
    Oder anderen Wuensche aller Familienmitglieder laesst...ich kenne schon Frauen, die das
    einigermassen gut hin bekommen, aber ich weiss nicht, ob ich so stark bin, ich bin nicht die Supermum, die im Job und privat gleich gut ist und bis an die Grenzen belastbar...letzten Winter
    waren wir fast alle fast durchgehend krank, da
    die Kleine alles Moegliche aus der KiTa heimschleppte, das war recht anstrengend...da ich keine Verwandten in der Naehe habe, die mal einspringen koennen, konnte ich mich kaum
    auskurieren, da ich mich ja um die Kleine kuemmern musste, daneben noch die Sorge, dem
    Job gerecht zu werden, obwohl ich mich oefter krank schreiben kassen musste...die Kleine
    musste dann zwei Mal operiert
    werden(Paukenroehrchen) und auch ich hab gerade meine Nasenscheidewand korrigieren lassen, um die chronische Sinusitis los zu
    werden, die sich entwickelt hat. Wir haben
    einiges hinter uns...

    Nun hat sich alles gut eingespielt, wir waren den Sommer ueber alle gesund, der Papa nimmt sich mehr Zeit fuer die Kleine,
    uebernimmt schon mal den Hund und kleine Aufgaben im Haushalt, wie Muell runter bringen...die Kleine schlaeft durch, ab und zu leisten wir uns einen Babysitter, um mal zusammen aus zu gehen...wir haben uns als
    Familie eingepielt...ich habe einfach Angst, dass ein zweites Kind eine neue zu grosse
    Belastugsprobe fuer unsere Familie ist...und in meinem Alter ist es naturlich auch ein nicht zu
    unterschaetzendes Risiko, ein krankes Kind zu bekommen...dennoch beschaeftigt mich der
    Gedanke sehr, noch einmal schwanger zu werden...irgendwie fuehlt sich die Familie noch
    nicht komplett an...ich habe selbst eine grosse Schwester, die mir sehr wichtig ist und faend es schade fuer die Kleine, wennn sie allein aufwaechst, auch wenn ich weiss, dass Einzelkinder genauso gluecklich sind und nicht verworhnt sein muessen...um es auf den Punkt zu bringen: der Verstand sagt klar nein, der Bauch ja.

    Geht es jemanden aehnlich bzw wie habt ihr euch entschieden?

  2. #2
    Leopold_Bloom ist offline enthusiast
    Registriert seit
    06.09.2009
    Beiträge
    341

    Standard Re: Zweites Kind - ja oder nein???

    Hallo,
    ich kann dich sehr gut verstehen. Ich bin auch das 2. Mal schwanger, weil sich ein Kind einfach nicht vollständig angefühlt hat. Obwohl ich schon relativ alt bin.
    Ein großer Unterschied zu euch liegt aber glaube ich darin, dass wir uns von Anfang an alles geteilt haben. Mein Mann ist auch selbstständig. Trotzdem hat er die Hälfte der Elternzeit übernommen, auch die Haushaltsarbeit teilen wir uns. Bei euch klingt es ein bisschen so, als ob sich für deinen Mann durch das Kind gar nichts geändert hat, für dich fast alles. Das 2. Kind wäre dann vermutlich auch hauptsächlich deine Aufgabe. Wünscht sich denn dein Mann auch noch ein Kind? Dann würde ich mir genau überlegen, wie ihr eure Zeit sinnvoll einteilt. Vielleicht kann man ja auch einige Haushaltsaufgaben auslagern, z.B. putzen.
    LG
    Poldi

  3. #3
    Lotta71 ist offline Stranger
    Registriert seit
    25.03.2009
    Beiträge
    12

    Standard Re: Zweites Kind - ja oder nein???

    Liebe Poldi,

    Danke fuer deine Antwort. Nun, in deiner Situation waere mir die Entscheidung auch leichter gefallen. Ich denke, es wird auch heute wenig Maenner geben, die dann in der Praxis wirklich die Haelfte aller Aufgaben uebernehmen...du bist ein Glueckspilz!!!

    Ich denke, wie wir die Aufgaben nun neu verteilt haben, ist es auch gerecht, aber es hat wirklich die zwei Jahre gedauert, das auszuhandeln und in die Oraxis umzusetzen, was natuerlich auch daran lag, dass ich im erten Jahr ganz daheim war und automatisch alles uebernimmen hab( obwohl anders abgesprochen) und die Karten neu gemischt werden mussten, als ich dann wieder in Teilzeit begonnen hab zu arbeiten...wir hatten wirklich eine Krise und haetten uns fast getrennt...nun hat sich alles eingespielt und wir fuehlen uns wieder wohl in der Partnerschaft und in unseren Rollen in dwr Familie. Ich habe Angst das aufs Spiel zu setzen!!Mein Mann ist sich bezgl des zweiten Kinds ebenso unsicher wie ich, ich denke sogar, er tendiert noch mehr zum Nein, da er einfach ein sehr rationaler Mensch ist...

    Uebrigens haben wir viele Aufgaben ausgesourced, wir haben eine Haushltshilfe, die einmal pro Woche alles putzt und einen Teil der Buegelwaesche uebernimmt, eine Dame, die einmal pro Woche und bei Bedarf mit dem Hund spazieren geht und einen Babysitter, der ca alle zwei Wochen abends kommt, damit wir mal ausgehen koennen oder auch mal nachmittags, damit ich in Ruhe was erledigen kann...dies hat die Situation sehr entzerrt!! Aber ich weiss nicht, ob wir uns all das noch leisten koennen, wenn wir ein zweites Kind haben...das faengt schon damit an, dass wir mittelfristig umziehen muessten. wir wohnen in Muenchen in sehr zentraler Lage, haben hier eine kleine vier Zimmer Whg, zu viert wuerde das irgendwann zu eng...mein Mann will aber unbedingt mitten in der Stadt bleiben, aber wie auch immer...die Kosten werden mit dem zweiten Kind steigen, aber wir werden zunaechst mal weniger Geld haben, das faengt schon beim Elterngeld an, da ich momentan ja nur 20 Std arbeite, ist das nur die Haelfte etc. es ist nicht so, dass wir das nicht stemmen koennen, aber wir muessen uns irgendwo einschraenken...und wenn ich fuer etwas dankbar bin, dann, dass wir jetzt eben nicht jeden Pfennig umdrehen muessen - trotz Kind und obwohl ich nur Teilzeit arbeite...das heisst eben auch, dass ich mir Unterstuetzung kaufen kann...und das ist mir sehr wichtig...ich waere letzten Winter gesundheitkich fast zusammengebrochen, da ich so arg ueberlastet war und staendig krank...nun geht es mir gut...ich hab zwar gerade eine Nasenscheidewand-OP hinter mich gebracht ( der Grund weshalb ich jetzt ueberhaupt Zeit habe, mich hier in diesem Forum zu tummeln, da ich noch krank geschrieben bin und die Kleine bis 14:30 in der Krippe ist), aber ich bin zuversichtlich, dass es jetzt auch gesundheitl aufwaerts geht...zumal die Kleine seit ca einwr Wo endlich durchschlaeft, ein wahrer Segen!!!
    So, das war wieder eine lange Arie!!

    Wie war es denn bei Dir??? Warst du dir immer sicher bzgl des zweiten Kindes? Wir gross ist der Altersunterschied!? Hat es gleich geklappt? Und wie alt bist du genau? Du musst natuerlich nicht antworten, wenn ich zu indiskret bin...

    Liebe Gruesse

    Lotta

  4. #4
    Leopold_Bloom ist offline enthusiast
    Registriert seit
    06.09.2009
    Beiträge
    341

    Standard Re: Zweites Kind - ja oder nein???

    Zitat Zitat von Lotta71 Beitrag anzeigen
    Liebe Poldi,

    Danke fuer deine Antwort. Nun, in deiner Situation waere mir die Entscheidung auch leichter gefallen. Ich denke, es wird auch heute wenig Maenner geben, die dann in der Praxis wirklich die Haelfte aller Aufgaben uebernehmen...du bist ein Glueckspilz!!!
    Das liegt aber auch ein wenig daran, dass sich meiner Meinung nach viel zu wenig Frauen das einfordern. Es klingt jetzt vielleicht sehr einfach, aber natürlich gab es darüber bei uns auch Diskussionen.
    Ich denke, wie wir die Aufgaben nun neu verteilt haben, ist es auch gerecht, aber es hat wirklich die zwei Jahre gedauert, das auszuhandeln und in die Oraxis umzusetzen, was natuerlich auch daran lag, dass ich im erten Jahr ganz daheim war und automatisch alles uebernimmen hab( obwohl anders abgesprochen) und die Karten neu gemischt werden mussten, als ich dann wieder in Teilzeit begonnen hab zu arbeiten...wir hatten wirklich eine Krise und haetten uns fast getrennt...nun hat sich alles eingespielt und wir fuehlen uns wieder wohl in der Partnerschaft und in unseren Rollen in dwr Familie. Ich habe Angst das aufs Spiel zu setzen!!Das verstehe ich total gut. Nur weil man sich ein Kind wünscht, heißt das ja noch lange nicht, dass man automatisch alle Haushaltsaufgaben mit übernimmt. Es ist immer schwierig, das wieder auszuhandeln. Mein Mann ist sich bezgl des zweiten Kinds ebenso unsicher wie ich, ich denke sogar, er tendiert noch mehr zum Nein, da er einfach ein sehr rationaler Mensch ist... Hmmm, Männer entscheiden sowas glaube ich höufiger rational ODER sie finden für ihre irrationalen Ängste eher rationale Begründungen. Mein Mann hat vor dem ersten Kind auch immer alle rationalen Gründe aufgezählt, die gegen ein Kind sprechen (finanziell, Wohnung etc.), bis er mir nach der Geburt eingestanden hat, dass er einfach nur Angst vor der Verantwortung hatte.

    Uebrigens haben wir viele Aufgaben ausgesourced, wir haben eine Haushltshilfe, die einmal pro Woche alles putzt und einen Teil der Buegelwaesche uebernimmt, eine Dame, die einmal pro Woche und bei Bedarf mit dem Hund spazieren geht und einen Babysitter, der ca alle zwei Wochen abends kommt, damit wir mal ausgehen koennen oder auch mal nachmittags, damit ich in Ruhe was erledigen kann...dies hat die Situation sehr entzerrt!! Das ist doch schon mal sehr gut. Wir haben auch eine Haushaltshilfe und eine Kinderfrau, die drei mal die Woche kommt. Allerdings arbeiten wir im Moment noch beide voll. Wie das dann nächstes Jahr wird, müssen wir sehen.Aber ich weiss nicht, ob wir uns all das noch leisten koennen, wenn wir ein zweites Kind haben...das faengt schon damit an, dass wir mittelfristig umziehen muessten. wir wohnen in Muenchen in sehr zentraler Lage, haben hier eine kleine vier Zimmer Whg, zu viert wuerde das irgendwann zu eng...mein Mann will aber unbedingt mitten in der Stadt bleiben, aber wie auch immer...die Kosten werden mit dem zweiten Kind steigen, aber wir werden zunaechst mal weniger Geld haben, das faengt schon beim Elterngeld an, da ich momentan ja nur 20 Std arbeite, ist das nur die Haelfte etc. es ist nicht so, dass wir das nicht stemmen koennen, aber wir muessen uns irgendwo einschraenken...und wenn ich fuer etwas dankbar bin, dann, dass wir jetzt eben nicht jeden Pfennig umdrehen muessen - trotz Kind und obwohl ich nur Teilzeit arbeite...das heisst eben auch, dass ich mir Unterstuetzung kaufen kann...und das ist mir sehr wichtig...ich waere letzten Winter gesundheitkich fast zusammengebrochen, da ich so arg ueberlastet war und staendig krank...nun geht es mir gut...ich hab zwar gerade eine Nasenscheidewand-OP hinter mich gebracht ( der Grund weshalb ich jetzt ueberhaupt Zeit habe, mich hier in diesem Forum zu tummeln, da ich noch krank geschrieben bin und die Kleine bis 14:30 in der Krippe ist), aber ich bin zuversichtlich, dass es jetzt auch gesundheitl aufwaerts geht...zumal die Kleine seit ca einwr Wo endlich durchschlaeft, ein wahrer Segen!!!
    So, das war wieder eine lange Arie!!
    Das sind natürlich alles auch sehr gute Gründe gegen ein Kind. Ich würde mich aber sehr genau prüfen, ob sie für dich ausreichen. Es sprechen immer Gründe gegen Kinder: Sie kosten Geld und Zeit, sie brauchen Platz, sie bedeuten meist einen Karriereeinschnitt. Trotzdem war FÜR MICH klar, dass ich einfach irgendwann mit meinem Leben hadern würde, wenn wir diesen Schritt nicht gehen. Dass es nicht nur eine Entscheidung ist, wie diesen oder jenen Job, sondern das diese Frage für mich absolut existentiell ist.
    Wie war es denn bei Dir??? Warst du dir immer sicher bzgl des zweiten Kindes? Wir gross ist der Altersunterschied!? Hat es gleich geklappt? Und wie alt bist du genau? Du musst natuerlich nicht antworten, wenn ich zu indiskret bin...
    Natürlich war ich mir auch unsicher, wie wahrscheinlich viele verantwortungsvolle Menschen. Ich bin 38, meine Tochter ist 3. Die Geburt war damals so traumatisch und ich habe 2 OPs und unzählige Gespräche gebraucht, um mich wieder wie ein Mensch zu fühlen, dass ich vor allem davor Angst hatte. Das war auch eine der größten Ängste meines Mannes. Deshalb gibt es dieses Mal auch auf jeden Fall einen Kaiserschnitt, der hoffentlich normal verläuft. Das Schwangerwerden hat direkt geklappt und auch die Schwangerschaft ist ganz unkompliziert. Es läuft gerade alle so gut, dass mein Mann schon vom "nächsten Mal" redet - aber das will ich jetzt noch nicht entscheiden.
    Liebe Gruesse

    Lotta
    Ich wünsche dir jedenfalls, dass du mit deinem Mann eine gute, für dich passende Entscheidung findest.
    Liebe Grüße
    Poldi

  5. #5
    Lotta71 ist offline Stranger
    Registriert seit
    25.03.2009
    Beiträge
    12

    Standard Re: Zweites Kind - ja oder nein???

    Liebe Poldi,

    Es tut gut deine Zeilen zu lesen...und ich habe groessten Respekt, dass du Vollzeit arbeitest mit Kind...mit einem geht das denk ich auch, ich habe einige Kolleginnen, die das stemmen, allerdings nur mit Unterstuetzung!!!

    Im Prinzip machen mir deine Zeilen ohnehin klar, was ich ohehin schon weiss: Ich wuerd es gern nochmal versuchen, mit dem zweiten Kind, ob es klappt, weiss man in meinem Alter eh nicht...wobei beim ersten hanpb ichndie Verhuetung abgezetzt und wr nach 6 Wo schwanger...da war ich auch schon fasr 38.

    Ich unterhalte mich derzeit auch viel mit Freundinnen, die entweder schon zwei Kinder haben, ein zweites planen oder eben nicht...jeder muss wohl fuer sich rausfinden, wie stark der Wunsch ist...mir waere halt sehr, sehr wichtig, dass mein Mann auch 100%ig dahiner steht...und ich denk, er hat zu viel Angst davor...ich glaub, man muss sich klar machen, dass das einfach noch mal zwei, drei stressige Jahre sind - und wenn sie aelter spielen die Kinder auch mal
    miteinander, werden selbststaendiger, wollen nachmittags Schulfreunde besuchen etc...man hat dann sicher wieder mehr Zeit fuer sich...

    Dir wuensch ich auchnalles, alles Gute und dass die Geburt glatt laeuft, wann istves soweit??? weisstvdu schon, ob Maedchen odr Junge???

    Liebe Gruesse

    Lotta

  6. #6
    yannimann ist offline addict
    Registriert seit
    29.05.2009
    Beiträge
    567

    Standard Re: Zweites Kind - ja oder nein???

    Hallo Mädels! Warum macht man sich von Kind 1 zu Kind 2 immer soviel Gedanken? War bei mir auch so. Mein Mann ist auch selbständig und ich habe nach Kind1 Vollzeit gearbeitet nach 2 in Teilzeit heute bin ich mit Baby Nr 5 schwanger, geplant, bin auch schon 40 Jahre jung . Aber ich werde wohl Kinder und Haushalt weiter machen und Mann weiter arbeiten.Wir sind glücklich so wie es ist. Nur Mut! LG yannimann

  7. #7
    Lotta71 ist offline Stranger
    Registriert seit
    25.03.2009
    Beiträge
    12

    Standard Re: Zweites Kind - ja oder nein???

    ...ich schwanke wirklich so sehr hin und her zu diesem Thema...aber mir wird immer mehr klar,dass ich es im tiefsten Inneren will, im Prinzip ist fuer mich das Wichtigste, dass mein Partner voll dahinter steht...ich will ihn nicht ueberreden...noch so eine Krise wie nach dem ersten Kind packen wir nicht...

  8. #8
    himmelstreppe ist offline addict
    Registriert seit
    07.06.2007
    Beiträge
    581

    Standard Re: Zweites Kind - ja oder nein???

    Zwar bin ich noch etwas jünger - aber genau diese Frage hat uns als Paar auch beschäftigt - da war unsere Große etwa 2 Jahre alt, ist jeden Tag spätestens 6 Uhr aufgestanden, Nächte auch nicht optimal dazu. Auch wir mussten uns mit Haushalt, jeweiligem Job, finanz. Krise etc. zurecht rütteln.

    Ich war mir dann zuerst sicher, dass ich noch eine Nummer zwei möchte, aber Männe nicht. Deswegen haben wir noch gewartet - denn ich finde, wenn dann müssen beide 100% dafür sein. Habe gewartet auf seine Antwort von Herzen und ihn nicht unter Druck gesetzt. (als ich dann ein anderes Baby auf dem Arm hatte, meinte er: "steht dir gut!" Und jetzt ist Nummer zwei unterwegs

    Klar haben auch wir Bedenken, wie wir ohne familiäre Unterstützung vor Ort das alles hin kriegen, aber irgendwie wird dat schon. Bei uns hat das Herz über den Verstand gesiegt Auch zu sehen, dass bei uns im Ort mehr oder weniger fast alle noch mal nachgelegt haben, und damit ganz gut fahren, hat uns bestärkt. Hier unterstützen sich alle gegenseitig - Kinder werden gegenseitig betreut, man hilft sich etc.

    Wichtig ist, dass ihr aber ein gemeinsames (Lebens-)Ziel entwickelt. Vielleicht müsst ihr doch an dem Ziel Stadtmitte-Wohnung in MUC rütteln, wenn das alles es finanziell schwierig macht. Ich habe irgendwann meine Stunden wieder hoch geschraubt + bissel Gehaltserhöhung und damit jetzt noch fast ein Jahr eine gute Gehaltsgrundlage für das zweite Elterngeld.

    Natürlich ist es mit Warten in eurem Fall leicht gesagt. Aber ihr solltet wenn auch nur mit dem Herz beide zu 100% dahinter stehen und bereit sein für Abstriche und gegenseitige Unterstützung, sonst wird sicherlich das Glück auf der Strecke bleiben.

    Alles Liebe für eure Entscheidung.
    (hups: lang geworden :rotwerd:)
    Unser Sohn ist geboren, unser glück komplett :-)

    Unser Tochter ist da! :liebe:
    http://b2.lilypie.com/ehxSp1.png


    Ich erkläre hiermit, dass alle Bilder/Texte, die über meinen Account/in meinem Namen verfasst und innerhalb der Eltern.de-Webseiten veröffentlich wurden, nicht ohne mein ausdrückliches Einverständnis vervielfältigt, in anderen Medien veröffentlich oder an Dritte weitergeben werden dürfen!

  9. #9
    Lotta71 ist offline Stranger
    Registriert seit
    25.03.2009
    Beiträge
    12

    Standard Re: Zweites Kind - ja oder nein???

    Liebe Himmelstreppe,

    Erst mal alles Gute zur 2. Schwangerschaft!!!
    Mir wird immer klarer, dass ich diese Entscheidung ohnrhin nur gemeinsam mit meinem Partner treffen kann, es gibt immer viele rationale Argumente, die gegen ein Kind sprechen...und machmal sind sie auch gerechtfertigt, zB wenn wirklich finanzielle Probleme dagegen sprechen...in unserem Fall ist es mehr ein Abwaegen, moecht ich das alles noch mal auf mich nehmen...und vor allem: Schaff ich es gesundheitlich...deshalb kann ich mir gerade auch nicht vorstellen, wieder mehr zu arbeiten, inein paar Jahren vielleicht ( ich muss dazu sagen, dass ich vor der Geburt meiner Tochter sehr, sehr viel gearbeitet hab und auch aus dieser Zeit noch etwas ausgepowert bin)...und wie gesagt: Es wuerde finanziell schon gut gehn, aber gerade da mein Mann selbststaendig ist, weiss man ja nie...und auf betimmte Dinge wie Babysitter ab und zu und Haushaltshilfe wuerd ich eben ungern verzichten...

    Auf jeden Fall kenn ich wirklich niemanden in meinem Freundeskreis, der seine Entscheidung fuervein 2. Kind jemals bereut hat...ich find es nur schade, dass in meinem Fall dieZeit draengt...

    Alles Liebe...

    Nun ja

  10. #10
    himmelstreppe ist offline addict
    Registriert seit
    07.06.2007
    Beiträge
    581

    Standard Re: Zweites Kind - ja oder nein???

    Tja, ich glaub wir rationalen (Deutschen?) machen immer den Fehler über das was wäre wenn, finanzielle 100%Sicherheit etc. nachzudenken. Ne erst studieren, erst mal arbeiten, bissel sparen, nochleben,...

    Und ehe man sich versieht, hat man zu lange überlegt und bereut es vielleicht.

    Mein Gedanke jetzt ist, wenn man prinzipiell und zusammen das Gefühl hat, nicht komplett zu sein, sollte man was dagegen tun. Ihr tätet dies ja nicht ohne drüber nachzudenken oder blauäugig.

    Dass es euch krankheitsmäßig so gebeutelt hat, ist natürlich so ein Punkt. Für zwei Kinder braucht man nochmal Kraft glaube ich, wobei unsere mittlerweile eher nerven stresst als Körper - diese Phasen geht ja auch vorbei. Die Kids werden mit 3 bzw. 4 noch mal deutlich selbstständiger - Toilette, Freunde besuchen, mal was anreichen fürs Baby *hoff*

    Wichtig ist, glaub ich dass man immer noch im Kopf Platz für einen Plan B hat. Kinder sind auch im nicht perfekten, kleineren zu Hause glücklich, so lange es Liebe gibt. Wir machen kleine, günstigere Urlaube. Kaufen viel gebraucht. Babysitting oft gegenseitig mit Freunden, bzw. Dinge zu zweit unternehmen wir bei Besuchen bei den Großeltern zu Weihnachten/Ostern...

    Naja alles nur so Gedanken dahin geplaudert. Wirklich helfen wird dir das sicher nicht...
    Unser Sohn ist geboren, unser glück komplett :-)

    Unser Tochter ist da! :liebe:
    http://b2.lilypie.com/ehxSp1.png


    Ich erkläre hiermit, dass alle Bilder/Texte, die über meinen Account/in meinem Namen verfasst und innerhalb der Eltern.de-Webseiten veröffentlich wurden, nicht ohne mein ausdrückliches Einverständnis vervielfältigt, in anderen Medien veröffentlich oder an Dritte weitergeben werden dürfen!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •